Ohrmilben :/

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
Hallo zusammen,

bei der Kastration am Dienstag sind Ohrmilben bei meinen beiden festgestellt worden. Wir haben jetzt zwei Mittel zu Hause, zur Behandlung. Einmal Surolan zum Tropfen in die Ohren und Surosolve zum Reinigen. Außerdem sollen sie im Abstand von 5-7 Tagen 3 Spritzen bekommen. Die erste haben sie bereits bei der Kastration bekommen.

Jetzt meine Fragen:
Woher kommen Ohrmilben eigentlich? Ich habe gelesen, dass sie nur von Tier zu Tier übertragen werden können. Aber sie waren mit keinem anderen Tier in Berührung. Kann das auch von anderen Katzenbesitzern oder an Schuhen hereingetragen werden? Oder gar von unserem Kuhfell stammen, das im Schlafzimmer liegt? Habe nämlich kürzlich erfahren, dass sogar ausgestopfte Tiere Milben haben können.

Dann ein weiteres Problem. Bei Felici kann ich wie erwartet, alles problemlos machen. Aber bei Dicha natürlich nicht. Am ersten Tag haben wir es probiert, es aber mehr schlecht als recht hinbekommen. Stattdessen hab ich in den letzten Tagen immer einen Schlafmoment abgepasst und ihr dann schnell einen Tropfen Surolan rein gemacht. Aber ich habe bisher keine Möglichkeit, die Öhrchen mit Surosolve auszuputzen gefunden.

Ist das schlimm, wenn ich bei ihr nur Surolan verwende?

Gruß, Lukretia :)
 
Werbung:
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Hallo Lukretia,

da deine Katzen erst kastriert worden sind, sind sie bestimmt noch nicht so lange bei euch und vermutlich schon mit Ohrmilben eingezogen.

Meine sind auch mit Ohrmilben aus dem Tierheim zu mir gekommen. Da bei sehr scheu war, war die Behandlung recht schwierig. Sie haben von der Tierärztin ein Spot-on bekommen und sie wurden mit Surolan behandelt. Es hat eine Weile gedauert und noch ein Tierarztbesuch nötig, aber dann waren die Milben Geschichte. Ohne Surosolve übrigens. Ich würde denken, wenn du es schafft, Surolan ins Ohr zu bekommen, ist das schonmal gut.

Viele Erfolg bei der weiteren Behandlung!
 
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
Ich habe mit der Pflegestelle telefoniert, aber sie sagten mir, dass die zwei schon auf Ohrmilben überprüft wurden, bevor sie zu uns kamen. Deshalb halte ich das für sehr unwahrscheinlich. Und mit den anderen Katzen dort kamen sie überhaupt nicht in Berührung.

Ist es denn möglich, dass ein Katzenbesitzer sowas "überträgt"?
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20 August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Puh, da bin ich jetzt auch überfragt. Bin mal gespannt, ob sich da jemand auskennt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
336
biveli john
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben