offenes oder "modernes" geschlossenes Klo

  • Themenstarter shiva1990
  • Beginndatum
S

shiva1990

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2013
Beiträge
7
Hallo! Es steht schon alles in der Überschrift.
Ich wollte mir eigentlich ein geschlossenes Katzenklo (mit Dach) zulegen, aber nun hab ich gelesen, dass es nicht so gut sein sollte.
Habt ihr Erfahrung mit einem geschlossenen Klo?
Ich würde es vor allem deswegen bevorzugen, damit die Katze nicht daneben machen kann, denn meine letzte war so ungeschickt und hat immer die Wand getroffen anstatt das eigentliche Klo.

Wenn ihr zwei Katzen habt, habt ihr euch auch zwei Klos gekauft?
 
Werbung:
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
Viele Katzen mögen Höhlen als Klo nicht sonderlich, also müsstest du es wenn ausprobieren. Pauschal kann man das nicht beantworten.

Vielleicht wäre aber auch ein Klo mit hohem Rand etwas für dich.

Bei zwei Katzen würde ich auch zu mind. zwei Klos raten. Viele Tiere trennen gerne ihre Geschäfte.
 
Sanya

Sanya

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2011
Beiträge
1.635
Ort
nrw - Ruhrgebiet
Wenn ihr zwei Katzen habt, habt ihr euch auch zwei Klos gekauft?

nein, drei.

Anzahl Katzen + 1.

ich würde kein Haubenklo nehmen, und wenn doch, dann das Dach absägen, dann hat man noch die Wände, damit nicht rausgepinkelt wird.
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
Geschlossene Klos sind was für Menschen.
Katzen sind von Natur aus keine Höhlenpinkler.

Es gibt Katzen, die sich mit so einem Klo, genauso wie mit Babyduft oder Lavendel-Streu abfinden aber viele eben nicht. Wenn Du das Klo so angenehm wie möglich machen willst, dann nehme grosse, offene Klos mit feinem Betonitstreu ohne künstlichen Duft.

Und Kloformel: Anzahl der Katzen plus 1!
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Hallo!

Wir haben hier zwar auch ein geschlossenes Klo ( und ein offenes), aber generell würde ich eher zu offenen tendieren! (Wir haben hier das geschlossene Klo auch nur weil der Kater wirklich gerne seine Ruhe hat auf Tö )
Es liegt eigentlich nicht in der Natur der Katze, in Höhlen zu pinkeln.

Für "Stehpinkler-Katzen" kann man auch ein geschlossenes Klo kaufen und den Deckel der Haube absägen, sozusagen ein "Cabrio-Klo" basteln.

Bei mehreren Katzen gilt so die Faustregel: So viele Klos wie Katzen plus eines mehr. Das hat u.a. den Grund, dass Katzen gerne mal großes und kleines Geschäft trennen.
Also immer erstmal danach richten. Wenn ein Klo komplett ignoriert werden sollte, kann man es immernoch wegstellen.

PS: Hier haben fast alle nicht nur eine Katze,da man Katzen nicht alleine halten sollte, es sei denn es sind ältere Tiere die durch den Menschen so unsozial gemacht wurden dass man sie nur noch als Einzeklatze halten kann.

Woher kommt deine Miez denn, wie alt ist sie?
 
S

Simsalabim83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2013
Beiträge
687
Weil mein Kleiner noch so jung war, haben wir geschlossene KaKlos MIT Deckel gekauft, mit der Option selbige abzubauen, sollte es nicht klappen.

Bisher klappte es einwandfrei. Wir haben nun die Deckel entfernt, da die kranke Kleine nicht mehr im geschlossenen Pinkeln möchte...
 
M

Miaunelle+Sophia

Gast
Ich tendiere auch zu offenens Klo's.
Nebenbei: Ich würde lieber eine Mörtel- oder Betonwanne aus dem Baumarkt nehmen. Die sind viel größer und kosten gerade mal 5 €
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Shiva, ich habe mir gerade mal deinen Thread zum Thema Kitten rumtransportieren durchgelesen......Du solltest dich, bevor du dir über die Klos Gedanken machst, ersteinmal ausgiebig damit auseinandersetzen, dass man Kitten 1. NIEMALS alleine hält und 2. Dass das mit den Wochenendausflügen keine gute Idee ist und ob es nicht möglich wäre, einen regelmäßigen Katzensitter für die (hoffentlich) beiden Katzen zu organisieren.
Alles andere könnte wirklich problematisch werden und dann wird die Klofrage eher nebensächlich ;)
 
S

shiva1990

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2013
Beiträge
7
danke für die antworten
@fellmull: wie lange nennt man sie denn noch kitten?
nun habe ich eine andere katze in aussicht die hergegeben werden muss weil die besitzer siedeln. der arme is erst 8 monate alt und er ist eine reine hauskatze (will gar nicht raus).
da er schon aus seinem gewohnten umfeld rausgezerrt wird, werde ich ihn vor allem zu beginn bestimmt nicht von a nach b schleifen, denn dann dreht der arme ja voll durch. ich werd es vermutlich später mal ausprobieren. streikt er aber werde ich ihn einfach ganz zu hause (also bei meinen eltern) lassen müssen.
 
Pettersson

Pettersson

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2008
Beiträge
4.800
Ort
Hoch im Norden...
  • #10
Kabrioklo

Ich hab ein "Kabrioklo", wo man einen Teil des Daches rausnehmen kann. Ich habe den Eindruck, dass Fritzi dort gerne rein geht.
Und da es direkt neben meinem Klo steht, können wir uns streiten, wer den schlimmeren Duft verbreitet... :D
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #11
danke für die antworten
@fellmull: wie lange nennt man sie denn noch kitten?
nun habe ich eine andere katze in aussicht die hergegeben werden muss weil die besitzer siedeln. der arme is erst 8 monate alt und er ist eine reine hauskatze (will gar nicht raus).
da er schon aus seinem gewohnten umfeld rausgezerrt wird, werde ich ihn vor allem zu beginn bestimmt nicht von a nach b schleifen, denn dann dreht der arme ja voll durch. ich werd es vermutlich später mal ausprobieren. streikt er aber werde ich ihn einfach ganz zu hause (also bei meinen eltern) lassen müssen.

Puh wie lange sind sie "Kitten"...manche sagen bis zu einem Jahr, andere bis zu 10 Monaten...
Aber unabhängig vom Alter sollten Katzen einfach nicht in reiner Wohnungshaltung alleine gehalten werden, ein Mensch kann einen kätzischen Sozialpartner niemals ersetzen.

Was ich jetzt nicht ganz verstehe: Wieso soll die Katze, wenn es nicht klappt, bei deinen Eltern bleiben? Ich dachte du möchtest eine Katze aufnehmen? Auch bei der 8 monatigen Katze gilt: Nicht alleine. Das selbe würde auch für eine 2,3,4 jährige gelten.
Vielleicht solltest du dir noch einen anderen Plan B überlegen. Die Katze(N!) dann zu deinen Eltern zu geben, wenn sie nicht mitreisen möchten ( und dass sie das nicht möchten bzw dass es sie stresst ist sehr wahrscheinlich. Der ständige Revierwechsel ist einfach nichts für revierbezogene Tiere wie Katzen) ist vlt nicht so optimal oder?
Wie wäre es denn wenn du einen Kompromiss findest und einfach weniger oft zu deinen Eltern fährst, nicht jedes Wochenende sondern vielleicht alle 3 Wochen und für die Zeit einen Katzensitter organisierst?

Ich denke einfach viel "reisen" und Katzen sind nur schwer unter einen Hut zu bringen. Es geht eigentlich immer auf Kosten der Tiere, sei es nun dass sie oft alleine sind oder dass sie mitreisen müssen. Die wenigsten Tiere tolerieren das gut und es wäre ein Glücksfall, direkt zwei Katzen zu finden, die das locker mitmachen.
 
Werbung:
W

wuschy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2010
Beiträge
419
  • #12
nein, drei.

Anzahl Katzen + 1.

ich würde kein Haubenklo nehmen, und wenn doch, dann das Dach absägen, dann hat man noch die Wände, damit nicht rausgepinkelt wird.


also so generell kann man das wirklich nicht sagen! wir haben vier katzen und NUR zwei klos und es ist überhaupt kein Problem :oha:, wir sind auch viel zu hause und putzen immer mal wieder zwischendurch...:verschmitzt:
und die klos sind halt auch gross! also wenn jemand 6 katzen hat, kann er doch nicht 7 klos aufstellen, sooo viel platz wird kaum jemand haben :omg:

gruss wuschy
 
A

Allysander

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
3.174
Ort
Hamburg
  • #13
Wir haben auch zwei Toiletten und drei Kater.... und ich wette hier würde auch eines reichen. Beide sind "normal" groß, wird 2x täglich gemacht, manchmal öfter, wenn ich gerade daneben stehe.... im Urlaub haben wir eine Toilette und die ist zudem noch kleiner als Zuhause :).
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.240
Ort
Berlin
  • #14
Ich würde es vor allem deswegen bevorzugen, damit die Katze nicht daneben machen kann, denn meine letzte war so ungeschickt und hat immer die Wand getroffen anstatt das eigentliche Klo.
Offene Klos werden wirklich von den meisten Katzen bevorzugt.
Teste mal Wäsche- oder Mörtelwannen. Die sind recht hoch, aber eben ohne Dach.
 
S

shiva1990

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2013
Beiträge
7
  • #15
hm zwei katzen werden sich finanziell bei mir nicht ausgehen (da ich ja alles dann doppelt brauche). kastration, impfungen, klo usw.

ich denke ihr werdet mir also davon abraten doch ein kätzchen zu holen. ich will das es ihr gut geht. so wie all meinen katzen zuvor. eine reine wohnungskatze hatte ich noch nie. die ich jetzt haben könnte wäre eben eine und ist auch alleine groß geworden. ich wüsste nicht mal ob sich diese auf eine andere katze einlassen könnte bzw ob sie sich dann mit der zweiten auch versteht. das weiß man ja nie und dann hab ich noch nen größeren quark zusammen.
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #16
Ich hab zwei Kisten aus dem baumarkt, solche großen Kisten, die es farbis gibt und oft Kinder ihre Spielsachen drin haben.
Beide stehen nebeneinander, ohne Probleme. Drumherum hab ich die mit Holz eingefasst, auf fast nem Meter Höhe, breiter als die Katzenklos und vorn nen Vorhang vor, wo die Katzen rechts und links dann vorbei in die Kisten können. Oben auf der Platte drauf ist ein Katzenschlafplatz :)
Der Litter Locker und Streuschaufel finden auch drunter Platz.
Wurde sofort von allen angenommen, optisch sind die Klos für Mensch versteckt und bietet drüber zusätzlich ein Schlafplatz/Abstellfläche.
Meine Klos stehen in einer Ecke, also linksseitig und hinten Wand, rechtsseitig und oben drüber nen Holzbrett, vorn nen Vorhang vor. Alles sehr großzügig in Höhe und zur Seite. Also viel offener für Katz als Haubenklos.
Hoffe, meine Beschreibung war verständlich :oops:
 
F

FeLuMaCo

Gast
  • #17
hm zwei katzen werden sich finanziell bei mir nicht ausgehen (da ich ja alles dann doppelt brauche). kastration, impfungen, klo usw.

ich denke ihr werdet mir also davon abraten doch ein kätzchen zu holen. ich will das es ihr gut geht. so wie all meinen katzen zuvor. eine reine wohnungskatze hatte ich noch nie. die ich jetzt haben könnte wäre eben eine und ist auch alleine groß geworden. ich wüsste nicht mal ob sich diese auf eine andere katze einlassen könnte bzw ob sie sich dann mit der zweiten auch versteht. das weiß man ja nie und dann hab ich noch nen größeren quark zusammen.

Es gibt "ausgewiesene" Einzelkatzen im Notfall oder gib eben einem Freigänger aus Tierheim oder Tierschutz ein zu Hause!
Ich hatte meinen Felix nach Genesung seiner schweren Krankheit nach über einem Jahr problemlos vergesellschaftet und mittlerweile hab ich sogar drei Katzen! Gehen würde alles! Aber wenn du keine zweite haben kannst, würde ich eher eine andere Option in Betracht ziehen und nicht dieser Katze ein langweiliges Leben bieten und ihr nehmen, was sie sich sicher wünscht
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16. Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #18
hm zwei katzen werden sich finanziell bei mir nicht ausgehen (da ich ja alles dann doppelt brauche). kastration, impfungen, klo usw.

ich denke ihr werdet mir also davon abraten doch ein kätzchen zu holen. ich will das es ihr gut geht. so wie all meinen katzen zuvor. eine reine wohnungskatze hatte ich noch nie. die ich jetzt haben könnte wäre eben eine und ist auch alleine groß geworden. ich wüsste nicht mal ob sich diese auf eine andere katze einlassen könnte bzw ob sie sich dann mit der zweiten auch versteht. das weiß man ja nie und dann hab ich noch nen größeren quark zusammen.

Nun, das ist sehr schade.
Bedenke, dass auch eine Katze enorme Kosten verursachen kann.
Nach der Anschaffung der Grundausstattung sind die Kosten für 2 nicht gleich doppelt, Futter zB kann man in größeren Dosen kaufen, das spart, und auch Streu braucht man nicht gleich doppelt so viel.
Ich lege jeden Monat 20 Euro pro Katze zurück, um immer etwas auf der hohen Kante zu haben, wenn es mal zum Tierarzt geht ( ich bin auch noch Studentin, kenne das finanzielle Problem also auch recht gut)

Aber: Wie wäre es denn mit einer älteren Katze aus dem Tierschutz, die definitiv eine Einzelkatze ist? Hast du darüber schonmal nachgedacht? Das wäre doch eine gute Alternative :) ( Voraussetzung ist natürlich, dass du viel Zeit hast, um dich mit der Katze zu beschäftigen)
Ich denke der 8monatigen Katze, von der du geschrieben hast, sollte man noch die Chance auf ein Leben mit Artgenossen lassen, denn mit 8 Monaten ist sie definitiv noch lange nicht in dem Alter, in dem eine Zusammenführung nicht mehr möglich ist.
Wie gesagt, ich an deiner Stelle würde im Tierheim nach einer älteren Katze schauen, die wirklich nicht mit Artgenossen zusammen leben kann.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.198
Ort
Oberbayern
  • #19
hm zwei katzen werden sich finanziell bei mir nicht ausgehen (da ich ja alles dann doppelt brauche). kastration, impfungen, klo usw.

ich denke ihr werdet mir also davon abraten doch ein kätzchen zu holen. ich will das es ihr gut geht. so wie all meinen katzen zuvor. eine reine wohnungskatze hatte ich noch nie. die ich jetzt haben könnte wäre eben eine und ist auch alleine groß geworden. ich wüsste nicht mal ob sich diese auf eine andere katze einlassen könnte bzw ob sie sich dann mit der zweiten auch versteht. das weiß man ja nie und dann hab ich noch nen größeren quark zusammen.

Ein weiteres Klo bekommst du für ca. 5€.
Kastrierte und geimpfte Katzen findet man in Tierheimen schon für eine sehr geringe Schutzgebühr. Wenn aber das Geld nicht einmal für eine zweite Katze reicht, wie willst du dann für Tierarztkosten aufkommen können? Hast du dir darüber Gedanken gemacht? Wolltest du eine Versicherung abschließen?
Auch eine einzelne Katze kann sehr schnell eine Tierarztrechnung im vierstelligen Bereich verursachen.

Wenn diese Katze, von der du jetzt sprichst, wirklich erst 8 Monate alt ist, dann darf sie auf gar keinen Fall alleine bleiben. In diesem Alter ist sie auf gar keinen Fall aus dezidierter Einzelgänger, auch wenn ihr bisher leider der Kontakt zu Artgenossen verwehrt worden ist.
Es wäre so schade, wenn sie auch die nächsten 20 Jahre ihres Lebens ganz einsam verbringen müsste, oder? :(
 
A

Allysander

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2011
Beiträge
3.174
Ort
Hamburg
  • #20
Wenn diese Katze, von der du jetzt sprichst, wirklich erst 8 Monate alt ist, dann darf sie auf gar keinen Fall alleine bleiben.

Wäre wirklich traurig für das Tier. Möchtest Du nur eine Katze, würde ich Dir auch zu einer älteren aus dem TS raten, die sich in Einzelhaltung wohl fühlt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
4
Aufrufe
712
Lenny+Danny
Lenny+Danny
S
2 3
Antworten
43
Aufrufe
5K
suesses_herz
S
L
Antworten
9
Aufrufe
444
L
Myra
Antworten
8
Aufrufe
824
Myra

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben