Ohrmilben -spot on?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Hallo zusammen,

bei einer Routineuntersuchung heute kam heraus, das Tizia immer noch/ schon wieder (?) Ohrmilben hat (sie zog 12/2019 mit chron. Ohrentzündung bei mir ein, lt mehrerer Abstriche ohne Milben, meine ich. Ich bekam damals Surolan und mit Futterumstellung auf barf wurden auch die Ohren gut, letzter Check war dieses Jahr im Feb).

Obwohl meine beiden Wohnungstiger sind, wurden nun Ohrmilben via Abstrich/Mikroskop festgestellt.

Die TÄ gab mir das spot-on virbac prinovox, 3x mit je 3 Wochen Abstand soll ich es beiden Katzen geben 🤔 Kommt mir so viel vor... und ich möchte sie auch nicht "sinnlos" belasten mit einem spot-on und ich bin im 9. Monat schwanger.
Ich habe am 28. einen Termin mit dem Mäuschen bei einem anderen TA, aber solange will ich die Behandlung auch nicht aufschieben. Vllt ruf ich den mal an.

Habt ihr Tipps, wie man die Milben gut los wird?

VG
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.711
Ort
Vorarlberg
Ok, ähm, ich muss zugeben dass ich gerade das Problem mit dem Spot-On nicht verstehe. Bei uns hat es damals gut funktioniert.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Auch 3x?
Welches hattet ihr?

Ich hab da keine Erfahrung mit und bin generell etwas skeptisch :)
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.711
Ort
Vorarlberg
Es ist leider schon 4 Jahre her.
Irmi bekam einen sehr eindeutigen Ohrabstrich. Also Spot-On. Und dann wurde halt in einigem Abstand noch mal kontrolliert und sie hat erneut ein Spot-On bekommen weil die Ohrmilben noch immer nicht weg waren. Einige Zeit später erneut eine Kontrolle, da waren sie dann meiner Erinnerung nach weg

Leider weiß ich nicht mehr welches und auch nicht mehr in welchem Abstand das gemacht wurde. Obendrein haben wir zusätzlich ein Problem mit zu starker Ohrsekretproduktion welcher ich unter anderen auch schon mit Surolan versucht habe zu Leibe zu rücken.

Aber per se hab ich nichts gegen Spot-On. Die Dinger wirken und die meisten Katzen haben auch keine Nebenwirkungen.
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Danke für deine ausführliche Antwort!
Das klingt in der Tat vollkommen ok.

Hast du damals die andere Katze mitbehandelt oder auch erst die Ohren kontrollieren lassen?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.711
Ort
Vorarlberg
Da Ebony sehr sehr kontaktbedürftig war wurde sie einmal mit behandelt. Ohne sie vorher anzugucken, damit die Milben nicht zwischen den Mädels hin und her wandern, je nachdem welche Katze gerade behandelt wird.
Ich weiß aber leider nicht mehr ob das beim ersten oder beim zweiten mal war. Und ob sie nur einmal behandelt wurde weil sie da erst eingezogen ist. :unsure:
 
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
728
Ich danke dir!

Vllt fange ich dann mit Tizia an und warte bei Mäuschen ihren TA Termin ab (1,5 Wo, sie zeigt keine Symptome).

Kontaktliegen tun beide nicht, es ist eher eine friedliche Koexistenz:)
 

Ähnliche Themen

K
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
Karla Benzheimer
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben