Parasitenbefall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

franzi97

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
29
Hallo liebes Forum!

Als erstes mal stellen wir uns vor. Wir sind ein 2 Personen Haushalt mit einem Hund (Cane Corso) und seit Anfang Oktober auch zwei Katern.
Wir haben die Kater ganz spontan geholt - vom Bauernhof. Ob man das nun als gut oder schlecht bewertet bleibt dahingestellt, ich hab es jedenfalls nicht über's Herz gebracht die zwei dort zu lassen. Eingesperrt in einem dunklen Stall, gerade mal mit ein wenig Stroh ausgelegt, ohne Futter, Wasser oder die Katzenmama. Die zwei waren ganz abgemagert und auf Nachfrage wurde uns dann gesagt, dass die beiden den Winter eh nicht überleben werden. Dann haben wir sie eben mitgenommen, das war den Hofbesitzern wohl auch gleichgültig. Montags sind wir dann direkt zum Tierarzt, Befund war dann starker Giardienbefall. Das haben die beiden jetzt gut überstanden und auch an Gewicht zugelegt, wobei ich beim einen das Gefühl habe, dass er nicht so recht wachsen mag. Die zwei heißen jetzt Timon und Pumba. Wir schätzen mal, sie waren etwa 7 Wochen alt, als sie zu uns kamen. Viel zu jung also. Uns wurde auch gesagt, wir können ruhig nur einen mitnehmen. Völlig unverständlich, dass manche Menschen sich tatsächlich null mit den Bedürfnissen eines Lebeswesens befassen.

Jetzt zum Grund, weshalb ich mich hier registriert habe (abgesehen davon, dass ich von Katzen nicht ganz so viel Ahnung habe, da es auch meine ersten Katzen sind). Gestern habe ich einen Parasiten an Timon gesehen. Ich konnte ihn aber nicht packen, der war so schnell wieder im Fell verschwunden. Hab dann ein bisschen rumgegoogelt, aber so richtig hab ich irgendwie nichts gefunden. Ich kann nicht genau sagen, was das für Viehcher sind. Ich schätze mal es sind Flöhe, da aus dem Fell auch schwarze Krümel fallen. Da ich bis 18 Uhr arbeite und mein Tierarzt da schon nicht mehr im Haus ist (ich kann zurzeit auch leider nicht früher weg mangels Personal), habe ich bei einer Onlineapotheke Parasiten Spot-On bestellt. Für den Hund habe ich noch Mittel da, habe ich ihr auch direkt draufgemacht, das ist aber für Katzen ungeeignet.
Ich bin momentan etwas verzweifelt, man liest ja, dass man alles waschen soll etc.. Da stellt sich mir die Frage, was ich mit den Möbeln mache?! Teppiche, Stühle, Bett, Couch...wie soll ich die frei von Parasiten bekommen? Die Schlafzimmertür ist bei uns immer geschlossen, das heißt die Katzen kommen da gar nicht rein. Aber man trägt ja wahrscheinlich trotzdem Larven oder Eier da rein.
Ich habe gelesen, dass es ein Mittel namens Fogger oder so ähnlich gibt. Aber ich kann die Katzen ja nicht für einen halben Tag woandershin verfrachten. Und raus gehen sie noch nicht, dafür sind sie ja noch viel zu jung (was zu meiner nächsten Frage führen würde, ab wann man die Kleinen rauslassen darf und wie man sie daran gewöhnt).

Wie soll ich vorgehen? Habe jetzt erstmal alles gesaugt und gewischt, aber die Kleinen Dinger sind ja sehr hartnäckig.

Ich habe anstatt eines Kleiderschrankes Kleiderständer, müsste ich also jetzt all meine Klamotten waschen??:confused:

Unsere Wohnung ist immer blitzeblank, ich hab da irgendwie so einen Putzfimmel entwickelt. Daher passt mir das gerade gar nicht...Ich wäre super froh, wenn mir da vielleicht jemand mit Erfahrung helfen könnte.

Dann hätte ich noch eine Frage, das passt vielleicht nicht unbedingt zum Thema, aber ich wollte jetzt nicht für all meine Fragen einen neuen Thread eröffnen. Unsere Katzen übergeben sich sehr oft. Hab verschiedene Futtersorten ausprobiert, von teuer bis günstig, auch BARF habe ich versucht. Aber alle 3-4 Tage finde ich dann wieder Erbrochenes. Normal kann das ja nicht sein..

Ich hoffe das Parasitenmittel kommt morgen an, damit ich die Kleinen erstmal Parasitenfrei bekomme und mich dann um den Rest der Wohnung kümmern kann. Jetzt alles in die Waschmaschine zu schmeißen, ohne die Katerchen behandelt zu haben wäre wahrscheinlich sinnlos.

Vielen lieben Dank schon mal für eure Hilfe!

Liebe Grüße von Franzi
 
Werbung:
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
Hallo Franzi,

Die beiden sollten erst mit ca einem Jahr raus gehen. Davor sind sie noch zu ungestüm und verspielt um gefahren richtig einschätzen zu können.

Ich hatte auch einen Flohbefall und habe den mit Capstar und Fogger in den Griff bekommen. Allerdings sind meine beiden Erwachsen. ich weiß nicht wie das mit Capstar und Kitten ist.

Wenn deine bestellten Flohmittel mit Frontline sind, dagegen sind inzwischen viel Flöhe immun.
Capstar sind Tabletten, die sofort alle Flöhe abtöten, die auf der Katze sind.

Das Waschen, saugen und Putzen habe ich mir mit Fogger erspart. Es gibt auch Fogger für 20 m^2, so dass man die Zimmer nacheinander behandeln kann. Alles lebende muss aus den Räumen ausgesperrt werden, auch Pflanzen, Fogger aktivieren, Türe zu, eine Stunde einwirken lassen, Fenster auf, eine Stunde lüften (oder mehrere Stunden), fertig. Wichtig ist im Schlafzimmer auch die Schränke zu öffnen.

Wenn du die Katzen in einem Raum einsperrst, vielleicht nicht den direkt angrenzenden, durch den Türspalt geht mit Sicherheit auch was durch, sollte das eigentlich sehr gut funktionieren. Bei mir war übrigens die Beratung, dass man das auch anwenden kann, wenn man sich im Nachbarraum aufhält.

Ich glaube bei Kitten wird auch oft das MIttel Stronghold empfohlen zur Behandlung der Katze, damit hatte ich aber noch nichts zu tun.

Also Fogger finde ich persönlich toll und würde es auch immer wieder so machen, wobei ich zugeben muss, ich habe Freigänger un die waren in der Zeit aus der kompletten Wohnung ausgesperrt.

Zum Errbrechen kann ich nicht so viel sagen. Das kann meiner Meinung nach sehr viel sein. Eine Idee ist, dass sie sich überfressen. Wie viel und wie oft fütterst du denn? Kitten sollen 4-6 mal am Tag gefüttert werden und zwar soviel wie sie wollen, die wissen schon wieviel sie fürs Wachstum brauchen. Wenn das Fressen zu knapp ist, wird sich aus Angst vor Hunger überfressen und das kommt dann eventuell wieder raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

franzi97

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
29
Hallo!

Lieben Dank für deine Antwort! Bei Frontline sagte mir die Tierärztin beim Hund schon, dass fast alle Parasiten dagegen immun sind. Habe jetzt Advantage bestellt. Laut Beschreibung sollten die Biester innerhalb von 24h abgetötet sein. Werde auf jeden Fall eine Flohprofylaxe machen für die Zukunft. Es sind übrigens Flöhe, eben ist einer von Pumba Ohr gehüpft.
Werde das mit Fogger mal ausprobieren, sobald die kleinen flohfrei sind und der Hund in der Hundepension ist, wenn ich arbeiten bin.

Siehst du, da bin ich dann schon mal falsch informiert. Ich habe gelesen man soll für baldige Freigänger feste Fütterungszeiten einplanen. Das heißt, sie bekommen bei mir 2x Futter zur selben Uhrzeit. Werde das dann wohl anders machen müssen.
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
Siehst du, da bin ich dann schon mal falsch informiert. Ich habe gelesen man soll für baldige Freigänger feste Fütterungszeiten einplanen. Das heißt, sie bekommen bei mir 2x Futter zur selben Uhrzeit. Werde das dann wohl anders machen müssen

Du kannst schon feste Fütterungszeiten einplanen, aber zweimal ist bei Kitten etwas wenig. Ich habe übrigens Freigänger und füttere beiden mit dem Surefeed-Futterautomat. Ein luftdicht verschlossener Behälter, der sich bei Näherung öffnet. Futter bleibt so lange frisch und es riecht nicht. Da steht immer was rum um ich muss kein schlechtes Gewissen haben wenn ich zur Fütterungszeit mal nicht da bin :). Also feste Fütterungszeiten muss nicht unbedingt sein, das kann man machen wie man will.

Advantage ist glaube ich auch nicht schlecht. Capstar hat für mich den Vorteil, dass es Tabletten sind und wird auch nur bei akutem Befall angewendet. Die Prophylaxe mache ich mit Program. Etwas teurer aber wird übers Futter verabreicht.

Und zum Erbrechen meldet sich hoffentlich noch jemand mit mehr Ahnung als ich. Alle 3-4 Tage ist jetzt auch erstmal kein Notfall.
 
F

franzi97

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
29
Huhu,

ich glaube das mit dem Futterautomat ist momentan eine schlechte Idee, unser Hund hätte das ganz schnell raus.
Ich habe aber gesehen, dass es auch Futterautomaten mit Chiperkennung gibt. Die beiden werden ja im Januar kastriert und bekommen dann in einem auch einen Chip. Heute habe ich zum Nassfutter noch eine gute Portion Trockenfutter dazu gegeben, das hat auch bis zu meiner Rückkehr ausgereicht.

Heute ist endlich das Flohmittel angekommen, hab es den beiden auch gerade draufgemacht. Eine Flohbürste habe ich gleich gekauft und werde morgen mal schauen, ob ich tote Flöhe aus dem Fell kämmen kann. Wenn ja, beginne ich mit dem Wohnungsputz.
Ich denke ich werde Fogger für ein Paar Räume benutzen, zur Sicherheit wasche ich aber auch noch meine ganze Kleidung. Muss man eigentlich die Foggerbehandlung nach 6 Monaten wiederholen? Habe gelesen, dass es nur 6 Monate wirkt. Oder sind dann wirklich alle Larven und Eier weg? Die beiden scheinen keinen starken Flohbefall zu haben, da ich auch im Fell nur 2 Stück gefunden habe. Aber vielleicht täuscht man sich da ja.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
Hallo Franzi!

Meine beiden kommen auch vom Bauernhof (wären sonst "entsorgt" worden) und hatten auch Flöhe im Gepäck.
Ich hab mir ehrlich gesagt keinen so großen Kopf gemacht, hab die Katzis mit Stronghold behandelt und einen Umgebungsspray gegen Flöhe gekauft. Der kam dann auf alle Dinge, die ich nicht waschen konnte, also Couch, Bettchen, etc. Wichtig bei den Umgebungssprays ist halt, dass man danach sehr gut lüften muss und die Katzen nicht im Raum sein sollten.
Das Zeug wirkt dann auch 6 Monate, tötet so lange also alle Krabbeltiere ab, ich hab seither auch nicht mehr nachgesprüht.

Wichtig wäre nach dem entflohn, dass du die 2 auch entwurmst, weil durch Flöhe fast immer Würmer übertragen werden. Vielleicht kommt daher auch das Erbrechen? Ich würde sie auf alle Fälle mal beim Tierarzt durchchecken lassen!

Bezüglich Futter, gib den beiden bitte so viel hochwertiges Nassfutter, wie sie fressen wollen! Kitten brauchen unglaublich viel Energie, weil sie ja noch wachsen und ständig herumrennen und spielen. Trockenfutter bitte nur noch als Leckerchen, weil es eigentlich eher ungesund ist und den Tieren mehr Wasser entzieht, als sie jemals trinken können, das führt dann z.B. zu Nierenproblemen. Beim Nassfutter sollte man darauf achten, dass es mindestens 60% Fleisch enthält, bestenfalls auch noch gut deklariert ist, ohne Zucker und ohne Getreide.
Meine 2 fressen jeweils ca. 300-400 g am Tag, bei Wachstumsschüben und grade auch bei Katern kann das sogar noch mehr sein. Ich fülle die Näpfe einfach immer voll, sobald sie leer sind. Man kann auch Nassfutter über Stunden stehen lassen, ein bisschen Wasser drüber, dann trocknet es nicht so schnell ein :)

Rauslassen sollte man Katzen am besten erst mit einem Jahr, dann können sie die Gefahren draußen schon besser einschätzen. Kastriert und gechippt sollten sie dann natürlich auch schon sein.

Ich hoffe ich hab nix übersehen, viel Spaß auf alle Fälle mit deinen Katerchen :)
 
F

franzi97

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
29
Hallo!

Danke für die Antwort! Ja die Bauernhöfe scheinen das nicht so eng zu sehen mit den Kitten. Ich habe es heute leider nicht geschafft, irgendetwas an Umgebungssprays zu kaufen. Aber ich denke das macht erst Sinn wenn die zwei flohfrei sind. Ich hab sie eben mal gründlich mit dem Flohkamm gebürstet, da war gar nichts drin. Ich schätze ich mache mir wieder zu viele Sorgen als nötig:rolleyes:.
Die nächste Impfung steht jetzt sowieso an und da werden dann alle nochmal entwurmt. Beim letzten Check hatte der TA aber nichts gefunden, auch keine Flöhe. Vielleicht haben da einfach nur Eier im Fell geschlummert...

Ich habe jetzt mal Futter mit hohem Fleischanteil bestellt (Muss sowieso immer bestellen, da Hundi spezielles Futter bekommt). Kann mir jemand gutes Futter empfehlen?

Kastriert werden die beiden sowieso, damit sie auch gar nicht erst anfangen zu markieren. Und ich will auch keinen Nachwuchs produzieren. Es gibt zu viele Tiere und vor allem Menschen, die einfach mal wild drauf los vermehren. Zu der Sorte gehöre ich aber nicht.
 
Y

yellowkitty

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juni 2017
Beiträge
1.158
Ort
Österreich
Hallo!

Danke für die Antwort! Ja die Bauernhöfe scheinen das nicht so eng zu sehen mit den Kitten. Ich habe es heute leider nicht geschafft, irgendetwas an Umgebungssprays zu kaufen. Aber ich denke das macht erst Sinn wenn die zwei flohfrei sind. Ich hab sie eben mal gründlich mit dem Flohkamm gebürstet, da war gar nichts drin. Ich schätze ich mache mir wieder zu viele Sorgen als nötig:rolleyes:.
Die nächste Impfung steht jetzt sowieso an und da werden dann alle nochmal entwurmt. Beim letzten Check hatte der TA aber nichts gefunden, auch keine Flöhe. Vielleicht haben da einfach nur Eier im Fell geschlummert...

Ich habe jetzt mal Futter mit hohem Fleischanteil bestellt (Muss sowieso immer bestellen, da Hundi spezielles Futter bekommt). Kann mir jemand gutes Futter empfehlen?

Kastriert werden die beiden sowieso, damit sie auch gar nicht erst anfangen zu markieren. Und ich will auch keinen Nachwuchs produzieren. Es gibt zu viele Tiere und vor allem Menschen, die einfach mal wild drauf los vermehren. Zu der Sorte gehöre ich aber nicht.

Ja leider, ich will gar nicht wissen, was da noch alles im Verborgenen passiert auf manchen Bauernhöfen :( - es gibt natürlich auch Ausnahmen!

Also wenn du mit dem Flohkamm nicht wirklich Flöhe gefunden hast würde ich mir nicht so viele Sorgen machen, bei meinen hat man die Flöhe richtig herumkrabbeln gesehen. Das Spot on tötet die aber wirklich schnell, der Umgebungsspray sollte dann die Eier und Larven abtöten. Den kannst du ja immer noch besorgen, wenn du Zeit hast.
Ach sorry, du warst mit den kleinen eh schon beim Tierarzt, das konnte ich aus deinem Post nicht herauslesen, deswegen hab ich nochmal extra drauf hingewiesen.

Im Nassfutterbereich findest du ganz viele hochwertige Marken, ich füttere z.B.:
Feringa
Catz Finefood
Mac's
Grau
Granata Pet
Das ist aber nur eine kleine Auswahl. Je mehr Sorten deine Katzen kennenlernen, desto weniger mäkelig werden sie und du hast immer genug Auswahl, sollte mal ein Futter nicht mehr produziert werden oder sich die Zusammensetzung ändern.
Ich führe auch eine Liste, welches Futter gerne gefressen wird, dann behält man ein bisschen den Überblick :)

Dass du sie zeitig kastrieren lassen willst finde ich sehr gut, es gibt leider noch genug Leute, die ihre Katzen nicht früh genug kastrieren lassen oder sie "nur 1x Junge bekommen" lassen wollen.
 
F

franzi97

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. November 2017
Beiträge
29
Stand von dieser Woche: ich habe keine Flöhe mehr gefunden. Weder am tier, noch in der Wohnung. Ich habe alles gründlich gereinigt und meinen ganzen Kleiderschrank in die Waschmaschine geworfen. Die Gelegenheit habe ich dann auch gleich genutzt um den Schrank mal auszusortieren :D. Hat ja doch Vorteile. Ich hoffe, das passiert so schnell nicht wieder, mit den Flöhen.

@yellowkitty: ja da hast du recht. Es sitzen so viele arme Würmchen im Tierheim oder werden weitergereicht, weil eine Katze doch nicht so toll ist wie angenommen. Ich schaue mich auch immer mal im Internet um, da rege ich mich täglich drüber auf, aus welchen Gründen so viele Tiere weitergegeben werden. Mal ganz abgesehen von der Vielzahl an Kitten die angeboten werden. Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen sowas. Ich würde mir auch immer wieder Tiere aus schlechter Haltung oder aus dem Tierschutz holen. Den Hund haben wir damals auch "befreit". Sie wurde nie spazieren geführt und war den ganzen Tag im Hof. Artgerecht sieht anders aus. Naja, jetzt haben wir hier unsere drei schätze und sind super happy.
 

Ähnliche Themen

lufi
Antworten
9
Aufrufe
5K
lufi
J
Antworten
0
Aufrufe
11K
Juli_001
J
E
Antworten
13
Aufrufe
5K
emaildaniela
E
F
Antworten
6
Aufrufe
8K
Nike74
Nike74
E
Antworten
3
Aufrufe
2K
MäuschenK.
MäuschenK.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben