Othello besteigt mich

K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Okay, ich habe länger überlegt, ob ich das hier posten soll, denn es ist schon `n bisschen peinlich. Seit ca. 3 Wochen kommt Othello (natürlich schon lange kastriert;)) abends, wenn ich mich ins Bett gelegt habe, zu mir und "besteigt" mich bzw. genauer gesagt meinen Unterschenkel (der hat mit Decke drüber wohl die richtige Größe:D). Es fängt recht harmlos an. Othello tretelt mit verklärtem Blick auf meiner Bettdecke, was er auch immer schon gemacht hat (Othello hat sich schon immer irgendwie "in Extase" getretelt...). Nach kurzer Zeit geht es dann aber richtig los und er reitet auf meinem Unterschenkel herum. Er strengt sich dabei auch immer ziemlich an:p und sein Hinterteil zittert ganz dolle. Da er zwischendurch immer mal "auf mir rumwandert":rolleyes:, durfte ich letztens (als sein Pöppes vor meinem Gesicht "hing") feststellen, dass er "dabei" auch seinem Pipimann ordentlich ausfährt:eek:. Neulich wollte er mir während einer dieser Aktionen sogar ins Gesicht beißen (hab mich schnell zur Seite gedreht). Er gibt dann auch immer ganz komische (jaulige, gurrende) Laute von sich. Nach ca. 20 Minuten ist er meist "fertig":oops::rolleyes:. Es ist nicht so, dass ich das jetzt furchtbar schlimm finde oder so. Es ist nur so...KOMISCH.


Was will er mir damit sagen???
 
Werbung:
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Ich weiß, dass es Hunde gibt, die sowas machen. Aber kastrierte Kater:confused:
 
T

taube

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
146
Alter
49
Ort
bei Hannover
Das finde ich allerdings auch KOMISCH. Also mich würde es schon stören als Animatöse für meinen Kater herzuhalten.
Ich bin mir nicht sicher ob es bei Katzen auch so ist, aber bei Hunden ist es eine Dominanzgeste die sofort zu unterbinden ist.
Das hat nix mit dem eigentlichen Deckakt zu tun, sondern ist eine klare Ansage das er meint er steht über Dir.

Bin mal gespannt, was die Katzenfachleute dazu sagen.

Wenn es doch einen"Sexuellen" Hintergrund hat schenk ihm doch ne Stoffkatze in der richtigen grösse.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Das ist garnicht so selten, und wenns dem Katerchen Freude macht..? :D

Zugvogel
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
D
Ich bin mir nicht sicher ob es bei Katzen auch so ist, aber bei Hunden ist es eine Dominanzgeste die sofort zu unterbinden ist.
Das hat nix mit dem eigentlichen Deckakt zu tun, sondern ist eine klare Ansage das er meint er steht über Dir.

Ja, das meine ich auch mal gehört zu haben (bei Hunden). Deshalb hab ich es hier auch gepostet, weil ich mir nicht sicher bin, wie das bei Katzen einzuordnen ist. Othello ist mit 8 Wochen von der Mama weg (weil ich damals noch unwissend war;)) und er ist extrem auf mich fixiert und hat eine sehr starke Bindung zu mir. Aber SO stark:eek:?
 
Burdackel

Burdackel

Forenprofi
Mitglied seit
8. April 2008
Beiträge
2.564
Ort
Hemer
Der Kater meiner Nachbarin macht das auch städig!
Er krallt sich ihren Arm, hält ihn fest und beißt ihr ins Fleisch zwischen Daumen und Zeigefinger...und am Arm wird "gepoppt"...

Und er ist dabei ganz arg kräftig und lässt so schnell auch nimmer los!
:oops:
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Das ist garnicht so selten, und wenns dem Katerchen Freude macht..? :D

Zugvogel

Das hab ich halt auch gedacht:oops:. Wusste gar nicht, dass das häufiger vorkommt. Ich hab aber schon von einigen Kastraten gehört, die beim exzessiven Treteln (auf Kissen und Decken, NICHT auf Menschen) ihren Pipimann ausfahren.
 
drago

drago

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
606
Ort
In der Höhle vom Grinch
Ja, das meine ich auch mal gehört zu haben (bei Hunden). Deshalb hab ich es hier auch gepostet, weil ich mir nicht sicher bin, wie das bei Katzen einzuordnen ist. Othello ist mit 8 Wochen von der Mama weg (weil ich damals noch unwissend war;)) und er ist extrem auf mich fixiert und hat eine sehr starke Bindung zu mir. Aber SO stark:eek:?


Na da bin ich aber froh, das mein Odo nicht der einzige Kater im Forum ist, der seine Dosi so gern hat. :D
Ich habe auch den frühen Mutterverlust und die starke Bindung zu mir in verdacht.

LG Sandy, die sich ihren Kater vom Arm schütteln muss ;-)
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Er verhält sich genauso wie ein potenter Kater und dieses Jaulen machen Kater auch oft beim Deckakt bzw. davor oder danach. Bist du sicher, dass er richtig kastriert ist? ich meine manchmal liegen ja nicht beide Hoden aussen, sondern einer auch innen, und dann könnte es ja sein, dass es nicht bemerkt wurde bei der kastration und einer der Hoden noch drinnen ist und dadurch auch die Hormone noch vorgaukeln, dass er ein Mann ist. :eek: Sowas soll schon mal vorgekommen sein. Erfolgreich decken kann er allerdings mit einem innenliegenden Hoden nicht.
Aber vielleicht mag er dich auch einfach nur wirklich zu sehr oder muss seine zu früh verlorene Mutterbindung damit ausgleichen.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #10
Er verhält sich genauso wie ein potenter Kater und dieses Jaulen machen Kater auch oft beim Deckakt bzw. davor oder danach. Bist du sicher, dass er richtig kastriert ist?

Ich denke eigentlich schon, dass Othello "richtig" kastriert ist. Ich hatte extra einen anderen TA gewählt als bei Emma, da bei ihr bei der Kastra ziemlicher Mist gebaut wurde. Er macht das auch erst seit kurzem und hat vorher nie ein Verhalten gezeigt, das ich mit einem potenten Kater hätte in Vebindung bringen können. Emma besteigt er z.B. nicht.
 
BlackCats

BlackCats

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.407
Ort
Hohenstein-Ernstthal
  • #11
Meine Kater machen das zwar nicht, aber dafür meine Katze :eek:
Sie kommt abends ins Bett und kuschelt sich in meinen Arm, versteckt ihr Schnäuzchen in meiner Achsel und beginnt zu treteln, dabei schnurrt sie richtig laut. irgendwie haut es bei ihr einen Schalter um und sie beißt sich in meinem Ärmel fest und steigt auf meinen unterarm, dabei bewegt sie rhythmisch ihr Hinterteil :oops:
Finde das ja schon merkwürdig, allerdings ganz interessant im Bezug auf die Tatsache, das sie schon mit 7 Wochen ohne Mama war und sie auch eine starke Prägung auf mich hat. Sie ist quasi mein Schatten.
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #12
Uh. Meine drei machen das nicht und mir wäre das auch unangenehm. :eek: Ich würde das wohl unterbinden (Rabendosi :D)
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #13
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #14
*weglach* Ich auch...aber das fänd ich befremdlich.
 
Quentin

Quentin

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Juli 2008
Beiträge
366
Ort
Berlin
  • #15
Das kenne ich!:rolleyes:
Murphy ist jetzt 13 Jahre und macht es seitdem ich ihn habe. Es gibt mal einige Monate, wo er es nicht macht, zur Zeit fast täglich.
Ich bekam ihn mit einem Jahr. Da war er schon kastriert. Er versuchte es zuerst meinen Birmakater Merlin, der war nicht sehr erfreut darüber. Dann entdeckte er eine große Stoffmaus. Die wurde dann auserkoren. Rauf auf die Maus, verklärter Blick, das Ohr mit den Zähnen packen und dann ging es ab. Dachte, wenn ich die Maus entsorge, hört es auf. Aber Fehlanzeige! Dafür war dann mein Bein dran, wenn ich im Bett lag:rolleyes:
Heute macht er es auf dem Bettzeug. Packt es sich dann passend hin.
Habe mich daran gewöhnt, sieht auch ganz witzig aus. Dieser verklärte Blick ist zum totlachen.
Mal sehen ob er Loui auswählt, wenn er größer ist.
Nachdem ich es das erste mal gesehen hab bin ich sofort zum TA und fragte, ob er auch wirklich kastriert ist. Der lachte und meinte klar, kastrierter kann man nicht sein. Ist eben ein überpotenzter Kater.
 
snowflake

snowflake

Forenprofi
Mitglied seit
24. August 2008
Beiträge
3.115
Ort
NRW
  • #16
Hi, ich weiß schon ein Uralt-Thread aber ich hab gerade dasselbe Problem. Mein Neuer ist 8, natürlich kastriert und trotzdem artet sein Treteln auf mir (das ich an sich total süß finde und niemals unterbinden würde) oft aus... dann fängt er mit seinen Hinterpfoten auch an, zittert, dreht sich usw... bis er irgendwann leicht quiekt und plötzlich wegläuft. Beißen tut er mich nicht, dafür nimmt er dann eine meiner anderen Katzen wenn sie neben mir liegen..

Klar unterbindet man sowas bei nem Hund... aber ich hab Angst dass er mir dadurch wirklich nur seine Zuneigung zeigen will und das ein Zeichen ist dass er sich super wohl fühlt? Und vor allem... wenn ich das unterbinde wird er es bei Einstein versuchen, das würde Mord und Totschlag geben...

Also meine Frage ist eigentlich nur unterbinden oder nicht?
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.699
Alter
53
Ort
Saarland
  • #17
Das finde ich allerdings auch KOMISCH. Also mich würde es schon stören als Animatöse für meinen Kater herzuhalten.
Ich bin mir nicht sicher ob es bei Katzen auch so ist, aber bei Hunden ist es eine Dominanzgeste die sofort zu unterbinden ist.

Nein, ist bei Katzen nicht so. Und bei Hunden auch nicht.

Es gibt durchaus Kater die das immer wieder mal machen und ist auch gar nicht so ungewöhnlich.

Sexualität wird schliesslich nicht ausschließlich über die Hoden gesteuert
 
Marigold

Marigold

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2014
Beiträge
124
Alter
25
Ort
Bochum
  • #18
Hallo

Ich würde das "Rammeln" als Dominanzgeste nicht ausschließen.
Vllt nicht in allen Fällen,
aber das ist im Tierreich ein weit verbreitetes Verhalten.

Von allen möglichen Nagetieren, Hasentieren bis hin zu sogar Nilpferden
und Meeressäugern.

Und ob Dominanz oder zur "Befriedigung"...
Muss nich sein :omg:

LG
Julia
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.699
Alter
53
Ort
Saarland
  • #19
Hallo

Ich würde das "Rammeln" als Dominanzgeste nicht ausschließen.
Vllt nicht in allen Fällen,
aber das ist im Tierreich ein weit verbreitetes Verhalten.

Tatsächlich? Wozu soll das gut sein? Welchen Nutzen hat das ausübende Tier davon?
Wie genau definiert sich Dominanz und was macht sie aus?
 
Izz

Izz

Forenprofi
Mitglied seit
8. Juni 2015
Beiträge
2.936
  • #20
Ich würde das "Rammeln" als Dominanzgeste nicht ausschließen.
Vllt nicht in allen Fällen,
aber das ist im Tierreich ein weit verbreitetes Verhalten.

Es ist ein weit verbreitetes Verhalten, aber damit doch nicht automatisch eine "Dominanzgeste".
Es kann ebenso ein Versuch sein, sich zu beruhigen. Oder Frust abzulassen. Ein Übersprungsverhalten, eine Angewohnheit.

Hier ein Artikel zum Thema "Warum Hunde rammeln".
http://www.easy-dogs.net/home/blog/der_hund_zucht_haltung/maria_rehberger/warum_hunde_rammeln_bekoff.html

@snowflake:
Dein "klar unterbindet man so etwas beim Hund" würde ich so auch nicht unterschreiben.
Natürlich würde ich es unterbinden, wenn Menschen oder andere (fremde) Hunde betroffen sind/wären. Das fällt für mich einfach unter "andere belästigen gehört sich nicht", ebenso wie "Menschen anspringen" usw.

Aber; meine Hündin rammelt ihr Kissen. Fast jeden Abend. Es wird geschüttelt, gerammelt. Dann nimmt sie eine Ecke davon ins Maul, schnullert daran, tritt mit den Vorderpfoten ins Kissen. Irgendwann fällt sie dann auf die Seite und schläft.
Bei ihr ist es also einfach ein Beruhigungsritual. Sie beruhigt sich selbst damit, macht sich müde. Warum sollte ich das unterbinden? :confused:

Wäre eine meiner Katzen von so einem Verhalten betroffen, würde ich mir ein paar Fragen stellen.
Ist es ein Zwangsverhalten, habe ich den Eindruck das Tier steigert sich rein, kann sich nicht selbst "befreien"? Stört es mich? Stört es Mitbewohner (Hund, andere Katzen)?
Wenn ich alles verneinen kann, lasse ich die Katze machen.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben