Offene Wunde am Bauch =(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
Halli Hallo, ich wollte euch mal von meinem Kätzchen erzählen, und von euch Tips und Ratschläge bekommen was ich noch machen kann, oder ob ihr ähnliches durch habt.

Also ich habe eine Katze "Lotti" jetzt am 29.06 wird sie 1 Jahr, und ein Kater "George" "Schorschi gesprochen" jetzt 9 Monate alt.

Meine Lotti hat seit ca. den 4 Monat so einen Hängebauch, wie man das halt von Katzen kennt die schon Kastriert wurden. Er war erst ziemlich klein, aber ich habe mir dadrum nicht weiter eine Falte gemacht, denn es sah so aus als wenn Sie etwas dicklich ^^ wäre. :aetschbaetsch2:, sie war ja sowieso sehr schnell groß geworden. Naja der Hängebauch wurde immer größer und größer. Bis jetzt letzte Woche Dienstag, habe ich alles so gelassen wie es ist. Meine Mutter kam zu besuch mit ihrem Hund weil wir zum Tierarzt wollten, und Lotti fing jetzt seit 2 Tagen an, irgendwie komisch zu laufen und so zu zittern ganz leicht. Ich dachte nehm ich Sie einfach mal mit. Der TA schaute sich das alles mal genau an, er kennt Sie ja auch schon als Baby und befand das damals auch nicht so schlimm. Aber wir fassten beide mal ihr Hängebauch an und der war an manchen Stellen ziemlcih hart. Er erzählte mir von einer anderen Katze mit der er ähnliches durch hat, und er wollte sofort am Donnerstag operieren. Als ging es dann auch los Donnerstag, das war echt ein schlimmer Tag für mich, denn meine Katzen sind alles für mich.

Ich holte Sie ab nach der OP die ca. 2 Stunden gedauert hatte, und er sagte zu mir er habe 2 Tumore raus geholt. Ich war nur glücklich das dieser raus ist. Er hat einen Faden genommen der sich selbst auflöst, und ich sollte Samstag nochmal rum kommen, er möchte sehen ob sich Wundwasser gebildet hat. Gott sei Dank war alles gut gelaufen am Samstag. Am Sonntag kuschelte Sie mit mir auf der Couch, und irgendwann stand sie auf, und fing an zu humpeln hinten links, man dachte ich das kann doch nicht war sein. Ein paar Stunden später war es noch schlimmer. Ich entschied morgen zum TA zu gehen also am Montag, es war ja Sonntag und da war ja zu. Montag war es dann so heftig das Sie in meinem Bett gelegen hat, und nicht mehr aufgestanden ist. Ich habe Sie nicht einmal ins Körbchen rein bekommen solche Schmerzen hatte Sie. Ich entschied nur mit meinem Kater hin zu fahren, weil der nämlich Nachmittags nach Hause kam und eine Biß Verletztung hatte am Schwanz die ein wenig Eiterte (meine Katzen sind drinnen und draußen). Also bekam er dort nur Antibiotika damit sich das nicht weiter entzündete. Mit Ihm ist jetzt auch wieder alles in Ordnung. Ich erzählte Ihn dann noch von meiner Katze das Sie so sehr schmerzen hatte, ich mein er wusste ja davon weil ich ihn Sonntag vor aufregung angerufen hatte ^^. Er gab mir Schmerzmittel aufe Spritze mit :sad:, ich kann doch sowas nicht. Gott sei dank war meine Mutter gekommen die ist Ärtzepersonal und Spritze ihr was. Es ging auch rucki zucki und Sie war wieder auf den Beinen. Ich war so glücklich.

Nächsten morgen (Dienstag) wachte ich auf, und Sie lag wohl neben mir, und ich sah nur einen riesen großen Fleck neben meinem Bett... Wundwasser, Eiter und so weiter. Ich schaute auf ihr Bauch, Sie hatte sich ein Stück aufgebissen war so ca. 1x1 cm groß war, und es war voller Eiter. Da der TA erst um 15 Uhr aufmachte, entschied ich mal wieder hin zu fahren, mit meinen Eltern, weil ich schon echt fertig war. Und das ganze leid nicht mehr mit ansehen konnte. Wir sind rein, und er entschied sofort Sie unter Narkose zu setzen, das ganze zu Spülen, Antibiotika, zu Klammern und so weiter. Zu Hause das ganze überstanden, mit der Narkose, und dem ganzen gekot.. :stumm: habe ich noch Antibiotika zum Spritzen mit bekommen. Etwas auf die Wunde träufeln und etwas Spritzen und dazu noch Schmerzmittel. Man man man. Ich weiß echt nicht wie oft ich die Tage mit ihm schon Telefoniert habe, wieviel Geld ich da gelassen habe, und wieviel Tränen ich vergossen habe. So gut dachte ich, jetzt klappt alles.

(Mittwoch) Sie hatte sich nachtsüber die andere Seite aufgeknabbert, und es war wieder ein Loch da. Wieder zum TA, ich gehe mittlerweile nicht mehr mit rein, sondern irgendjemand von meiner Familie, und hilft ihr bei der Narkose, ich kann das nicht mehr mit ansehen. Er hat wieder gespült, geklammert u.s.w. Ihr müsst euch vorstellen, von der ursprünglichen OP hatte sie zwei Narben, weil es ja zwei Tumore waren, und die laufen wie so ein Dreickeck zusammen, und dazwischen, bzw. in diesem dreieck ist jetzt eine großes klaffendes Loch, von ca. 4x4 cm, wo drine Eiter und sonstiges ist, und das muss offen bleiben, damit das Sekret ablaufen kann, und jetzt zweiten Tag wird ein bisschen mehr zugeklammert, aber meistens reißt es eh wieder auf, weil gar keine Haut mehr da ist :sad:.

Ich denke mal dort wird immer ein Loch bleiben, das wird nie mehr richtig verheilen, das ist auc extrem tief. Ich mein ich guck da ja mittlerweile nicht mehr rein, weil ich sonst umkippe. mein Freund guckt für mich immer. Sie trägt jetzt einen Trichter damit Sie nicht mehr leckt, und einen Body hatte Sie auch schon an (damit ich das loch nicht mehr sehen muss) aber sie kommt damit gar nicht zu recht. Also lass ich das auch lieber bevor Sie sich immer mehr quält. Und ich guck denn immer schnell weg wenn Sie sich auf die Seite dreht und mir ihren bauch zeigt.

Naja nachher heute ist ja Freitag, wie gesagt alle 2 Tage. Geh ich wieder hin, heute wird wieder gespült und geklammert. Mir zittern jetzt schon die Hände. Sie tut mir so extrem leid, und mich nimmt das ganze so mit. Aber da müssen wir wohl jetzt durch.

Also meine Frage, sry übrigens für den langen Text und alle Schreibfehler ^^... aber hattet ihr sowas auch schon einmal? Ich sehe schon gar kein Ende mehr. Oder wie kann ich meiner Lotti denn noch helfen?

Danke Euch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Hallo
es tut mir leid daß du so ein Drama durchmachen mußt und auch deine Katze tut mir leid. Sie ist ja noch so jung und dann so eine Operation und Tumore, das ist nicht schön.

Wichtig ist daß der Trichter um bleibt, sie darf da nicht dran lecken oder knabbern sonst heilt es nie zu.

Und ja, manchmal dauert es lange und ist schrecklich und man möchte verzweifeln. Aber unsere Katzen sind zäh, sie kommen da durch und werden wieder gesund, auch wenn es lange dauert.

Mein Indi ist an den Ohren operiert worden und mußte 4 Monate den Trichter tragen, die Ohren waren danach vereitert und ich mußte sie jeden Tag auswaschen und Salbe reinmachen. Das war die Hölle für mich und meinen Kater, es war auch schrecklich. Oft war ich ganz verzweifelt und habe geheult weil es ihm so mies ging.

Aber es wurde langsam besser und heute geht es ihm wieder gut.

Nie aufgeben, das wird auch bei euch wieder besser!!!

(bitte sei so lieb und schreib nur normal groß, das ist besser;))
 
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
Ach je ....... :eek: .... da habt ihr aber schon was mitmachen müssen ....

Dein TA macht das schon richtig, so eine Wunde muss von innen her heilen und zuwachsen, es bringt nix wenn sich von aussen eine Haut bildet und drunter dann alles voller Eiter ist.
Daher braucht das auch so lange - und dass sie jetzt auch noch zweimal alles aufgebissen hat, war natürlich Pech, aber da hätte er Dir beim 1. mal aufbeissen schon einen Trichter mitgeben sollen.

Den Body würde ich auch weglassen - mit dem Trichter ist sie schon gestraft genug.

Wie verkraftet sie denn, dass sie zur Zeit nicht raus kann?

Alles Gute für Euch weiterhin, jetzt kann es nur noch bergauf gehen :)
 
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
Danke das ihr mir geschrieben habt.

ja ist jetzt keine einfache Zeit. Gestern mussten wir ja wieder hin. er hat nun angefangen sie ein stück weiter zu zunähen sieht wohl jetzt endlich ganz supi aus, und ich war auch echt happy. montag denn nochmal hin. sie hat sogar mittlerweile angst vorm korb, was sie vorher nie hatte.

naja das mit dem raus gehen verkraftet sie ganz gut. mein kater der ist eher lieber draußen, aber meine katze die war am tag mal ab und zu ein paar stunden draußen wenn überhaupt. sie guckt jetzt immer aus der terassentür ;-)

jetzt sitzt sie gerade vor mir, wir haben gerade die wunde versorgt, sie hat ganz klar gejammert, und nun zittert sie wieder als sie schmerzen hat. nun weiß ich nicht, soll ich wieder schmerzmittel spritzen? gestern hat sie erst welches bekommen und das hält eigentlich so 2 - 3 tage. oder ist sie nur einfach angepisst. ach die situation ist so schwer einzuschätzen. =(

drückt mir für montag die daumen, das jetzt nichts weiteres schief geht, und sie weiter zu genäht wird. Danke =)

Achso und mit dem Trichter kann sie mittlerweile echt gut umgehen =) gott sei dank.
 

Anhänge

  • wir halten fest zusammen.jpg
    wir halten fest zusammen.jpg
    54,3 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
hat sie den body auch noch an? falls ja, zieh den bitte aus. mit etwas pech verklebt nämlich die wunde dadurch. das wäre nicht gut, es muss ja luft daran kommen.

weiterhin viel glück!
 
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
Nee Sie hat keinen Body mehr an, weil der zu eng am Bauch ist. Sie hat seit gestern so einen Schlauch um, der TA hat gesagt es ist besser so. Der ist auch überhaupt nicht eng, und ich schau ja täglich immer rein, weil ich die Wunde versorgen muss.

Meinst das kann gefährlich werden?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
Nee Sie hat keinen Body mehr an, weil der zu eng am Bauch ist. Sie hat seit gestern so einen Schlauch um, der TA hat gesagt es ist besser so. Der ist auch überhaupt nicht eng, und ich schau ja täglich immer rein, weil ich die Wunde versorgen muss.

Meinst das kann gefährlich werden?

nein, ich hatte nur bedenken wegen des bodys. und der ist ja jetzt weg. der ta wird wissen, was gut ist.

alles gute für das spätzelchen :)
 
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
Danke, danke =)

Heute Nacht hat Sie wieder so sehr gezittert, und hat ganz ruhig auf mein Bauch gelegen... (das is sehr untypisch für meine Katze)

Naja ich hab ihr dann wieder Schmerzmittel gegeben. Mit dem zittern hat es sich dann auch gleich geändert.

Heute morgen lag Sie wie ein trauer Kloß die ganze Zeit auf der Erde und hat sich nicht bewegt. Ich hab ihr den Trichter abgemacht, sie in Bett getragen und nun sitzt sie hier, und leckt sie die Beine und den Body ^^

Morgen ist wieder so weit, ich hoffe es wird weiter genäht, ich halte euch auf dem laufenden =)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.645
Alter
53
Ort
NRW
achte SEHR darauf, dass sie nicht an die wunde geht! wenn sie sich putzt, ohne dranzugehen, ist eine kleine pause ohne kragen in ordnung. denn damit erhöht sich ihr wohlbefinden.

aber wirklich nur unter aufsicht, sonst geht das nach hinten los.

weiterhin alles gute!
 
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
  • #10
Heute war wieder OP Tag.

Jetzt gerade trokelt Sie wieder rum, und gleich wird Sie sicher wieder kot.. :stumm:

TA ist guter hoffnung, Wunde sieht supi aus, und Donnerstag sollen wir wieder hin kommen, und dann wird mit großer wahrscheinlichkeit der rest endlich zugenäht. Jetzt ist noch ein loch von ca. 2 cm länge. Wünscht mir Glück. Ich hoffe das es endlich zum Ende kommt, denn die Narkosen machen Sie mittlerweile echt fertig.

Nun mal nebenbei zu meinem Kater, ich habe am WE gesehen das er markiert hat. Meine Katze kann er zwar nich bespringen :D da sie so eine Impfung hat damit Sie nicht rollig wird, aber ich hab Angst das er irgendwann hier drine irgendwo ran schnarzt. Hab echt Angst das er sich genauso schlecht erholt von dem ganzen wie Lotti.

Naja, ich werde weiter berichten!
 
M

Marlek

Gast
  • #11
Nun mal nebenbei zu meinem Kater, ich habe am WE gesehen das er markiert hat. Meine Katze kann er zwar nich bespringen :D da sie so eine Impfung hat damit Sie nicht rollig wird, aber ich hab Angst das er irgendwann hier drine irgendwo ran schnarzt. Hab echt Angst das er sich genauso schlecht erholt von dem ganzen wie Lotti.

Naja, ich werde weiter berichten!

Der Schorschi ist doch neun Monate.
Wieso läßt Du ihn nicht kastrieren?
Und Lotti gleich mit, wenn sie sich von ihrem Loch im Bauch erholt hat.

Spricht da etwas dagegen?

Gute Besserung für die Maus :)
 
Werbung:
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
  • #12
Ja ich lass ihn ja jetzt auch denn kastrieren. Weil wenn ich das zu spät mache, schnarzt er ja trotz dessen noch überall ran. Ich hab blos Angst das da auch wieder so ein mist passiert, wie bei Lotti ihrer OP. Und Lotti lass ich nicht mehr kastrieren, vllt im halben Jahr, aber Sie hat jetzt erstmal genug von den ganzen Narkosen, und die Wunde am Bauch soll auch erstmal richtig verheilen, vorher mache ich gar nichts mehr.
 
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
  • #13
Ja ich lass ihn ja jetzt auch denn kastrieren. Weil wenn ich das zu spät mache, schnarzt er ja trotz dessen noch überall ran. Ich hab blos Angst das da auch wieder so ein mist passiert, wie bei Lotti ihrer OP. Und Lotti lass ich nicht mehr kastrieren, vllt im halben Jahr, aber Sie hat jetzt erstmal genug von den ganzen Narkosen, und die Wunde am Bauch soll auch erstmal richtig verheilen, vorher mache ich gar nichts mehr.


Wie??? Lotti ist ein Jahr und Schorschi 9 Monate und beide unkastriert??? :eek:
Das lese ich übrigens erst jetzt.

Lotti hat dazu noch ein Spritze erhalten um die Rolligkeit zu unterdrücken? :eek:

Hattest Du vor mit den beiden Babies zu haben oder warum hältst Du zwei unkastrierte offensichtlich potente Tiere in Deinem Haushalt?

Also ich versteh' es ehrlich gesagt jetzt gerade nicht :confused:. Kann dieser Tumor in Lottis Bauch auch daher gekommen sein, dass sie nicht kastriert war und somit Dauerrollig?:eek:

Wenn Lotti jetzt schon mehr als einmal der Bauch aufgeschnitten wurde, dann hätte man sie auch gleich kastrieren können :confused:

Bin grad doch etwas geschockt im nachhinein - denn wenn es tatsächlich so ist, hätte man der Lotti viel Leid ersparen können, indem man sie rechtzeitig mit 5 Monaten kastriert hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
  • #14
Katzen soll man eben nicht mit 5 Monaten kastrieren, steht zwar in allen büchern, aber man macht es nicht weil sie dann noch nicht ausgewachsen sind, aber schon längst geschlechtsreif sind. und es zu störungen dann im wachstum kommen kann. und genau das hat mir auch der tierarzt geraten, und ich denke schon das er das richtige gemacht hat. naja dauer rollig ist man ja nicht, die rolligkeit wird nur rausgezögert.
ich hatte auch erst den verdacht das sie von diesem medikament die tumore bekommen hat aber das ist eben nicht der fall, sie hat die spritze bekommen mit 6 monaten, aber ab den 4 monat fing das teil ja an zu wachsen.

ich wollte sie normalerweise wo die tumore raus genommen wurden gleich mit kastrieren lassen. Aber sie hatte ja 2 Tumore am gesäuge, das waren schon 2 schnitte und denn hätte man noch einen 3 schnitt unter die bauchdecke.
das wäre eine sehr lang OP gewesen, sowohl zu anstrengend für die katze, als genauso anstrengend für den TA. Die Tumor OP hat ja schon 2 Stunden gedauert. und dann noch eine stunde für kastrieren hinterher? nee sicher tu ich ihr das nicht an.

Das sich das alles so entzündet hat ist ja auch nicht vom TA die schuld, sonder weil Lotti anfing zu knabbern, ist ja auch logisch juckt ja auch wie die sau. Und sie hat sich das alles innerhalb von einer nacht kaputt am bauch gemacht, so das ich das nicht mitbekommen habe, und sie hat das ja auch erst am 4 tag nach der op gemacht, wo man dachte na verläuft doch super.
und der bauch wurde ja jetzt nicht die ganze zeit ständig aufgeschnitten, der wurde die ganze zeit nach und nach wieder zugenäht was sie sich offen geknabbert hat. das musste offen bleiben damit eiter und wundwasser abfließen kann.

und george fängt jetzt gerade erst an geschlechtsreif zu werden. ich werd ihn wohl diesem monat noch seine männlichkeit nehmen müssen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Danny, ich finde deine Entrüstung und Empörung etwas überzogen und unangebracht.
Von der Übertreibung lebt die Anschaulichkeit, so heißt es wohl.
Aber Tila macht gerade genug durch mit ihrer kranken Katze, sie braucht deine Haue im Moment nicht.

Tila, ich drück weiter die Daumen, jetzt ist es sicher bald gut und wenn die Wunde zu ist könnt ihr aufatmen.
 
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
  • #16
Danke dir Petra.

Sie ist heute wieder sehr gut drauf, keine schmerzen und so weiter. Sie ist blos aufeinmal so extrem schreckhaft geworden. Wenn man hinter ihr geht, und sie das wohl nicht gleich mit bekommt, springt sie nen halben meter hoch. Ich denke mal das kommt von dem trichter, und das legt sich, und sie bekommt keinen knall davon.

Hab ja noch ein Halskragen, aber bei dem schafft sie es trotzdem an ihrem bauch ran zu kommen, aber bei dem wären wenigsten ohren und schnurhaare frei, und sie könnte leichter essen. Und den body anziehen ist ganz schön warm, finde ich bei den temperaturen.

Der TA meinte hitze ist sowieos jetzt nicht so gut für sie, wegen der heilung. in meiner 2 etage wo sie sich hauptsächlich aufhält, kriegst nen schlag da oben. weiß nicht was ich gegen diese hitze machen soll. Und jetzt soll noch eine richtige hitzewelle kommen mit 35 grad und so. hmm... naja wird schon.

morgen wird hoffentlich der bauch geschlossen, und das ist erstmal die letzte op, für vieeeeeeellllllleeeeee jahre. ;)

ich werde weiter berichten... achso übrigens hatte sie gestern geburtstag, und nun ist sie 1 jahr =)
 
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
  • #17
Eben ging ich hoch, und das roch total nach katzenpipi, ich musste erstmal suchen gehen wo das ist. sie hat in ihre transportbox rein gepullert, das ist aber eine transportbox die wir noch nie benutzt haben, die steht nur seit paar tagen so dort, und sie schläft auch ab und zu dort drine.

für den TA haben wir eine andere box. hmm, was sie mir wohl damit sagen will? vllt ist sie ja auch mit den trichter in der katzentoilette nicht zurecht gekommen, obwohl sie ja damit schon mal drine war, und die box wo sie rein gemacht hat ist viel kleiner als das klo. hmm. hab das häuschen vom klo abgemacht jetzt. :confused::confused::confused::confused:
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #18
Ja, mach mal den Deckel vom Katzenklo ab, dann kommt sie da leichter rein.

Ich denke wenn der Trichter irgendwann wieder ab ist und alles verheilt dann wird sie sich auch wieder normal verhalten.

Und gegen die Hitze weiß ich leider auch kein Rezept, wir schwitzen auch hier. :(
 
Tila

Tila

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juni 2010
Beiträge
112
Ort
nähe Strasburg
  • #19
so heute geht wieder los, ich hoffe das wird die letzte op, obwohl mein freund mir meine hoffnung macht. :( ... ich werd erstmal optimistisch denken.

wenn ich sie hinten über die hüfte streichle denn hört sich das ganz komisch an, als würde wasser hin und her schwappen, das macht mir wieder sorgen.

ok ich berichte heut nachmittag!
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #20
Ich denk an euch und drücke euch die Daumen!
Alles wird gut!!!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
10
Aufrufe
15K
N
Vicky1989
Antworten
2
Aufrufe
2K
Plum
jannikks
Antworten
4
Aufrufe
4K
jannikks
jannikks
S
2
Antworten
30
Aufrufe
7K
Sabine1989
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben