Ohrmilben - nackte Ohren

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
Huhu!

Ich weiß, das Thema war schon ein paar mal, aber ich hab irgendwie nichts gefunden, das für uns bzw meinen Kater passt.

Also: Mein Balou hat Ohrmilben.

Aber ich glaube, ich fange besser ganz von vorne an.
Es war, ich glaube im Februar, bin gerade zu faul zum Nachschauen gehen :oops:, da kratzten sich alle drei Katzen sehr stark an den Ohren und selbige waren ziemlich verschmutzt. Daher sind wir zum TA bekamen Ohrentropfen, welche einmal täglich verabreicht werden sollte. Zwei Wochen später bei der Nachkontrolle war bei allen dreien alles okay.
Ende April fing dann Balou wieder an mit dem Ohrenkratzen. Ab zum TA. Dort bekamen wir ein Mittel (hab den Namen vergessen), wieder täglich verabreichen, zwei Wochen später Nachkontrolle, immernoch Milben. Dann wurden wir umgestellt auf Aurizon, zweimal täglich. Vier Wochen später ist es besser, aber Milben sind noch immer vorhanden. Deshalb gabs vor zwei Wochen dann Stronghold und für die Ohren Surolan mit noch was reingemischt.
Es ist dadurch besser geworden, aber noch nicht weg.
Mein vordringliches Problem ist, daß mein Balou seit dem Surolan anfängt, sich die Ohren kahl zu kratzen. Also auf den Rückseiten der Ohren ist fast kein Fell mehr. Und seitdem waren wir noch dreimal beim TA, der immer nur noch mehr Mittel vorgeschlagen hat, aber von keinem sagen konnte, damit könnte es besser werden.
Und irgendwie tut mir der Balou so leid. Wie er dann dasitzt und sich die Öhrchen kratzt :(
Er ist wirklich ein ganz lieber Kater, hält still, wenn ich ihm die Tropfen reingebe, nachdem er deutlich gemacht hat, daß er eigentlich nicht will. (Mir den Rücken zudrehen, einmal buschigen Schwanz machen) Aber er faucht nicht, beißt nicht, kratzt nicht. Und ich finde ihn soooo tapfer :pink-heart:

Gibt es irgendwas, womit ich ihm das angenehmer machen kann? Vielleicht etwas, das ich auf das weggekratzte Fell "schmieren" kann, damit er sich da etwas besser fühlt?

Laut der Rückmeldung gestern sind in dem im Ohr entnommenen Sekret nur noch Milbeneier enthalten und keine "lebenden" Milben mehr und es sind sehr viel weniger als bei der letzten Untersuchung. Für mich also eigentlich ein positives Ergebnis. Aber damit ist das Problem ja letztlich noch nicht völlig beseitig. Eigentlich sollte ich erst in zwei Wochen wieder zum TA wegen der Untersuchung des Sekrets in den Ohren.

Ich würde mir so wünschen, daß der arme Kleine dann endlich mal Ruhe hat vor mir.
Ach so: Die Ohren haben wir anfangs täglich und jetzt noch dreimal wöchentlich mit so einem Ohrreiniger vom TA saubergemacht. Eben so, wie wir es gesagt bekommen haben.

Liebe Grüße und Danke für Links und Ratschläge!
 
Werbung:
Neva-Maus

Neva-Maus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
186
Ort
bei Hamburg
Hallo shantira,

das tut mir ja leid mit deinem Balou. Den hats ja richtig erwischt.
Meine kleine Mia hat auch Ohrmilben zurzeit, im Gegensatz zu deinem, ist sie ja noch gut dran.

Hm, ich würde glaub ich gar nichts weiter auf die Öhrchen schmieren, das animiert dann eher noch zum kratzen und dann erzielst du noch den gegenteiligen Effekt.

Und so lange die Ohren nur ohne Fell und nicht blutig gekratzt sind, ist es meines Erachtens nicht SO schlimm.
Mit dem Stronghold und dem Surolan müsste es jetzt doch schnell gut werden und dann wächst auch das Fell schnell nach.
Sieht glaube ich immer schlimmer aus, als es ist.
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
Mein TA meinte auch erst, es sehe schlimmer aus, als es sei - bei genauerem Hinsehen meinte er dann doch, daß es fast so schlimm sei, wie es aussehe. Aber solange nichts blutig ist, würde er noch keinen gesteigerten Behandlungsbedarf sehen...
Ich dachte halt an irgendwas, das ähnlich wirkt, wie wenn ich mir Aloe-Gel auf nen Mückenstich pappe - es kühlt und dadurch juckt es nicht mehr und ich kratze nicht dran rum. Aber ob ich Aloe-Gel auch für schnuckelige, tapfere Tigerkater nehmen kann? Ich hab da irgendwie nicht so recht dran geglaubt... zumal ich auch etwas Angst habe, daß das dann die Wirkung des Surolan beeinträchtigen könnte.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich würde als erstes mal den TA wechseln. Wenn der jetzige meint, es seien keine Milben, aber noch Milbeneier da, dann ist das Ohrmilbenproblem wieder kurz vorm Explodieren.

Hast Du schonmal was von Neo-Ballistol für Tiere gehört? Ich meine, Userin Harlekin hat damit einiges an Erfahrung, kannst sie vielleicht über PN kontakten?

Zugvogel
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Ich hab das auch mit meinem Kater - er hat Advocate bekommen und eine Salbe für die Ohren - bei der Nachkontrolle waren die Ohren sauber aber er kratzt weiter, und zwar nicht in den Ohren, sondern dahinter - da ist das ganze Fell weggekratzt.
Wir fahren gleich los zur TÄ, die ihn sich nochmal anschauen soll, weil ich am WE eine kleine kahle Hautstelle an seiner Flanke entdeckt habe und den Verdacht hege, es könnte ein Pilz sein - das würde dann auch den hartnäckigen Juckreiz erklären.
Ich erzähle nachher, was dabei raus gekommen ist.
So sieht er hinter dem Ohr aus:
bk2n7w1ij7m6ce0gk.jpg
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
Ich würde als erstes mal den TA wechseln. Wenn der jetzige meint, es seien keine Milben, aber noch Milbeneier da, dann ist das Ohrmilbenproblem wieder kurz vorm Explodieren.

Hast Du schonmal was von Neo-Ballistol für Tiere gehört? Ich meine, Userin Harlekin hat damit einiges an Erfahrung, kannst sie vielleicht über PN kontakten?

Zugvogel

Ich hab ja auch schon an meinem TA gezweifelt, deswegen haben wir ein Labor mit ins Boot geholt und dort jetzt zweimal untersuchen lassen. Beim ersten mal waren es eben unzählige lebende Milben und Milbeneier und jetzt beim zweiten mal waren es nur noch wenige Milbeneier. Ich hielt das eigentlich für ein gutes Ergebnis und auf dem richtigen Weg hin zum Ende der Behandlung :confused:

Gehört habe ich von Neo-Ballistol schon - kann ich das auch bei Milben nehmen? Hätte das sogar da, weil das bei Schrammen so gut hilft...
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
Ich hab das auch mit meinem Kater - er hat Advocate bekommen und eine Salbe für die Ohren - bei der Nachkontrolle waren die Ohren sauber aber er kratzt weiter, und zwar nicht in den Ohren, sondern dahinter - da ist das ganze Fell weggekratzt.
Wir fahren gleich los zur TÄ, die ihn sich nochmal anschauen soll, weil ich am WE eine kleine kahle Hautstelle an seiner Flanke entdeckt habe und den Verdacht hege, es könnte ein Pilz sein - das würde dann auch den hartnäckigen Juckreiz erklären.
Ich erzähle nachher, was dabei raus gekommen ist.
So sieht er hinter dem Ohr aus:
bk2n7w1ij7m6ce0gk.jpg

Ja, so ähnlich sieht Balou auch aus - eben die "Rückseite" der Ohren. Wußte nicht, wie ich das besser in kurzen Worten beschreiben soll.
Es würde mich dann doch interessieren, was Dein TA dazu sagt.
Aber ansonsten hab ich außer dem an den Ohren eben keine kahle Stellen gefunden...
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
So, bin zurück - sie hat Haare an der Stelle an der Flanke entnommen und am Rand der kahlen Stellen hinter dem Ohr - Pilzkultur dauert 7-10 Tage, vorher kann ich leider nix sagen.
Sie hat ihm "Otimectin"Tropfen in beide Ohren gemacht, da sei noch ein kleiner Pfropf drinnen, aber wohl keine lebenden Milben mehr.
Also muss ich auch bis nächste Woche warten.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich hab ja auch schon an meinem TA gezweifelt, deswegen haben wir ein Labor mit ins Boot geholt und dort jetzt zweimal untersuchen lassen. Beim ersten mal waren es eben unzählige lebende Milben und Milbeneier und jetzt beim zweiten mal waren es nur noch wenige Milbeneier. Ich hielt das eigentlich für ein gutes Ergebnis und auf dem richtigen Weg hin zum Ende der Behandlung :confused:

Gehört habe ich von Neo-Ballistol schon - kann ich das auch bei Milben nehmen? Hätte das sogar da, weil das bei Schrammen so gut hilft...
Klar ist es ein Fortschritt, wenn keine Milben sondern nur noch Milbeneier zu erkennen sind, aber aus den Eiern können wieder Milben werden, wenn man die Behandlung vernachlässigt. Nur das wollte ich eigentlich damit ausdrücken.

Von Neo-Ballistol hab ich nur gehört, selber noch nie angewendet und nicht mal im Haus. Hast Du Harlekin mal kontaktet?

Zugvogel
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
  • #10
Klar ist es ein Fortschritt, wenn keine Milben sondern nur noch Milbeneier zu erkennen sind, aber aus den Eiern können wieder Milben werden, wenn man die Behandlung vernachlässigt. Nur das wollte ich eigentlich damit ausdrücken.

Von Neo-Ballistol hab ich nur gehört, selber noch nie angewendet und nicht mal im Haus. Hast Du Harlekin mal kontaktet?

Zugvogel

Ja, ich hab sie angeschrieben und sie hat mir das erklärt und ich werde es damit mal probieren.
Klar wird mein tapferer Balou weiterbehandelt - ich bin jetzt nur ein wenig unschlüssig, ob ich das vom TA weiterverwende oder das Ballistol oder eine Mischung aus beiden - Ballistol außen und das vom TA innen.

Auf jeden Fall wird das durchgezogen bis zum Schluß und wenn mein TA durch Sichtprobe meint, es sei nichts mehr zu finden, dann geht nochmal eine Probe ins Labor, damit wirs ganz genau wissen - ich bin diese Mistviecher nämlich langsam leid und Balou hat ohnehin schon die Schnauze voll davon (was ich ihm nicht verübeln kann).

Ballistol fand ich eigentlich ganz klasse, ich kannte das aber nur ausm Stall für die Pferde.
Irgendwann hab ich das mal für mich probiert und dann isses von der Sattelkammer in mein Bad gewandert *pfeif*
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #11
Ballistol fand ich eigentlich ganz klasse, ich kannte das aber nur ausm Stall für die Pferde.
Irgendwann hab ich das mal für mich probiert und dann isses von der Sattelkammer in mein Bad gewandert *pfeif*

.. SOLCHE Geschichten kenne ich zu Hunderten ;)

Ob Reiter, Angler, oder auch Jäger - alle haben irgendwann das Ballistol in Ihrem Haushalt "zweckentfremdet" ... :D

Viele Bauern nutzen es seit Jahrzehnten auch beim Vieh und bei sich ;)

Als wir Vivaldi in sein neues Leben brachten, kamen wir zufällig auch auf Ballistol und die alte Dame fing an sich zu erinnern, denn sie hatte es früher auch immer Daheim und dann vergessen:D

Nun frischt sie ihre Gedanken auf :D Denn auch in ihrem Leben ist es als Universalmittel bekannt :D

Aktuell plagen mich hier die Mücken und so reibe ich mich nun täglich wieder ein und es ist Ruhe :D
 
Werbung:
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
  • #12
.. SOLCHE Geschichten kenne ich zu Hunderten ;)

Ob Reiter, Angler, oder auch Jäger - alle haben irgendwann das Ballistol in Ihrem Haushalt "zweckentfremdet" ... :D

Viele Bauern nutzen es seit Jahrzehnten auch beim Vieh und bei sich ;)

Als wir Vivaldi in sein neues Leben brachten, kamen wir zufällig auch auf Ballistol und die alte Dame fing an sich zu erinnern, denn sie hatte es früher auch immer Daheim und dann vergessen:D

Nun frischt sie ihre Gedanken auf :D Denn auch in ihrem Leben ist es als Universalmittel bekannt :D

Aktuell plagen mich hier die Mücken und so reibe ich mich nun täglich wieder ein und es ist Ruhe :D


*gg*
Ja, dieses Zeug ist schon was wert.

Aber Balou weigerte sich gestern... Momentan sollten wir ja lt TA nur noch einmal täglich Surolan geben und das mache ich morgens. Gestern Abend isser, wann immer er mich gesehen hat unter mein Lieblingssofa geflüchtet und da komme ich überhaupt nicht hin :(
Und heute morgen hab ich ihm mal die Ohren von innen und außen mit Ballistol statt Surolan behandelt. Ich hoffe, es wird damit besser.
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #13
.. ich drücke die Daumen !!!
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
  • #15
Ich bin gerade erschrocken - habe ich schon so lange nicht mehr hier geschrieben?

Also, Balou ist seine Ohrmilben noch immer nicht los :(

Eine Woche lang zweimal täglich hab ich ihm dann statt diesen Mitteln vom TA nach Absprache NeoBallistol in die Ohren geträufelt und auch die äußeren Ohren großzügig damit eingerieben. Einziger Erfolg: Er hat wieder Fell an den Ohren, es kühlt doch ganz gut und mindert den Juckreiz beträchtlich (habs selbst an Mückenstichen ausprobiert).
Dafür "blühten" die Milben wie noch nie zuvor.

Nach zwei weiteren Mitteln in die Ohren war ich total verzweifelt und mein TA wußte auch keine "schonende" Variante mehr, von der er sich Hilfe versprochen hat.
Er bekam dann ein Spoton in den Nacken (vergesse den Namen immer, fängt mit "S" an) und jetzt gibts wöchentlich Paramectin gespritzt.
Ich finde es gar nicht toll, daß der Schnuckel Paramectin bekommt, mein TA findet es auch nicht gut. Aber das ist eher so ein "Wenns hilft, muß es sein"-Thema für uns beide. Was mir nur seltsam vorkommt, und auch meinem TA, ist, daß die beiden anderen nichts haben, keine einzige Milbe, gar nichts. Ich verstehe es einfach nicht, warum Balou dann solange damit rummacht.

Wegen des Paramectin wird Balou jetzt auch noch separat gefüttert, morgens und abends je eine Miniportion mit Aufbaumittelchen - was für den Darm, was fürs Immunsystem - und den Rest zur normalen Portion darf er mit den anderen beiden vernichten, damit er nicht immer ganz allein fressen muß. Der Schnuckel tut mir eigentlich total leid.

Grüße!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #16
Herrje,das ist ja echt eine unglaubliche Tortour welche ihr da auszuhalten habt ! Der Ta hat sicher Stronghold als Spot On genommen , neh ?

Hmmm gut das das Ballistol wenigstens Etwas Linderung bietet und die Ohren wieder Fell haben ! Auf Mückenstichen usw wende ich auch an ;)

Ich drücke weiter die Daumen und hoffe sehr es nimmt Bald ein Ende !!!
 
shantira

shantira

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.212
Ort
BaWü
  • #17
Herrje,das ist ja echt eine unglaubliche Tortour welche ihr da auszuhalten habt ! Der Ta hat sicher Stronghold als Spot On genommen , neh ?

Hmmm gut das das Ballistol wenigstens Etwas Linderung bietet und die Ohren wieder Fell haben ! Auf Mückenstichen usw wende ich auch an ;)

Ich drücke weiter die Daumen und hoffe sehr es nimmt Bald ein Ende !!!

Danke!

Jepp, genau das war das Spoton. In vergesse den Namen immer :oops:

Das Ballistol pappe ich ihm halt noch von außen an die Ohren, dann kratzt er nicht so sehr und ich glaube, das tut ihm auch so ganz gut, auch wenns nicht gegen die Milben geholfen hat.
Paramectin halte ich ja schon für einen argen Hammer... aber wenns hilft. Ich meine, ich nehme auch teilweise Schmerzmittel, von denen ein normaler gesunder Mensch zwei Tage im Delirium läge, aber es hilft, auch wenn mir andere Möglichkeiten, so es sie denn gäbe, lieber wären. Und so ähnlich sehe ich das jetzt halt mit Balou und dem Paramectin. Nächste Woche gibts nochmal ne Spritze und dann haben wir in zwei Wochen hoffentlich das ganze hinter uns gelassen und spülen nur zur Sicherheit noch zweimal die Woche die Ohren mit Reinigungslösung aus. Aber wenns mal soweit ist, dann mache ich, glaube ich, drei dicke fette Kreuze im Kalender.
 

Ähnliche Themen

H
Antworten
14
Aufrufe
3K
katzen_lady
K
M
3 4 5
Antworten
91
Aufrufe
31K
Maine Coon Butler
M
Krüümel
Antworten
14
Aufrufe
5K
minnifand
minnifand
anne_79
Antworten
18
Aufrufe
7K
Katzenschutz
Katzenschutz
Koboldine
Antworten
24
Aufrufe
12K
Lady_Rowena
Lady_Rowena

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben