Pankreatitis und Diabetes bei 13jährigem Kater

  • Themenstarter pinky2011
  • Beginndatum
  • Stichworte
    diabetes pankreatitis

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

pinky2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2011
Beiträge
2
Hallo Katzenfreunde,

auch auf die Gefahr hin, dass dies hier keine wirklich neue Geschichte ist, aber mir liegt das seit langem sehr schwer im Magen und ich hoffe, mich hier mit anderen Betroffenen austauschen zu können.

Wir, mein Mann und ich, haben 6 Katzen und einer davon ist seit ein paar Jahren ein richtiges Sorgenkind. Pinky ist ein 13jähriger Kater und kam mit 2 Jahren zu uns. Es fing an mit einer Zahnfleischentzündung, die chronisch wurde, so dass ihm vor Jahren schon sämtliche Zähne gezogen werden mussten. Nachdem das überstanden war, fing es an mit Durchfall. Zuerst sporadisch aber seit gut 2 Jahren chronisch. Kotuntersuchungen waren ohne Befund. Bis mir vor kurzem eine Bekannte sagte, es könnte auch eine Bauchspeicheldrüsenentzündung sein. Ich ließ einen Bluttest machen und der ergab, dass er eine schlechte Fettverdauung hat und außerdem auch noch Diabetes. Ich war erstmal geschockt. Pinky war mal ein stattlicher Kater und nun nahm er ab, so dass man die Wirbel zählen konnte, hat aber einen dicken Bauch und frisst sehr viel. Wenn ich das Fressen nicht kontrolliere, kann es passieren, dass er an die Näpfe der anderen geht. Oft gluckert es in seinem Bauch und besonders nachts ist er oft unruhig. Der ständige Durchfall schlaucht ihn auch. Leider macht er auch nicht nur aufs Klo, sondern auf die Terrasse, auf die Wiese oder auch schon mal in die Wohnung. Das wegzumachen, ist wirklich kein Spaß.

Nun habe ich viel im Internet gelesen, so viel dass mir der Kopf brummt. Dabei bin ich natürlich auch auf die Futterproblematik aufmerksam geworden. Da er das vom Tierarzt verordnete Diätfutter natürlich nicht frisst, habe ich eine Liste ausfindig gemacht, in der alle Futtersorten aufgeführt sind, die für Diabetiker geeignet sind. Ab sofort gibt es nur noch die, außerdem füttere ich nur noch hochwertig (Schesir, Animonda und Porta 21). Grau und Hermanns werden leider nicht gefressen. Ich probierte auch Fertigbarf (von barfexpress.de) das steht aber nicht allen an. Pinky mag es aber. Trockenfutter ist eigentlich überhaupt nicht gut, aber unsere Amelie frisst nur Trockenfutter. Also habe ich auch da nur noch getreidefreies gekauft.

Ich gebe ihm nun auch noch Kreon ins Fressen, auch das habe ich im Internet gelesen. Zusätzlich bekommt er noch Pancreas compositum. Das Kreon gebe ich ihm nun seit ein paar Tagen und er hatte auch schon einen festeren Kot bekommen. Ich freute mich sehr, aber am nächsten Tag war alles schlimmer wie zuvor. Gestern abend habe ich das Trockenfutter auch noch weggestellt, so dass er nachts gar nichts mehr zur Verfügung hatte. Und siehe da, er war nur einmal auf dem Klo. Ich weiß, dass ich Geduld haben muss und dass alles seine Zeit braucht, trotzdem gewinnt die Verzweiflung manchmal die Oberhand. Er tut mir so leid. Ich wünschte, ich könnte ihm besser helfen und habe wirklich Angst um ihn.

Ich hoffe, ich habe mich halbwegs verständlich ausgedrückt und vielleicht gibt es ja Leidensgenossen, mit denen ich Erfahrungen austauschen kann? Würde mich freuen!
 
Werbung:
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Wie hoch ist denn der BZ,wird der ert regelmässig überprüft,bekommt er Insulin?
Es kann bei Diabetes zu Durchfall kommen und die Katzen dehydrieren(trocknen aus)
Meist nehmen die Katzen obwohl sie Heisshunger haben ab und haben ein trockenes stumpfes Fell.
Du solltest auf jeden Fall den BZ inkl.Fruktosamin bestimmen lassen und den Kater dann auf Insulin einstellen.
Ansonsten schreitet die Krankheit mit all ihren schlimmen Begleiterscheinungen weiter fort,das ist sehr quälend für das Tier.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.044
Ort
Berlin
Hallo pinky2011,
bevor ich hier lange quatsche, die beste Info zum Diabetes findest du hier: www.katzendiabetes.de, auch zu Erkrankungen, die in Verbindung mit Diabetes auftreten, wie eben Pankreatitis http://www.katzendiabetes.de/1947672.htm.
Im Katzendiabetesforum wirst du individuell beraten, ich empfehle dir sehr, dich dort anzumelden.
Bekommt Pinky Insulin?
 
P

pinky2011

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Oktober 2011
Beiträge
2
Danke

Danke für eure Antworten. Ich habe mich jetzt auch beim Diabtes-Forum angemeldet.

Insulin bekommt er noch nicht, TA sagt, das braucht er noch nicht. Der Cholesterinwert ist okay, Fruktosamin liegt bei 460. Die Triglyzeride sind auch stark erhöht, ebenso wie die Lipase (Pankreas).
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
6.044
Ort
Berlin
Insulin bekommt er noch nicht, TA sagt, das braucht er noch nicht. Der Cholesterinwert ist okay, Fruktosamin liegt bei 460. Die Triglyzeride sind auch stark erhöht, ebenso wie die Lipase (Pankreas).

Wenn der Fructosaminwert über der Referenz liegt, braucht Pinky Insulin.
Dein TA scheint ja keine große Unterstützung zu sein...
 

Ähnliche Themen

Duke
Antworten
37
Aufrufe
10K
Duke
Fietzefatze
Antworten
27
Aufrufe
34K
F
Nadelohnemasche
Antworten
11
Aufrufe
43K
P
S
Antworten
4
Aufrufe
5K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben