Perser vergesellschaften...welche Katzen passen?

T

TandC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2013
Beiträge
455
Hallo zusammen!
Eine Freundin hat vor gut einer Woche eine Perser-Miix-Dame von privat übernommen. Die Kleine ist 5 Jahre alt und war bisher Einzelkatze,sie soll aber nach einer Eingewöhnungszeit eine Freundin bekommen! :) Ich helfe meiner Freundin eine Zweitkatze zu Finden, aber frage mich...welche? Können Perser mit jeder anderen Katze zusammengeführt werden? Da Perser ja durch die Gesichtszüge eine andere Mimik haben, frage ich mich,ob sie sich eher mit anderen Persern gut verstehen,oder ob jede andere Katze auch geht? Ist vielleicht eine blöde Frage,aber ich habe mich da vorher nie mit befasst, meine Katzen sind ja schon als Doppelpack eingezogen. :D
Wie kange sollte sich die Dame eingewöhnen können, bevor man es mit einer Zweitkatze probiert? Sie war von Tag 1 an total zutraulich, hat sich nicht eine Minute verkrochen oder so, sondern hat sofort die Wohnung in Beschlag genommen! Futterumstellung ist auch schon durch, sie ist sehr unkompliziert. Ende Januar steht ein TA Termin an, da muss sie geschoren werden,die Vorbesitzerin hat sich whl nie mit Bürsten beschäftigt so, dass die kleine Maus total verfilzt ist und sich auch nicht bürsten lässt :( Aber meine Freundin fängt schon langsam an zu Trainieren...was aber erst nach der Schur vernünftig klappen wird, da ihr das Bürsten jetzt einfach nur weh tun würde. Ist sicherlich besser, da mit der Zusammenführung bis nach dem Termin zu warten,oder?
Danke für eure Hilfe!!
Liebe Grüße
Vanessa
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.909
Ort
35305 Grünberg
Am besten wäre, wenn die Katzen gleichzeitig eingezogen wären, da dann beide ein neues Umfeld haben. Ich würde ihr sofort eine Freundin gleiches Alter suchen. Dabei ist egal, was es für eine Katze ist. Der Charakter sollte passen.
Guck im nächsten Tierheim oder gib hier ein Forum ein Gesuch auf.
Auf keinen Fall einen Jungspund oder ein kitten dazu setzen eher etwas älter.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
Ob die zweite Katze jetzt 4 Jahre oder 6 Jahre alt ist, spielt in dem Alter keine Rolle :) es sollte halt kein Jungspund und kein Senior sein.

Ich würde aber jetzt noch ein wenig abwarten und erstmal nichts überstürzen.. Bisher hat sie auch allein gelebt oder? Dann machen ein paar Wochen keinen Unterschied mehr. Deine Freundin kann dann in dieser Zeit die Katze besser kennen lernen und ihr dann eine passende Gefährtin suchen :)

Es muss sicher kein zweiter Perser sein, eine Katze jeder anderen Rasse mit einem ähnlichen Charakter passt genauso gut!
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.909
Ort
35305 Grünberg
Ja dann guckt euch doch die Katze im Nachbarort mal an.
Bekommen sie Freigang?
 
T

TandC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2013
Beiträge
455
Danke für eure Antworten! Nein,keinen Freigang...Shiva ist reine Wohnungskatze,immer schon gewesen...die Katze der Tierhilfe ist auch Wohnungskatze! Dann werde ich ihr raten,sich mit der Pflegestelle in Verbindung zu setzen. Ich kann sie mir leider nicht anschauen,wohne ganz woanders :) Helfe der Freundin halt telefonisch und per Whatsapp mit den Dingen die ich hier schon gelernt habe :)
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.127
Ich würde aber jetzt noch ein wenig abwarten und erstmal nichts überstürzen.. Bisher hat sie auch allein gelebt oder? Dann machen ein paar Wochen keinen Unterschied mehr. Deine Freundin kann dann in dieser Zeit die Katze besser kennen lernen und ihr dann eine passende Gefährtin suchen :)

Es muss sicher kein zweiter Perser sein, eine Katze jeder anderen Rasse mit einem ähnlichen Charakter passt genauso gut!

Sehe ich auch so :)
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.136
Ich würde Perser, Britisch Kurzhaar, Birma oder Ragdoll empfehlen. Perser sind einfach gemütlicher als andere Rassen. Eine EKH ist doch sehr viel aktiver.
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
Genauso unterschiedlich FWW-Katzen aussehen, genauso unterschiedlich sind sie in ihrem Verhalten.
Das kann man also nicht so über einen Kamm scheren.

Ich würde erst mal warten, bis die Katze sich richtig gut eingelebt hat.
Man darf nicht vergessen, daß sie vorher fünf Jahre alleine war.
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
Ich würde erst mal warten, bis die Katze sich richtig gut eingelebt hat.
Man darf nicht vergessen, daß sie vorher fünf Jahre alleine war.

Ich stimme ötte zu - nichts überstürzen, 5 Jahre allein in der Wohnung (wahrscheinlich auch schon von Kittenalter an?), dann ist sie vermutlich nicht wirklich sozialisiert. Da sollte man schon mit Bedacht rangehen. Ich würde auch warten, bis sie sich a) eingelebt hat und b) man den Charakter etwas besser einschätzen kann.

Und dann in jedem Fall eine langsame Zusammenführung.

http://www.katzen-forum.net/eine-ka...ie-langsame-zusammenfuehrung.html#post2102618
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Ich stimme ötte zu - nichts überstürzen, 5 Jahre allein in der Wohnung (wahrscheinlich auch schon von Kittenalter an?), dann ist sie vermutlich nicht wirklich sozialisiert. Da sollte man schon mit Bedacht rangehen. Ich würde auch warten, bis sie sich a) eingelebt hat und b) man den Charakter etwas besser einschätzen kann.

Und dann in jedem Fall eine langsame Zusammenführung.

http://www.katzen-forum.net/eine-ka...ie-langsame-zusammenfuehrung.html#post2102618


So würde ich das auch raten. :)
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #11
..sie hat sich quasi blitzverliebt...hatte noch nie eine Katze und die Süße musste sofort weg.

Meine Freundin hat sich dann an mich gewandt und ich konnte ihr zum Glück klar machen,dass sie unbedingt eine Freundin braucht! :)

Ich frage mich immer, warum man man eine langjährige Einzelkatze jetzt und sofort vergesellschaften muss.

Deine Freundin ist Katzenanfängerin, hat keine Erfahrung mit Katzen und Du legst ihr sofort ans Herz eine zweite Katze dazuzunehmen.

Warum können sich Anfänger nicht in zwei Katzenfreunde blitzverlieben?
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #12
Warum können sich Anfänger nicht in zwei Katzenfreunde blitzverlieben?

Tja, das Herz hat seine eigenen Regeln :pink-heart: ;)

Als Anfänger eine 5 Jahre alte Einzelkatze zu vergesellschaften ist schon eine Herausforderung. Insofern kann ich Deiner Freundin auch nur raten, zunächst einmal ein wenig abzuwarten, um heraus zu finden, wie der Charakter der Perserin ist.

Und sie sollte sich auch über Katzenhaltung und -Ernährung informieren. Dieses Forum wäre z. B. ein guter Platz. Deiner Freundin muss auch klar werden, was bei der Vergesellschaftung auf sie zukommen könnte und sich vorher darüber Gedanken machen, wie sie mit evtl. Komplikationen umgehen sollte.

Meiner Meinung nach ist es zunächst wichtig, dass sich Deine Freundin gut informiert. Ob die kleine Maus nun noch 2 oder 3 Monate länger allein bleibt oder nicht, ist nicht lebenswichtig.

Allerdings bin auch ich der Meinung, dass man eine 5-jährige Katze in jedem Fall versuchen sollte zu vergesellschaften. Es wird mehr Zeit und Geduld kosten (wahrscheinlich), aber für die Katze ist es halt schöner und artgerechter zu zweit.
 
T

TandC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2013
Beiträge
455
  • #13
Sie soll auch nicht auf Teufelkommraus jetzt und sofort vergesellschaftet werden...aber auf Sicht schon,weil sie eben noch jung ist und nicht ein Dasein als Einzelkatze fristen soll. Die Vorbesitzerin hat sich anscheinend nie wirklich gekümmert...die arme kleine sieht schlimm aus...dicke Verkrustungen (Tränensteine) an den Augen,völlig verfilzt etc. Ich helfe ihr und habe sie auch in eine FB Gruppe geholt,die nach den Ansichten dieses Fotums agiert (glaube es sind sogar einige aus sem Forum in der Gruppe),damit sie auch weiterführende Hilfe bekommt.
Sie weiß,dass es schwierig werden kann...wir schauen auch jetzt aus dem Grunde schon nach einer Partnerkatze,weil es eben länger dauern kann,die passende zu finden. Und wenn eine vermeintlich passende gefunden ist,wird eh erst Kontakt zur PS aufgenommen, Charakter besprochen,etc. Sie wird ab Ende Februar längere Zeit zu Hause sein (Urlaub) und frühestens dann wird der Einzug in die Hand genommen...falls sie bis dahin eine passende Partnerin gefunden hat.
Die Maus lernt gerade erst das Katzenleben kennen...vernünftiges Futter,Pflege...sie hatte bisher nicht mal einen richtigen Kratzbaum :(
 
S

sajaneniko

Gast
  • #14
Ich frage mich immer, warum man man eine langjährige Einzelkatze jetzt und sofort vergesellschaften muss.

Deine Freundin ist Katzenanfängerin, hat keine Erfahrung mit Katzen...

Das frage ich mich auch. Laßt das Tier doch erstmal in Ruhe ankommen.
Wenn überhaupt würde ich eine ZuSaFü erst in ein paar Monaten angehen - und dann mit einem möglichst ähnlichen Tier,
welches man, so doof wie es klingt, zurückgeben kann, falls die ZuSaFü mißlingt und die Perserin lieber Einzelkatze ist.
 
T

TandC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Juli 2013
Beiträge
455
  • #15
Deshalb wollen wir ja auch über eine PS vom TSV gehen...eben weil da die Katze zurückgehen kann,falls es nicht klappt. Komischerweise wird hier immer wieder erwähnt,dass Katzen erst ab einem bestimmten Alter als Hardcore Einzelgänger gelten und man vorher immer versuchen soll sie zu vergesellschaften...dann will man das versuchen und sich vorher hier Infos holen,weil einem etwas unklar ist und bekommt dan quasi "vorgeworfen" man würde auf Teufelkommraus jetzt und auf der Stelle,ohne Sinn und Verstand ekne Zweitkatze dazusetzen?! Versteh ich nicht wirklich...es ist doch klar,dass man schon eine Weile,bevor eine ZuSaFü ansteht Infos einholt,sich schonmal bei den TSVs umguckt und ggf.mit den Pflegestellen spricht,allein schon für Infos...was ja nicht heißt,dass morgen schon eine Zweitkatze einzieht!
Verstehe diese Antihaltung nicht...
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.909
Ort
35305 Grünberg
  • #16
Ich würde nicht warten sondern eine Vergesellschaftungen umgehend angehen.
Warum soll sich eine Katze erst eingewöhnen , dass können die zu zweit auch machen.
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.136
  • #17
Na das ist doch klar. Es geht darum das man als Halter erst sehen muß wie die Katze so ist und welcher Kumpel dann zu ihr passen könnte. Wenn man einfach ins blaue hinein ohne die Eigenheiten der Erstkatze zu kennen nur gleiches Geschlecht und Alter wählt, kann es natürlich mit Glück klappen, oft aber eben nicht.

Ich habe mich als Anfänger sehr schwer getan das überhaupt zu verstehen worauf es ankommt.
Diesen Link finde ich extrem hilfreich ohne dieses Wissen hätte ich heute sicherlich kein gut gehendes Trio.

Link:
http://haustierwir.blogspot.de/2011/06/katzen-kater.html

Buchtipp:

Katzenzusammenführung mit Herz und Verstand Taschenbuch
von Christine Hauschild (Autor)
http://www.amazon.de/Katzenzusammen...420906907&sr=1-1&keywords=christine+hauschild
 
WütenderWookie

WütenderWookie

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2014
Beiträge
2.308
  • #18
Ich würde nicht warten sondern eine Vergesellschaftungen umgehend angehen.
Warum soll sich eine Katze erst eingewöhnen , dass können die zu zweit auch machen.

Weil sich die Katze nicht nur an ihre neue Umgebung gewöhnen muss.
Sie muss sich dann auch daran gewöhnen, einen Partner an ihrer Seite zu haben.
Was nutzt es, wenn man dann zwei Katzen hat, die sich aber nur kloppen und nicht verstehen?

TandC: Ich denke die Kritik war auch eher an Margitsinas Aussage gerichtet.
Es ist super, sich vorher Infos zu holen.
Hätte ich hier nicht so viel darüber gelesen, hätte ich sehr unglückliche Tiere hier.
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #19
@TandC: Also wer hier auf Teufel komm raus auf Vergesellschaftung pocht, hat nicht wirklich Ahnung. In der Regel "pocht man drauf", wenn die Katze bereits artgenössische Gesellschaft hatte und dann allein ist.
Hier liegt der Fall ja anders, die Katze war immer schon allein, und 5 Jahre sind kein Pappenstiel, sie hat möglicherweise die kätzische Kommunikation verlernt. Genauso gut kann es sein, dass sie von einer Freundin begeistert ist und sich leicht vergesellschaften lässt. Muss man abwarten.

Du schreibst ja, dass Deine Bekannte sich Zeit lassen und gut wählen will, sie hat Deine und andere Unterstützung - ist doch prima!
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #20
Komischerweise wird hier immer wieder erwähnt,dass Katzen erst ab einem bestimmten Alter als Hardcore Einzelgänger gelten und man vorher immer versuchen soll sie zu vergesellschaften

Und wo soll diese Altersgrenze sein?

...dann will man das versuchen und sich vorher hier Infos holen,weil einem etwas unklar ist und bekommt dan quasi "vorgeworfen" man würde auf Teufelkommraus jetzt und auf der Stelle,ohne Sinn und Verstand ekne Zweitkatze dazusetzen?! Versteh ich nicht wirklich.

Ich werfe es nicht vor, ich gehöre lediglich nicht zu den Menschen, die alles vergesellschaften, was nicht bei Drei auf dem Baum sitzt.

Du bist schon ein Weilchen in diesem Forum und wirst sicher auch von etlichen gescheiterten Zusammenführungen von Einzelkatzen gelesen haben.

Die Anzahl der positiven Zusammenführungen mit Einzelkatzen ist m.E. geringer als die gescheiterten, was natürlich an vielen Faktoren hängt...an den Katzen, an dem Menschen, an der Vorgehensweise etc


.
Verstehe diese Antihaltung nicht...

Du kannst es gerne als Antihaltung verstehen.

Manchmal will aber auch der Mensch DIESE schöne Einzelkatze unbedingt haben und die soll sich dann gefälligst mit einem Artgenossen vertragen!

Dann hätte er auch einfach sofort zwei schöne Katzen nehmen sollen. Davon gibt es ja auch genug.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

sarah0711
2 3
Antworten
56
Aufrufe
10K
hellyo
Legolas
Antworten
50
Aufrufe
4K
Glasherz_2002
Glasherz_2002
Iris‘ Möhrchen
9 10 11
Antworten
204
Aufrufe
9K
Iris‘ Möhrchen
Iris‘ Möhrchen
M
Antworten
32
Aufrufe
1K
Moritz2014
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben