Nur Grundimunisierung machen lassen?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

star*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2010
Beiträge
218
Ort
Nordbayern
Hallo, ich wollt mal euere Meinung zum Thema impfen... und zwar:
Jack kommt auf dem Tierheim. Er wurde als erwachsene Katze zwei mal gegen Schnupfen/Seuche im kurzen Abstand geimpft und hat ein Jahr später eine dritte Impfung bekommen. Seit sind fünf Jahre vergangen. Wir wollen nach drei Jahren (so stand es im Beipackzettel der Impfung) nachimpfen lassen, aber unser damaliger TA sagte, das braucht man nicht, er ist Grundimmunisiert, gesund und seine Gedächtniszellen werden durch Freigang genug gefordert, um die Impfung nicht zu vergessen.
Tollwut hat er einmalig geimpft bekommen. Der TA meinte, ein mal reicht vermutlich ein Leben lang und die Belastung ist zu hoch, dafür, dass Tollwut wohl fast ausgerottet ist, falls es in der Gegend doch mal was geben sollte, was er nicht glaubt, dann kann man immer noch schnell auffrischen...
So wir haben ja (aus anderen Gründen) den Tierarzt gewechselt und die Jetzige impft noch gerne jährlich, aber nicht alle Komponenten.

Reicht Jack jetzt eine einmalige Auffrischung von allem? Oder fängt er wieder von vorne an? Was ist mit Tollwut?
Man muss dazu sagen, er hat bisher auf alle Impfungen reagiert und zwar mit einer subkutanen, weichen und großflächigen Schwellung, die auch jedes mal überprüft wurde und zum Glück nach zwei Wochen wieder weg war... puh Von daher kam mir die Idee, die Impfung länger als 3 Jahre aufzuschieben gerade recht.

Von Leukose hat der frühere Tierarzt (und auch die, die wir ganz zuerst in der TK hatten) abgeraten, da Jacks Vorgeschichte nicht bekannt ist...
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Bei Katzen die auffällig auf die Impfung reagieren würde ich nur die Grundimpfung machen so wie geschehen, zwei mal und ein Jahr später die Auffrischung und danach nicht mehr impfen.
Wenn du dich selber schlau lesen magst ist Mo Peichl gut, Impfen mit Verstand.
Leider ist das Buch dazu wohl nicht mehr zu kaufen aber es gibt im internet gute Infos unter dem Thema, gib einfach Mo Peichl und Impfen mit Verstand ein.

Auch bei dem Thema gehen die Meinungen sehr!! auseinander. Sehr. :cool:
 
M

Music-Mau

Gast
Ich muss sagen:
Der Tierarzt ist super!
Er ist keiner, der sinnlos eine Impfung nach der anderen in die Katze jagt!
Ich persönlich finde es vollkommen ausreichend, wenn man Grundimmunisiert und vielleicht nochmal ein Jahr später, aber nichtmals das unbedingt.

Ich hätte den TA nicht gewechselt
 
S

star*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2010
Beiträge
218
Ort
Nordbayern
Das mit dem Wechseln hat einen anderen Grund... :(
Mein Jack ist ein herzensguter Kater, der sich bei der jetzigen Ärztin erst mal schnurrend auf den Tisch gelegt hat und gekrault wurde... Der Alte war so ruppig und Jack hat dort jedes Mal wegen irgendwas vor Schmerzen gejault und ihm die Hände zerkratzt... Und das muss einfach nicht sein, finde ich!!! Eine normale Untersuchung darf doch dem Tier keine Schmerzen machen, nur weil der Tierarzt so unsensibel ist... so... genug gemeckert :D
 
justpure

justpure

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. August 2015
Beiträge
241
Zum Thema jährliche Impfungen gibt's in dem Buch "Hunde würden länger leben, wenn..." von Jutta Ziegler (geht auch um Katzen) ein Kapitel, das ich sehr aufschlussreich fand. Eine Grundimmunisierung wird empfohlen, die Meinung deines früheren Tierarztes zu Nachimpfungen, meist noch dazu jährlichen, wird geteilt - genau genommen werden sie nicht nur als überflüssig sondern auch als potentiell gesundheitsgefährdend, unverhältnismäßig und reine Geldmacherei angesehen. Eine simple Frage verdeutlicht das meiner Ansicht nach sehr gut: Würdest du dein Kind jährlich gegen Masern impfen lassen?
Ich kann das Buch nur empfehlen, es öffnet einem in so mancher Hinsicht die Augen.
 
S

star*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2010
Beiträge
218
Ort
Nordbayern
Meine Tochter habe ich bis jetzt gegen alles impfen lassen, aber die Heftigen zeitlich entzerrt. Das war unser Kompromiss. :D Aber ich finde es in der Humanmedizin irgendwie einfacher zu bewerten. Komplett ungeimpfte Kinder (außer aus medizinischen Gründen) finde ich verantwortungslos.

Noch mal von Vorne erscheint mir aber auch irgendwie unsinnig... Irgendwie leuchtet mir die Erklärung in den besten Jahren auszulassen ein. Das ist ja dann so wie bei de Menschen-Grippe: Kleine Kinder, Schwangere, chronisch Kranke und Alte (wobei ich als Schwangere die Grippe nicht machen ließ und das bei meiner Tochter verweigern werde...)
 
S

star*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2010
Beiträge
218
Ort
Nordbayern
Oh mann... Ab wann sind Katzen eigentlich alt? Wirklich schon ab sieben, wie das die Futtermittelhersteller suggerieren?
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.886
Ort
Mittelfranken
S

star*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2010
Beiträge
218
Ort
Nordbayern
Den Feld-Wald-Wiesenkater meiner Eltern mussten wir leider schon mit 12 gehen lassen... Er hat plötzlich innerhalb von drei Wochen überall Wucherungen (Metastasen???) bekommen, nicht mehr gefressen, wollte nicht mehr laufen und hat eingepieselt... bei der Zweitmeinung hat die Tierärztin gesagt, dass er eine evtl. OP nicht überstehen würde. Wir haben dann nichts weiter untersuchen lassen und noch 'nen Nachmittag in der Sonne verbracht...
 

Ähnliche Themen

Lucky_Kasim
Antworten
7
Aufrufe
5K
Elisabeth 79
E
V
Antworten
18
Aufrufe
4K
Z
M
Antworten
9
Aufrufe
563
Motzfussel
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben