PflegeKitten, Katzenseuche/Giardien

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Kittenpapa604

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. November 2014
Beiträge
1
Hallo alle

Ich habe gerade ein 9 ½ Wochen altes Kitten in der Pflege bei mir mit dem Verdacht auf Katzenseuche, wird momentan im Labor per Bluttest überprüft aber der schnelltest ist positiv gewesen( der kleine wurde aber geimpft vor einer Woche).

Dazu hat der kleine auch schon eine Spatrix Kur und zwei Panacour Kuren hinter sich, aber ist leider immer noch Giardien positiv.

Ihr seht der kleine hat schon die volle Ladung an Schicksalsschlägen abbekommen. Sein Brüderchen ist leider schon verstorben in der Klinik.

Der Kleine ist aber ein Kämpfer und gibt nicht auf, jetzt aber Lese und erhalte ich unterschiedliche Auskunft im Bezug auf die Katzenseuche.

Gehen wir mal davon aus der kleine hat die Katzenseuche(Parvovirus), er besiegt den Virus und wird somit Immun gegenüber dem Virus, ist er für immer ein aktiver ausscheider des Virus? Darf er somit niemals nach draussen spielen gehen und Kontakt mit anderen Artgenossen haben?

Ich bin der Meinung gewesen wenn er den Virus erfolgreich bekämpft hat, ist er besiegt und nach ca. 6 Wochen vollkommen Gesund und der Virus nicht mehr nachweisbar im Blut.

Oder liege ich da total falsch?

Besten Dank für eure Antworten

Grüsse
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Er ist immun dagegen, aber selbstverständlich darf er nach der Kastration raus.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.273
Meines wissens nach ist er auch wenn er die Parovirose übersteht nicht Immun dagegen und sollte natürlich Geimpft werden.
Ob er Ausscheider ist kann nur durch einen Test festgestellt werden manche Tiere sind Ausscheider andere nicht.

Hat der kleine Feliserin bekommen.
Wenn nicht sollte er das so schnell wie mölich bekommen.

Halt uns bitte weiter auf den laufenden wie es dem kleinen geht.

:reallysad::reallysad:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.273
Wie geht es deinem kleinen den heute?
Hat er die Nacht gut überstanden?

Hat der kleine Feliserin bekommen.
Wenn nicht sollte er das so schnell wie möglich bekommen.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Er ist immun dagegen, aber selbstverständlich darf er nach der Kastration raus.

Er ist nicht immun dagegen! Die Immunität hält ein paar Wochen oder Monate vor und dann ist er wieder genauso gefährdet wie jede andere ungeimpfte Katze! Also bitte impfen lassen wenn der Kleine gesund ist.

Wie geht es ihm denn?
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24. Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
Er wird imun sein (so mein Wissensstand) - er hat die Seuche ja überstanden, aber er wird die Viren noch einige Zeit ausscheiden und dadurch für andere Katzen ansteckend sein.
Deshalb musst Du seinen Kot testen lassen. Erst wenn er nicht mehr ausscheidet, kann er gefahrlos mit anderen Katzen zusammenkommen.

Wenn Du mehr wissen willst kannst Du Dich mal hier einlesen:
http://www.katzen-forum.net/notfellchen-plauderecke/136257-pflegis-taskali-159.html
Ansonsten kannst Du Taskali sicherlich auch direkt fragen. Sie ist unglaublich hilfsbereit.

Arcana scheidet die Viren übrigens immer noch aus - Das ist jetzt schon fast ein ganzes Jahr (und sie wird von mir sehnsüchtig erwartet).
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Mir wurde von drei verschiedenen TÄ gesagt, dass keine Immunität vorliegt, zumindest nicht auf Dauer, dazu hatte ich auch mal einen Artikel irgendwo gelesen, mal sehen ob ich den finde.
 
N

Nicht registriert

Gast
Katzen, die eine Katzenseucheinfektion überlebt haben, sind danach lebenslang immun. Gegen Katzenseuche müssen sie also nicht mehr geimpft werden, gegen andere Krankheiten natürlich schon.

Nach überstandener Infektion scheiden viele Tiere noch eine Zeit lang aus, manche bis zu einem Jahr. Das kann man per Kotprobe überprüfen. Solange ausgeschieden wird, würde ich keine Katze rauslassen, einfach aus Rücksichtnahme auf andere Katzen.
 
M

Music-Mau

Gast
Katzen, die eine Katzenseucheinfektion überlebt haben, sind danach lebenslang immun. Gegen Katzenseuche müssen sie also nicht mehr geimpft werden, gegen andere Krankheiten natürlich schon.

Nach überstandener Infektion scheiden viele Tiere noch eine Zeit lang aus, manche bis zu einem Jahr. Das kann man per Kotprobe überprüfen. Solange ausgeschieden wird, würde ich keine Katze rauslassen, einfach aus Rücksichtnahme auf andere Katzen.

So kenne ich das auch.
Katzen, die einmal die Katzenseuche hatten, können nicht wieder an dieser erkranken.

Im Grunde stimme ich hier JFA in allem zu.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #10
Habt ihr dazu irgendwelche Quellen? Ihr verunsichert mich gerade und da bei Bart noch die Impfungen ausstehen, wüsste ich gerne genau Bescheid. Jeder TA sagt, es muss unbedingt geimpft werden.

Den Artikel habe ich leider nicht mehr gefunden, aber auch keine klare Aussage darüber, dass Katzen dann immun wären.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.273
  • #11
Ich kenne es so das auch Katzen die die Seuche überlebt haben nicht Immun sind.
Bei meinen Tierärzten wurden diese Tiere trotzdem gegen Seuche Geimpft.
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #12
Ich kenne es so das auch Katzen die die Seuche überlebt haben nicht Immun sind.
Bei meinen Tierärzten wurden diese Tiere trotzdem gegen Seuche Geimpft.

Ja genau. Daher hätte ich gerne eine verlässliche Quelle dazu. Der TA der Bart vor dem Tod durch die Katzenseuche bewahrt hat, hat durch seine Tierheimarbeit nämlich sehr viel Erfahrung mit Katzenseuche. Aber ich lasse mich ja gerne belehren, eine unnötige Impfung wäre das letzte was ich für den Kleinen möchte.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Kann man u. A. in "Infektionskrankheiten der Katze" (Hartmann) nachlesen :)

Evtl. liegt da auch ein Missverständnis zwischen dir und deinem Tierarzt vor - bei Schnupfen sorgt eine überstandene Infektion nicht zwangsläufig für eine längere Immunität, aber bei Seuche eben schon.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #14
Nein, ein Missverständniss war es defintiv nicht, ich hatte explizit wegen der Seuchenimpfung gefragt. Aber danke für den Buchtipp :)
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.712
Ort
Nördlich von Berlin
  • #15
Über die Immunität nach überstandener Seuche gibt es unterschiedliche Ansichten in der Wissenschaft, da gibt es - leider - keine einheitlichen Ansichten. Gesichert ist eine längere Immunität - wie lange exakt da scheiden sich geister - manche reden von eingen Monaten, andere von enigen Jahren, andere von lebenslang. Allerdings ist es so, daß nach einer überstandenen Seuche das Mietz vom Immunsystem her erstmal arg angeschlagen ist uns so würde ich jedem raten, eine erneute Impfung - egal wogegen - möglichst weit nach hinten zu ziehen um dem Körper Zeit zu geben sich vollständig zu regenerieren. Also vielleicht frühestens 1 oder 2 Jahre nachdem keine Viren mehr ausgeschieden werden.
Aber ich glaube die Frage nach dem "was wird später" ist bei der TE erstmal das kleinere Problem. Wichtig ist in erster Linie, daß das Mietz durchkommt.
Dafür les dir bitte folgenden Link durch - dort findest du alle wichtigen Infos:

http://www.notfelle-os-land.de/verm...e/katzenhaltung-allgemein/katzenseuche-parvo/

Wenn du dich danach richtest hat das Kleine die besten Chancen.

Allerdings kann der Schnelltest wirklich falsch positiv gewesen sein - nach einer Impfung können noch bis zu 4 Wochen Impfviren ausgeschieden werden und der Test kann nicht zwischen den ungefährlichen Impfviren und den echten unterscheiden.

Achja: wie lang ein Mietz nach gegebenenfalls überstandener Seuche noch Viren ausscheidet ist individuell sehr verschieden. Es gibt Katzen die nach 6 Wochen clean sind, andere brauchen dafür Monate oder wie in dem Fall von meiner Pflegekatze Arcana eventuell auch noch länger. Das kann niemand sagen und man kann es nur durch Tests in regelmäßigen Abständen feststellen
 
Zuletzt bearbeitet:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.273
  • #16
Schade das du dich bis jetzt nicht noch einmal gemeldet hast.

Würde mich interessieren wie es deinem Pflegekater geht.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Taskali, hast du eine aktuelle Quelle aus der hervorgeht, dass eine Katze nach überstandener Infektion nur einige Monate Schutz hat?
Die mir bekannte Literatur sagt nämlich geschlossen was anderes.

Ich seh das mit dem "danach ein bis zwei Jahre gar nicht impfen lassen" anders - sicher muss man das vom Zustand und der Lebensweise der Katze abhängig machen, aber ich denke, gerade bei einem evtl. noch angekratzten Immunsystem ist ein Schutz gegen Schnupfen (und bei Freigängern je nach Alter auch FeLV) umso wichtiger.

Hab gerade mal in den Link reingelesen - das kommt jetzt so abkanzelig rüber, ist aber wirklich nicht als Angriff gedacht:
Das mit der Übertragung von Katze auf Hund stimmt so leider nicht ganz. Es gibt Virusuntertypen des caninen Parvovirus, CPV 2a, b und c, mit denen sich Katzen infizieren können (man nimmt an, dass das in Deutschland so ca. 10% der an Seuche erkrankten Katzen betrifft), diese Katzen stellen dann auch ein Infektionsrisiko für Hunde dar. Da wäre ich lieber übervorsichtig.
Siehe u.a.
http://edoc.ub.uni-muenchen.de/3067/1/Horlacher_Karin.pdf (S. 4), http://www.abcdvets.org/Guidelines/Pages/en/1201/Feline_panleukopenia/Virus.aspx
und Hartmann / Infektionskrankheiten S. 87.
Zylexis bringt zumindest bei CPV nichts und die Wirkung bei FPV ist nicht nachgewiesen, das wäre also nicht meine erste Wahl.
Und weißt du, woher die Info stammt dass Feliserin und Interferon zusammen zum sofortigen Tod führen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.712
Ort
Nördlich von Berlin
  • #18
JFA: Ich bin derzeit auf Arbeit und hab hier meine Links nicht und Zuhause stehe ich wegen Pflegis usw. grad Kopf und werde da jetzt nicht zu kommen.
Ich hatte aber bei meiner Suche nach Infos diverse unterschiedliche Ansichten in alle Richtungen gefunden und stand daher ziemlich mit :confused: da.

Bezüglich des Link mußt du dich an die Notfelle OS Land wenden, wenn du da nähere Fragen hast, die haben die Infos sich damals als sie einen Parvo-Fall hatten besorgt und an mich weitergegeben, als ich dann betroffen war.

Das mit dem Feliserin und dem Interferon hatte ich bei meinen späteren Suchen nach Infos auch gefunden: und zwar war wohl vor einigen Jahren in einer von Seuche betroffenen Cattery der Fall aufgetreten, daß einige Tiere das zusammen bekommen haben und gestorben sind. Daraufhin hatte die Herstellerfirma von Feliserin wohl reagiert und empfiehlt es jetzt auch so das nicht zusammen zu geben. Die medizinischen Hintergründe kenne ich davon aber nicht.

Ich habe ja mit Arcana noch immer eine Ausscheiderin - nach nunmehr fast 1 Jahr... wenn du dich gut damit auskennst bzw.vielleicht bessere Infoquellen hast: wie lang kann das noch dauern? Hast du da Quellen von Studien/Erfahrungswerten? Bzw. sind Dauerausscheider echte Dauerausscheider für wirklich ihr ganzes Leben lang oder heißt Dauerausscheider "einige Jahre" und irgendwann verliert sich das doch?
Wie kann man den Prozeß eventuell beschleunigen um die Katze "clean" zu bekommen?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #19
JFA: Ich bin derzeit auf Arbeit und hab hier meine Links nicht und Zuhause stehe ich wegen Pflegis usw. grad Kopf und werde da jetzt nicht zu kommen.
Ich hatte aber bei meiner Suche nach Infos diverse unterschiedliche Ansichten in alle Richtungen gefunden und stand daher ziemlich mit :confused: da.
Eilt ja nicht, kann mir lebhaft vorstellen dass du mehr als genug zu tun hast momentan ;) :) Aber wenn dus findest, wär ich dir dankbar wenn du mir das zukommen lässt, kann ja sein dass es da irgendwelche neuen Erkenntnisse gibt die mir durchgerutscht sind.
Das mit dem Feliserin und dem Interferon hatte ich bei meinen späteren Suchen nach Infos auch gefunden: und zwar war wohl vor einigen Jahren in einer von Seuche betroffenen Cattery der Fall aufgetreten, daß einige Tiere das zusammen bekommen haben und gestorben sind. Daraufhin hatte die Herstellerfirma von Feliserin wohl reagiert und empfiehlt es jetzt auch so das nicht zusammen zu geben. Die medizinischen Hintergründe kenne ich davon aber nicht.
Ich glaube ich weiß welchen Fall du meinst, wenn ich das richtig im Kopf habe, ging man da dann aber von einer allergischen Reaktion auf Feliserin aus, Interferon war glaube ich nicht im Spiel. Ich muss da noch mal genauer nachlesen, kenne aber Tiere, die beides bekommen haben und definitiv noch am Leben sind ;) und seh jetzt auf Anhieb auch keinen Grund, warum man das nicht beides geben dürfte. Sind ja die einzigen zwei Dinge die zumindest sehr wahrscheinlich helfen.
(Mischen - also beides in eine Ampulle zusammenklappen - sollte man halt nicht, weil nicht untersucht).
Ich habe ja mit Arcana noch immer eine Ausscheiderin - nach nunmehr fast 1 Jahr... wenn du dich gut damit auskennst bzw.vielleicht bessere Infoquellen hast: wie lang kann das noch dauern? Hast du da Quellen von Studien/Erfahrungswerten? Bzw. sind Dauerausscheider echte Dauerausscheider für wirklich ihr ganzes Leben lang oder heißt Dauerausscheider "einige Jahre" und irgendwann verliert sich das doch?
Wie kann man den Prozeß eventuell beschleunigen um die Katze "clean" zu bekommen?
Also, im Normalfall sagt man "in Einzelfällen bis zu einem Jahr". Ist aber natürlich nicht auszuschließen, dass es vereinzelt Katzen gibt, die noch länger ausscheiden. Wirklich was sagen kann man da also leider nicht :/ Sprich deinen TA mal auf Interferon an, falls das noch nicht versucht wurde, zumindest in vitro hemmt das die Virusvermehrung, das könnte ihr evtl. helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.712
Ort
Nördlich von Berlin
  • #20
Gut danke :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

F
Antworten
1
Aufrufe
98K
FeLuMaCo
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben