OKH und Main Coon?

  • Themenstarter NataschaM
  • Beginndatum
  • Stichworte
    maine coon okh
C

carloS

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.553
  • #21
ich kann mir bildlich vorstellen wie meine dicker ekh seinen koffer packt, wenn hier noch ein wirbelwind einzieht. die 3 oris haben sich zum spielen und lassen den ekh da wirklich raus ich denke, so wird es auch sein von noch jemand ruhigeres hier wäre.

Ich kenne deinen Dicken nicht, vielleicht ist er eine Ausnahme-EKH, aber es könnte sein, dass seine Toleranz mit 3 Oris ausgereizt ist und er sein Köfferchen -innerlich-packt, wenn man ihm noch irgendetwas vor die Nase setzt.Da fällt auch ein Birma-Jungtier drunter, incl. der trotz bester Vorsätze immer erheischten zusätzlichen Aufmerksamkeit für ein Jungtier.

Katzen merken sowas sehr genau. Und es gibt ausser depressivem Dahinsiechen auch noch Möglichkeiten des Protests, die man nicht unbedingt haben muss....

Ich will den Teufel nicht an die Wand malen; aber ich habe selber eine stabile Katzengruppe zum Kollaps gebracht, incl. Auswanderung und Stubenunreinheit. Nur, weil mir niemand gesagt hat, dass Oris anders sind......die Ori-Züchterin hatte keine Ahnung von Haus-und sonstigen Katzen, und Foren kannte ich damals auch noch nicht.

Es tut weh, zusehen zu müssen, wie alle Beteiligten in so einer Konstellation leiden. Ich würde so etwas nie wieder riskieren, auch wenn sich inzwischen - nach Jahren - ein erträgliches Nebeneinander entwickelt hat. Optimal ist es nicht.

LG
Marion
 
Werbung:
Rookie

Rookie

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
3.884
  • #22
OKH und Birma? Ich weiss nicht...

Ich habe hier zwei EKH (Kater und Katze) und einen OKH-Mix. Mit dem EKH-Kater klappt das recht gut, für ihn war die EKH-Kätzin zu ruhig. Nun können die beiden Herren gemeinsam die Bude rocken.

Der OKH-Mix sucht aber auch immer wieder Kontakt zu der Kätzin, die ist aber meist nicht wirklich amused :rolleyes:

Wobei sie - nach mittlerweile einem Jahr! - den OKH-Mix schon mal zu einem Fangspiel auffordert und nicht immer mehr faucht, wenn er ihr zu sehr auf die Pelle rückt.


Ich bin gerade dabei, meine bessere Hälfte wegen Katze Nr. 4 zu "bearbeiten". Mein Plan ist, einen weiteren OKH- oder Siam-Mix einziehen zu lassen. Wahrscheinlich eine Kätzin.


Wie wäre es bei Dir mit einer weiteren EKH? Oder muss es unbedingt was langhaariges sein? Dann würde ich spontan auf Somali oder Türkisch Angora zurückgreifen. Oder eine Türkisch Van.
 
N

NataschaM

Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2010
Beiträge
72
  • #23
die oris würde ich auch immer zuzammen halten, ohne einen artgenossen langweilen sie sich zu sehr.

türkisch angora hatte ich auch schon überlegt, jedoch hatte ich ja schon die angst das wenn noch jemand mit viel temperament einzieht , mein ekh das nicht toll findet. er kommt so echt gut zurecht hier, jedoch ist ihm einfach das temperament und das enge gekuschel der oris zu viel, das ist alles. er ist nicht depressiv oder so, sowas hatte ich schon und ebenfalls eine unsaubere katze.
das noch eine dazu soll ist klar, jedoch hier nun die große frage, eher etwas ruhigeres das zu meinem ekh passt,, oder noch ein wirbelwind. ich persönlich tendiere wirklich zu einer ruhigeren rasse. birmas sind ja nicht wie perser, das wäre wirklich zu ruhig.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #24
die sind auch sehr schön, das stimmt. hatte auch schon türkisch angora im auge, sind auch laut beschreibung etwas augeschlossener und verspielter. aber genau deswegen wollte ich eigentlich was ruhigeres, damit mein ekh nicht komplett von dominanten kätzchen umgeben ist...hac, ist das schwierig:oha:

hmm ICH würde dann eher ne EKH dazu nehmen :D Wäre doch das Einfaste und "Deutsch Langhaar" gibt es schliesslich auch :verschmitzt:
 
N

NataschaM

Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2010
Beiträge
72
  • #25
ich hatte noch eine ekh, um genau zu sein war es die schwester vom dicken. hatte die beide mit 1 jahr aus dem tierheim bekommen und vor nem halben jahr, also nach 5 jahren war es so schlimm mit den beiden das die schwester unsauber wurde und ich ein alleiniges zu hause für sie gesucht habe. dort fühöt sie sich auch sehr wohl. also kann man auch nicht immer sagen das die gleichen rassen zusammen passen.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #26
ich hatte noch eine ekh, um genau zu sein war es die schwester vom dicken. hatte die beide mit 1 jahr aus dem tierheim bekommen und vor nem halben jahr, also nach 5 jahren war es so schlimm mit den beiden das die schwester unsauber wurde und ich ein alleiniges zu hause für sie gesucht habe. dort fühöt sie sich auch sehr wohl. also kann man auch nicht immer sagen das die gleichen rassen zusammen passen.

ja, DAS ist klar , die Erfahrung haben wir auch schon gemacht :rolleyes:

Es lieben sich ja zB auch nicht alle Coonies nur weil se die selbe Rasse sind :cool:
 
N

NataschaM

Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2010
Beiträge
72
  • #27
ja, DAS ist klar , die Erfahrung haben wir auch schon gemacht :rolleyes:

Es lieben sich ja zB auch nicht alle Coonies nur weil se die selbe Rasse sind :cool:

ja das hast du wohl recht :) ich denke man muss es einfach ausprobieren. ich mach mir hier schon die ganze zeit einen kopf und denke das wäre richtig, das wäre falsch. ich hab nochmals die züchterin angerufen und die sagte mir das die birmas aktiv seien, im alter eher ruhiger werden jedoch gerne spiele und andere katzen mögen, liegen auch gerne zusammen. hört sich eigentlich passend an. und falls es unter umständen gar nicht gehen sollte, dann würde meine mama die birma nehmen, sie hat perser und das würde gut klappen denke ich. also ich eigentlich alles durchgeplant, egal welcher fall eintritt. ich bin das schon sehr gewissenhaft und mache solceh anschaffungen nicht aus einer laune heraus. so sollte es auch nicht sein:omg:
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #28
naja, wenn einen "Plan B" gibt , dann schau mal was wird ;)
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
  • #29
Ich möchte dir dringend raten, gleich zwei Birmas zu nehmen!

Ich habe selber den Fehler gemacht, aufgrund von Rassebeschreibungen zu glauben, Birma und Siam könnten ganz gut miteinander - oder mit anderen Rassen. Daher hatte ich zu meinem Birmakater-Kitten ein SiamKater-Kitten geholt (beide früh kastriert). Ungefähr ein Jahr lang ging das auch gut und sie haben leidenschaftlich gespielt und gekuschelt.

Leider stellte sich dann im Laufe der Zeit heraus, dass der Birma sich immer mehr von dem rauheren Spielverhalten des Siams bedrängt fühlte und das er nicht so häufig mit ihm spielen wollte wie umgekehrt.
Nach ein paar Monaten gab es nur noch wilde Fauchattacken sobald der Siam ihn zum spielen aufforderte... beide waren unglücklich, der Siam auf dem besten Weg zum dominanten Stinkstiefel zu werden und der Birma zu verhuschten Fauchekater.

Glücklicherweise zog dann aus einem Notfall eine 8Jahre alte Birmakatze hier ein, eine cholerische, halbwilde Zimtzicke, die in NullKommaNix die Herrschaft übernahm. Der Clou ist aber: mit dieser viel älteren Katze, die jeglichen Versuch meiner anderen Katzen ihr näher zu kommen mit knurren und jaulen vereitelt, jagt mein Birmakater durchs Haus wie ein Wirbelwind, sie mögen sich!

Ich habe festgestellt, dass Birmas unglaublich gern spielen aber nicht unbedingt so Kontaktspiele. Statt dessen können sie stundenlang hinter Katzenangeln herrennen. Und Kontaktliegen ist auch nicht unbedingt ihr Ding...im Gegensatz zu Siamesen, die nicht umsonst auch Pattexkatzen genannt werden.

Das ist jetzt sehr lang geworden:oops: sorry - aber ich möchte dich wirklich bitten über die Kombination Siam /Ori und Birma nochmal nachzudenken!

PS: Ich würde Birmas auch nicht wirklich als ruhig bezeichnen. Mein Birma hat eine Stimme wie ein Nebelhorn! Und beide sind wirklich wilde Feger, selbst die inzwischen 9 Jahre alte "Seniorin".
 
Zuletzt bearbeitet:
N

NataschaM

Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2010
Beiträge
72
  • #30
Ich möchte dir dringend raten, gleich zwei Birmas zu nehmen!

Ich habe selber den Fehler gemacht, aufgrund von Rassebeschreibungen zu glauben, Birma und Siam könnten ganz gut miteinander - oder mit anderen Rassen. Daher hatte ich zu meinem Birmakater-Kitten ein SiamKater-Kitten geholt (beide früh kastriert). Ungefähr ein Jahr lang ging das auch gut und sie haben leidenschaftlich gespielt und gekuschelt.

Leider stellte sich dann im Laufe der Zeit heraus, dass der Birma sich immer mehr von dem rauheren Spielverhalten des Siams bedrängt fühlte und das er nicht so häufig mit ihm spielen wollte wie umgekehrt.
Nach ein paar Monaten gab es nur noch wilde Fauchattacken sobald der Siam ihn zum spielen aufforderte... beide waren unglücklich, der Siam auf dem besten Weg zum dominanten Stinkstiefel zu werden und der Birma zu verhuschten Fauchekater.

Glücklicherweise zog dann aus einem Notfall eine 8Jahre alte Birmakatze hier ein, eine cholerische, halbwilde Zimtzicke, die in NullKommaNix die Herrschaft übernahm. Der Clou ist aber: mit dieser viel älteren Katze, die jeglichen Versuch meiner anderen Katzen ihr näher zu kommen mit knurren und jaulen vereitelt, jagt mein Birmakater durchs Haus wie ein Wirbelwind, sie mögen sich!

Ich habe festgestellt, dass Birmas unglaublich gern spielen aber nicht unbedingt so Kontaktspiele. Statt dessen können sie stundenlang hinter Katzenangeln herrennen. Und Kontaktliegen ist auch nicht unbedingt ihr Ding...im Gegensatz zu Siamesen, die nicht umsonst auch Pattexkatzen genannt werden.

Das ist jetzt sehr lang geworden:oops: sorry - aber ich möchte dich wirklich bitten über die Kombination Siam /Ori und Birma nochmal nachzudenken!

PS: Ich würde Birmas auch nicht wirklich als ruhig bezeichnen. Mein Birma hat eine Stimme wie ein Nebelhorn! Und beide sind wirklich wilde Feger, selbst die inzwischen 9 Jahre alte "Seniorin".

hallo! danke für deine antwort!

also zwei wird mir zuviel, dann hab ich ja 6 katzen. irgendwann muss mal gut sein denke ich.

es ist meistens besser immer gleich zwei zu holen wenn sie klein sind, aber in dem fall gehts leider nicht. wenns gar nicht klappen sollte, kann ich immer noch jemand nachholen, aber so wie ich das spielverhalten bei der züchterin gesehen habe, sind sie schon kontaktreudig, spielen, aber müssen nicht unbedingt zusammen liegen. das passt ganz gut da mein ekh das auch nicht mag und die oris das aber auch akzeptieren und ihn nicht drängen.

es gibt wie schon geschrieben einen plan b falls es gar nicht klappen sollte, aber ich bin zuversichtlich. hatte schon schlimem zusammenührungen und im endeekt ist es immer gut gegangen bis auf eine ausnahme. sie müssen sich ja nicht lieben. das ist in einer gruppe von so vielen auch kaum machbarm akzeptieren reicht ja völlig aus.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #31
...wie schaut es denn ?
 
Werbung:
N

NataschaM

Benutzer
Mitglied seit
22. Mai 2010
Beiträge
72
  • #32
naja, wie geplant eigentlich. kätzchen zieht ende juli ein, mal schauen wie es dann wird. falls es nicht klappt hat sie einen super platz bei meiner mutter die zwei perser hat, da ist es dann auf jeden fall ruhig genug;) aber ich bin guter dinge. :pink-heart:
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #33
Ok , dann hibbel ich Mal mit Dir mit und hoffe es klappt zu Deiner Zufriedenheit :cool:
 

Ähnliche Themen

FindusLuna
Antworten
14
Aufrufe
1K
Rickie
Rickie
Deborah P.
Antworten
9
Aufrufe
420
Gigaset85
Gigaset85
U
Antworten
18
Aufrufe
2K
CutePoison
CutePoison
Courtney87
Antworten
2
Aufrufe
869
Courtney87
Courtney87
racoonie
Antworten
1
Aufrufe
1K
teppichkatze
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben