Pflanzenteile in der Nase

  • Themenstarter Tabbytier
  • Beginndatum
  • Stichworte
    grashalm nasenbluten pflanzenfasern

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Tabbytier

Tabbytier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
27
Hallo

Ich habe zur Zeit ein ganz massives Problem mit meiner Katze Sally (w, 14 Jahre - Durchgeimpft und nie krank gewesen, reine Hauskatze). Sie hat letzte Woche an einem schon etwas trockenen Blumenstrauß genagt, welcher im Wohnzimmer auf dem Tisch stand und danach einige Grashalme erbrochen und würgte zwischendrin immer mal wieder leicht. gegen Abend und am nächsten Tag ging es ihr schon wieder besser (sie fraß und spielte auch) und wir dachten uns nichts dabei, am Morgen des dritten Tages fand ich aber einige kleine Blutspritzer auf dem Flurboden.

Da nicht gleich ersichtlich war woher das Blut kam und wir 2 Katzen haben (spielen manchmal auch etwas gröber) beobachteten wir die Katze erstmal den Tag über - Nichts passierte. Am Abend auf dem Sofa bekam sie dann plötzlich einen starken "Niesanfall" und ich sah das dabei Blutspritzer aus ihrer Nase kamen :(. Wir packten die Katze ein und fuhren sofort zum Tierarzt (Wegen der Uhrzeit der Notdiensthabene etwas weiter weg, bei dem anderen hätten wir erst am nächsten Tag kommen sollen).

Es kam sofort der Verdacht auf das sich Halme in ihrer Nase festgesetzt haben könnten, der TA wollte sie sofort schlafen legen und verabreichte ihr per Spritze Domitor und Ketamin. Nachdem Sally dann in Narkose war bekam sie eine Maulsperre und der TA suchte ihren Rachen mit der Pinzette ab. Es dauerte nicht lange bis er dann auch in regelmäßigen Abständen Pflanzenfasern fand, zwischendrin wurden immer wieder mehrfach hintereinander die Nasengänge mit Salzlösung gespühlt. Nachdem er dann nichts mehr fand bekam Sally noch ein Antibiotikum gespritzt (Convenia) und Dexamethason. Befund war "Fremdkörper in den Choanen", er sagte das Sally wohl noch etwas bluten könnte bis alles verheillt ist, das wir sie den Abend warm halten sollen und das sie den nächsten Tag erst wieder fressen soll. Endsumme: 241,95€

Sally brauchte ein bisschen bis sie aus der Narkose wieder raus war, ihr ging es so weit aber ganz gut. Sie fraß dann am nächsten Tag auch und es kamen immer mal ein paar Blutsprenkel wenn sie nieste. Den nächsten Tag wurde das bluten und niesen schon weniger, wir dachten sie sei auf dem Wege der Besserung und gestern war kaum noch etwas zusehen.

Und dann heute morgen beim aufstehen dann der absolute Schock!!!! Das Küchenfenster voll Blut, der Küchenboden, der Flur, hinter den Sofa, bis zum Balkonfenster alles vollgesprenkelt und dazwischen richtig dicke Propfen - Ich hab dann in Panik die Katze gesucht und das Häufchen Elend voller Blut hinter dem Schreibtisch gefunden, ihr lief in dicken Fäden der Speichel aus den Maulwinkeln, sie atmete schwer und ihr linkes Auge war dick geschwollen :eek:. Habe sie sofort in ihr Transportkörbchen gesetzt und wir sind mit ihr in die Ortsansässige Tierklinik gefahren. Der TA meinte er möchte Sally heute da behalten und sie mal ein paar Stunden beobachten, da sie schon älter ist will er sie ungerne gleich wieder in Narkose legen. Außerdem war er ganz verdutzt das wir keine Tabletten für die Katze bekommen hatten, denn laut ihm wirkt dieses Antibiotikum nicht bei so vielen Erregern - Wir fuhren also ohne die Katze wieder :(.

Jetzt sitzte ich hier auf glühenden Kohlen und warte auf den Abend wo man uns spätestens anrufen will, ich habe aufgrund ihres Alters absolute Angst das es für sie tödlich enden wird - Wir haben diese Katze als Baby aus dem Tierheim geholt und sie lebt seitdem schon bei uns. Wir haben hier zur Zeit nun auch alle Grippe und es könnte sein, das sie sich mit den Erregern infiziert hat da sie ohnehin geschwächt war. Die Zweite Möglichkeit ist das noch Fasern Übersehen wurden.

Hatte jemand sowas schonmal mit seiner Katze und mag berichten ? :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Tabbytier

Tabbytier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
27
Nein, zum Glück habe ich keinerlei Erfahrung damit. Aber ich wünsche der Katze das Allerbeste! Daumen sind gedrückt.

Hast Du dem behandelnden TA mitgeteilt, dass die Katze Convenia bekommen hat? Das ist wichtig!

Ja, wir haben vorsichtshalber die Rechnung mitgenommen wo ne Liste aller verabreichten Medis mit Mengenangabe drauf war.

Danke fürs Daumen drücken.
 
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.387
Ich drücke euch ganz doll die Daumen, dass es eurer Mieze bald wieder besser geht. Dass euch der Schock tief in den Gliedern sitzt, kann ich sehr gut nachvollziehen. Wenn sie nun aber unter tierärztlicher Behandlung ist, ist das schon mal sehr gut.
 
Tabbytier

Tabbytier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
27
Danke :(

Das ist die Süsse im Übrigen:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Eine ehemalige Kollegin hat mit ihrer Katze ähnlich Schlimmes durchgemacht. Sie hatte einen Grashalm in der Nase, den leider kein TA fand. Der kam dann, als schon übers Einschläfern gesprochen wurde, plötzlich mit Blut und Eiter aus der Nase. Man glaubt kaum, was alles passieren kann... :( Der Katze ging es dann aber augenblicklich besser.

Ich hoffe, dass du nachher gute Nachrichten erhältst. Denn der TA, der sie jetzt betreut, hört sich sehr vernünftig an.

Falls es weiterhin Probleme gibt: Du wohnst nicht zufällig in der Nähe von Leipzig? Denn dann hätte ich den ultimativen TA-Tipp für dich.

Ich drücke Sally fest die Daumen, dass sie bald wieder kerngesund ist!
 
Tabbytier

Tabbytier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
27
Eine ehemalige Kollegin hat mit ihrer Katze ähnlich Schlimmes durchgemacht. Sie hatte einen Grashalm in der Nase, den leider kein TA fand. Der kam dann, als schon übers Einschläfern gesprochen wurde, plötzlich mit Blut und Eiter aus der Nase. Man glaubt kaum, was alles passieren kann... :( Der Katze ging es dann aber augenblicklich besser.

Das war auch definitiv der letzte Blumenstrauß, haben den Pechstrauß auch bei dem anderen TA zum entsorgen gelassen - Wollte den nicht mehr im Haus haben :(. Ich vermute ja auch das noch was drin steckt, die Nasen/Augen/Gehörgänge laufen ja alle zusammen und dann ist es sicher kein Wunder wenn ein Auge anschwillt.

Ich komme aus Verden (Aller)
 
Tabbytier

Tabbytier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
27
TA hat eben angerufen.

Sally hat dort kein Blut mehr geniest was mich schonmal beruhigt, er möchte sie über Nacht definitiv behalten und dann morgen früh (unter Sedierung) mit dem Endoskop ihr Näschen untersuchen.

Ich hoffe er findet den Auslöser und kann ihr helfen :(
 
Tabbytier

Tabbytier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
27
Neuigkeiten :yeah:.

Haben eben nochmal mit der Klinik telefoniert, es wurde nun eine Endoskopie gemacht und der Kopf nochmal geröngt. In ihrem Kopf ist alles in ordnung (wer hätte das gedacht?
69.gif
), auch Tumore wurden ausgeschlossen. Bei der Endoskopie wurde nichts gefunden aber der Bereich in dem die Fremdkörper saßen ist noch sehr blutig und wund!

Sally hatte dort in der Klinik nur noch einen kleineren Niesanfall, das einzige was dem Arzt aufgefallen ist, ist das sie etwas blass ist - Er macht nun noch ein Blutbild.

Bis morgen Nachmittag wird sie nun noch in der Klinik bleiben, dann dürfen wir sie abholen. Sie bekommt nun außerden ein Antibiotika welches mehr Erreger abdeckt.

192.gif
 
Zuletzt bearbeitet:
Mautelix

Mautelix

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2012
Beiträge
4.387
Das freut mich sehr für euch! Dann kann sie jetzt in Ruhe gesund werden. :grin:
 
Tabbytier

Tabbytier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
27
  • #10
Tabbytier

Tabbytier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. März 2013
Beiträge
27
  • #11
Sie ist wieder da :D

Gestern war es nun so weit, die Kleine konnte abgeholt werden.

Erst wirkte sie sehr beleidigt, aber dann war sie denke ich doch froh uns zu sehen :D. Der TA hat nochmal ein sehr freundliches Abschlussgespräch mit uns geführt und meinte es hätte nichts weiter gefunden, ansonsten sei die Katze auch gesund und mit dem Blutbild war alles in Ordnung :).

Sie hat nun nochmal Tabletten bekommen die den Hals etwas beruhigen sollen damit es abheilen kann, es kommen nur noch 2-3 Blutsprenkel wenn sie mal niesen muss. Ihr Auge ist wieder sehr weit abgeschwollen und sie schaut viel besser aus. Im moment trinkt und schläft sie etwas mehr aber das Tier hat ja schliesslich auch ziemlich was hinter sich für ihr Alter, wenn sie wach ist bringt sie sich auch wieder aktiv ins Familienleben ein :grin:.

Ich hoffe nun das alles heilt und sie es geschafft hat :)
 
Werbung:
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22. September 2010
Beiträge
19.633
  • #12
Hallo Tabbytier....meine Güte was für eine Geschichte.
Und...ich freu mich das es der Kleinen wieder gut geht.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
3
Aufrufe
2K
Swissbüsi
S
S
Antworten
19
Aufrufe
65K
Manuela48
Manuela48
R
Antworten
4
Aufrufe
6K
Petra-01
N
Antworten
7
Aufrufe
5K
Sarina07
S
Cora1977
Antworten
19
Aufrufe
38K
Barbarossa
Barbarossa

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben