Perseus übergibt sich morgens - danach bleibt nichts mehr drin...

  • Themenstarter Vendetta
  • Beginndatum
  • Stichworte
    merkwürdig - übelkeit - erbrechen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Vendetta

Vendetta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2015
Beiträge
22
Guten Morgen zusammen,

da ich inzwischen mehr als nur Verzweifelt bin und genau wegen der Sache bereits xmal beim Tierarzt war hoffe ich das ihr mir evtl. dazu einen Rat geben könnt oder es schon kennt?! Noch zu dem Kater: Er hat mit einer leichten Gastritis zu kämpfen und bekommt spezielles Magen schonendes Futter.

Mein kleiner Tiger muss ich morgens, völlig aus dem nichts, übergeben. Danach verhält er sich wieder ganz normal, schmust, tobt und tollt herum. Er hat auch Hunger und Durst aber sobald er ans Fressen geht kommt es 5 - 10 Minuten später raus.

Da ich mir wirklich Sorgen um ihn mache und die Tierärztin das letzte Mal vermehrt danach fragte wie sich die beiden hier zu hause verstehen, habe ich meine Beiden mal genauer beobachtet.

Heiß und innig geliebt haben sich die beiden noch nie, aber es wurde immer zusammen gespielt, getobt und sich gebalgt, gelegentlich sitzen sie aber auch gespannt zusammen am Fenster und putzen sich ein wenig. Seit ca. 2-3 Monaten fängt Perseus aber immer häufiger an Zeus zu attackieren und umgekehrt. Zwischen den beiden Katern herrscht aus irgend einem Grund eine merkwürdige Rivalität oder Eifersucht. Zeus geht es blendend, hat inzwischen aber durch die Attacken von Perseus einige kleinere Blessuren wo der Kleine auf ihn drauf gesprungen ist.

Umgekehrt macht Perseus das aber auch gerne. Erst jagt er ihn und dann fängt er an ihn zu beißen bis es gekeife und gefauche gibt.

Da er das Verhalten heute morgen schon wieder anfängt und ich nachts schon nur noch mit einem Auge zu schlafen kann bin ich total ausgelaugt und verängstigt. Ich spiele inzwischen auch mit dem Gedanken beide, so leid es mir tut ,dauerhaft zu trennen. Denn der Kleine Mann entwickelt dieses Verhalten in immer kürzer werdenden Abständen. Ich war genau wegen dieser Sache zuletzt vor 10 Tagen, davor vor 30 Tagen beim Tierarzt. Und nun eben heute wieder ganz akut. Feliway bringt auch nichts um die beiden zu beruhigen :(

Ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll. :sad:
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.040
Ort
Mittelfranken
Hallo grüß dich
Wie alt sind deine Kater und Haben die Katzen über Nacht genug zu fressen?
Du kannst versuchen, ihm das Futter morgens auf zwei mal zugeben, die erste Portion auffressen lassen, ein bisschen warten und dann die zweite Portion
Auch kann es sein das der Kater zu hohe Magensäure hat und ihn davon übel wird
Wenn das der Fall wäre, könnte man mit einem Säure Blocker arbeiten, Den gibt's in Tablettenform beim Tierarzt
Des weiteren wäre es interessant, was der Tierarzt bisher genau untersucht hat

Die Unleidlichkeit von Perseus kann auch daherkommen dass ihm übel ist
 
Vendetta

Vendetta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2015
Beiträge
22
Beide Kater sind 2 Jahre und 6 Monate alt. Bisher hat er immer eine Spritze gegen die Übelkeit bekommen. Das Futter steht eigentlich immer zur Verfügung. Er hat ja auch Appetit. Es bleibt nur leider nicht drinne.

Ich werde jetzt die Meinung eines 2. Tierarztes hinzuziehen und erwäge eine Blutuntersuchung. Macht das Sinn? Ich habe Angst, dass er was mit seinen Nierchen hat.

Er bekommt Gastrofutter von Royal Canin, Blut wollte die bisherige TA nicht abnehmen da sie dafür keine Anhaltspunkte sah. Sie hat lediglich den Bauch abgetastet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vendetta

Vendetta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2015
Beiträge
22
Die beiden bekommen morgens 5 Uhr ihre erste Mahlzeit. Da beide eher Häppchenfresser sind immer auf 5 Portionen verteilt. Über Nacht haben sie auch immer ausreichend zur Verfügung.

Die letzte Mahlzeit gibt es immer zwischen 19 und 20 Uhr. Die Futtermenge ist nach dem Gewicht der Kater berechnet. Sie bekommen zusammen jeden Tag etwa 160g des Magenfutters. Die Nassfuttervarianten davon bekomme ich leider nicht immer untergejubelt. Die frisst dann Zeus immer auf, da er Fleisch noch brav futtert.

Untersucht hat sie bisher nicht wirklich viel. Bauch abgetastet, Schleimhäute kontrolliert und den Faltentest wegen einer evtl. Austrocknung. Für weitere Untersuchungen sah sie bisher keinen Anlass.
 
Vendetta

Vendetta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2015
Beiträge
22
Ich habe beides da. Nass- und Trockenfutter. Leider weigert sich Perseus immer sehr standhaft das NaFu zu nehmen, zeitweise kann ichs ihm unterjubeln wenn etwas TroFu reingekrümelt ist aber das funktioniert auch nicht immer. Wenn ich morgens in die Küche gehe ist immer noch etwas im Napf. Wenn ich abends gesehen habe das er fast leer war habe ich nochmal etwas nachgegeben damit er noch dran gehen kann in der Nacht. Und der TA Wechsel ist ja auch schon beschlossene Sache.

Sie hat halt nur gemeint er hätte eine leichte Gastritis. Aber da es sich immer schneller wieder zeigt nach der Spritze muss jetzt einfach was passieren und wenn ich da wieder zu ihr in die Praxis gehen würde, würde sie ihm doch wieder nur ne Spritze geben und mich dann heim schicken. Ich hoffe das die in der TK dann endlich rausfinden was mein Spatz hat.
 
Vendetta

Vendetta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2015
Beiträge
22
Ich habe an Nassfutter alles mir erdenklich mögliche durchprobiert - auch barfen habe ich versucht. Alles mit dem Ergebnis das Zeus es liebt und Perseus hat es entweder nicht angeschaut mit dem Hintern oder aber genascht, den Fleischsaft abgeschleckt und hat es dann wieder erbrochen. Und das war egal ob ich es untergemischt habe um langsam umzustellen oder ob nur das NaFu da stand. Futtertechnisch ist der kleine Mann leider sehr kompliziert. Das das TroFu nicht gut ist brauchst du mir nicht erzählen :) Das weiss ich wohl sehr genau.
 
Vendetta

Vendetta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2015
Beiträge
22
Nein, das TroFu habe ich in der Zeit immer komplett weggestellt und halt angefangen jeden Tag ein wenig mehr NaFu drunter zu mischen. Zeus bekommt ja die ganze Zeit schon sein NaFu. Vor seiner Kastration hat er begeistert sein Nassfutter geradezu verschlungen. Aber seitdem... keine Chance.

Ich hab jetzt gerade etwas Hühnchen ungewürzt in den Topf gelegt zum kochen. Evtl. bleibt ja dann zumindest die Brühe in ihm drinne. Muss mich jetzt erstmal um meine Geburtstagsgäste kümmern. Der Wusel hat Ruhe im Schlafzimmer wo die Tür nur noch angelehnt ist zum rauskrabbeln und Pipi machen.

Danke schon mal für eure Ratschläge.
 
Vendetta

Vendetta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2015
Beiträge
22
Vielen lieben Dank :)

Mein kleiner Mann hat viel zu viel Magensäure und dadurch bedingt eine akute Schleimhautentzündung.

In der TK wurde Blut abgenommen und er hat eine Infusion bekommen. Jetzt geht es ihm schon wieder deutlich besser. Futter gibt es in ganz kleinen Mengen und bisher bleibt es drinne.

Die Ärztin hat mir Ulmenrinde als sehr gut gegen den zu hohen Säuregehalt angeraten und meldet sich sobald sie morgen die Blutergebnisse hat. Danach besprechen wir ob ein Ultraschall und Röntgen noch gemacht werden. In der Praxis fühle ich mich deutlich besser aufgehoben.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.040
Ort
Mittelfranken
Gute Besserung für den Kleinen!
 
Vendetta

Vendetta

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juli 2015
Beiträge
22
  • #10
Ich möchte mal kurz eine Zwischenmeldung mitteilen.

Ich habe von der TÄ in der Klinik nun Ulmenrinde angeraten bekommen und diese auch sofort in der Apotheke besorgt. Er bekommt nun 30 Minuten vor seinem Frühstück und dem Abendessen davon etwas ins Mäulchen - und da ist auch schon mein nächstes Problem. Er lässt sich das nur mehr als schlecht gefallen und meine Arme sehen als wie ein Kriegsschauplatz. Habe mir nun eine Peppelspritze mit einem kleinen Gummiaufsatz besorgt und bin nun unsicher wie ich die am besten anwende.

Mit der Ulmenrinde geht es ihm wieder gut, Futter bleibt problemlos drinne. Hat jemand damit Erfahrung und weiß ob ich das nun ein Leben lang beimischen muss? Die TÄ hat es erstmal für die nächsten 2 Wochen angesetzt und dann geht es wieder zum Blut abnehmen für ihn.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben