Passt der Charakter?

Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.742
Guten Morgen Euch allen,

Ich habe zwei Katzen, Yoda und Yulchen. Sie vertragen sich super spielen und schmusen zusammen. Mit zunehmendem Alter (Ende des Jahres werden beide 2 Jahre alt), festigt sich auch ihr Charakter.
Yulchen ist eine etwas zurückhaltende junge Dame, die lieber ihren Bruder neues erst einmal untersuchen lässt, bevor sie es sich ansieht. Sie spielt gerne und emsig Gedult- und Fummerspiele. Sie hat natürlich ihre dollen 5 Minuten in denen sie mit ihrem Bruder wie von der Tarantel gestochen durch die Wohnung rennt, aber alles in allem kann sich mein Mädchen auch gut einmal alleine beschäftigen.

Yoda ist ganz anderes er ist neugierig bis zum platzen, muss überall seinen Rüssel reinstecken, aber dabei ist er ein Schisser vor dem Herrn. Alleine spielen geht überhaupt nicht, dass nervt und frustriert ihn nur. Da muss meine Süsse oder ich mit machen. Dann wenn der kleine Kerl eine williges Opfer gefunden hat, ist der kleine Mann seelig. Er kann stundenlang spielen. Verfolgungs- und Jagdspiele, Raufspiele, Pfötelspiele, die ganze Palette nur bitte nichts wofür man Geduld braucht ( "blöde Fummelbox"!).
Er spiel und rauft so gerne, dass Yulchen und ich zusammen seinen Bedarf daran.nicht decken. Dann sitzt der kleine Kerl vor mir, oder im Flur und bettelt um.Aufmerksamkeit und Aktion.
Beide sind dabei unglaublich lieb und zärtlich. Yoda ist dominater als Yulchen, er ist ihre Leitkatze, aber beide sind keine dominante coole Chefkatzen.

Um Yoda mehr auszulasten und Yulchen etwas zu entlassten soll nun Nr 3. ein kleiner Kater zu meiner Truppe. Ich habe uhn mir vorgestern angesehen. Er ist jetzt knapp 7 Wochen alt, hat einen Bruder und lebt unter menschlicher Obhut in einem schönen grossen katzengerecht eingerichtetem Zimmer.
Der kleine Mann ist noch sehr tappsig, aber man sieht jetzt schon das er viel vorsichtiger und zurückhaltender als sein Bruder ist. Natürlich spielt er trotzdem alle kittentypischen Spiele, aber wärend sein Bruder sofort auf alles abfährt was zapperlt, braucht der kleine Mann einen Moment. (Er ist auch etwas kleiner als sein Bruder).

Ich war eigentlich ganz froh darüber, dass so zu sehen, den auch wenn Yoda leidenschaftlich gerne spielt, wie gesagt dominant ist er nicht. Und für meine Prinzessin ist ein nicht ganz so wilder Raufbold doch eigentlich auch besser oder?

Der kleine Mann würde mit 16 Wochen zu uns ziehen.

Was denkt ihr, meint ihr auch dass es charakterlich passt? Ich will ja einen Spielgefährten dem es mit meinen zwei Süssen gut geht, und keinen Kampftieger.

LG die Katzenzofe
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Ob der Charakter passt kann man bei einem sieben Wochen alten Kitten nicht wissen. Meine beiden waren als Babys auch ganz anders als heute. Unsere Züchterin hat mir von Anfang an gesagt, dass man kleine Kitten nicht einschätzen kann - wie sie später mal werden, weiß man nicht. Schon beim Umzug kann sich das um 180° drehen.

Ich finde ein Baby für deine Katzen aber auch zu jung. Mit 2 Jahren sind deine beiden schon erwachsen. Jung, aber erwachsen. Und da ein Baby dazusetzen halte ich für keine so gute Idee. In einem Jahr ist der Kleine dann in bestem Rüpelalter und deine Katzen sind dann alt genug um auf so ein Verhalten womöglich absolut keinen Bock mehr zu haben. Grade bei jungen Katzen ist es wichtig, dass der Altersunterschied nicht zu groß ist. Je älter die Tiere sind, desto unwichtiger wird das Alter. Aber ein Kitten zu 2 Zweijährigen halte ich schon für problematisch. Nicht unbedingt jetzt, aber in einigen Monaten...

Meine Katzen sind zweieinhalb und hätten auf ein Kitten keine Lust.
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.742
Danke erst einmal für Deine Rückmeldung.

Ob der Charakter passt kann man bei einem sieben Wochen alten Kitten nicht wissen. Meine beiden waren als Babys auch ganz anders als heute. Unsere Züchterin hat mir von Anfang an gesagt, dass man kleine Kitten nicht einschätzen kann - wie sie später mal werden, weiß man nicht. Schon beim Umzug kann sich das um 180° drehen.

Du hast natürlich recht, der eigentliche Charakter entwickelt sich erst noch, aber ich persönlich glaube nicht, dass sich das Grundtemperament um 180 Grad drehen kann.
Zumindest bei meinen Beiden war das so. Yulchen war schon als 6 Wochen alte Maus eine ruhigere, zurückhaltende Bengalin und Yoda ein neugieriger aber etwas schreckhafter kleiner Max. Vielleicht ist meine Bezeichnung "Charakter" einfach verkehrt, vielleicht sollte ich einfach von Temperament sprechen. Den die eigentliche Persönlichkeit entwickelt sich in der Tat erst viel später.


Ich finde ein Baby für deine Katzen aber auch zu jung. Mit 2 Jahren sind deine beiden schon erwachsen. Jung, aber erwachsen. Und da ein Baby dazusetzen halte ich für keine so gute Idee. In einem Jahr ist der Kleine dann in bestem Rüpelalter und deine Katzen sind dann alt genug um auf so ein Verhalten womöglich absolut keinen Bock mehr zu haben. Grade bei jungen Katzen ist es wichtig, dass der Altersunterschied nicht zu groß ist. Je älter die Tiere sind, desto unwichtiger wird das Alter. Aber ein Kitten zu 2 Zweijährigen halte ich schon für problematisch. Nicht unbedingt jetzt, aber in einigen Monaten...

Meine Katzen sind zweieinhalb und hätten auf ein Kitten keine Lust.

Hmm, ich verstehe Deine Argumentation gut und finde selber das 2 Jahre sehr grenzwertig sind, um ein Kitten dazu zu setzen. Ein gut sozialisierten Bengalkater, der nicht dominat ist, der kastriert wurde, bevor er je potent wurde, mit einem tollen Charakter, im alter meiner Räuber zu bekommen, ist einfach sau schwer.
Allerdings muss man auch sagen, dass Bengalen in der Regel bis ins hohe alter hinein verspielte Kindsköpfe bleiben. Im Moment kann ich mir jedenfalls schwer vorstellen, dass Yoda jemals keine Lust zum spielen haben wird. Selbst Püppi ist ja im Vergleich zu anderen (Rasse)katzen ihres Alters sehr aktiv und verspielt.
Wenn mir irgend jemand eine Art Garantie geben könnte, dass es mit einer bestimmten Katze auf jeden Fall klappen wird, ich wäre ja froh. Ich habe echt schiss hoch drei, das das Ganze schief geht. Nur so eine Garantie gibt es eben nicht.
Meine Überlegung ist deshalb im Moment auch einfach nur, dass es besser ist ein ebenfall nicht sehr dominaten und "gemässigten" Bengalen dazu zu holen. Ich hoffe einfach dass es gerade eben noch passen wird mit dem Alter.

LG die Katzenzofe
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Und doch, der Charakter läßt sich bei Kleinchen ganz schwer beurteilen. Meine Katzen stammen aus einem 9er Wurf. Kerrigan war eine ganz Ruhige als Baby und ein Schisser vorm Herrn und Kira eine vorwitzige freche Dame, die ihre Nase überall reinstecken mußte. Heute ist Kira die Freundlichkeit in Person und hat die Ruhe absolut weg. Ihre Schwester Kerrigan ist kackendreist und sowas Zickiges wie mans noch nie gesehen hat. Also die beiden haben mit ihrem Baby-Ich nichts mehr gemein :D Das Temperament der beiden hat sich tatsächlich seeehr geändert. Man bekommt also oft wirklich ein Überraschungsei. Man weiß nicht, was drinsteckt :D
Dessen muß man sich halt bewußt sein.
Wenn du zu deinen erwachsenen Katzen ein Kitten dazuholst, weißt du nicht, was dabei rauskommt. Ich kenn von Bengalen nur die Rasse-Klischees. Wenn du sagst deine beiden sind junggeblieben, dann wirds so sein und es kann wunderbar funktionieren - ich kann nur mit der Theorie dienen :D Und wenns nicht passt... Naja... Dann gibts bei euch halt danach vier Katzen, auch was Schönes :D
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2012
Beiträge
1.742
Danke für Deine Antwort, tja, das mit den 4 Katzen würde ich mir am liebsten jetzt schon wünschen. Einfach noch ein Mädelkätzchen dazu und dann sollte nichts mehr schief gehen. Leider ist mein Freund absolut dagegen. Er meint im Notfall können wir immer noch ein Kitten dazu holen. Aber wenn es irgenwie zu vermeiden ist, will er das nicht. Ein kleines bischen verstehe ich ihn dabei auch. Vier Katzen ist wirklich viel (auf 80qm).

Ich hoffe so sehr das es klappt, ich will das doch in erster Linie damit die Mäuse es schön haben und mein Liebling sich nicht immer so Langweilt.

LG die Katzenzofe
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Wenn ihr bereit wärt die Gruppe zu vergrößern wenn es sein muß - dann würd ichs auch wagen an deiner Stelle :)
 

Ähnliche Themen

Col310
Antworten
2
Aufrufe
3K
Col310
M
Antworten
2
Aufrufe
737
ottilie
ottilie
chaosköpfchen
  • chaosköpfchen
  • Gesuche
Antworten
6
Aufrufe
900
ottilie
die_Rockerbande
Antworten
9
Aufrufe
530
Nicht registriert
N
Koboldtatze
Antworten
9
Aufrufe
4K
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben