Ohren sehr dreckig u seit gestern ziemlich rot

  • Themenstarter Sab
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sab

Sab

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
28
hallo,
unsere Katze( 8 monate) hat seit einigen Tagen Probleme mit ihren Ohren, vorallem mit dem rechten Ohr.
Am Anfang waren sie kaum dreckig, doch seit ein paar Wochen wird es immer schlimmer. Mittlerweile sitzen dort schon z.T richtige braune Bröckchen und das Ohr wirkt sehr gereizt, da sie auch oft daran versucht zu kratzen und damit so schlackert.
Als wir versucht haben die Ohren zu säubern hat sie es kaum zugelassen und sich dagegen gewehrt.
Seit gestern lässt die ihre Öhrchen auch ein bisschen schlapp hängen und geht auch der anderen Katze immer aus dem Weg wenn diese ankommt,faucht sie sogar ab und zu an, was sie vorher nicht getan hat. Ich denk mal das es ihr weh tut :sad:
Wollen mit ihr in den nächsten Tagen zum TA.
Weiß jmd woran es liegen kann, dass die Öhrchen auf einmal so gereizt sind u wie man das Problem am Besten schnell im Griff bekommt?
Welche Mittel sind eurer Meinung nach die Besten, wenn sie Milben hat?

Danke schonmal für Antworten
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Ohrmilben.
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Ich würde auch sagen, deine Katze hat Ohrmilben

Und wenn sie das schon ein paar Wochen hat, wird es aber Zeit, damit zum TA zu gehen.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Bitte nicht lange fackeln (paar Wochen sind schon lange genug) und morgen zum TA.
Ohrmilben sind sehr lästig,bzw.schmerzhaft für das Katzerle und der TA wird dir dann sagen was zu machen ist.
Denke mal,er wird zuerst die Ohren ausspülen,den Knatsch versuchen so weit wie möglich raus zu bekommen.
Und wenn sich schon eine z.B.eitrige Entzündung gebildet hat,dann wird es auch Medikamente geben.
 
Sab

Sab

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
28
danke für die schnellen Antworten
Reicht es dann aus wenn der Tierarzt die Ohren säubert oder müssen wir so eine Lösung kaufen, mit der man die Milben ganz weg bekommt?
Werden dann so schnell es geht mit der Mietze zum TA gehen, damit es ihr bald wieder besser geht
 
streunerhof

streunerhof

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
2.445
Ort
nordöstliches Oberbayern
Wenn es durch die Milben zu einer Entzündung gekommen ist, wirst du nicht an einer Reinigungslösung und einem Milbenmittel herum kommen. Das ist eine langwierige Geschichte.

Ich verstehe nicht, wie man damit so lange warten kann. :mad: Im Anfangsstadium kann man die Milben meist sehr einfach bekämpfen.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
danke für die schnellen Antworten
Reicht es dann aus wenn der Tierarzt die Ohren säubert oder müssen wir so eine Lösung kaufen, mit der man die Milben ganz weg bekommt?
Werden dann so schnell es geht mit der Mietze zum TA gehen, damit es ihr bald wieder besser geht

Es kommt drauf an,ob schon eine Entzündung im Ohr ist,wie stark der Befall.
Normalerweise haben die Tierärzte alles da und geben dir auch die notwendigen Mittel zur Weiterbehandlung mit.
Wichtig ist jetzt: Morgen zum TA,deine Katze quält sich und hat sicherlich auch Schmerzen samt extremen Juckreiz.
 
jenny_861

jenny_861

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2009
Beiträge
216
Meine Lilly hat auch im rechten Ohr Milben... der TA sagte letztes Mal dass nur rechte Ohr befallen ist, etwas mit dem Stoffwechsel also Verdauung zu tun hat. Hat die Kleine da auch Aufälligkeiten? Was fütterst du? Wechselst du die Marken?
Mir war dann aufgefallen, dass Lilly manchmal gar nicht musste und am anderen Tag wieder Durchfall hatte.. Ich hab zuerst immer die Marken durchgewechselt, nachdem der TA das gesagt hat, habe ich geguckt, welches sie gut verträgt und bin dabei geblieben, jetzt nach ein paar Tagen, geht es langsam aber sicher weg. Und ich mache ihr jeden 2. Tag die ohren mit Wattestäbchen sauber und tu ich Surolan rein..
Mei grad vorhin ist sie bei meinem Freund auf dem Arm gelegen und fast eingeschlafen, als ich ihr Ohr bearbeitet habe! :pink-heart::pink-heart: Manchmal denke ich, ich hab die bravste Miezi der Welt:pink-heart:
 
streunerhof

streunerhof

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
2.445
Ort
nordöstliches Oberbayern
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.156
  • #10
Bitte nicht lange fackeln (paar Wochen sind schon lange genug) und morgen zum TA.
Ohrmilben sind sehr lästig,bzw.schmerzhaft für das Katzerle und der TA wird dir dann sagen was zu machen ist.
Denke mal,er wird zuerst die Ohren ausspülen,den Knatsch versuchen so weit wie möglich raus zu bekommen.
Und wenn sich schon eine z.B.eitrige Entzündung gebildet hat,dann wird es auch Medikamente geben.

Dem stimme ich voll und ganz zu!
Das Ohrmilben ansteckend sein können und Du dann mit der anderen Mietz auch zum TA musst solltest Du auch bedenken.
 
Sab

Sab

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
28
  • #11
Also Katzenfutter füttern wir von Anfang an immer das gleiche. Denke mal nicht, dass es dann an am Stoffwechsel oder ähnliches liegt, da sie auch kein Durchfall hat.
Vor längerer Zeit hatte unsere 2te Katze, die wir vom Bauernhof hatten Giardien mitgebracht :grummel: aber daran kann das an den Ohren doch nicht liegen oder? Die Große wurde von Anfang an mitbehandelt...
Haben für gleich ein Termin beim Tierarzt und werden sie dann durchchecken lassen.
Wie bekommt ihr die Ohren am Besten sauber bzw. stellt eure Katze dafür ruhig?
Unsere Kleine wehrt sich nämlich immer sehr dagegen :hmm:
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
  • #12
Geh erst einmal mit der Katze zum Tierarzt, der wird erst einmal etwas gegen die Ohrmilben geben. Das ist entweder ein Spot on, der in den Nacken gerieben wird oder ein direktes Kontaktgift. Hauptsache die Milben sterben ab.

Das Säubern der Ohren ist der zweite Schritt, dazu wird Dir der Tierarzt entsprechende Tipps geben, meißt jedoch gibt es eine Reinigungsflüssigkeit mit entzündungshemmenden Substanzen.

Die Ohren werden gereinigt, indem einige Tropfen in die Ohren gegeben werden, die dann von außen einmassiert werden. Der Dreck der sich löst, wird durch Kopfschütteln der Katze aus den Ohren geschleudert, Du selbst kannst mit einfachen Wattestäbchen vorsichtig nachhelfen. Wie das genau geht sagt Dir der TA.

Wenn es nicht anders geht, kannst Du die Katze fest in ein Handtuch einrollen und sie eingewickelt behandeln. Ist für Dich und die Katze stressfreier als wenn sie frei strampeln könnte. Bereits nach der zweiten oder dritten Behandlung hat die Katze begriffen, dass ihr diese Behandlung gut tut und die Gegenwehr wird nachlassen. Das haben wir bei Filou so erlebt, zum Schluss hat er den Kopf richtig und freiwillig hingehalten.
 
Sab

Sab

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
28
  • #13
Hoffe das wir das Problem schnell in den Griff bekommen.
Mit welchen Mitteln gegen Ohrmilben habt ihr denn die Beste Ehrfahrung gemacht? (Falls der Tierarzt mir was andrehen möchte,womit ihr keine guten Erfolge erzielt habt) Z.B habe ich gerade gelesen, dass viele Teirärzte wohl Surolan verschreiben, dies aber überhaupt nicht gut sein soll :verstummt:
 
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
  • #14
Unsere Tä hat damals einen Spot on eingesetzt und 2 Wochen später die erste Reinigung in der Praxis durchgeführt und uns genau gezeigt was wir machen sollten. Die zweite Reinigung war auch in der Praxis, weil doch eine böse Entzündung in Filous Ohr war. Dann hat sie uns die Reinigungslösung mitgegeben und wir haben die Reinigung selbst durchgeführt, 4 Wochen später waren wir noch einmal zur Kontrolle bei der TÄ.

Du musst wissen das Katzen einen sehr scharfen Knick im Gehörgang haben, aus dem immer wieder Dreck "nachrutscht". Deshalb muss man auch die Behandlung so lange durchführen, das ist ganz wichtig nicht zu früh aufzuhören. Milbendreck ist nicht zu unterschätzen, er kann ganz böse und schmerzhafte Entzündungen verursachen. Es ist ein super Nährboden für allemöglichen Keime.
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.156
  • #15
Hoffe das wir das Problem schnell in den Griff bekommen.
Mit welchen Mitteln gegen Ohrmilben habt ihr denn die Beste Ehrfahrung gemacht? (Falls der Tierarzt mir was andrehen möchte,womit ihr keine guten Erfolge erzielt habt) Z.B habe ich gerade gelesen, dass viele Teirärzte wohl Surolan verschreiben, dies aber überhaupt nicht gut sein soll :verstummt:

Meiner Meinung nach ist es extrem wichtig, dass der Tierarzt die Ohren spült. Dann was für die nächsten Tage zum Behandeln mitgibt und anschließend (paar Tage später ) nochmal schaut ob alles okay ist.
Spot on muß man gar nicht unbedingt machen auch wenn es für den Patienten Stressfreier ist, halte ich die Spülung für Wirkungsvoller.
 
Sab

Sab

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. Juni 2009
Beiträge
28
  • #16
Also der Tierarzt hat ihr einmal ein Spot on gegeben(stronghold oder so ähnlich), die Ohren gesäubert und uns ein Fläschen mit Reinigungslösung mitgegeben, dass wir 3x täglich reinmachen und die Ohren säubern sollen (für ca 10 Tage). Danach sollen wir noch einmal zur Nachbehandlung vorbeischauen.
Hoffe das sich das Öhrchen schnell bessert, da es immer noch sehr rot ist :sad:
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
2
Aufrufe
5K
FrauFreitag
F
F
Antworten
27
Aufrufe
174K
rlm
L
2
Antworten
26
Aufrufe
1K
Canouk
Canouk

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben