Nun steht es also fest: FIP - Wie damit umgehen? Jemals wieder Adoption möglich?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
RILI

RILI

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
640
  • #21
Reinigung reicht. Kannst auch einfach ein paar Wochen warten (meine mal gelesen zu haben, dass Coronaviren an der Luft maximal 7 Wochen überleben).
Nur die Katzenklos würde ich wirklich desinfizieren und neue Streu reinmachen.

an der luft überlebt er,soweit ich weiß,nur ein paar minuten.in postern,teppichen,allgemein textilien ist er wochen lang "haltbar"
wenn man heiß genug wäscht (oder einen dampfsauger benutzt) wird er gut eliminiert.
irgendwo hab ich mal gelesen das nicht jedes desinfiziermittel hilft...
 
Werbung:
Cyen

Cyen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2010
Beiträge
556
Ort
Nimmerland
  • #22
Ich hab die Diagnose FIP seit gestern :( Ich wasche jetzt einfach alle Textilien mit denen er in Berührung kam mit Kochwäsche. (Kratzbaum, Sofa, Liegekissen, Decken usw.) und mach das komplette Katzenklo neu.
Vorher wusste halt niemand woran er gestorben ist und FIP stand auch gar nicht mehr im Raum. Wieso auch immer... : / Seine Stamm-Liegedecke, sowie die aus dem Transportkorb hab ich natürlich sofort gewaschen.
Gestern gab es auch keine Aufklärung wie mit der Situation zu händeln wäre. Ich mach das jetzt einfach. Dann gehts uns allen vll etwas besser und wir fühlen uns wohler.
Ein Neuzugang ist eh erst in 3 Monaten im Gespräch.
 
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
  • #23
Mein einer Kater ist im Dezember mit nur 14 Wochen an der nassen Form von FIP verstorben (Wurde durch Labor etc. bestätigt). Da mein zweiter Kater ja auch gerade erst 14 Wochen alt war, er sowieso immer viel Aufmerksamkeit benötigt, hatte ich entschlossen, so schnell wie möglich eine Zweitkatze dazuzuholen.
Hatte noch am selben Abend die KaKlos komplett ausgewechselt (also Streu raus, heiß ausgewaschen + desinfiziert), alles an Stoff bei 60°C (mit Hygienespüler) gewaschen.

Yankee wurde in der Zeit auch Corona-pos. getestet, ich hab mit mehreren TÄ Rücksprache gehalten, mein damaliger Stamm-TA meinte, ich solle mind. 6 Wochen warten, falls es nun bei Yankee ausbrechen sollte. Die TK meinte mind. 1 Jahr warten und meine jetztige TÄ meinte, ich könne direkt wieder jemanden dazuholen, die Gefahr, dass es bei Yankee mutitert, sei genauso hoch wie sonst auch, also bei 5% (also 5% aller Corona-pos. Katzen entwickeln wohl FIP).
Nunja, und Vivi ist kaum eine Woche später eingezogen.

Yankee und Grisu waren/sind genauso TH-Katzen wie unsere Vivi. Und da wohl 90% der Katzenpopulation mit dem Corona-Virus durchseucht ist versuch ich jetzt nach vorne zu schauen statt zurück. Einfach hoffen, so etwas nie wieder erleben zu müssen. Und 5% ist ja jetzt nicht wirklich hoch.

Aber ich kann dich verstehen, die Angst, eine weitere Katze daran sterben zu sehen, sitzt mir jetzt noch in den Knochen. Yankee hatte letzte Woche mal ein dickeres Bäuchlein (ersten Symptom bei Grisu) und schon stieg in mir die Panik auf.
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11. Dezember 2009
Beiträge
2.575
  • #24
wir hatten in 6 jahren 2 fip fälle.

alle tiere die mit den jeweils befallenen tier kontakt hatten leben heute noch. der 2te fip fall hatte mit dem 1 keinen kontakt.

wäre fip so ansteckend wie leukose wären katzen schon ausgestorben.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben