Partner für Einzelkater gefunden?

  • Themenstarter diefraumeyer
  • Beginndatum
D

diefraumeyer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2015
Beiträge
12
Ort
Sachsen
Hallöchen erstmal :)

ich hatte hier ja schon vor einigen Tagen geschrieben, dass ich zu meinem fast 2 Jahre alten Einzelkater einen zweiten Kater dazuholen möchte. Zuerst fiel meine Wahl auf ein Kitten, was dann mit 12 Wochen oder später bei mir und meiner Familie einziehen sollte. Der Gedanke war dann aber gleich wieder verworfen, weil mir im Forum geraten wurde, einen Kater in Jamies Alter zu holen. Die zwei Kitten gehen nun zu meiner Tante ^^

Jetzt habe ich auf der Tierheimwebsite vom Tierheim aus der Umgebung einen Kuhkater gefunden, der sich angeblich super als Zweitkatze eignen würde.
Den Link stell ich euch hier gleich mal mit rein :)
http://www.haustiere-web.de/vermittlung.php?action=showpic&pfad=Katzen&bild=Konrad1503.JPG

Mein Kater ist ein ganz schön großer 6,5 kg Brocken, daher hatte ich dann auch wegen den Kitten bisschen Angst ^^
Allerdings ist er auch nicht besonders schmusig.. eigentlich kommt er nur morgens zum zuerst Aufgestandenen aufs Klo und will dann dort nuckeln und den Bauch gekrault bekommen. Das funktioniert auch echt nur dort. Auch vor fremden Leuten hat er total Angst und er versteckt sich.

Daher hab ich Bedenken, dass dieser zu Menschen scheue Kater unseren Jamie noch in seinem Misstrauen verstärken könnte :(

Habt ihr da einen Rat für mich, ob das vom Charakter her passt?
 
Werbung:
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.014
Ort
Mittelfranken
Hallo FrauMeyer,

Ich habe auch ein Scheuchen aufgenommen, und es hat sich prima entwickelt.
Er ist jetzt richtig schmusig mit mir.
Allerdings habe ich einen souveränen Erstkater, Das ist dann schon was anderes, wenn der Altkater dem neuen alles gut zeigen kann, vor allem des Menschen in Ordnung sind
Was machst du denn, um deinen scheuen Kater mehr Selbstvertrauen zu geben? Clickerst Du mit ihm?
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Schön, dass die Kitten keine Option mehr sind :)

Schau, in dem Vermittlungstext steht es ja schon ziemlich gut erklärt: "Mit Artgenossen versteht sich Konrad hervorragend und wäre gut als Zweitkatze geeignet."

Das Verhalten von Scheuchis (also Katzen die Angst vor Menschen haben) hat nichts, aber wirklich garnichts mit ihrem Verhalten gegenüber Artgenossen zu tun :) Im Gegenteil, meist sind sie sehr sozial.
Ich habe hier wirklich das beste Beispiel. Sozial bis zum Umfallen. Super lieb zu meinen beiden anderen Katern, immer am gurren, spielen, kuscheln, der totale Traumkater. Uns traut er mittlerweile über den Weg und kommt auch kuscheln, aber es war ein längerer Weg :oops:

Ist denn ein Scheuchi für euch eine Option? Könnt ihr damit Leben, dass der Kater Angst vor euch hat, sich versteckt, nicht anfassen lässt? Viele Scheuchis tauen auf, aber es ist keine Garantie. Und vorallem keine Sache von Tagen.
Das muss euch klar sein :)

Aber in einem Alter von 10 Monaten ist da sicher noch nicht Hopfen und Malz verloren! Vorallem da er ja ängstlich und nicht aggressiv ist.

Scheuchis sind vorallem als Zweitkaten super: sie drängen sich den Menschen nicht auf, die Erstkatze fühlt sich nicht "ersetzt", muss ihre Menschen nicht teilen. Und klein Scheuchi lernt von der Erstkatze, dass Menschen garnicht schlimm sind und Streicheln toll sein kann.

Nico aufzunehmen (also mein Scheuchi) war eine tolle Erfahrung. Ich würde ihn niemals wieder hergeben. Das langsame Zueinander-Finden baut eine große Bindung auf, wir hängen sehr an ihm :)
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo diefraumeyer,

es gibt sanfte Möglichkeiten die Angst Deines Katers abzubauen.
Kennst Du die "Bachblütentherapie"? Wenn nicht, dann lies mal einige Infos dazu.
Die Bachblüten werden exakt auf die Ängste Deines Katers abgestimmt und damit gemildert und die Psyche gestärkt.

Es gibt eine Forine, die viel Erfahrung hat und auch vielen Katzen hier im Forum geholfen hat.

Ein scheuer Zweitkater ist sicher nicht so ganz optimal, solange Dein Kater auch noch Angst hat. Aber auch daran kann man arbeiten.

Wie verhält sich der Kater den Tierheimmitarbeitern gegenüber?
 
D

diefraumeyer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Mai 2015
Beiträge
12
Ort
Sachsen
Danke für eure schnellen Antworten :)

Also nochmal kurz zu meinem Kater: er ist nicht direkt scheu.. ich weiß nicht, wie ich das richtig beschreiben soll :D Zum Kuscheln kommt er eigentlich nie, außer wie gesagt morgens. Vor Besuch versteckt er sich unterm Bett, kommt dann aber auch mal kurz gucken, wer da nu da ist. Mit Leckerli lässt er sich auch mal bestechen und kommt auf den Schoß, aber ansonsten schlängelt er sich nur um die Beine, wenn er Hunger hat :D

Allerdings sehen meine Arme auch sehr zernarbt aus und auch die Beine meiner Mutter haben viele Kratzer abbekommen. Das rührt wohl von der Einzelkatzenhaltung.

Denkt ihr, dass der Neue dann nicht richtig warm mit uns wird, weil Jamie ja auch nie Lust auf Schmusen hat oder uns so anfällt? :(
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19. Juni 2014
Beiträge
1.312
Ich glaube, ich weiß, was du meinst.
Das dürfte normalerweise kein Problem sein.

Für eine scheue Katze ist es natürlich einfacher, wenn die zweite Katze Menschen kennt, ihnen vertraut weil sich Katzen stark aneinander orientieren.
Aber das ist ja bei euch gegeben.

Ob eine Katze aber schmusig ist oder eher nicht, das hat mit der Scheuheit nichts zu tun. Das ist eine Charaktereigenschaft. Das ist bei Katzen sehr verschieden. Und auch scheuere Katzen können irgendwann zu richtigen Schmusern werden, wenn sie erst mal (wieder) gelernt haben zu vertrauen.
Das kommt dann von selbst durch ohne das sie sich das abschauen müssen.

Mit Bachblüten habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Am besten schon damit anfangen bevor ein Zweitkater einzieht.
 

Ähnliche Themen

Stella1984
Antworten
4
Aufrufe
270
Stella1984
Stella1984

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben