Oh je, ganz aufgeregt bin und vieeeele Fragen ;-)

  • Themenstarter Suri
  • Beginndatum
  • Stichworte
    fragen katze toilette trockenfutter
S

Suri

Benutzer
Mitglied seit
27 April 2008
Beiträge
47
Hallo!

Ersteinmal möchte ich mich kurz vorstellen. Also ich heiße Madlen, bin seit 2 Tagen 29 Jahre alt und mein Männe hat mir zu meinem Geburtstag das tollste Geschenk meines Lebens gemacht. Er hat ja zu einer Katze gesagt *freu*. Es ist unser gemeinsamer Traum und nun wollen wir ihn uns endlich erfüllen. Mein Traum war immer eine heilige Birmakatze und sein Traum eine Maine Coon. Nun bekommen wir ins ca. 4 Wochen schonmal ein kleines Birmamädelchen, leider haben wir noch kein passendes Coonigirl gefunden, aber wir wollen auf jeden Fall noch ein 2. Kätzchen dazuholen, nur halt evtl. mit etwas Zeitverzögerung, weil es muss einfach klick machen ;-).
So, nun haben wir als Anfänger natürlich viele Fragen. Die erste die mich so beschäftigt ist folgende, wie lange hält ein Kitten ohne Toilette aus?? Also wir fahren ca. 4,5h mit dem Auto, um die kleine Maus abzuholen, nur, hält das Würmchen das aus? Oder soll ich eine kleine Toilette gefüllt mit Streu mitnehmen, und sie jede Stunde da draufsetzen??
Kratzbaum wollen wir morgen bei Petfun bestellen, den ganzen "Kleinkram" so nach und nach. Darauf freue ich mich schon tierisch ;-)), mein Männe weniger ;-).
Wobei wir uns total unsicher sind, ist die Ernährung. Die Katze bei meiner Mum zu Hause bekommt abends Nassfutter und tagsüber steht ihr ständig Trockenfutter zur Verfügung. Von meinem Mann die Katze hat wohl früher nur Trockenfutter bekommen und ist auch "steinalt" geworden. Nur habe ich jetzt so viel schon gelesen, ich hab keine Ahnung,was ich ihr wie oft geben soll. Ich würde es wahrscheinlich so machen, wie ich es bei meiner Mum kenne, also 1xam Tag (abends) Nassfutter und morgens und mittags Trockenfutter.
Können wir das so machen,oder was ratet Ihr mir? Die Züchterin will ich auf jeden Fall fragen, was sie füttert, sodas ich die ersten Tage das gleiche hier habe und evtl. nach und nach umstelle.
Katzenstreu möchte ich auch ausprobieren, aber kann ich gleich etwas nehmen, was ich für gut halte, oder sollte ich die ersten Tage das gleiche Streu in ihrer Toilette haben, wie sie es jetzt gewöhnt ist?
So, ich glaub, fürs Erste waren das die Fragen, die uns aktuell so beschäftigen ;-). Menno, 4 Wochen sind noch sooo lange, kann ja jetzt schon nicht mehr schlafen.

Ich freue mich über Eure Antworten und bedanke mich schonmal im Voraus!!

LG
Madlen
 
Werbung:
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23 März 2008
Beiträge
8.196
Alter
58
Ort
Oberbayern
Hallo Suri,

herzlich willlkommen.

Eigentlich heisst es ja immer Vorfreude ist die schönste Freude. Aber in diesem Fall ist das einfach gelogen. Denn die Freude an den Tieren selbst ist unvergleichlich.

Zum Futterverhalten werden dir andere Foris sicher mehr schreiben können. Wenn Trockenfutter, dann sehr hochwertiges mit viel Fleischanteil. In manchem Trockenfutter ist zuviel Anteil an Getreide drin.

So weit weg ist das Mäuschen? Ich weiß nicht, wie das ist. Meine Katzen haben die Strecke auch schon öfter zurückgelegt, aber sie sind halt schon gross und mussten nicht auf das Klo
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hallo Madlen und herzlich willkommen bei uns Katzenbekloppten :oops::)

Deine Aufgeregheit kann man förmlich spüren...ist das schön :D

Mit dem Futter ist das so eine Sache.Ich selber(bzw.meine Zauberwesen) bin vom Trofu ganz weg (außer hier und da mal als Leckerlie;))
Besser wäre Nassfutter mit hohem Fleischanteil und wenig oder gar keinem Getreide.
Und-meiner Meinung nach- kleinere Portionen am Tag,dafür aber mehrmals.
Stöber doch mal im Futterthread herum,hast ja noch paar Tage Zeit zum überbrücken ;)
Und wie du schon geschrieben hast:Eine langsame Umstellung ist vonnöten (kommt halt drauf an,was die Züchterin gefüttert hat)
Auch darüber gibt es hier viele viele Infos:)

Wegen dem Streu:Versuch ist es wert,das zu nehmen,was du denkst.
Klappt es nicht,dann mischen mit dem Gewohnten .

Denke,es werden sich noch viele liebe Dosis zu Wort melden,die dir tolle Tipps geben können.:)
 
Luthien

Luthien

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 März 2008
Beiträge
736
Alter
40
Ort
München
Hallo Suri, willkommen bei den Katzennarren :)

Freut mich, dass ihr bald stolze Katzeneltern werdet und ich finde es gut, dass Du Dir soviele Gednaken vorher machst.

Das mit der Autofahrt kann ich Dir nicht wirklich beantworten. ich bezweifle, dass das kleine Kätzchen im Auto eine Toilette benutzen wird, dazu wird es zu aufgeregt sein. Vielleicht polsterst Du die Transportbox mit viel Zewa, welches Du während der Fahrt bei Bedarf entfernen kannst?

Zum Futter: Ich bin kein Freund von ausschließlicher Trockenfutterernährung. Ganz im gegenteil. Du solltest dem Kätzchen ein gutes Nassfutter anbieten (einfach mal auf die Inhalte achten; kein Zucker, möglichst wenig Getreide und viel Fleischanteil; und je niedriger die Fütterungsempfehlung, umso hochwertiger das Futter)
Trockenfutter kann gerne als Leckerlie gegeben werden, oder wenn man mal länger aus dem Haus ist.
Frag auf jeden Fall nach, was das Kätzchen bei der Züchterin bekommt und stell nur nach und nach das futter um.
Auch beim Streu würde ich das nehmen was die Miez schon kennt.

Dann viel Spaß bei den Vorbereitungen und noch ein paar geduldsame Wochen :D
 
S

Suri

Benutzer
Mitglied seit
27 April 2008
Beiträge
47
Hallo Ihr Lieben!

Vielen vielen Dank schonmal für Eure Antworten. Tja, Geduld gehört nicht so zu meiner Stärke :rolleyes:. Ich mach hier schon meine ganze Family verrückt, weil ich nur noch das eine Thema kenne ;-).
Bei den Ernährungsthreads habe ich mich schonmal durchgewühlt, aber jeder schreibt was anderes und von den ganzen Futternamen habe ich noch nie im Leben was gehört. Aber jetzt weiß ich ja schonmal, auf was ich bei den Inhaltstoffen achten muss. Was futtern denn so Katzen am Tag an Mengen? Also wie groß sollten die Dosen sein? Ich habe bei einer Züchterin so winzig kleine Döschen gesehen und muss sagen, das war mir schon arg teuer, das schlecken die ja in null komma nix weg und haben dann wahrscheinlich immer noch großen Hunger?
Und wie lange halten sich geöffnete Dosen?
Und was heißt mehrmals am Tag füttern? Reicht es morgens,mittags abends? Und wirklich alle 3x dann Nassfutter? Haben die Katzen eigentlich ein Sättigungsgefühl, oder würden die alles auffuttern, was ich ihnen in den Napf gebe? Meine Meerschweinchen z.B. hauen alles weg, was ich ihnen reingebe, und das ist nicht wenig :rolleyes:.

LG
Madlen

P.S. Ich warte nun noch sehnsüchtig auf Antworten zu meiner noch größten Sorge, nämlich der langen Autofahrt.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Experte bin ich da nu nicht,aber wie ich schon oft gelesen habe,sollte man grade jungen Felltigern soviel zu futtern geben,wie sie möchten.
Es wird sich wohl auch ein Sättigungsgefühl einstellen :)
Und du mußt nicht die Mini-Döschen nehmen.Ich such dir gleich mal nen Thread raus,der dir vielleicht in den verschiedenen Futtersorten bisl besseren und übersichtlichen Eindruck gibt.

Zu der Autofahrt:Wie Luthien schon geschrieben hat,würde ich die Box auch mit viel viel Zewa auslegen und noch ne Ersatzrolle mit nehmen.
Dann kannst du-falls was in die Box geht- ruck zuck das Zewa auswechseln ;)
 
pacara

pacara

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.421
Ort
anner Saar
Hallo Madlen,

erstmal auch von mir ein herzliches Willkommen im Forum und nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag! :)

Unser Kater wiegt etwa 5 Kilo und bekommt eine Dose à 415 g pro Tag. Er steht auf das Tix vom Aldi, es ist nicht die optimale Ernährung, aber er liebt es. Trockenfutter gibt's mal zwischendurch, aber ich muß gestehen, daß ich seit unserem Umzug vor 2 Monaten keines mehr im Haus habe.

Was die Toilettenfrage beim Fahren angeht: die Idee mit dem Zewa zum Wechseln finde ich eigentlich ganz gut. Vielleicht kannst Du ihr zusätzlich eine Schale mit Streu anbieten, aber ich bezweifle, daß sie es nimmt. Und wenn müsste es wohl im Kennel sein, ich glaube nicht, daß sie sich da draufsetzen läßt. Und ein Klo in der Box.....na ich weiß nicht.

Wie alt ist denn die Maus, wenn Ihr sie abholt? Vielleicht schafft sie die 4einhalb Stunden ja. Wenn sie groß genug ist. Wie alt muß Mietze denn sein, um so eine Strecke zu überbrücken? Pipitechnisch meine ich.
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Hallöchen und willkommen im Club der nurganzleicht Katzenbekloppten uuuund *hüsteldezenthinweis* Fotosüchtigen :D :D

Ich würde an deiner Stelle die Box mit Zeitungspapier oder Zewa auspolstern. Eventuell noch ein altes Handtuch rein. Dann ist es nicht so schlimm, wenn etwas passiert ;).

Wie meine Vorredner schon sagten - Nassfutter ist immer besser. Hochwertiges Nassfutter und ab und an etwas Rohfleisch. Ich halte es so, dass ich mehrfach am Tag füttere. Grade bei Kitten ist das schon noch wichtiger. Meine sind zwar erwachsen - kriegen aber durchaus drei- bis viermal pro Tag. Trofu wird zwar immer noch daneben gestellt - sozusagen für den kleinen Hunger zwischendurch oder als Mitternachtsimbiss - von meinen Mäusen aber nicht sooooo gern genommen.

Ich fütter morgens und nachmittags, wenn ich von der Arbeit komme. Dann nochmal abends so kurz vor acht und vorm Schlafengehen (bei mir so ca. 23:00 Uhr). Ich habe allerdings Freigänger und nicht so ganz hochwertiges Nassfutter. Dafür allerdings hochwertiges Trofu.

Übrigens Wasser oder noch besser Brunnen solltet ihr in einiger Entfernung (mindestens drei Meter) vom Futter entfernt ständig stehen haben. Sonst können die Puschels es nicht finden. Katzen trinken zwar nicht soviel - aber Wasser sollte immer zur Verfügung stehen.

Meistens stehen auch Fütterungsempfehlungen drauf und man entwickelt auch mit der Zeit ein Gefühl dafür, wieviel die Mäuse mögen. Und keine Sorge - deine Katzen zeigen dir schon, wenn sie Hunger haben :D. Und keine Sorge - Katzis sind mäkelig :D :D - und lassen dir Futter durchaus stehen, wenn sie es nicht mögen. Und das zeigen sie SEHR deutlich. Aber sie hören auch auf, wenn sie satt sind. Zumal, wenn sie noch nie hungern mussten.


Holt euch schnellstmöglich die Zweite dazu - Kitten sind seeehr bewegungsfreudig und das kriegst du als Mensch gar nicht soooo geregelt.

Beim Rest - keine Sorge - die Katzen erziehen euch schon richtig. :D :D - Ihr werdet eine völlig andere Wohnungseinrichtung haben (katzengerecht) - mehr über Inhaltsstoffe und Nährwert von Katzenfutter wissen, als über euer eigenes - nachts in merkwürdigen Haltungen schlafen (damit die Puschels bequem liegen und nicht wachwerden) - generell blind bei Haaren auf Klamotten sein und nichts dabei finden, nachts mit Lekkerlistangen und rufend im Nachthemd durch die Gegend zu geistern :D :D
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Suri

Benutzer
Mitglied seit
27 April 2008
Beiträge
47
  • #10
Hallo!
Also das mit den Zewatüchern und einem Handtuch unter hört sich gut an, das werden wir so machen.
Ursprünglich wollte die "Züchterin" die Kleine mit 8 Wochen schon abgeben, aber wir haben sie nochmal angerufen, das sie sie wenigstens bis zur 12.Woche bei der Mama lässt. Nun sollen wir nochmal anrufen, wenn die Mäuse 10 Wochen alt sind und dann wollen wir entscheiden. Sie sind dann mehrfach entwurmt und 1x geimpft, d.h. wenn sie hier ist, werden wir sie gleich das 2.Mal impfen lassen. Kann man so kleine Würmchen schon chippen? Sie wird zwar eine reine Wohnungskatze werden, aber so schnell kann man ja manchmal garnicht gucken, wie sie schon zwischen den Beinen durch sind ;-).
Ich les mir dann mal gleich noch schnell den Thread zu dem Nassfutter durch, vielen Dank für Eure Mühen. Bin über jeden Link und Tipp von Euch dankbar!

LG
Madlen
 
P

Pino

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 April 2007
Beiträge
594
  • #11
Hallo Madlen, herzlich willkommen hier, man spürt förmlich Deine Aufregung;)
Was sich bei uns gut bewährt hat, sind diese Wickelauflagen, mit denen wir die Transportbox ausgelegt haben, darüber Zewa, dann geht nichts durch und es ist auch schön weich.
Zum Thema Chippen, ich würde das zusammen mit der Kastration gleich in einem Aufwasch erledigen lassen und bevor die Maus nicht kastriert ist, heißt es für Euch, erhöhte Aufmerksamkeit, hier hilft es, beim Heimkommen eine Tasche o.ä. direkt gleich in den Türspalt zwischen Euch und Mieze zu schieben....
 
Werbung:
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17 März 2008
Beiträge
3.394
  • #12
Ich würde mir für die fahrt keine so großen gedanken machen und das kätzchen auch so gut als möglich in ruhe lassen sonst hat es nur noch zusätzlichen stress, eine toilette würde ich nicht mitnehmen

Zu hause angekommen setzt ihr sie dann direkt ins KaKlo und lasst sie alleine um anschließend die gegend zu erkunden dann weiß sie für die zukunft gleich wo ihr klo ist.

Streu nimm was du nehmen möchtest

Bei trockenfutter kann ich dir das Orijen empfehlen das ist ohne getreide und ohne zucker mit 75 % fleisch

Die hochwertigen dosen findest du nicht in den supermärkten dafür in den zoofachhandel oder onlineshops

Ich bin ein freund der rohfleischfütterung (BARFen) und rate dir solltest du das bevorzugen oder in erwägung ziehen das von anfang an zu machen denn solang sie klein sind gewöhnen sie sich leichter um als wenn sie älter sind. (würde ich bei deiner 2ten katze direkt dem züchter sagen, das er von anfang an schon bischen fleisch geben soll dann geht das hinterher vollkommen problemlos)

Ganz wichtig ist, das kitten soviel wie sie wollen zu fressen bekommen auf jeden fall für das erste jahr




Ursprünglich wollte die "Züchterin" die Kleine mit 8 Wochen schon abgeben, aber wir haben sie nochmal angerufen, das sie sie wenigstens bis zur 12.Woche bei der Mama lässt. Nun sollen wir nochmal anrufen, wenn die Mäuse 10 Wochen alt sind und dann wollen wir entscheiden. Sie sind dann mehrfach entwurmt und 1x geimpft, d.h. wenn sie hier ist, werden wir sie gleich das 2.Mal impfen lassen. Kann man so kleine Würmchen schon chippen? Sie wird zwar eine reine Wohnungskatze werden, aber so schnell kann man ja manchmal garnicht gucken, wie sie schon zwischen den Beinen durch sind ;-).
Ich les mir dann mal gleich noch schnell den Thread zu dem Nassfutter durch, vielen Dank für Eure Mühen. Bin über jeden Link und Tipp von Euch dankbar!

schade das ihr einen schwarzzüchter in seinem tun bestärkt und unterstützt und euch nicht für einen registrierten züchter enschieden habt.

dazu brauch ich gar nicht mehr schreiben da gibts auch schon genug drüber nachzulesen


edit:

chippen kannst du direkt mit der impfung machen lassen
 
S

Suri

Benutzer
Mitglied seit
27 April 2008
Beiträge
47
  • #13
Hiu!

Vielen vielen Dank nochmal an alle.
Der Tipp mit den Wickelunterlagen ist auch supi, das ich darauf nicht selbst gekommen bin ;-).

Nunja, woran erkenne ich einen Schwarzzüchter? Wenn jemand liebevoll mit seinen Tieren umgeht, und nicht einen Wurf nach dem nächsten produziert, ist es dann nicht ok? Sie meinte, das sie vor 2 Jahren den letzten Birmchennachwuchs hatte, und auch sonst nur 1x im Jahr ihre Katze decken lässt. Hm, also beim Besuch werde ich natürlich darauf achten, wie sie ihre Katzen hält, wie die Kleinen drauf sind etc. Notfalls werde ich dann wohl ohne Kätzchen gehen müssen, aber vom Telefon klang sie nicht so, als wenn ihr ihre Tiere egal wären.

Nach dem Orijen Futter halte ich dann mal Ausschau. Gibt es das auch als Nassfutter,oder nur als Trockenfutter?

LG
Madlen
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #14
Nunja, woran erkenne ich einen Schwarzzüchter? Wenn jemand liebevoll mit seinen Tieren umgeht, und nicht einen Wurf nach dem nächsten produziert, ist es dann nicht ok? Sie meinte, das sie vor 2 Jahren den letzten Birmchennachwuchs hatte, und auch sonst nur 1x im Jahr ihre Katze decken lässt. Hm, also beim Besuch werde ich natürlich darauf achten, wie sie ihre Katzen hält, wie die Kleinen drauf sind etc. Notfalls werde ich dann wohl ohne Kätzchen gehen müssen, aber vom Telefon klang sie nicht so, als wenn ihr ihre Tiere egal wären.

Nun dazu kann ich nur sagen, ein "Schwarzzüchter" kann dir immer viel erzählen, wie oft er seine Tiere werfen lässt und was er tut und was nicht.
Einen seriösen Züchter erkennst du daran, dass er in einem Verein registriert ist, seine Tiere alle auf Erbkrankheiten untersucht sind und einen Stammbaum vorweisen können. Allein, dass man liebevoll mit den tieren umgeht macht keinen seriösen Züchter aus:(
Gut, wenn du jetzt denkst, wozu brauche ich den Stammbaum der liegt nur rum und verstaubt - richtig, aber durch den Stammbaum können die Ahnen bzw. Zuchtlinien zurückverfolgt werden und somit Krankheiten, isnbesondere Gendefekte etc. zurückverfolgt werden. Züchter, die nicht in einem Verein registriert sind, bei denen ist meiner Meinung etwas faul. Der Vereinsbeitrag kostet ca.50 Euro im Jahr und durch den Verein ist gewährleistet, dass die Katzen wirklich nur eine bestimmte Anzahl an Würfen in den Jahren haben. Viele Vereine schreiben auch Ausstellungen vor, wo die Tiere durch eine internationale Jury bewertet werden, nicht nur hinsichtlich Aussehen, sondern auch auf die Zuchttauglichkeit, denn nicht jedes schöne Tier ist auch zur Zucht geeignet.
"Züchter" die nicht in einem Verein sind, vermehren meiner Meinung nach nur um mal so süße Kitten zu haben und Geld dafür zu bekommen. Da geht es nicht um die Verfolgung eines Zuchtziels, diese Menschen haben meist weder Ahnung von Genetik, Erbkrankheiten und sonstigem. Sie lassen auch meist ihre Tiere nicht auf Erbkrankheiten untersuchen, sondern machen höchstens die minimalste Vorsorge (wenn überhaupt), da sie für ein Kitten ja nicht soviel verlangen (können) wie ein seriöser Züchter.
Das sind dann auch solche Leute, die ihre Kitten mit 8 Wochen abgeben. Und warum? Weil ja, umso größer die Kleinen werden, umso mehr brauchen sie auch an Futter und anderen Kosten. Ein seriöser Züchter gitb auch keine halbgeimpfte Katze ab.
Ein großes Problem bei diesen "Züchtern" ist auch, dass die Katzen später sehr oft krank werden (z.B. schon Krankheiten haben, die sich erst später herausstellen) und dann horrende Tierarztkosten verursachen oder auch tödlich enden.
Das ist jetzt nicht böse gemeint an dich, aber vielleicht solltest du noch mal darüber nachdenken. Und man sollte auch kein Tier nur aus Mitleid bei einem "Züchter" kaufen.
 
S

Suri

Benutzer
Mitglied seit
27 April 2008
Beiträge
47
  • #15
Hi!

Mh, jetzt bin ich ganz schön verunsichert. Ich hab mich doch schon soo auf die Kleine gefreut *schnief*. DAs Dumme ist natürlich auch die Entfernung, sodas ich die Umgebung etc. erst bei Abholung des Kätzchens begutachten kann. Mir geht es hier auch garnichtmal um das eingesparte Geld!! Ich habe einfach nach genau so einer kleinen Katze gesucht.
Ich habe jetzt mal eine "richtige" Züchterin angeschrieben, ob sie zufällig auch Kitten in meiner Farbe zur Abgabe hat,wenn ja, werde ich mir das wohl nochmal genau überlegen. Also würdet ihr mir raten, der "Schwarzzüchterin" abzusagen? Oder soll ich mir das ganze dann in 4 Wochen mal ansehen und dann vor Ort entscheiden? Aber ob ich dann die Kleine da lassen kann??
Ich warte jetzt wohl erstmal die Antwort der "richtigen" Züchterin ab und entscheide dann *wirdmirsehrschwerfallen*. Ich bin auch leider nicht so der Typ, der etwas einmal zugesagtes wieder absagen muss. Was sag ich denn der "Schwarzzüchterin", ich habe ihr ja meine Freude schon mitgeteilt.
Jetzt kann ich bestimmt noch schlechter schlafen ;-(, aber ich sehe Eure Argumente ja ein.

Traurige Grüße
Madlen
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #16
Hi!

Mh, jetzt bin ich ganz schön verunsichert. Ich hab mich doch schon soo auf die Kleine gefreut *schnief*. DAs Dumme ist natürlich auch die Entfernung, sodas ich die Umgebung etc. erst bei Abholung des Kätzchens begutachten kann. Mir geht es hier auch garnichtmal um das eingesparte Geld!! Ich habe einfach nach genau so einer kleinen Katze gesucht.
Ich habe jetzt mal eine "richtige" Züchterin angeschrieben, ob sie zufällig auch Kitten in meiner Farbe zur Abgabe hat,wenn ja, werde ich mir das wohl nochmal genau überlegen. Also würdet ihr mir raten, der "Schwarzzüchterin" abzusagen? Oder soll ich mir das ganze dann in 4 Wochen mal ansehen und dann vor Ort entscheiden? Aber ob ich dann die Kleine da lassen kann??
Ich warte jetzt wohl erstmal die Antwort der "richtigen" Züchterin ab und entscheide dann *wirdmirsehrschwerfallen*. Ich bin auch leider nicht so der Typ, der etwas einmal zugesagtes wieder absagen muss. Was sag ich denn der "Schwarzzüchterin", ich habe ihr ja meine Freude schon mitgeteilt.
Jetzt kann ich bestimmt noch schlechter schlafen ;-(, aber ich sehe Eure Argumente ja ein.

Traurige Grüße
Madlen

Ich finde es gut, dass du nochmal drüber nachdenken willst, schliesslich ist es eine Entscheidung für die nächsten 15-20 Jahre.
Bei einer seriösen Züchterin bist du auf jeden Fall besser aufgehoben, die steht dir auch nach dem Kauf noch mit Rat und Tat zur Seite, du bekommst einen ordentlichen Kaufvertrag und wenn mit dem Kätzchen dann mal wirklich was nicht stimmen sollte, kannst du es in der Regel auch zurückgeben und bekommst das Geld wieder (bei einem Schwarzzüchter nicht). Ein Tier von einem seriösen Züchter ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gesund, da diese Züchter auf Krankheiten und all solchen Dinge testen lassen.
Mach dir keine Sorgen, du triffst die richtige Entscheidung, wenn du bei einem seriösen Züchter ein Tier holst und keinen Schwarzvermehrer unterstützt, das werden dir hier alle bestätigen. Und dieser "Züchterin" kannst du ja irgendwas von plötzlicher Allergie oder so erzählen, oder das ihr ein Notfalltier inzwischen aufgenommen habt von jemandem, das sich so gar nicht mit anderen Tieren verträgt. Dazu kannst du ja hier auch noch mal nen Thread aufmachen, bestimmt haben da auch noch andere Foris hilfreiche Tipps.
Und wenn du uns verrätst, wo du wohnst und was für eine Farbe von Birmchen du suchst, können wir dir vielleicht auch noch helfen, was passendes in deiner Nähe zu finden (wenn denn die Züchterin, die du angeschrieben hast, nicht das passende Tier hat). :)
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
10.009
Alter
39
Ort
NRW
  • #17
hallo & herzlich willkommen!
ich muss mich meinen vorrednerinnen anschließen, ich finde das super, dass du dir so viele gedanken um deine zukünftige katze machst.
und wenn du meinen rat möchtest, vll kannst du dir die kitten bei der echten züchterin mal vorher anschauen, vll springt dann der funke über, auch wenn es nicht "deine" farbe wäre ....
ist mir so passiert: hab zwar "nur" th-katzen, wollte auf jedenfall zwei katzen haben. und hab sissi auf der hp des ths gesehn & mich sofort in sie verliebt. und joe sollte mit vermittelt werden, und als ich ihn live gesehn hab, wollte ich ihn unbedingt haben ... verstehst du was ich meine? sissi ist echt eine schönheit, aber joe hat ausstrahlung.

und noch ein rat, ich würde mir eine echte züchterin in der nähe suchen, dann müssen die kleinen auch nicht so weit fahren.....
 
Zuletzt bearbeitet:
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
  • #18
Hallo Madlen,

da dieser Aspekt hier gerade aktuell ist, möchte ich dir diesen Thread empfehlen:
http://www.katzen-forum.net/zucht-allgemein/13281-z-chten-verein-oder-nicht.html

Da haben wir lang und breit (äh, und teilweise etwas hitzig) über vereinsfreie Zuchten bzw. Schwarzzuchten diskutiert.

Finde erstmal heraus, an was für eine Zucht du da geraten bist. Wir schließen hier gerade aus der möglichen Abgabe unter 12 Wochen auf eine Schwarzzucht, ich vermute mit Recht, aber du kannst ja einfach mal etwas nachforschen.

Auf dieser Seite findest du dann noch eine ausführliche und meiner Meinung nach ziemlich gute Kaufberatung:
http://www.katzen-kaufberatung.de/

Ich bin froh, dass du bereit bist, deine Planungen nochmal in Frage zu stellen. Die Entscheidung liegt bei dir, Beratung bekommst du hier! :)

Nu aber zu deinen restlichen Fragen, mal hypothetisch beantwortet - interessant sind die Fragen ja unabhängig von der Kaufentscheidung.

Nun bekommen wir ins ca. 4 Wochen schonmal ein kleines Birmamädelchen, leider haben wir noch kein passendes Coonigirl gefunden, aber wir wollen auf jeden Fall noch ein 2. Kätzchen dazuholen, nur halt evtl. mit etwas Zeitverzögerung, weil es muss einfach klick machen ;-).

Unabhängig davon, welchem Kitten du nun zunächst ein zu Hause gibst, pass auf, dass die Überbrückungszeit nicht zu lang wird. Selbst Kitten die mit 12 Wochen abgegeben werden, brauchen kätzischen Kontakt. Wegen ein paar Wochen geht wohl kein Drama los, aber schön ist das trotzdem nicht..

So, nun haben wir als Anfänger natürlich viele Fragen. Die erste die mich so beschäftigt ist folgende, wie lange hält ein Kitten ohne Toilette aus?? Also wir fahren ca. 4,5h mit dem Auto, um die kleine Maus abzuholen, nur, hält das Würmchen das aus? Oder soll ich eine kleine Toilette gefüllt mit Streu mitnehmen, und sie jede Stunde da draufsetzen??

Du hast ja schon Tips bekommen. Wickelunterlagen oder Ähnliches eignen sich auch. Dann ist es kuscheliger im Korb, und ihr könnt leicht mal wechseln. Bei meinem ersten Tierarztbesuch mit meinem Sternenkätzchen (sie war da ungefähr 14 Wochen alt) bin ich leider recht lange in der Bahn steckengeblieben. Insgesamt hat die Tour gut drei Stunden gedauert. Sie hat sich alles verkniffen...Setzt das Tierchen bei der Ankunft einfach kurz aufs Klo. Dann weiß es zumindest schon mal Bescheid wo das ist..

Kratzbaum wollen wir morgen bei Petfun bestellen, den ganzen "Kleinkram" so
Wobei wir uns total unsicher sind, ist die Ernährung. Die Katze bei meiner Mum zu Hause bekommt abends Nassfutter und tagsüber steht ihr ständig Trockenfutter zur Verfügung. Von meinem Mann die Katze hat wohl früher nur Trockenfutter bekommen und ist auch "steinalt" geworden.

Viel Spaß beim Einkaufen!!

Futter ist eine Wissenschaft für sich..Die ganzen Sorten kann man sich am Anfang eh nicht merken. Orientiere dich am Anfang einfach an dem, was die Minitiger in der Zucht bekommen haben.
Auf dieser Seite findest du viele grundsätzliche Informationen über Fütterung.

http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html

Die Seite ist zwar stark auf Rohfütterung ausgerichtet, aber auch zu Nassfutter und Trockenfutter findest du dort wichtige Hinweise.
Regelmäßig ein wenig rohes Fleisch (alles außer Schwein, Fleisch mit Knochen auf jeden Fall ungegart weil die Knochen dann splittern!) kann ein Highlight sein und ist noch dazu gesund.

Nur habe ich jetzt so viel schon gelesen, ich hab keine Ahnung,was ich ihr wie oft geben soll. Ich würde es wahrscheinlich so machen, wie ich es bei meiner Mum kenne, also 1xam Tag (abends) Nassfutter und morgens und mittags Trockenfutter.

Kitten dürfen eh erstmal essen soviel wie reingeht. Wie oft du füttern kannst, musst du natürlich selbst entscheiden. Und auch an die Fütterungsempfehlungen auf den Dosen oder Tüten brauchst du dich erstmal nicht halten, die essen wahrscheinlich sowieso mehr. Bis zur Kastration, danach würde ich langsam anfangen aufzupassen.

Katzenstreu möchte ich auch ausprobieren, aber kann ich gleich etwas nehmen, was ich für gut halte, oder sollte ich die ersten Tage das gleiche Streu in ihrer Toilette haben, wie sie es jetzt gewöhnt ist?

Eine bekannte Streu gibt vielleicht etwas Sicherheit, aber wenn du gleich etwas Neues haben willst, dann ist das nicht soo schlimm..

Ich mach hier schon meine ganze Family verrückt, weil ich nur noch das eine Thema kenne ;-).

Dann bist du richtig hier..das geht glaub ich vielen von uns so :D

Bei den Ernährungsthreads habe ich mich schonmal durchgewühlt, aber jeder schreibt was anderes und von den ganzen Futternamen habe ich noch nie im Leben was gehört. Aber jetzt weiß ich ja schonmal, auf was ich bei den Inhaltstoffen achten muss. Was futtern denn so Katzen am Tag an Mengen? Also wie groß sollten die Dosen sein? Ich habe bei einer Züchterin so winzig kleine Döschen gesehen und muss sagen, das war mir schon arg teuer, das schlecken die ja in null komma nix weg und haben dann wahrscheinlich immer noch großen Hunger?

Die Mengen variieren. Wenn die Empfehlung bei 400g liegt, dann ist meist nicht sooo viel Verwertbares drin. Bei 200g kommen wir der Sache schon näher.
Gerade die kleinen, teuren Dosen sind oft Premiumfutter (diese Minischälchen aus dem Supermarkt vergessen wir da lieber mal gleich..). Die Katz braucht weniger, es ist artgerechter - und vermutlich sparst du langfristig beim Tierarzt ne Menge. Je hochwertiger das Futter, desto geringer ist auch der Durchsatz..du sparst beim Streu, und musst weniger putzen :)

Gutes Futter rechnet sich..

Und wie lange halten sich geöffnete Dosen?

Einfach ab in den Kühlschrank, bei zwei Miezen ists dann nach der nächsten oder spätestens übernächsten Fütterung eh alle. Das passt dann schon, obwohl manche Miezen mäkeln, wenn sie schon vorher geöffnetes Futter essen sollen. Ob in der Dose oder in nen Platikdings, das ist Geschmackssache. Du solltest es dann nur nicht kalt verfüttern. Entweder bei Zimmertemperatur noch ein wenig stehen lassen, oder mit einem Schuß heißem Wasser aufwärmen..das hat den positiven Nebeneffekt, dass du gleich noch etwas Flüssigkeit zuführst, das ist nämlich ein Kapitel für sich..manche Miezen wollen aber auch keine 'Suppe' :cool:

Haben die Katzen eigentlich ein Sättigungsgefühl, oder würden die alles auffuttern, was ich ihnen in den Napf gebe? Meine Meerschweinchen z.B. hauen alles weg, was ich ihnen reingebe, und das ist nicht wenig :rolleyes:.

Da wird dir hier jeder was Anderes sagen..vom Scheunendrescher bis zum Häppchenfresser gibts hier glaub ich alles..


Kann man so kleine Würmchen schon chippen? Sie wird zwar eine reine Wohnungskatze werden, aber so schnell kann man ja manchmal garnicht gucken, wie sie schon zwischen den Beinen durch sind ;-).

Ja, kann man. Ist ja auch nur eine etwas dickere Nadel. Bei einer guten Zucht würde ich allerdings erwarten, dass die Tiere bereits gechipt sind, oder der Züchter das weitere Vorgehen zumindest mit dir bespricht...

Ich wünsch dir weiterhin viel Spaß bei der Planung, und nur immer her mit allen weiteren Fragen!

Lg,
Emmy.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Minewitt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 April 2008
Beiträge
454
  • #19
Was mir noch zu der bisher nicht gefundenen Coonie einfällt, schau doch mal im Rassekatzen Forum. Dort findest Du auch eine Menge Links zu Züchtern, mache davon sind sogar Foris. Vielleicht ist es auf die Art ja möglich, relativ zeitnah beide Kitten zu finden.
 
E

EmiliaGalotti

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
1.239
  • #20
Äh, zwar eine ziemlich absurde, eigentlich traurige Geschichte - aber hier sucht auch ein Coonie Katerchen ein neues zu Hause..

http://www.katzen-forum.net/katzen-sonstiges/13868-wie-viel-kann-man-verlangen.html

Aber ihr scheint eher Mädels zu suchen, wa? Dieser hier scheint auch nicht aus einer guten Zucht zu kommen, wobei das bei Notfellchen für mich immer etwas Anderes ist..

PS: Noch ein kleiner Nachtrag zum Thema Futter - eine große Auswahl an guten Futtersorten findest du nur in Internetshops! Tierbedarfsläden führen oft auch eine handvoll gute Sorten, aber online ists meist preiswerter und praktischer..
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
36
Aufrufe
2K
Louisella
Antworten
14
Aufrufe
2K
Gwion
Antworten
7
Aufrufe
3K
cathrin1989
Antworten
19
Aufrufe
3K
Nicht registriert
N
Antworten
113
Aufrufe
3K
KatzeK
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben