Offene juckende Stelle ums Auge

  • Themenstarter Miss_Xs
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Miss_Xs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
257
Ort
Affalterwang
Guten Morgen zusammen,

meine Katze hat seit dieser Woche ( kam von dem einen auf den anderen Tag ) eine komische Stelle ums Auge. Mir ist es Mittwoch Morgen aufgefallen, das ihr ums Auge rum Fell fehlt, war aber sonst nicht weiter tragisch.
Als ich dann von der Arbeit kam Nachmittags hatte sie diese Stelle blutig gekratzt und alles war auf ein Maximum geschwollen.
Ich hab sie dann eingeladen und ab zum TA. Der hat ne Cortison Spritze gegeben die entzündungshemmend und juckreizstillend wirken soll. Hab dann noch ne Salbe mitbekommen, die ich morgens und abends anwenden soll.
Gesagt, getan. Ca 2 Tage lang sah es dann aus als ob es besser wird aber nun kratzt sie sich wieder so heftig das alles offen ist. Wenn ich ihr die Salbe drauf tu, putzt sie alles innerhalb der nächsten 5 min wieder weg und kratzt dann weiter.

Ich bin etwas ratlos. Was ich jetzt getan hab, ist das ich nen Kamillentee gemacht hab und ich das heute Abend mal auf die Stelle tupfe. Da Kamille ja auch eine beruhigende und enzündungshemmende Wirkung hat.

Was kann das sein? Und wie krieg ich den Juckreiz unter Kontrolle? Es kann ja nicht besser werden wenn sie sich laufend aufkratzt!

Futterumstellung gab es keine. Sie bekommt seit etwas mehr als einer Woche Metacam wegen dem Kieferbruch. Laut TA kann es davon aber nicht kommen!? Das war nämlich meine erste Vermutung.
Parasiten sind es auch nicht.

Ich hänge mal ein Bild an, mir wäre arg geholfen wenn mir wer nen Tipp hat wie ich den Juckreiz unter Kontrolle kriegen kann. Hätte ich einen Trichter hier, hätte Sie den längst an, dann kann sie weder kratzen, noch die Salbe wegmachen!

 
Werbung:
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
Am Auge / in der Nähe der Augen nie Kamille anwenden !
Auch wenn es ansonsten entzündungshemmend ist, am Auge reizt es.


Trichter kaufen und nochmal zum TA.
Keine Experimente, sondern vom TA behandeln lassen, ggf. noch einen 2. Doc einbeziehen.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
Kamille kann nicht nur am Auge allgemein Schaden anrichten, sondern ist bei Katzen überhaupt unangebracht.

Das Kratzen kann viele Ursachen haben. Es könnten Milben sein oder auch eine Allergie. Eine Blutuntersuchung ist wichtig und du solltest schauen, was du fütterst. Am Besten alles aufschreiben, auch jedes Leckerchen und alles zwischendurch und überlegen, ob zum Anfang des Kratzens etwas Neues hinzu gekommen ist. Das könnte theoretisch auch ein neues Kissen sein, ein neuer Weichspüler etc.

Für den Übergang könntest du einen Trichter anschaffen, damit die Katze sich nicht so viel kratzen kann. Aber der sollte wirklich nur im Notfall angelegt werden, weil es wirklich fies ist, wenn man oder Katz sich nicht kratzen kann, wenn es juckt. Und nimm bitte keinen Plastiktrichter, da werden Katzen fast verrückt mit, sondern einen Aufblasbaren. Die bekommst du auch beim Fressnapf, meistens in der Hundeabteilung. Vorher den Halsumfang deiner Katze ausmessen, da die Kragen unterschiedliche Weiten haben.
http://www.fressnapf.de/shop/pro-collar-halsschutz

Auf keinen Fall solltest du alleine an deiner Katze herumdoktorn, sondern sie schnellstmöglich nochmal zum Tierarzt bringen, damit die nötigen Untersuchungen, vor allem eine Blutuntersuchung, gemacht werden können.
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
845
Für Trichter bin ich nur bedingt. Wenn der Juckreiz unbehandelt ist, kann das nicht nur für den Menschen, sondern auch für das Tier die Hölle sein.

In erster Linie muss es behandelt werden. Ich würde in eine TK fahren. Dort ist einfach ein größeres Wissensspektrum. Mit einer solchen Wunde sollte man nicht rumdoktorn.

Alles Gute deiner Süßen
Simone
 
Mietze0

Mietze0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
153
Bei unserem Kater ist so was ähnliches aber mehr an der Stirn zwischen Auge und Ohr. Der TA sagt es wäre eine Schürfwunde. Er hat sicb auch letzte Woche öfter den Kopf beim Toben am Wohnzimmer Tisch gehauen. Wir tragen seit 3 Tagen eine flüssige rote Lösung (wie Betaisodona) auf. Kann aber nicht so recht sagen ob es besser wird. Der TA sagt der Schorf soll immer ab gemacht werden. Aber irgendwie hab ich kein gutes Gefühl wenn ich das jedesmal aufknibbel. Es ist ein ziemlich harter ovaler Knubbel. Es scheint ihm nicht sonderlich weh zu tun weil er sich problemlos die Lösung drauf mache lässt. Erfahrungen hierzu? Habe hier auch mal ein Foto gemacht.
 

Anhänge

  • 20140322_101122.jpg
    20140322_101122.jpg
    99,2 KB · Aufrufe: 20
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
Bei unserem Kater ist so was ähnliches aber mehr an der Stirn zwischen Auge und Ohr. Der TA sagt es wäre eine Schürfwunde. Er hat sicb auch letzte Woche öfter den Kopf beim Toben am Wohnzimmer Tisch gehauen. Wir tragen seit 3 Tagen eine flüssige rote Lösung (wie Betaisodona) auf. Kann aber nicht so recht sagen ob es besser wird. Der TA sagt der Schorf soll immer ab gemacht werden. Aber irgendwie hab ich kein gutes Gefühl wenn ich das jedesmal aufknibbel. Es ist ein ziemlich harter ovaler Knubbel. Es scheint ihm nicht sonderlich weh zu tun weil er sich problemlos die Lösung drauf mache lässt. Erfahrungen hierzu? Habe hier auch mal ein Foto gemacht.

Am besten erstmal abweichen und dann das Desinf. drauf machen.

Oder erstmal abweichen und dann z. B. Tyrosur - Gel drauf. Ich schwöre auf Tyrosur - Gel ... gerade bei kleinen Wunden.
 
Mietze0

Mietze0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
153
Also am besten mit nem feuchten Tuch? Er liegt hier grad ganz entspannt und ich hab es mir nochmal näher angeschaut. Es sieht insgesamt schon ein bisschen kleiner aus als vor 3 Tagen. Auf jedenfall ist es nicht schlimmer geworden. Danke für den Tipp mit dem Gel!
missXs wie geht's denn deiner Mietze jetzt?
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
845
Am besten erstmal abweichen und dann das Desinf. drauf machen.

Bitte bloss nicht den Schorf an einer sauber verheilenden Wund abknuspern oder einweichen und auflösen. Die weißen Blutkörperchen tun gerade ihren Dienst. Und die Wunde sieht gut aus. Wie eine Wunde eben, aber nichts ist entzündet.

Solange sich kein Eiter unter der Wunde sammelt, bitte einfach heilen lassen. Da brauch auch nichts desinfiziert werden. Oder was macht ihr denn mit euren Wunden?
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
845
Also am besten mit nem feuchten Tuch? Er liegt hier grad ganz entspannt und ich hab es mir nochmal näher angeschaut. Es sieht insgesamt schon ein bisschen kleiner aus als vor 3 Tagen. Auf jedenfall ist es nicht schlimmer geworden. Danke für den Tipp mit dem Gel!
missXs wie geht's denn deiner Mietze jetzt?

Nichts machen, einfach weiter heilen lassen;).
 
Mietze0

Mietze0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
153
  • #10
Es war eben auch mein erster Gedanke das meine Mutter auch immer gesagt hat "Finger weg vom Schorf, der fällt schon von alleine ab". Aber was für den Menschen gilt, muss ja nicht automatisch fürs Fellchen gelten. Das ist eine rote flüssige Lösung. TA hat gesagt das ist wie Betaisodona Salbe die wir Menschen auch auf Schürfwunden geben können. Ganz ehrlich, wenn ich mir mal was aufschürfe mach ich höchstens ein Pflaster drauf wenn es an ner blöden Stelle ist. Danke auf jedenfall für alle Tipps!
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
845
  • #11
Es war eben auch mein erster Gedanke das meine Mutter auch immer gesagt hat "Finger weg vom Schorf, der fällt schon von alleine ab". Aber was für den Menschen gilt, muss ja nicht automatisch fürs Fellchen gelten. Das ist eine rote flüssige Lösung. TA hat gesagt das ist wie Betaisodona Salbe die wir Menschen auch auf Schürfwunden geben können. Ganz ehrlich, wenn ich mir mal was aufschürfe mach ich höchstens ein Pflaster drauf wenn es an ner blöden Stelle ist. Danke auf jedenfall für alle Tipps!

Grundsätzlich ist das die Hauptregel, da hat deine Mom recht. Und mit Betaisodona machst du sicher nichts falsch. Nur nötig wäre es nicht.

Zum desinfizieren kann ich dir Ocenisept empfehlen. Günstig in der Apotheke zu beziehen und brennt nicht. Aber wie gesagt, nötig ist es wirklich nicht.

Gute Besserung deinem Kater, ich bin mir aber sicher, er kommt damit schon klar und hat draus gelernt :).
 
Werbung:
Mietze0

Mietze0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
153
  • #12
Danke! Das denke ich auch. Er ist ja erst 1 geworden jetzt und da ist man natürlich wild drauf :)*er geht seit ner Woche raus und da wird sicher noch die ein oder andere Verletzung dazu kommen.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
  • #13
Boah, was für ein Tipp von einem TA.:eek:

Der Schorf ist doch ein Zeichen der Heilung, warum abmachen, mich friert gleich.
Da gehört auch keine Desinfektion mehr drauf.

Aufgemacht müsste es nur werden, wenn es ein Abszess wäre. Vielleicht denkt der TA das?:confused:
 
Mietze0

Mietze0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
153
  • #14
Nein von nem Abszess war nie die Rede. Er hat ja selbst gesagt es ist ne Schürfwunde. Ich hab jetzt mal nichts mehr gemacht. Der Schorf ist trocken und es sieht aus als würde es gut abheilen.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.005
  • #15
Nein von nem Abszess war nie die Rede. Er hat ja selbst gesagt es ist ne Schürfwunde. Ich hab jetzt mal nichts mehr gemacht. Der Schorf ist trocken und es sieht aus als würde es gut abheilen.

Dann versteh ich seine Aussage noch viel weniger.:confused:

Freut mich, dass es abheilt.:)
 
M

Miss_Xs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Oktober 2011
Beiträge
257
Ort
Affalterwang
  • #16
Also um zurück zu meiner Katze zu kommen.
Es war wohl tatsächlich eine Reaktion auf 7 Tage volle Dosis Metacam.

Seit knapp 4 Tagen bekommt sie nun kein Schmerzmittel mehr und die Wunde geht deutlich zurück. Sie kratzt auch nicht mehr.

Also alles wieder im grünen Bereich =)
 
Mietze0

Mietze0

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. April 2009
Beiträge
153
  • #17
Das ist schön zu hören! Dann wünsche ich ihr eine schnelle Geseung!
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #18
Solange sich kein Eiter unter der Wunde sammelt, bitte einfach heilen lassen. Da brauch auch nichts desinfiziert werden. Oder was macht ihr denn mit euren Wunden?
:rolleyes:

Wenn sich der Schorf nicht selber löst, dann weiche ich ab. Ganz simpel.
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31. Oktober 2011
Beiträge
25.093
  • #19
Danke für den Tipp mit dem Gel!
Tyrosur nehme ich für alles ... bei mir und bei den Katzen. Wenn es sich um unkomplizierte *Wündchen* ( Kratzer, kleine Schürfwunden etc. ) handelt, ist das das Beste, was mir je begegnet ist.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #20
Tyrosur nehme ich für alles ... bei mir und bei den Katzen. Wenn es sich um unkomplizierte *Wündchen* ( Kratzer, kleine Schürfwunden etc. ) handelt, ist das das Beste, was mir je begegnet ist.

Oh, eine Verordnung. Oder wie nennst du es wenn du selber so etwas empfiehlst?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Annki
Antworten
12
Aufrufe
9K
SILKCHEN
S
hildesatori
Antworten
8
Aufrufe
399
TheodoraAnna
T
D
Antworten
15
Aufrufe
34K
biveli john
biveli john
D
Antworten
32
Aufrufe
3K
Ursel1303
Ursel1303

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben