Passender Zweitkater finden

  • Themenstarter Suicune
  • Beginndatum
  • Stichworte
    charakter charakterunterschiede kater zusammenführung zweite katze
Suicune

Suicune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. April 2022
Beiträge
10
Guten Abend,

bei mir stellt sich die Frage welchen Gefährten ich meinem Kater vorsitze, damit es harmoniert oder ob es überhaupt jemand passendes gibt? Aufgrund zu unterschiedlicher Charaktere (wusste man vorher nicht..) ist u.a. die letzte Zusammenführung gescheitert. Deshalb brauche ich dringend Meinungen/Erfahrungen!

Mein Kater ist 5 Jahre alt, kastriert, gesund und sozialisiert. Er kam aus einem Mehrkatzenhaushalt ins Tierheim und dann zu mir. Er war in dem Rudel einer der jüngsten und zuletzt geholten Kater. ALLE Kater waren unkastriert.
Er ist menschenbezogen und möchte auf keinen Fall alleine in einem Raum sein. Wenn wir alleine sind, wechselt er mit mir das Zimmer, außer er schläft. Selbst da steht er aber auch mal auf und kommt.
Im Tierheim lag er in einem Bett in dem Zimmer einer Einzelkätzin.
Als der zweite Kater noch da war, war er weniger anhänglich. Er scheint beruhigter zu sein durch Katzengesellschaft an sich, möchte aber trotzdem nicht ganz was mit einem anderen Kater zu tun haben.
Meine Mutter liebte er nach dem 2ten Besuch. Er scheint generell jeden Menschen zu mögen.
Er ist kein Schmusekater. Er liegt sich weder auf meinen Schoß noch möchte er mit einer anderen Katze kuscheln. Er will immer seinen persönlichen Freiraum wahren, außer er kommt auf Katzen/Menschen zu. Er liegt lieber mit etwas Abstand neben mir. Er sucht aber öfter am Tag den Kontakt.
Ob er mit anderen Katzen zusammen spielen würde, weiß ich nicht, denke aber nein. Im Tierheim hat er und einer seiner damaligen Gefährten zwar gleichzeitig mit einer Angel gespielt, aber er hat ihn auch angefaucht hier und da. Die beiden kannten sich ihr ganzes Leben.
Anfangs ist er gegenüber Neuankömmlingen (2x getestet) unsicher. Er faucht, knurrt und setzt manchmal einen Tatzenhieb ohne Krallen. Das lässt nach ein paar Tagen nach. Jedoch miaut er dann häufiger die andere Katze an (obwohl ich manchmal dachte er ruft zu mir während er die andere Katze anschaut?). Kommt sie ihm zunahe wird gefaucht/geknurrt. Er möchte ausschließlich auf die andere Katze zugehen und nicht andersrum. Kämpfe würde er anscheinend aus eigenem Antrieb nicht provozieren. Er entzieht sich solchen Situationen. Hat man ihn jedoch bereits mehrfach angegriffen, wird er stinksauer, ist immer in Bereitschaft sich zu verteidigen und knurrt sehr bedrohlich aus 2 Meter Entfernung schon. Obwohl er zu Anfang noch schnell vergiebt.
Morgens ist er der liebste Kater zu dem Neuankömmling gewesen. Er hat ihn freundlich begrüßt, ist mit ihm durch den engen Flur gelaufen (nicht nebeneinander) und saß in wenigen Abstand mit ihm auf dem Boden vor mir. Das hielt nur solange an bis sich satt gegessen wurde. Stunden danach fing das Theater zwischen beiden an. Besonders abends wurde es schlimm.

Ich habe bei ihm auch das Gefühl, dass er eher für sich selbst leben möchte, aber mit Gesellschaft. Er braucht die Anwesenheit von Menschen (und vllt auch Katzen?). Möchte er Zuneigung, spielen oder fressen kommt er zu den Menschen. Diese Aufmerksamkeit liebt er. Hat er genug, geht er wieder. Er schaut aber auch oft nach mir.
Zu anderen Katzen geht er kaum. Hauptsächlich nur, wenn sie seinen Weg kreuzen, entscheidet er sich, ob er die Katze begrüßt/abschleckt oder anfaucht/anknurrt. Er ignorierte sie auch ggf. komplett.
Befindet sich eine andere Katze in der Wohnung, muss er hier und da mal schauen wo diese ist, wenn diese sich in einem anderen Raum aufhält.

Er ist nicht ängstlich oder scheu. Er ist offen, neugierig und erkundet gerne. Er braucht Aufmerksamkeit und mit ihm muss mehrmals am Tag gespielt werden. Viel Selbstbewusstsein hat er vor anderen Katzen nicht. Er wirkt sehr verunsichert. Vielleicht liegt das an der vorherigen Wohnsituation. Aggressivität hat er nicht gezeigt. Unsauber wird er auch nicht. Jedoch merke ich ihm Stress an. Verhaltsänderung sind durch Stress auffällig. Seit der zweite Kater nicht mehr da ist, ist er wieder so wie vor der Zusammenführung. Ihn scheint das auch überhaupt nicht zu interessieren wo der Kater hin ist.

Was denkt ihr wäre eine passende Zweitkatze?

Schlägt auch diese Zusammenführung fehl, stehe ich vor einer weniger schönen Entscheidung... Ich will versuchen den bestmöglichen Partner zu finden. Auch, wenn ich manchmal zweifle und mir denke: Möchte ER das überhaupt? Ihn als Einzelkater bei mir zu halten kommt nicht in Frage. Das wurde bereits ausführlich mit dem Tierheim erörtert.
Das Tierheim muss ich darüber auch informieren, ob die nächste Zusammenführung klappt.
 
A

Werbung

basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.277
Wie seid ihr denn damals bei der Zusammenführung vorgegangen? Hast Du schon zur langsamen Zusammenführung nachgelesen? Könntet ihr mit einem Ankunftszimmer und einer Gittertür arbeiten?

Vielleicht könnte @Taskali hier etwas zu sagen?
 
Suicune

Suicune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. April 2022
Beiträge
10
Wie seid ihr denn damals bei der Zusammenführung vorgegangen? Hast Du schon zur langsamen Zusammenführung nachgelesen? Könntet ihr mit einem Ankunftszimmer und einer Gittertür arbeiten?

Vielleicht könnte @Taskali hier etwas zu sagen?
Ich hatte mich vorher informiert wie man es am Besten macht. Ich wollte eine langsame Zusammenführung und beide Kater hatten da eine andere Vorstellung. Der neue Kater war in der einen Hälfte meiner Wohnung, da er in einem Zimmer nicht bleiben wollte/konnte (Er hat sich nicht wohlgefühlt eingesperrt in einem Raum) und mein Kater war in der anderen Hälfte der Wohnung. Sie sind mir immer wieder durch die Tür geschlüpft. Ich habe sie aber dann trotzdem nicht allzu lange zueinander gelassen am Anfang, nur kurz und dann die Tür wieder verschlossen. Diese Begegnungen haben ich dann mehrmals am Tag für kurze Zeit gemacht, außer sie verlief negativ, dann habe ich einen längeren Zeitraum gewählt zur Beruhigung und das immer wieder in die Länge gezogen bis ich die Tür ganz aufließ und nur nachts verschloss.
Andere Tipps der langsamen Zusammenführung habe ich auch befolgt. Muss aber dazu sagen, dass die Katzen noch mehr Zeit gebräucht hätten sich zu begegnen. Da sie aber immer durch die Tür geschlüpft sind, war das ein Problem. Ich habe mich dem dann einfach angepasst.

Eine Gittertür habe ich nicht, da ich zwei Balkontüren habe. So können sie sich durch die Tür sehen und wenn ich die Tür leicht aufmache sich riechen. Durch die Türen können sie auch in das jeweils andere Zimmer blicken zum Teil. Sowie sich komplett zurückziehen. Durch das Milchglas der Wohnzimmertür haben sie sich auch wahrgenommen und inmer nacheinander "geschaut".
 
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.277
Durch welche Tür sind sie denn immer geschlüpft? Hätte man diese nicht durch eine Gittertür ersetzen können? Wie lange habt ihr es mit der Zusammenführung versucht? Das kann Wochen oder Monate dauern und erfordert Geduld und Nerven.
Wir haben es auch zunächst so versucht, aber auf Anraten hier dann eine Gittertür installiert. Wir hatten zwar eine Glasschiebetür und das war wirklich nicht einfach da ein Gitter einzubauen, aber Gitter ist halt besser!
 
Suicune

Suicune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. April 2022
Beiträge
10
Sobald ich die Tür zwischen ihnen aufgemacht wurde, kam mir oft der neue Kater direkt rausgerannt. Konnte ihn auch kaum aufhalten bei seinem Gewicht und Körpergröße. Ich habe es ein paar Wochen probiert. Der Kater ist nicht mehr da. Damit komme ich sowieso nicht klar.

Mein Kater scheint besser zurecht zu kommen, wenn ihm ein Kater ähnelt. Ich habe ihn testweise mit meinem Seelenkater vorher bereits zusammen getan. Da hat er ihn nach 5 Tagen am Kopf abgeschleckt. Die beiden sind sich ähnlich. Leider will mein Seelenkater aber in seinem ursprünglichen Zuhause bleiben und nicht umziehen. Deshalb kam die zweite Zusammenführung zustande. Gerade ist mein Kater alleine mit mir.

Deshalb auch meine Frage, welche Art von Kater zu meinem vorhandenen Kater passt, damit ich die nächste Zusammenführung hinbekomme. Das würde ich dann auch länger durchführen. Aus Fehlern und Erfahrungen lernt man. Ich schaue mich bereits nach einer Gittertür um. Da ich diese aber in einem Zwischenraum meiner Wohnung (Hälfte/Hälfte) installieren will, muss ich da noch etwas improvisieren.
 
Somma

Somma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. März 2022
Beiträge
255
Könnte dein Kater zu deinem Seelenkater ziehen, da sie sich so mögen mit so schnellem Abschlecken? Das klingt doch als wäre dein Seelenkater der perfekte Zweitkater für einen jetzigen. Und du könntest vielleicht ein eingespieltes Duo adoptieren?
 
  • Like
Reaktionen: basco09
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.277
Gute Idee!
 
Suicune

Suicune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. April 2022
Beiträge
10
Ich verstehe euch, aber hier das Problem:
Mein Seelenkater wohnt bei meiner Mum mit unserer Kätzin. Meine Kätzin wird jede weitere Katze verjagen. Deswegen kann mein jetziger Kater nicht bei den Beiden einziehen..
 

Ähnliche Themen

Whisky2014
Antworten
15
Aufrufe
5K
minna e
minna e
A
Antworten
76
Aufrufe
8K
ameise
A
N
Antworten
7
Aufrufe
1K
Nina91
N
Staub
Antworten
6
Aufrufe
7K
Uli
Uli
S
Antworten
5
Aufrufe
3K
Sandm@n64
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben