Paule ist eingezogen - Zusammenführung mit Felix

InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
Hallo,

abgesehen davon, dass ich noch unschlüssig bin, diesen Kater überhaupt zu nehmen, habe ich ein paar Fragen zu den Abläufen.
Die Zusammenhänge und um was für einen Kater es sich handelt, könnt Ihr hier nachlesen (im ersten Beitrag unter der 3. Frage):
http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/190702-kater-trauert-und-sucht-auf-strasse-neuer-katzenkumpel-ratlos.html

Ich bin etwas ratlos, was die richtige Reihenfolge betrifft und was für den Kumpel das Beste sein könnte. Ich habe mir dazu 3 Möglichkeiten überlegt:

1. Sollte ich ihn von den Leuten einen Abend und einen Morgen nicht füttern lassen (und wenn er dann Mäuse frisst?), dann zur Kastration bringen, ihn wieder dort in den Garten „legen“ und nach 14 Tagen zu mir ins Einzelzimmer holen?

2. Oder ebenfalls nicht füttern lassen (Mäuse?), dort Abholen, zur Kastration bringen und gleich bei mir in das Einzelzimmer legen?

3. Ihn zu mir in das Einzelzimmer holen und nach vielleicht 2 Tagen kastrieren lassen?

Egal, welche Variante, er würde auf jeden Fall ein paar Tage im Einzelzimmer (erst Zimmertür, dann Gittertür) bleiben, mit der Hoffnung, dass eine Zusammenführung mit unserem Felix klappt.

Wie gefährlich ist eine Kastration, wenn er doch was gefressen hat? Wie wird das bei Kastrationsaktionen gehandhabt? Das Forum habe ich diesbezüglich durchsucht, aber leider nichts Passendes gefunden.

Ich bin über jeden Denkanstoß und Ratschlag dankbar!
 
Werbung:
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
Bei den Kastraaktionen, bei denen ich dabei war handelte es sich meist um scheue Streuner, die erst angefüttert wurden und dann per Falle gefangen wurden. Die Streunermama, die das letzte Mal bei mir war, wurde abends in der Falle gefangen, es war nur sehr wenig Futter darin und am nächsten Vormittag kastriert.
Direkt nach der Kastra (sie wurde noch in Narkose in einen größeren Käfig umgesetzt) kam sie zu mir in mein Katzenzimmer, wo sie bis zum späteren Nachmittag des nächsten Tages blieb.
Dann wurde sie an der Futterstelle wieder "entlassen". Sie hat alles prima überstanden und kommt heute noch regelmäßig futtern.

In deinem Fall würde ich den Kater am Vortag der Kastra zu dir in sein Einzelzimmer bringen, damit du sicherstellen kannst, dass er nüchtern ist.
Wurden denn bei ihm schon Tests auf FIV/Leukose gemacht?
Wenn nicht würde ich das bei der Kastra gleich mitmachen lassen.
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Ich würde ihn eine Nacht zu dir ins Einzelzimmer holen und ihn dann am nächsten Tag kastrieren lassen.
So bist du sicher, dass er 100% nüchtern ist :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde mich an den Kastrationskosten für diesen Kater beteiligen wenn ich du wäre. Und ihn entweder weiter weg vermitteln oder die Leute bitten ihn doch noch mit aufzunehmen.

Wenn er zu dir soll ist fraglich ob er nicht immer wieder da hin läuft wo er war.

Und keiner weiß ob er verträglich ist mit deinem Kater, der ja anscheinend auch nicht so einfach ist.

Ein sozialer aber sehr souveräner Kater der sich die Butter sicher nicht vom Brot nehmen läßt passt sicher am besten zu euch.
Einer der schon kastriert ist und Freigänger und schon lange auf ein tolles Zuhause wartet.
 
InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
Vielen Dank für Eure Antworten.

Nikita, Havanna, wir werden es wohl so machen, wie Ihr es geschrieben habt. An einem Tag zu uns holen und am nächsten Tag kastrieren lassen.

Ich gehe davon aus, dass er noch nie bei einem TA war. Ich werde alles checken lassen und ihm nach und nach alle Impfungen und später auch einen Chip verabreichen lassen.

Petra, auch Dir danke ich für Deinen Beitrag. Wir tragen auf jeden Fall die Kosten für die Kastration. Ich wüßte nicht, wer das sonst zahlen würde.
Der Aushang des Katers hängt mit hübschem Foto seit etwa einem viertel Jahr bei meinem TA im Wartezimmer. Als ich einen Termin mit den Leuten vereinbarte und mir den Knaben anschaute, fragte ich, wie viele sich bisher gemeldet haben. Niemand! Ich war in etwa 3 Monaten die Einzigste, die sich nach dem Kerl erkundigte.
Er sucht ein kuscheliges zu Hause und wir einen Kumpel für Felix. Ich denke nun, nachdem ich mir viele Meinungen (auch in dem anderen Thread) durchgelesen habe, dass es einen Versuch wert ist.
Das Ehepaar mag ihn sehr, aber sie haben mir unmissverständlich klar gemacht, dass sie ihn nicht mit in ihre Wohnung aufnehmen.
Sollte er wirklich wieder zurücklaufen oder eine Zusammenführung mit Felix völlig scheitern, bleibt er eben dort in seinem Garten. Aber dann habe ich zumindest eine gute Tat in Hinsicht auf die Kastration getätigt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Gut, dann mach das so.

Schön daß du dich kümmerst!!!

Und bitte berichte wie es weiter geht bei euch. :)
 
InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
Termin steht

Hallo,
na klar berichte ich weiter.

Gestern war ich beim TA und habe einen Termin für die Erstuntersuchung mit Kastration vereinbart. Leider ist dieser erst kommende Woche Freitag (27.02.). Ich kann es kaum abwarten, den Racker zu uns zu holen.

Was meint Ihr, ihn jetzt zu holen, die Zusammenführung zu starten und dann zum TA ist nicht so gut, oder? Man weiß ja auch nicht, ob er sonst noch irgendwelche Wehwehchen hat.

Ich sollte mich bestimmt besser in Geduld üben...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ja, bitte warte es ab bis er kastriert und vom TA gründlich gecheckt werden kann. Alles andere wäre für das schon vorhandene Tier zu riskant.

Und auch nach der Kastration bitte erst mal trennen und dann schön langsam die Vergesellschaftung angehen.
Möglichst mit Gittertür und allem drum und dran. Irgendwo gibt es hier einen Thread dazu, die langsame Vergesellschaftung oder so ähnlich.
 
InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
Danke für die schnelle Antwort.
Ich habe vorhin den derzeitigen "Ersatzdosi" angerufen und einen Termin für den 26.02. um 16 Uhr zum Abholen vereinbart.
Dann kann er sein neues Zimmer inspizieren und sich vollfuttern, bevor am nächsten Tag die Kastra ansteht.
Die Threads über eine langsame Zusammenführung und den Gittertür-Bau habe ich gelesen.

Wir werden unser Bestes geben.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #10
Prima, ich bin gespannt wie es bei euch weitergeht.
Bitte berichte dann ja? :)
 
InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
  • #11
Na klar, ich berichte weiter :)
 
Werbung:
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16 Dezember 2008
Beiträge
3.287
  • #12
Ich freue mich für den Katermann, dass er diese wunderbare Chance auf ein Zuhause bekommt. Wäre schön, wenn du uns auf dem Laufenden hältst, auf jeden Fall drücke ich schon mal fest die Daumen, dass alles reibungslos abläuft.
 
InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
  • #13
Paule ist eigezogen

Hallo,
heute Abend haben wir nun Paule zu uns geholt. Die vorigen Pflegedosis haben uns noch 2 seiner Decken, einen Rascheltunnel und eine Dose Futter mitgegeben.
Nun ist er in "seinem" Zimmer und mein Mann leistet ihm samt Laptop Gesellschaft. Ich sitze auf dem Sofa in der Stube, habe Felix auf dem Schoß und tippe hier mit dem Handy.
Ich weiß noch gar nicht, wie ich das morgen machen soll, wenn mein Mann auf Arbeit ist. Dann kann ich immer nur zu ihm, wenn Felix draußen ist oder schläft, sonst ist Gemauze an der Tür.
Naja, das bekomme ich schon irgendwie hin. Am Freitag steht dann der TA-Besuch an. Samstag werde ich dann vermutlich die Gittertür einhängen.
Drückt uns die Daumen, dass alles gut klappt. Ich berichte auf jeden Fall weiter.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Daumen sind gedrückt. :)
 
InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
  • #15
Dankeschön :)
Nach seinem ersten großen Geschäft gestern mitten im Zimmer direkt nach dem aus der Box kommen, hat er sein kleines Geschäft in der Nacht im Kästel verrichtet :oops: . Da bin ich aber mega stolz auf ihn. Nun bin ich natürlich auf sein Nächstes gespannt - wie man sich da freuen kann...
Felix schnuppert immer ganz lange an mir, wenn ich von Paule komme und er steht ständig vor der Tür und möchte seinen neuen Kupel kennenlernen. Er kann es nicht abwarten aber bis Samstag muss er sich noch in Geduld üben.

Hier ist übrigens Paule:
 

Anhänge

  • IMG_20150225_223247_kl.JPG
    IMG_20150225_223247_kl.JPG
    83,7 KB · Aufrufe: 63
InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
  • #16
Für den Fall, dass jemand diesen Thread verfolgt und dann evtl. nicht mehr findet:
Ich habe gebeten, diesen Thread in "Eine Katze zieht ein" zu verschieben und den Titel in "Paule ist eingezogen - Zusammenführung mit Felix" umzubenennen.

Edit: Ok, ich wußte nicht, dass das automatisch in den abonierten geändert wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
  • #17
Entmannt, entspannt und wohlauf

Gestern war Paules großer Tag beim TA. Er hat das alles ganz prima gemeistert. In die Box habe ich ihn sehr fix bekommen, im Auto und im Wartezimmer hat er nur mal kurz gemauzt.

Folgendes wurde gemacht:
- eine RCP (Vermutlich seine erste überhaupt, ich soll aber dennoch erst in einem Jahr die normale Auffrischung impfen lassen.)
- eine Droncit Injektion
- Kastration
- Chippen (Sie haben gescannt, er war noch nicht gechippt.)

Sein Nickhautvorfall fiel mir schon am ersten Tag auf. Der TA meint, das sei vom Wurmbefall. Heute sieht es schon deutlich besser aus, ich werde es weiter beobachten. Dafür gibt es ja zig Ursachen.

Gegen Tollwut soll ich ihn erst impfen lassen, wenn er dann wirklich Freigang bekommt. Jetzt zur Eingewöhnung bleibt er ja sowieso erstmal mindestens 8 Wochen drin. Dann werden wir sehen, ob er überhaupt raus möchte.

Ich hatte beim TA vergessen zu erwähnen, dass Paule oft gelbliches Sekret an den Augen hat. Aber da es auch dafür viele verschiedene Ursachen gibt, warte ich erstmal bis Montag ab, bevor ich nochmal zum TA gehe. Vielleicht bewirken die Injektionen schon was.

Er schlief noch ganz fest, als ich ihn wieder abholte. Felix war nicht da, also stellte ich die verschlossene Box in die Stube, so dass ich ihn beobachten konnte. Als Felix dann kam und die Box entdeckte, ging er ganz langsam etwas geduckt auf sie zu, schnüffelte (buh, dieser TA-Chemiekeulen-Gestank) und sträubte seinen Schwanz. Dann legte er sich in etwa 2 Meter Entfernung auf den Teppich, machte Müffchen und beobachtete ihn. Später legte er sich auf's Sofa. Kein Fauchen oder Knurren. Es war für mich die einzige Möglichkeit, um Paule beobachten zu können und Felix nicht allein zu lassen.

In den nächsten drei Stunden übergab sich Paule 3 mal, war aber noch immer ganz tief in Narkose. Zum Säubern habe ich ihn samt Box immer rüber in sein Zimmer gebracht. Als er dann langsam wach wurde, brachte ich ihn endgültig in sein Zimmer. Nach etwas Taumeln - Umfallen - Taumeln - Umfallen kroch er in seine große Pappkartonhöhle und schlief dann seinen Rausch aus.

Wasser habe ich ihm erst am Abend hingestellt, das erste Futter bekam er heute Morgen um 8 Uhr.

Nun ist er wieder weitestgehend fit, wir haben schon fein gekuschelt und er warf seinen lauten Motor an :) Er rollt sich aber schon verher von allein auf den Rücken und fordert das Bauchkraulen regelrecht ein. Das kenne ich so nur von Hunden. Die Katzen, die ich kenne, drehen sich immer erst während des Streichelns und Kraulens auf den Rücken.

Morgen werden wir dann die Gittertür einhängen. Das hatte ich zwar ursprünglich für heute vorgesehen, aber der TA-Geruch und die gestrige Kastration halte ich nicht so optimal für die erste Begegnung der Beiden. Da sollten sie schon halbwegs nach sich selbst riechen und fit sein.

In den nächsten Tagen folgen dann hier hoffentlich die ersten positiven Begegnungsberichte.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #18
Super, hört sich alles sehr gut an.

Ich würde mit der Gittertür so lange warten bis er ganz fitt ist.
Und dann die Gittertür lange drin lassen, nicht zu früh ein Risiko eingehen bitte.
 
InThoMa

InThoMa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen
  • #19
Da Paule in seinem Zimmer etwas einsam schien und gut drauf war, haben wir gestern Vormittag die Gittertür eingehängt.:)

Es gab Nasenbussies, Felix sträubte seinen Schwanz und ging dann ganz langsam rückwärts. Am späten Nachmittag gab es wieder Nasenbussies, diesmal fauchte Felix daraufhin (aber nun ohne buschigen Schwanz) und ging wieder zurück. Er versucht, immer einen Abstand von etwa 1,5 bis 2 Meter zu Paule zu halten. Liegt Paule mitten im Zimmer auf seiner Decke, setzt sich Felix auch direkt an das Gitter und beobachtet ihn.
Paule zeigt bisher überheupt kein Abwehrverhalten, weder durch Fauchen noch mit Sträuben.
Leckerlies können sie ohne Probleme auch in geringerem Abstand fressen. Sie scheinen schon etwas interessiert aneinander zu sein, jedoch hat wohl Felix etwas Angst vor Paule.

Gesundheitlich scheint es Paule soweit ganz gut zu gehen. Der Nickhautvorfall hat sich deutlich gebessert, auch der Schleim in den Augen ist weitestgehend weg. Jedoch hat er seit gestern Vormittag sehr dünnen Durchfall. Ich vermute, dass es eine Reaktion auf das RCP und die Droncit Injektion ist. Sollte das in 2 Tagen nicht besser sein, gehe ich nochmal zum TA. Er frisst aber normal und reichlich.

Wir haben mit der Zusammenführung keine Eile. In seinem großen Zimmer hat er alles, was ein Katzenkater braucht. Sie sollen sich dann schon wirklich mögen und gegenseitig respektieren, bovor Paule mit in das Revier von Felix darf. Ich habe wirklich Angst davor, dass sich Felix vertrieben fühlt und dann die "Flucht" ergreift und viel mehr draußen ist. So war es damals eine zeitlang mit Max, nachdem sich Felix hier richtig eingelebt hatte. Max kam nur noch morgens und abends kurz zum Fressen heim und das tat uns im Herzen so weh.

Hier nochmal Paule:
 

Anhänge

  • DSC_0513.JPG
    DSC_0513.JPG
    71,5 KB · Aufrufe: 25
  • DSC_0509.JPG
    DSC_0509.JPG
    76,8 KB · Aufrufe: 26
  • DSC_0512.JPG
    DSC_0512.JPG
    69,6 KB · Aufrufe: 33
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #20
Na ja, impfen und entwurmen und chipen und kastration auf einmal ist ja schon auch der Hammer, da darf man danach auch durchaus Durchfall haben.
Ging ja nicht viel anderes bei euch aber das ist schon eine Megabelastung für den kleinen Kerl.
Gut daß es dem Tigerpaul inzwischen ganz gut geht.
Was füttert ihr denn?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
31
Aufrufe
668
Antworten
4
Aufrufe
824
ElliundMario
Antworten
77
Aufrufe
16K
Cattitudine
Antworten
26
Aufrufe
3K
jingsi
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben