Ohrmilbenmedikament Otimectin

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MeiTi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
4
Hallo liebe Katzen-Forum Gemeinde!

Wir haben uns leider noch nicht vorgestellt, das werden wir hoffentlich bald im "Das sind wir:" Bereich erledigen. :verschmitzt:

Zum Thema: Seid vorletztem Sonntag sind unsere beiden Schätzchen Murph und Esme zu uns gezogen :pink-heart:.
Leider waren wir bei der Wahl der (Menschen)Eltern doch etwas zu unerfahren. Die Katzies waren weder geimpft
noch entwurmt. Daher haben wir dann letzten Mittwoch unseren Antrittsbesuch beim TA gemacht.
Ergebnis: Flöhe und (schwerer?) Ohrmilbenbefall. Gegen die Flöhe gab es etwas in den Nacken geschmiert, gegen
die Ohrmilben Otimectin vet.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Die TA hat uns aufgetragen das Otimectin 1 Woche täglich anzuwenden, 1 Woche
Pause und wieder 1 Woche anwenden. Allerdings sagt der Beipackzettel 3 Anwendungen in jeweils einer Woche Abstand.

Heute habe ich noch einmal bei der TA angerufen, um abzuklären ob es sich evtl. um einen Irrtum handelte. Immerhin
reicht das Medikament gerade einmal für 5 Tage!! Leider konnte ich nicht mit der TA reden. Die Sprechstundenhilfe
hat jedoch noch einmal nachgefragt und die Dosierung bestätigt.

Hat hier irgendjemand schon Erfahrungen mit Otimectin gemacht? Wie wurde es verschrieben? Gerade für Murph ist
die Behandlung eine Qual! Gut, im Zweifelsfall muss sie da durch (und wir auch :sad:), die Therapie ist ja wichtig.

Insgesamt hat die TA keinen guten Eindruck auf uns gemacht. Ich habe inzwischen mehrfach gelesen, dass die Ohren
vom TA gereinigt wurden. Sie hat uns nicht einmal beauftragt das selber zu erledigen!

Im Beipackzettel des Medikaments steht "Nicht anwenden bei Perforation des Trommelfells". Sie (die TA) hat sich nur
ein Ohr flüchtig mit dem "Ohrgucker" angesehen, also keinesfalls die Trommelfelle auf Perforation gecheckt! Und wenn
der Befall wirklich so stark ist, wie hätte sie das nachsehen sollen ohne die Ohren zu reinigen?

Wir haben uns bereits nach einem neuen TA umgeschaut, können aber erst am Mittwoch dort in die Sprechstunde.

Eigentlich haben wir bereits beschlossen die Therapie nach Beipackzettel fortzusetzen. Demnach wäre Mittwoch der
nächste Termin. Dann kann der neue TA die Trommelfelle vorher auch noch einmal checken. Aber um uns etwas zu
beruhigen: Wer kann uns Ratschläge für die Behandlung geben?

LG
Tibor
 
Werbung:
juniper1981

juniper1981

Forenprofi
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
6.061
Ort
hier
Ich habe mit Otimectin selbst keine Erfahrung und das bei Ohrmilben noch nicht angewendet, kenne die Anwendung aber auch nur nach Packungsbeilage.

Dass du eine zweite Meinung einholst, ist schon mal sehr gut. Bei Ohrmilben sollte unbedingt das Trommelfell angesehen werden und die Ohren müssen gerenigt werden (das kann man dann später auch selbst machen, aber man sollte sich das zeigen lassen. Wir hatten den Spaß am Samstag und so auf eigene Faust hätte ich die Ohren-Reinigung nicht hinbekommen ;) ).
Gibt es keine Möglichkeit, vor Mittwoch bei dem neuen TA vorbeizuschauen? Ansonsten ruf doch einfach mal an und frage ihn, wie du jetzt mit den Otimectin weiter verfahren sollst.

Ach so, weißt du, was die Katzen gegen die Flöhe bekommen haben? Es gibt Spot ons, die wirken auch gegen Ohrmilben, Advocate und Stronghold. Wir behandeln mit Advocate.
 
Zuletzt bearbeitet:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde auch vorschlagen bei dem zweiten TA noch mal anzurufen und zu fragen ob ihr bis Mittwoch das Medikament weiter geben könnt oder was ihr bis dahin machen sollt.
Wenn der ohrmilbenbefall so stark ist kann es gut sein daß man abweichend von der Packungsbeilage es häufiger benutzen muß.
Wäre ja dann auch heute und morgen und übermorgen habt ihr ja den Termin.
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Im Beipackzettel des Medikaments steht "Nicht anwenden bei Perforation des Trommelfells". Sie (die TA) hat sich nur
ein Ohr flüchtig mit dem "Ohrgucker" angesehen, also keinesfalls die Trommelfelle auf Perforation gecheckt!

Hi!

Mit dem Otoskop - welches die TÄ sicher benutzt hat, um das Ohr von innen anzusehen - kann man sehr wohl das Trommelfell sehen. Da würde ich mir keine Sorgen machen, das hat sie bestimmt "gescheckt", auch wenn das für dich ein wenig flüchtig ausgesehen haben mag. ;)

Weiters ist es nicht unüblich, ein Medikament anders oder länger zu verschreiben, als es auf der Packungsbeilage ist, wenn es dem Therapieerfolg dient. Und ohne das Mittel genau zu kennen denke ich mal, dass es bei solch massivem Befall einfach nicht reicht, wenn nur nach der Packungsbeilage gegangen wird.

Das Ohr reinigen? Hm. Eigentlich wird (durch das Medikament) der Dreck inkl. Milben aus den Ohren herausgeschleudert. (Die meisten Katzen schlackern nach der Eingabe auch richtig mit dem Kopf - was meintst du, was dabei rausfliegt. :eek:)
Geht bitte keinesfalls selbst mit einem Wattestäbchen o.ä. dabei. Wenn man zu tief kommt, kann man das Trommelfell der Katze sehr leicht beschädigen, gar perforieren. Beim Menschen soll man ja schon aufpassen, Katzen haben aber einen recht geraden Gehörgang, daher passieren Unglücke wesentlich schneller.
Die TÄ kann groben Dreck vorsichtig aus den Ohren entfernen, aber es geht auch ohne.

Was ihr selbst machen könntet: geht mit einem Wattepad (nicht Stäbchen!) durch's äußere Ohr (Ohrmuschel) und nehmt den Schmutz weg, den ihr so von außen sehen könnt.

Also, so wie es sich für mich anhört, gibt es eigentlich keinen Grund den TA zu wechseln, jedenfalls nicht anhand dessen, was du hier als "komisch" beschrieben hast. :)

Gute Besserung den Miezen!
 
juniper1981

juniper1981

Forenprofi
Mitglied seit
5. Mai 2010
Beiträge
6.061
Ort
hier
Manchmal muss man erst das Ohr reinigen, bevor man richtig sehen kann, ob noch eine Entzündung vorliegt ;) Gerade bei starkem Milbenbefall. Ansonsten schlackern sie den meisten Schmadder raus, das stimmt.
 
M

MeiTi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
4
Vielen Dank für Eure Antworten!
Wir werden morgen mal bei dem 2. TA anrufen. Vielleicht schaffen wir es auch
morgen schon hin.

Ich war bzgl. der Trommelfelle etwas besort, da ich hier(?) schon etwas von
durch Milben zerfressenen Trommelfellen gelesen habe. Und Sie hat sich ja auch
nur eins mit dem Otoskop angesehen. Alle Nebenwirkungen des Medikaments
sind nur bei Perforation angegeben.

Aber wenn ich mir das so durchlese was Ihr schreibt werde ich wohl doch heute
noch einmal die Gartenhandschuhe auspacken und meine Freundin bitten die
Ohren zu versorgen.

Murph hat beim Tierarzt sogar die Assistentin beißen können, und das gejaul und
gezeter von Ihm zerreist mir schon jetzt das Herz, wenn ich nur dran
denke. :reallysad:
 
M

MeiTi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
4
Hallo, ich hollte nur noch mal unsere Ergebnisse berichten:

Dienstag früh hatten wir noch einmal das Otimectin gegeben. Wie zu erwarten war es eine Qual für Murph und uns. :(

Mittwoch früh war ich dann bei unserem neuen Tierarzt. Ergebnis: der TA ist SUPER!!!

Er hat sich sehr diplomatisch ausgedrückt, aber wohl nicht viel von der Medikamentierung gehalten. "Eine Kurbehandlung mit Otimectin ist eher unüblich." Zudem ist das Medikament für Kitten wohl auch nicht ganz ohne, die Dosierung von daher kritisch. Er hat die Ohren gereinigt (mann kam da was raus) und anschließend alle Ohren genau untersucht. Er hat uns eine Spühlung gegeben (ein Gel), welches wir jetzt alle 2 Tage anwenden sollen. Das Gel soll zudem die Begleiterscheinungen des Milbenbefalls (Reizung/Entzündung) lindern. Die Behandlung mit Octimectin sollen wir nach Packungsbeilage fortsetzen. Und das Beste: Murph war bei Ihm total lieb! Ein dickes Lob an den TA und seine Assistentinnen! Die Behandlung bei der ersten TÄ war für Muph wie geschrieben der totale Horror.

Wir lassen die Medikamente jetzt alle 2 Tage in der Praxis geben. Dies wurde uns vom neuen TA angeboten, nachdem wir Ihm von unseren Kämpfen erzählten. Seine Aussage: damit das Vertrauensverhältnis nicht gleich wieder zerstört wird. Ich denke allerdings, dass er auch ein wenig Mitleid mit Murph hatte. :rolleyes: Zudem macht er dies auch noch als Service kostenlos! Ich krieg mich vor Begeisterung kaum noch ein!!!

Noch ein letztes zu unserer alten TÄ: Sie hat am Mittwoch abend noch einmal angerufen, da ich ja am letzten Freitag wegen der Doierung nachfragte, und nur die Assistentin am Appatat hatte. Sie hat die Dosierung noch einmal bestätigt! Sie liest mir den Beipackzettel vor "... Behandlung nach 7 und 14 Tagen wiederholen..." und meint dann: "Genau wie ich verschrieben hab." ?!?!Mir ist echt die Spucke weg geblieben. Nach meinem Einspruch meinte Sie dann noch "Diese Verschreibung ist üblich." Üblich? 5fach überdosiert? Bei Kitten, die das Medikament erst seit einer Woche nehmen dürfen? Ohne die Ohren mal zu reinigen, oder zumindest uns dazu anzuweisen?

Resümee: TÄ sind keine Götter in weiß. Eine 2. Meinung ist immer gut. Hör bei der TA-Wahl auf deine Katze, die weiss wo sie gut aufgehoben ist. ;) Wer noch nen guten TA in Kiel sucht: verrate ich nicht, sonst kommen wir da bald nurnoch mit Termin zu unserer Untersuchung. :aetschbaetsch1:
Quatsch: Dr. Julius Andresen, unsere Kitten wurden von Kollegen Böhm behandelt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Super, Glückwunsch zum neuen Tierarzt!
Und gute Besserung für die Öhrchen.

Hört sich alles sehr gut an.

Ja, nicht ohne Grund wird hier relativ häufig zu einer Zweitmeinung geraten, notfalls auch zu einer dritten. ;)
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
44
Aufrufe
10K
Fellnase25
F
M
Antworten
8
Aufrufe
3K
MiniMaxi
M
K
Antworten
8
Aufrufe
26K
rlm
Rhani
Antworten
15
Aufrufe
5K
Marlek
M
N
2
Antworten
21
Aufrufe
40K
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben