Pflanzen - Fressen - Neu hier

  • Themenstarter breakable
  • Beginndatum
breakable

breakable

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2008
Beiträge
12
Ort
Alb-Donau-Kreis
Hallo,

bin seit 1 Woche nun auch Katzenmama des kleinen Bailey der im Mai 2008 geboren wurde.
Schon am zweiten Tag hatte er einen Krampf, der auch nun wieder am Samstag auftrat. Diesmal pinkelte er während des Krampfes unkontrolliert auf den Boden. Danach fraß er wieder normal und verhielt sich so als ob nichts gewesen wäre. Ich fuhr trotzdem sofort in die nächstgelegene Tierklinik und sie behielten ihn für eine Nacht dort. Am nächsten Tag als ich ihn holte, wurde mir erklärt, er hatte Fieber und war randvoll mit Spulwürmer. Er bekam in der Nacht noch eine Spritze und ich zusätzlich ein Mittel mit nach Hause, welches ich ihm derzeit noch verabreiche.
Zuhause habe ich sofort noch einige Pflanzen entfernt, u. a. auch Einblatt und Flamingoblume, welche ja giftig für meinen Kater sind. Vermutlich hatte er daran geknabbert?!:confused: So genau konnte das mir der TA auch nicht sagen ob es von den Pflanzen kam – vermutlich ja.
Bis jetzt habe ich schon einige Internet-Seiten mit giftigen Pflanzen durchforstet, aber bei zwei Pflanzen finde ich keinen Hinweis ob diese auch giftig sind. Es handelt sich um

Kalahari Survivor (entdeckt in Madagaskar) und
Mikado gold (Syngonanthus)


Kennt jemand die Pflanzen und weiß darüber etwas?
Momentan habe ich meinem Tiger einen kleinen Topf mit Petersilie zum anknabbern bereitgestellt, diesen Tip hatte ich in einem Forum gelesen. Ich hoffe nur dass dieser Tip sinnvoll ist….

Was das Fressen angeht würde mein Bailey am liebsten den ganzen Tag nur fressen…..kaum hat er zu seiner festen Zeit gegessen, will er eine Stunde danach gleich wieder. Er läuft mir auch immer hinterher wenn ich in die Küche gehe und miaut und schleicht um mich und seinen Napf herum…..
Wer kann mir sagen, wie viel mein Tiger in seinem Alter zum Fressen täglich braucht (Richtlinien?) ?
Bis zu wieviel Jahren kann man eine Katze/Kater als Kitten bezeichnen?

Meine TA sagte mir ich soll meinen Bailey an Alleintrockenfutter gewöhnen, weil das besser wäre. Hier im Forum lese ich immer wieder man soll den Katzen am besten gar kein Trofu geben….irgendwie bin ich verwirrt…fressen tut er beides, aber nur wenn es gemischt ist, einzeln mag er lieber das Nassfutter…
Kann mir jemand einen bestimmten Thread empfehlen? Ich habe zwar schon ein paar angeklickt, aber das sind so wahnsinnig viele…..

Ich sag schon mal DANKE für eventuelle Antworten

und Liebe Grüsse
 
Werbung:
K

Krissi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2008
Beiträge
433
Ort
Duisburg
Herzlich Willkommen hier im Forum!

Also zu den Pflanzen kann ich dir leider auch nichts sagen, aber Krampfanfälle können durchaus durch giftige Pflanzen auftreten.

Zum Futter: ich würde kein Trockenfutter geben, hochwertiges Naßfutter ist da besser. Hab hier gelesen, dass Trockenfutter auch giftig sein kann für Kitten. Später kannst du es aber als Leckerli geben.

Wenn dein Fellpopo immer hunger hat, ist das normal..is ja auch noch im Wachstum. Wenn er keinen Hunger mehr hat, hört er von allein auf zu fressen.
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Zu den Pflanzen kann ich dir nix sagen. Aber zum Futtern.

Lass ihn ruhig soviel fressen wie er mag - er wächst noch. Ist wie bei Teenagern - einfach nicht satt zu kriegen. Richte dich da ruhig auf 400 - 500 gr pro Tag an Nassfutter ein. Zwischendurch auch ruhig mal rohes Fleisch - wenn es roh ist, kann es auch ruhig Knochen drin haben, da die ungekocht nicht splittern. Man wundert sich immer, wo zum Henker die kleinen Puschels das hinpacken... aber sie setzen es wahrscheinlich in reine Energie um :D :D

Also Hühnchenschenkel und sowas. Knochen sind auch gut für die Zähne.

Trofu sollte nur als Lekkerlis zum spielen oder für Jagdspiele als "Beute" dienen - NICHT als Hauptfutter. Da erzählt dir die TÄ unglaublichen Quark. Sei froh, dass er Nafu bevorzugt.

Kitten brauchen tatsächlich genausoviel oder mehr Futter als erwachsene Katzen. Also sieh zu, dass er immer was im Napf hat. Er lässt es schon stehen, wenn er satt ist (was wohl so schnell nicht vorkommen wird :D ).

Mit ca. 5 - 6 Monaten kann die Geschlechtsreife eintreten. Manche früher andere später. Spätestens wenn er markiert - solltest du kastrieren lassen. Das Markieren wird übrigens am Anfang mit Urin sein (bei mir war es im Bett als ich drinlag :rolleyes: ) - später wird es dann SEHR stinkig. Dann solltest du spätestens den Termin beim TA zur Kastra haben.

Vorher sollte der Kleine dann aber schon entwurmt und geimpft sein. Bei Wohnungstigern reicht Katzenschnupfen und -seuche. Bei Freigängern ist zusätzlich Tollwut noch wichtig.

Wenn der Kleine Wohnungskater werden soll, solltest du mal über einen zweiten Kumpel nachdenken. Denn ein Mensch kann nunmal keinen Katzenkumpel ersetzen. Auch zu diesem Thema gibt es viele gute Beiträge hier im Forum. Sogar einen Thread "warum zwei Katzen besser sind als eine".
 
breakable

breakable

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2008
Beiträge
12
Ort
Alb-Donau-Kreis
Also die erste Impfung haben wir schon hinter uns... in ca. 3-4 Wochen kommt die nächste dran...

Warum wird dann Trofu speziell für Juniors angeboten wenns nicht so gut sein soll....früher haben unsere Katzen Trofu überwiegend gefressen....

Ne Menge von 400-500gr pro Tag ist wirklich ne menge, hätte ich nie gedacht.... wir hatten früher mal ganz viele so kleine Racker, aber ich konnte mich leider nicht mehr daran erinnern wieviel die immer gefressen haben... Auf jeden Fall hat meiner immer so ne riesen Kugel von Bauch dass ich immer denke, er platzt gleich :eek: und wenn ich Nachbars Katze anschaue, die nach der Kastration zu nem richtig großen dicken Garfield geworden ist, mach ich mir natürlich darüber auch Gedanken ob meiner mal so aussehen wird wenn er immer so viel frisst.

Bis jetzt halte ich drei Mahlzeiten am Tag ein:
morgens zwischen 5.30 - 6.30
mittags um 12.30 und
abends zwischen 17-18.30 Uhr.

Die Mahlzeiten habe ich deshalb so ausgewählt, weil sie dann immer stattfinden, wenn ich gerade nicht arbeiten muss und ich glaube so eine Regelmässigkeit ist auch gut.

Bei rohem Fleisch war ich mir bis jetzt nie sicher ob das auch wirklich gut für ihn ist, weil wir Menschen ja auch kein rohes Fleisch essen :confused:
 
K

Krissi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juni 2008
Beiträge
433
Ort
Duisburg
wenn er ausgewachsen ist, solltest du die Menge natürlich wieder reduzieren. Im Kittenalter verbrennen die kleinen Racker ne ganze Menge. Später ist der Bedarf dann nicht mehr so extrem. Da reichen 2 Mahlzeiten am Tag völlig aus.

Katzen sind ja eigentlich Raubtiere. Wenn sie in freier Wildbahn sind, fressen sie ja auch rohes Fleisch (Nager, etc.). Die Mineralien und Vitamine bekommen sie dann durch die pflanzenfressenden Nager (also z.B. durch deren Mageninhalt), wenn ich das richtig verstanden habe. Also nur rohes Fleisch zu füttern ist auch nicht angesagt, dann muss die Nahrung ergänzt werden.

Beim Trockenfutter ist der Getreideanteil viel zu hoch und daher nicht wirklich zu empfehlen. Ich meine auch gelesen zu haben, dass Trockenfutter auch bei Katern manchmal zu Harngries führen kann.
Falls ich hier was Falsches sage, berichtigt mich gerne!:smile:
 
Zuletzt bearbeitet:
breakable

breakable

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2008
Beiträge
12
Ort
Alb-Donau-Kreis
super danke für die ganzen Info´s!
Selbstverständlich werde ich auch weitere Themen lesen und verfolgen :smile:
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Also die erste Impfung haben wir schon hinter uns... in ca. 3-4 Wochen kommt die nächste dran...

Warum wird dann Trofu speziell für Juniors angeboten wenns nicht so gut sein soll....früher haben unsere Katzen Trofu überwiegend gefressen....
Ne Menge von 400-500gr pro Tag ist wirklich ne menge, hätte ich nie gedacht.... wir hatten früher mal ganz viele so kleine Racker, aber ich konnte mich leider nicht mehr daran erinnern wieviel die immer gefressen haben... Auf jeden Fall hat meiner immer so ne riesen Kugel von Bauch dass ich immer denke, er platzt gleich :eek: und wenn ich Nachbars Katze anschaue, die nach der Kastration zu nem richtig großen dicken Garfield geworden ist, mach ich mir natürlich darüber auch Gedanken ob meiner mal so aussehen wird wenn er immer so viel frisst.

Bis jetzt halte ich drei Mahlzeiten am Tag ein:
morgens zwischen 5.30 - 6.30
mittags um 12.30 und
abends zwischen 17-18.30 Uhr.

Die Mahlzeiten habe ich deshalb so ausgewählt, weil sie dann immer stattfinden, wenn ich gerade nicht arbeiten muss und ich glaube so eine Regelmässigkeit ist auch gut.

Bei rohem Fleisch war ich mir bis jetzt nie sicher ob das auch wirklich gut für ihn ist, weil wir Menschen ja auch kein rohes Fleisch essen :confused:


Trockenfutter für Junioren, Senioren, gegen Haarballen, für schönes Fell, für Wohnungskatzen, für große Rassen, für Perserkatzen... gibt es nur aus EINEM Grund: Geldmacherei:rolleyes:. Weil`s halt gekauft wird und weil der Halter dann das Gefühl hat, dass das Futter optimal auf sein Tier abgestimmt ist. In der freien Natur hingegen fressen alte Katzen, junge Katzen, trächtige Kätzinnen, große Katzen usw. alle dasselbe: Mäuse (jedenfalls überwiegend). Junge Kätzchen fressen ganz viel (um ihren erhöhten Nahrungsbedarf zu decken), sehr große Katzen fressen auch einfach mehr als durchschnittlich große Katzen, Senioren fressen halt weniger.

Wenn es dir möglich ist, würde ich deinem ja noch recht jungen Kitten noch eine (wenn nicht zwei) weitere Mahlzeit(en) anbieten. Ist natürlich schwierig, wenn du arbeiten gehst... Vielleicht kannst du zumindest noch eine Mahlzeit "einfügen", bevor du schlafen gehst. Feste Fütterungszeiten sind auf jeden Fall schon mal gut:).

Wir Menschen essen übrigens auch manchmal rohes Fleisch (z.B. Mett). Außerdem haben Katzen in der freien Wildbahn in der Regel einfach nicht die Möglichkeit, sich ihre Mäuse vor dem Verzehr zu garen:D (kleiner Scherz). Rohes Fleisch entspricht am ehesten der natürlichen Nahrung einer Katze, weil sie Carnivoren (=reine Fleischfresser) sind (im Gegensatz zu uns "Allesfressern").
 
breakable

breakable

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2008
Beiträge
12
Ort
Alb-Donau-Kreis
...Dann werde ich noch eine Mahlzeit vor dem Schlafengehen einplanen, dann hab ich vielleicht nachts auch ne längere feste Schlafzeit bevor mein Racker mich morgens aus dem Bett schmeisst weil er Hunger hat....:grin:
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
Also meine bekommen derzeit Futter wie sobald sie anzeigen dass sie Hunger haben und der Napf leer ist. Und zwar nur NaFu - derzeit Shah (Lux) von Aldi, Animonda Carny, Mac's, Grau, Petnatur, Almo Nature,...
TroFu gibts nur beim großen als Leckerli. Generell würde ich TroFu auch nur als Leckerchen geben. Reine TroFu Fütterung kann zu Blasen- und Nierenproblemen führen. Mancher TA zieht sogar Parallen zwischen TroFu Gabe und einer CNI (Chronischen NierenInsuffizienz)! :hmm: Außerdem dehydriert TroFu, da dem Katzenkörper erstmal Wasser enzogen werden muss um es im Magen/Darm einzuweichen. Katzen ziehen aber ca. 90% ihres Wasser aus dem Futter!!! Bei Kitten kann so was tödlich enden! Und nimm mal TroFu und weich es in Wasser ein - gugg mal wieviel Wasser du brauchst bis das TroFu nimmer weiter aufquillt :dead:

EDIT: Viele TÄ haben null Ahnung von Katzenfütterung! Sie lernen so was an der Uni in 10 Stunden in einem Semester und das wars - alles andere "lernen" sie in Seminaren der Futtermittelhersteller - kannst ja denken, was die danach propagieren *kopfschüttel*

Rohes Fleisch ess ich ehrlich gesagt gerne :verschmitzt: v.a. Carpaccio oder auch mal ein Steak allerdings kurz angegrillt (innen blutig). :aetschbaetsch2:

Meine Katzen bekommen derzeit roh (20% der Gesamtfuttermenge): Pute, Hühnchen, Rind (Suppenfleisch + Gulasch). Nur Schwein darf nie roh verfüttert werden, da das Fleisch für Katzen tödliche Erreger der Pseudotollwut enthalten kann, die für uns Menschen ungefährlich sind. Andersrum haben Katzen keine Probleme mit Salmonellen :verschmitzt:

Alleine sollte dein Knirps überigen nicht bleiben - sonst machst du ihn zum unsozialen Einzelgänger. Kitten leiden sehr, wenn sie alleine gehalten werden. Das kann über Miauen, Kratzen an Tappeten und Möbeln bis zu "Protest"pinkeln führen! Und wo eine Katze hinpasst haben auch zwei Platz ;)

Zu den Pflanzen: Flamingopflanzen sind giftig! Würde ich nie im Haus lassen - und bei den anderen beiden: Wenn du dir nicht sicher bist: Raus damit - meine Mutter hat sich sehr über so viele schöne Topfpflanzen gefreut als die Kleinen bei uns eingezogen sind:grin:
 
Zuletzt bearbeitet:
breakable

breakable

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2008
Beiträge
12
Ort
Alb-Donau-Kreis
  • #10
Hab mich gestern bei einer Floristin erkundigt: die Kalahari survivor ist extrem giftig für Haustiere. Hab sie daher mit ins Geschäft genommen :yeah:

Mein Kater soll keine reine Wohnungskatze werden, sondern auch später raus....hatte mir schon überlegt das Geschwisterchen von Bailey zu holen, aber es wurde leider zwischenzeitlich von einem auto überfahren :sad:
wenn ich arbeiten bin, schaut meine Nachbarin nach ihm und spielt mit ihm auch, sie kennt er schon von Anfang an, da sie mit dabei war als wir ihn holten....
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #11
wenn ich arbeiten bin, schaut meine Nachbarin nach ihm und spielt mit ihm auch, sie kennt er schon von Anfang an, da sie mit dabei war als wir ihn holten....

Aber deine Nachbarin ist keine Katze, oder?;) Es ist einfach so, dass ein Mensch (egal, wie viel und wie intensiv er sich mit der Katze beschäftigt) nie eine andere Katze ersetzen kann. Vielleicht findest du im Tierheim ja einen Spielkameraden für Bailey. Dass mit dem Geschwisterchen von Bailey tut mir übrigens sehr leid:(.
 
Werbung:
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
  • #12
Aber deine Nachbarin ist keine Katze, oder?;) Es ist einfach so, dass ein Mensch (egal, wie viel und wie intensiv er sich mit der Katze beschäftigt) nie eine andere Katze ersetzen kann. Vielleicht findest du im Tierheim ja einen Spielkameraden für Bailey. Dass mit dem Geschwisterchen von Bailey tut mir übrigens sehr leid:(.

Unterschreib ich voll und ganz - auch wenn deine Nachbarin sich mit Bailey beschäftigt - richtig raufen kann er sich nicht mit ihr und gegenseitiges Putzen gibts auch nicht. Außerdem kann sie ja auch keine 8h bei ihm sein und das ihr Leben lang während du in der Arbeit bist. Und zwei Katzen kosten auch nicht viel mehr im Unterhalt als eine. Platztechnisch ist es eh egal - wo eine hinpasst, haben auch zwei Platz.:verschmitzt:
 
breakable

breakable

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. September 2008
Beiträge
12
Ort
Alb-Donau-Kreis
  • #13
giftige Pflanze - mikado gold?Nein

so, nun weiss ich auch dass die Pflanze Mikado Gold nicht giftig ist...nach etlichen Anrufen bei Gärtnern und sogar bei der Giftzentrale hat mir eine befreundete Floristin die Auskunft gegeben. Also kann ich beruhigt meine Mikado Gold stehen lassen....nachdem ich aber eh von einigen gehört habe, dass das eine ziemlich schwierige Pflanze sei die bei den meisten Besitzern nur wenige Wochen blühen.....
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben