Panik vor Tierarzt mit Seniorkater

Lisa_92

Lisa_92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
8
Alter
29
Ort
Krumbach
Hallo,

ich komme mir vor, wie ein Verräter... :sad:
Mein Kater "Nelson" (12) habe ich seit 10 Jahren.
Im Alter ist er dünner geworden. Jetzt, vor etwa 4 Tagen ist es extrem geworden, er hat massiv abgebaut, trinkt nur noch, pinkelt oft, hat manchmal richtig flüssigen Durchfall, aber es kommt nicht viel... und leckt vom Futter höchstens ein wenig Soße... Hat das schonmal jemand erlebt?
Meine Eltern meinen, es sei das Alter, (er hat auch Asthma). Sie meinten, ich solle ihn vielleicht deswegen nicht zum TA bringen... eben weil es vielleicht das Alter ist...Ich bin mir nicht sicher.
Habe heute Morgen meinen ganzen Mut zusammengenommen und beim TA einen Termin für heute Nachmittag gemacht.
Jetzt habe ich richtige Angst vor dem Termin, weil es trotzdem schonmal längere Wartezeiten sind. Wie kann ich für mein Katerchen stark sein? Auch, wenn es zum Äußersten kommt?
Hat jemand Tipps?
 
Werbung:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Hallo ,

was heißt das Alter ? :confused:
Der Kater ist doch erst 12 Jahre alt.
Das ist bestes Katzenalter.

Wie lange trinkt er schon soviel ?

Schön, das du heute Mittag mit ihm zum Tierarzt gehst.
Laß bitte unbedingt ein großes geriatrisches Blutbild machen
und stell dann die Ergebnisse hier ein.

Wenn Katzen viel trinken hat es oft was mit den Nieren zu tun.

Und laß auch die Zähne mal kontrollieren.
Vielleicht hat er Schmerzen und frißt deshalb nicht richtig.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Mit zwölf ist er zwar schon Senior aber noch nicht sooooooo alt.

Das viele Trinken und der Gewichtsverlust könnten auf eine Niereninsuffizienz oder Diabetes hinweißen.

Laß ein geriatrisches Blutbild machen.

Gut das du für heute Nachmittag einen TA termin gemacht hast.



Mach dich nicht verrückt,du wirst deinen Kater bestimmt noch eine lange Zeit bei dir haben.
Im alter haben auch Tiere die eine oder andere Krankheit.Doch vieles kann gut behandelt werden und unsere Oldies können damit noch ein langes gutes Leben haben.:)

Berichte mal was beim TA rausgekommen ist.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.670
Ort
Miezhaus
Hallo,

ich komme mir vor, wie ein Verräter... :sad:

Das mußt Du nicht!

Du willst ihm ja nichts Böses.
Ein Verräter wärest Du in meinen Augen eher, wenn Du bei seinem Zustand weiter tatenlos zusehen würdest.

Ich war im November mit einem 17-jährigen Kater (nach vielen Jahren) beim TA. Mir wurde auch gesagt, daß der Kater nicht in die Box geht und wohl beim TA randalieren wird. Das war mir aber alles egal; der Besuch war einfach notwendig.

Also Box bereit gestellt, Kater einfach hineingeschoben. Er hat sich garnicht gewehrt und während der Fahrt (30 min.) genau 2x miaut.
Ich hatte die Box mit einer Decke abgedunkelt.

Beim TA kam er ohne Probleme heraus, hat sich alles angesehen und war wider Erwarten NUR lieb. :eek:

Er hat mich schön vorgeführt :rolleyes::D:pink-heart: ich hätte platzen können vor Stolz auf dieses alte Tier!

Jetzt ist er mit Medis eingestellt und genießt sein Seniorendasein.
Er ist ein bißchen dünn, aber das ist bei alten Katzen so. Am Familienleben nimmt er wieder teil und macht auch kurze Spaziergänge in den Garten.

Du tust das Richtige für Deinen Kater, also Kopf hoch, wird schon. :)
 
KerstinB

KerstinB

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2013
Beiträge
1.573
Ort
Mitten im Pott!
Lange zuschauen, wie er langsam immer weiter abbaut, das ist eher Verrat an deinem jungen Opakater.
Du darfst das nicht so vermenschlichen, klar ist das Stress und er mag nicht aus seiner gewohnten Umgebung raus und fremde Menschen, die ihn anfassen und auch pieken, das gefällt keiner Katze, egal ob jung oder alt.
Ein grosses Geriatrisches Blutbild, ein gründlicher rundum Check und Zahncheck halte ich für wichtig. Leider verstecken Katzen ihre Krankheiten und Schmerzen sehr gut, bis die ersten Auswirkungen sichtbar werden, ist es fast schon zu spät und du kannst dem entgegenwirken, indem du regelmässig zum TA gehst. Dann kann dein Kater noch sehr alt werden, ich kann da ein Lied von singen, weil wir hatten hier Omas mit 20 und 24 :oops:

Ich drück dir mal die Daumen und denk an euch beide, ich warte gespannt auf deinen Bericht!

Liebe Grüsse Kerstin
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wann hast du denn den Termin?

12 ist ja noch kein Alter, er kann durchaus noch 8-10 Jahre leben.
 
Lisa_92

Lisa_92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
8
Alter
29
Ort
Krumbach
Todesurteil Nieren

Hallo,

danke für die vielen Zusprüche :).
Wir sind vor einer Stunde vom TA zurückgekommen.
Der TA sagt, er hat es an den Nieren und so dünn wie er in den letzten paar Tagen geworden ist, dauert es nicht mehr lang.... Aber er hat auch gesagt, es besteht eine Chance, dass er friedlich einschläft...
Ich habe mein Engelchen wieder mit nachhause genommen und mache ihm, solange es noch zumutbar ist, ein paar schöne letzte Tage und hoffe sehnlichst, dass er einschläft... :´(.
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Bitte laß unbedingt, wie dir auch schon geraten wurde,
ein großes geriatrisches Blutbild anfertigen.

Was sind das für Tierärzte die ohne Blutbild so ein Urteil fällen.

Evtl. muß er nur Medikamente nehmen oder spezielles Futter
und kann noch viele Jahre vor sich haben.

Such dir im zweifelsfalle einen anderen Tierarzt oder fahre in eine
Tierklinik.

Sollst du jetzt dem Kater in aller Ruhe zuhause beim sterben zu sehen ?

Glaube mir, er wird nicht friedlich einschlafen, nierenkranke Katzen
verenden meist qualvoll, das hat dein kleiner Schatz nicht verdient.
Wenn du kein Verräter sein willst, dann kämpfe um ihn und rede bitte
noch mal mit deinen Eltern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #10
.
Der TA sagt, er hat es an den Nieren und so dünn wie er in den letzten paar Tagen geworden ist, dauert es nicht mehr lang....

Woher weiß der Tierarzt das, hat er ein Blutbild gemacht? So eine massive Gewichtsabnahme plus Durchfall, das kann auch die Schilddrüse sein. Oder eine Pankreatitis.

Beides ist sehr gut behandelbar, wenn man nicht lange herumeiert, sondern sich entsprechend kümmert. Ich habe hier einen zwölfjährigen Kater, der vor zwei Jahren an der Schilddrüse erkrankt ist und dem es mit den entsprechenden Medikamenten super geht.

Und auch mit einer chronischen Niereninsuffizienz leben Katzen oft noch viele Jahre mit guter Lebensqualität, wenn es richtig behandelt wird.

Du fragst, wie Du für Katerchen stark sein kannst? Die Antwort ist ganz einfach: Indem Du Dich dahinter klemmst, Dich informierst und entsprechend handelst.

@Edit: Ein Tod durch Nierenversagen ist übrigens keineswegs friedlich. Die versagenden Nieren vergiften den ganzen Körper, es kommt zu Krämpfen, die Katze ist verwirrt etc. Kein schöner Tod. Da wollt Ihr wirklich zuschauen? Dieser Tierarzt hätte mich zum letzten Mal gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
yuurei

yuurei

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
1.297
Ort
Nbg
  • #11
Ich schließe mich an, bitte bitte geh zu einem anderen tierarzt! Wenn gar nichts mehr zu machen wäre und der kater sterben müsste, hätte er ihn erlösen müssen, aber hier wurde ja schon erwähnt, dass ein Nierenproblem keinesfalls ein Todesurteil sein muss. Mein Sternchen hatte multiples Organversagen, darunter die Nieren und das war keineswegs friedlich! Mit der Erlösung durch den TA ist sie dann friedlich eingeschlafen.
Und 12 ist noch nicht so alt. Bitte warte nicht zu lange :( den armen Kerl jetz dahinsiechen zu lassen ist keine Lösung.
 
Werbung:
KerstinB

KerstinB

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2013
Beiträge
1.573
Ort
Mitten im Pott!
  • #12
Solche Tierärzte.....:grr:

Ich bin entsetzt!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Ich hoffe sehr, dass Lisa sich unsere Worte zu Herzen nimmt und nicht einfach zuschaut, wie das Katerchen elendig krepiert. 12 Jahre war er als Freund an ihrer Seite und das hat er einfach nicht verdient.

Die Vorstellung, dass Kerlchen womöglich etwas hat, was gut behandelbar ist, was aber nicht behandelt wird, macht mich ganz krank.
 
DasLandei

DasLandei

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2014
Beiträge
1.160
Ort
NRW
  • #14
Ich hoffe sehr, dass Lisa sich unsere Worte zu Herzen nimmt und nicht einfach zuschaut, wie das Katerchen elendig krepiert. 12 Jahre war er als Freund an ihrer Seite und das hat er einfach nicht verdient.

Die Vorstellung, dass Kerlchen womöglich etwas hat, was gut behandelbar ist, was aber nicht behandelt wird, macht mich ganz krank.

Ich hoffe es auch sehr für den Kater.
Immerhin war die TE heute nochmal online und ich hoffe inständig, dass der Kater zumindest nochmal ordentlich untersucht wird.
12 Jahre ist schließlich überhaut kein Alter für eine Katze.

Also bitte liebe TE, lass den Kater nochmal ordentlich untersuchen mit geriatrischem Blutbild usw. und bitte bitte nicht einfach zuschauen, wie der Kater mehr und mehr abbaut!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
12 Jahre ist schließlich überhaut kein Alter für eine Katze.

Nein, ganz und gar nicht. Hexe und Merlin sind 12 und trotz chronischer Krankheiten absolut fidel und munter, auch nicht abgemagert und gar nichts.

Daher verstehe ich absolut nicht, warum hier alle den Gewichtsverlust aufs Alter schieben. Wenn die Katze jetzt 22 wäre, könnte ich es ja noch nachvollziehen, aber doch nicht bei einer relativ jungen Katze.
 
Lisa_92

Lisa_92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
8
Alter
29
Ort
Krumbach
  • #16
...

Guten Abend,

der TA hat es ihm gleich angesehen (es sind 2 in der Praxis). Seine Augen sind eingefallen, er riecht nach "Ammoniak", außerdem wiegt er nur noch 2,5 Kilo und ist nur noch Fell und Knochen... Der TA hat uns erzählt, er habe den gleichen Fall schon mal erlebt.
Die Katze sei aber noch dünner gewesen und die Besitzer haben die Katze noch mit nach Hause genommen um sich zu entscheiden, sind aber gleich am nächsten Tag wiedergekommen, da ihre Katze vorne und hinten geblutet hat...
Die ist der letzte Abend für uns Zwei. Morgen früh lass ich den TA kommen um ihn auf die Regenbogenbrücke (wo es 5-stöckige Balkone zum sonnen, "Dreamies-Regen, und viele alte Bekannte zum Begrüßen gibt) zu begleiten...
liebe grüße
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #17
der TA hat es ihm gleich angesehen (es sind 2 in der Praxis). Seine Augen sind eingefallen, er riecht nach "Ammoniak", außerdem wiegt er nur noch 2,5 Kilo und ist nur noch Fell und Knochen... Der TA hat uns erzählt, er habe den gleichen Fall schon mal erlebt.
Die Katze sei aber noch dünner gewesen und die Besitzer haben die Katze noch mit nach Hause genommen um sich zu entscheiden, sind aber gleich am nächsten Tag wiedergekommen, da ihre Katze vorne und hinten geblutet hat...
Die ist der letzte Abend für uns Zwei.

Liebe Lisa,
es ist schrecklich dass ihr keine Zeit mehr zusammen habt...aber ich verstehe deinen TA nicht.
Wenn eine Katze schon nach Ammoniak riecht, die Augen total eingefallen sind und nur noch 2,5 Kilo wiegt wie kann man so ein armes Geschöpf nicht von seinem Leid erlösen...umgehend:reallysad::reallysad::reallysad:.
 
roka

roka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2010
Beiträge
758
Ort
Mitten im Pott
  • #18
Oh mein Gott, ich kann nicht verstehen, wie man so schnell aufgeben kann. Mein Kater ist alt, 16+, hat auch abgenommen, ok nicht soviel, trinkt wahnsinnig viel und pinkelt entsprechend. Aber meine TÄ hat ein geriatrisches Blutbild gemacht und nun nimmt er täglich eine! Tablette. Es geht ihm gut.
Du nimmst ihm das Leben, und zwar vorschnell. So eine Entscheidung trifft man doch nicht im Vorbeigehen und ohne gründliche Diagnose.
Bitte gib ihm noch eine Chance. Mit nem anderen Tierarzt und dem Mut, diesem auch mal zu widersprechen.
 
F

FrauCarlzon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. Februar 2015
Beiträge
7
  • #19
Ich stelle mir vor, ich gehe mit meiner Oma zum Arzt, weil die seit ein paar Tagen nicht isst und ganz schlapp ist...der Arzt riecht an ihr und verurteilt sie zum Tode! ? Nein, unvorstellbar - aber bei einer Katze ist das in Ordnung?
Ich hatte selbst ein CNI-Katerchen, der hat damit noch einige Jahre gelebt und wurde 20. Als die CNI entdeckt wurde, konnte er noch einmal homöopathisch unterstützt werden und das verbleibende Nierengewebe wurde besser durchblutet und arbeitete besser. So manches MAl hatte er auch keinen Appetit, da habe ich ihn animiert.....mit allem möglichen und er hat sein Leben noch genießen können.
Dein KAter muss keine CNI haben, es könnte auch ein akutes Nierenversagen sein, das sich dann wieder zurück bildet. Aber hat wohl keine Chance, der arme KAter!
ICh finde es unvorstellbar, auf so eine höchst suspekte Diagnose hin ein Tier zu töten, unvorstellbar und unverzeihlich!

LG
Christina
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #20
Roka ich kämpfe seit 2012 mit meinem CNIchen mit allen möglichen und unmöglichen Zusatzbaustellen:(.
Ich bin gewiss niemand der schnell aufgibt...aber 2,5 Kilo...ich bitte dich; das ist doch nur noch ein Schatten.
Wenn man die Vergiftung durch die nicht mehr arbeitenden Nieren schon riechen kann.:sad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

R
Antworten
27
Aufrufe
1K
Lirumlarum
Lirumlarum
C&N
Antworten
8
Aufrufe
912
C&N
M
Antworten
3
Aufrufe
10K
fressbienchen
F
Waterlily28
Antworten
55
Aufrufe
3K
Waterlily28
Waterlily28

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben