Ouzo verhält sich komisch 0.o ???

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nachteule

Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2011
Beiträge
46
Also ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, aber ich versuche es mal:

Mein Kater Ouzo verhält sich merkwürdig.Momentan übergibt er sich überwiegend nachts so ca. 2-3 mal. Gelegentlich kommt da Katzengras mit raus und dazu immer durchsichtige Flüssigkeit mit weißlichem Schaum.
Das ist nicht jede Nacht so, aber bestimmt 1x die Woche.
Ich weiß,dass Katzengras den Magen säubert, wegen der ganzen Haare und so. Aber wie das ganze dann aussehen soll, weiß ich nicht...

Seine Schwester Caipi bevorzugt die Entsorgung der Haare und des Katzengrases z.B. nach hinten raus...
Das geht jetzt so ca 3/4 Wochen so, da hatte Ouzo Verstopfung und sich auch übergeben,wobei da noch Futter mit raus kam. Ouzo verhält sich aber eigentlich normal. Direkt nach seiner Genesung war sein Essverhalten noch etwas zurückhaltend, aber das ist jetzt auch wieder normal. Außer, dass er sich gelegentlich mal übergibt, verhält Ouzo sich völlig normal...

Ouzo ist mir ein Rätsel...
Kennt einer von euch so etwas bei Katzen? Der TA meinte, ich solle es einfach mal beobachten. Solange er sich normal verhält...
Was kann ich tun, damit das Gekotze aufhört?
Am Futter habe ich eigentlich nichts gemacht. Die Katzen bekamen zuerst TroFu, aber das ist ja nicht so gut...
Jetzt bekommen sie NaFu, manchmal mische ich da noch etwas Wasser oder etwas Öl unter, damit der Kot weich bleibt...
 
Werbung:
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Da ich ja nicht sehen kann, wie das aussieht, was er da ausspuckt, ist es schwierig, dazu etwas zu sagen. Weißlich Flüssigkeit mit ein wenig Gras hatte ich vielen meiner Katzen immer mal. Es gab Zeiten, da war es häufig, und dann gab es wieder Zeiten, da war es gar nicht.
Vielleicht läßt Du mal das Wasser und das Öl weg, durch das Naßfutter bekommen sie ja genügend Flüssigkeit. Es könnte ja sein, daß er das Öl nicht verträgt. Falls der Kot zu fest wird, kannst Du es ja jederzeit wieder zufügen. :smile:
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
Sheila hat auch ihre Phasen in denen sie 2-3x in der Woche eine klare Flüssigkeit mit Katzengras und Haaren erbricht. Danach ist wieder ne ganze Zeit Ruhe. Ich gebe beiden ca. 2x in der Woche ein wenig von der Malzpaste.

Unser Kater Eros hat noch nie Haare oder Gras erbrochen aber er frisst auch gar kein Gras ;)

Ich würde es beo Ouzo noch als normal einstufen, solange er sonst keine Auffälligkeiten zeigt.
 
N

Nachteule

Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2011
Beiträge
46
Da bin ich ja dann schon etwas beruhigt. Da das meine ersten Katzen sind, ist alles noch neu für mich. Obwohl ich mir einige Bücher über und deren Verhalten etc. besorgt habe, aber alles steht da ja auch nicht drin...

Ich probiere es dann mal nur mit NaFu. Meine Schwester hatte mir Bozita empfohlen. Das soll soweit mit zu den gesündesten zählen. Kennt einer von euch das?
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Ich bin selber gerade dabei, mich schlau zu machen, weil ich erst durch dieses Forum gelernt habe, was meine armen Katzen über 30 Jahre für einen Schrott fressen mußten, nur weil ich der Werbung vertraut habe.
Aber Bozita soll gut sein, das werde ich auch probieren und auch Animonda Carny.
Am liebsten würde ich ja barfen, aber je mehr Beiträge ich darüber lese, desto komplizierter scheint es zu sein.:sad:
Leider gibt es keine vernünftigen Bücher übers Barfen, genauso wie es keine guten Katzenbücher gibt:sad:
 
N

Nachteule

Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2011
Beiträge
46
Das habe ich auch schon festgestellt. Man muss da soooo viel beachten und es gibt soooo viele Beiträge....
Ich werde den Kiddys ab und zu mal Innereien und Hühnerklein geben als Abwechslung bis ich mich da etwas besser mit auskenne.
Kennt sich einer mit Homöopathie für Katzen aus?
Würde das gerne ausprobieren...
 
N

Nachteule

Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2011
Beiträge
46
Ich glaube, ich gehe heute mit dem Kleinen zum TA. Er hat sich letzte wieder übergeben. Diesmal war es eine braune Flüssigkeit mit viele Haaren. Habe davon auch ein Foto gemacht, aber ich weiß nicht wie ich das hier reinstellen kann....
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Das mit den Fotos klappt bei mir auch nicht, ich bin dazu irgendwie zu blöd...:sad:
Wenn es geht, nimm das mit zum TA, braun mit Haaren hatte ich bisher noch nicht, glaube ich jedenfalls...
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
Braun mit Haaren ist es halt wenn die Katze zuvor gefressen hat ;)

Aber wenn du unsicher bist, ist ein TA Besuch nie falsch :)
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
  • #10
Das stimmt schon, aber wenn meine Haare ausgewürgt haben, dann waren die immer in so einer weißlichen Flüssigkeit. Aber ich kann mich auch täuschen.
 
N

Nachteule

Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2011
Beiträge
46
  • #11
Das war bei Ouzo sonst auch immer. Bis jetzt hat er 2x braun gekotzt und das mit dem Futter könnte auch stimmen...
Ich Stelle immer wieder fest, dass Katzen echt eine Philosophie für sich sind... -.-

Müsste das Gekotze theoretisch aufhören, wenn ich ihm so 2x die Woche Malzpaste oder -leckerlies gebe?
Ich muss nämlich zugeben, dass ich das nicht so regelmäßig mache...

Eine Frage habe ich auch noch: wenn ihr NaFu füttert, macht ihr dann jeden Tag die Näpfe richtig mit Wasser sauber??? Oder lasst ihr die "Reste" drin?
 
Werbung:
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
  • #12
Ich mache die Näpfe vor jeder Mahlzeit (3-4x täglich) mit Wasser sauber. Vor absolut jeder Mahlzeit werden die mit heissem Wasser ausgewaschen und die Plätzchen am Boden geputzt.

Hm...Sheila würgte ca. 2 Tage lang immer mal wieder, dann gab ich ihr abends die Malzpaste und sie frass Katzengras und kurz darauf sah ich erbrochene Haare am Boden - bräunlich. Dieselbe Farbe wie die Malzpaste ;)

Ich weiss nicht, ob die Malzpaste gleich hilft oder ob dies nur wirkt, wenn man ihnen regelmässig etwas davon gibt.
 
N

Nachteule

Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2011
Beiträge
46
  • #13
Ah, ok.
Die Malzpaste sieht bei uns so roströtlich aus (schwierig zu beschreiben) und das Erbrochene sieht dadurch ähnlich aus. Etwas heller vielleicht...
Ich werde die Näpfe auch mal ordentlich schrubben.
Würde es eigentlich helfen die Katzen regelmäßig zu Bürsten, wegen der Haare???
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
  • #14
Ja klar hilft das regelmässige Bürsten :)

Dadurch haben die Katzen selbst weniger Haare zu schlucken. Ausserdem hast du dann auch selbst weniger Haare rumliegen. Insbesondere in den Fellwechselzeiten.
 
N

Nachteule

Benutzer
Mitglied seit
2. Juli 2011
Beiträge
46
  • #15
So, ich war nun mit meinem Kotzkater beim TA. Der meinte, es liegt an der Fütterungsmenge. Ich habe die beiden nämlich immer nur morgens gefüttert, da die Tiger eigentlich abnehmen sollten und ich nicht wusste, wie ich es am besten hinkriege...

Nun habe ich die Order vom TA bekommen die Katzen morgens und abends mit TroFu zu füttern, damit sie sozusagen was zu tun haben und dadurch nicht so viel Magensäure produzieren können.

Eine Woche müssen wir jetzt abwarten, der TA meinte Ouzo könnte nochmals kotzen, weil er sich überfressen hat. Ich hoffe, er hat recht...

Dienstag waren wir beim TA, d.h. jetzt eine Woche warten. In dieser Zeit hat er sich schon 3x übergeben. Mal weiß, mal braun. Hab jedes Mal Fotos gemacht, sonst denkt der TA noch ich Spinne...
Falls es weiterhin anhält wird Blut abgenommen. Langsam bin ich dazu geneigt den TA zu wechseln, obwohl der gut sein soll....
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
Ganz in Kürze: Spuckkatzen auch noch Trockenfutter zu empfehlen, halte ich für nicht gut.
Gerade wenn der Magen schon sehr schwach ist, kann das trockne Zeug noch mehr reizen und allein durch die Trockenheit zu sehr belasten, die denaturierten Inhaltsstoffe ein übriges dazu tun.

Bei Spuckkatzen würde ich zur Magenschonung Ulmenrinde geben. Ob man das abwechselnd mit Heilerde gibt, wäre noch zu überlegen.


Zugvogel
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
  • #17
Das mit den Bildern dort laden klappt ja, aber ich bekomme sie nicht hier ins Forum, also DOCH zu blöd???
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
53
Ort
In Katzenhausen
  • #18
Also 2x am Tag füttern ist auf jedenfall besser und ich würde das Katzengras einfach mal weglassen und nur Malt geben,am besten Tägl.
Meine eine Katze hat auch ständig am Gras geknabbert und dann gekotzt und als ich das Gras weggelassen habe war das auch mit der Kotzerei weg.
Das Gras reitzt halt schon die Magenschleimhaut und manche Katzen vertragen es einfach nicht.
 

Ähnliche Themen

G
Antworten
2
Aufrufe
15K
griseldis
G
C
2
Antworten
26
Aufrufe
2K
charliefreak180
C
Fibo
Antworten
1
Aufrufe
795
Uli
A
Antworten
10
Aufrufe
16K
Manuela48
Manuela48
C
Antworten
76
Aufrufe
71K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben