Nun muss ich meine Katze gehen lassen.

  • Themenstarter Lucy92
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Lucy92

Lucy92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2014
Beiträge
117
Hallo ihr Lieben,

jetzt ist es leider doch so gekommen dass ich meine Maus einschläfern lassen muss. :sad:

Nach dem wir nach den Magenspiegelung und Gewebe entnahme 1 Woche später erfahren haben dass sie Geschwüre im Magen hat (unter anderem auch blutige) eine schlimme, schwerwiegende Gastrites mit zerstörung der kompletten Magenschleimhaut hat, hatte die TÄ gehofft dass man das mit Medikamenten wieder in den Griff bekommt. Sie gab uns Synulox mit, die sollten wir ihr Morgens und Abends geben.
Als ich meine Kleine aus der Tierklinik wieder abgeholt habe, ging es auch 2 Wochen gut, sie hatte nicht gebrochen und hat Gefressen wie ein Weltmeister. Leider fing sie dann doch wieder an zu brechen. Sie hat 2 Tage gebrochen dann wieder 3 Tage nicht und seit 3 Tagen erbricht sie nun Blut. Nun kann leider nichts mehr für sie gemacht werden und ich muss diese schwere entscheidung treffen und das bricht mir das Herz. :sad:
Sie steckt noch so voller Lebensfreude dass ich am liebsten sagen würde "Nein, sie soll noch weiter Leben." aber ich weiß dass es für sie besser ist sie gehen zu lassen damit sie sich nicht weiterhin quält. :(

Vielleicht hat der eine oder andere von euch auch schon diese Schlimme erfahrung gemacht und kann mir ein paar fragen beantworten und mir sagen was ich jetzt am Besten tun soll und ob es Dinge gibt auf die ich achten muss.
Was passiert danach mit ihr? Kann ich sie, so komisch es jetzt vielleicht klingt, mit nehmen und bei mir im Garten vergraben?
Was kann ich machen, damit sie meine Angst und Trauer nicht so sehr merkt?

Ich wäre euch sehr, sehr dankbar wenn ihr mir ein wenig helfen könnt.
Danke schon mal im voraus.
 
Werbung:
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Hallo Lucy92

Das tut mir sehr leid :( Ich weiß, wie schwer es ist, so eine Entscheidung zu treffen. Aber wenn Du Deine Maus damit erlöst und sie nicht mehr leidet, ist es richtig.

Vielleicht kommt der TA ja zu Dir nach Hause. Dann könnte sie in ihrem Zuhause einschlafen. Wenn nicht, dann halte sie die letzten Minuten lieb im Arm, sprich mit ihr und begleite sie.

Wenn es Dein eigener Garten ist, kannst Du sie dort begraben. Ich würde aber aber immer eine Einäscherung vorziehen und dann die Urne begraben. Es gibt dafür Bio-Urnen, die sich mit der Zeit versetzen und so wird Deine Maus wieder der Natur zugeführt.

Wenn Du sie beim TA lässt, kommt sie in die Tierverwertung. Ich würde es nicht machen. Es ist eine schreckliche und entwürdigende Vorstellung. Aber es kommt auch auf den Geldbeutel drauf an.

Erkundige Dich, ob und welche Tierbestattungen es bei Dir gibt. Achte da auf Preise und Referenzen. Es gibt schon Unterschiede.

Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Tage und den schweren Schritt :(
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
Herzliches Beileid

:sad:
Es tut mir sehr leid, dass du deine Maus einschläfern lassen sollst, aber wenn es ihr wirklich so schlecht geht, ist es das Beste für sie. Auch wenn die Entscheidung sehr schwer ist, sollte man in dem Moment wirklich an das Tier denken, das man mit der Euthanasie von seinen Schmerzen und Qualen erlöst! Wir Menschen denken da leider oft zu egoistisch, wenn wir ein Tier lieben und es einfach nicht gehen lassen möchten.
Ich würde an deiner Stelle auch auf jeden Fall bei ihr bleiben, bis sie eingeschlafen ist, sie im Arm halten und auf sie einreden, sodass sie sich in ihren letzten Minuten nicht allein gelassen fühlen muß! Es wird sicher kein einfacher Gang für dich, aber du solltest an deine Kleine denken und es IHR so einfach und angenehm wie möglich machen.
Du kannst deine Katze mit nach Hause nehmen und sie wenn du das willst im Garten vergraben. Es gibt auch Unternehmen, die Tierbestattungen vornehmen (einfach mal googeln bei Interesse oder evtl. mal beim Tierarzt fragen!). Was sowas kostet, kann ich dir aber leider auch nicht sagen.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft für den schweren Weg, den du vor dir hast!!
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Was kann ich machen, damit sie meine Angst und Trauer nicht so sehr merkt?

Sie wird Deine Angst und Trauer sicher merken, aber sie wird auch die große Liebe spüren, die Du ihr entgegenbringst.
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
Das tut mir sehr leid :(

Wir haben Mogli im Garten begraben, ich habe extra in der Stadtverwaltung angrufen, das sei kein Problem wurde mir gesagt.

Wir haben ihm ein schönes Grab gemacht und ihn zusammen mit seiner Lieblingsmaus beerdigt.

Ich würde auf jeden Fall bei ihr bleiben. Mir tut es so weh, dass ich nicht bei Mogli sein konnte als er starb. Vielleicht kann der Tierarzt zu dir kommen?

Auch ich wünsche dir viel Kraft für diesen schweren Weg.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7. Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
In der Schweiz darf man Kleintiere bis 10kg selber vergraben, das Loch muss aber 1.50m tief sein. Du bist aber sicher aus DE oder? Denke aber, dass es dort ähnlich ist. Und je nachdem wo Du vergraben möchtest, muss es ja auch sonst vielleicht keiner wissen oder mitkriegen.

Mehr kann und möchte ich gar nicht sagen, da es mich zu sehr an meine Tinka erinnern, die ich im August gehen lassen musste.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft!!!!!
 
laly

laly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. September 2014
Beiträge
283
Ich musste diese Entscheidung auch vor kurzem treffen und es tut mir schrecklich Leid für dich. Ich durfte meinen Kleinen mit nach Hause nehmen. (lebe in Österreich und wohne dörflich)
Ich habe einen ganz kleinen Gedenkstein darauf gelegt. Mir hilft es zu wissen das er irgendwie doch zu Hause ist.
Vielleicht fragst du den TA vorher ob du ihn mit nehmen darfst.
Sei stark !!
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Lucy, hast du denn eine zweite Meinung eingeholt? Du schreibst, deine Katze ist voll Lebensfreude - glaubst du denn, dass sie leidet? Warum diese Eile mit dem Einschläfern? Wie alt ist der Miez? Und hast du schon mal was anderes versucht, SEB beispielsweise?
 
Lucy92

Lucy92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2014
Beiträge
117
Vielen dank für eure lieben Worte. :)

Vom Verhalten her habe ich selber das Gefühl ihr gehts gut. Sie frisst gut, spielt, geht raus. Aber leider ist ihr kompletter Magen zerstört und die Medikamente schlagen wie gesagt nicht an und da macht es einfach kein Sinn sie noch länger leiden zu lassen. Ich habe auch beobachtet dass sie nicht mehr Sitz wenn sie auf etwas wartet sondern sich hinlegt, wahrscheinlich ein Zeichen dass sie schmerzen hat.

Es ist bei mir noch ein ganz schönes hin und her, was ich danach mit ihr mache. Wenn ich sie im Garten begrabe, habe ich dann doch irgendwie wieder diese bedenken dass andere Freie/Wilde Tiere sie wieder "ausgraben" könnten, da in der Umgebung viel Wald ist. Vielleicht wäre eine Einäscherung doch die bessere Variante? Ich weiss einfach nicht wie ich mich entscheiden soll...

Auch wenn meine Katze jetzt wichtiger ist, muss ich auch irgendwie fragen/wissen was mit meinem Kater danach ist (er wird zur zeit nicht vernachlässigt, auch er bekommt meine aufmerksamkeit). Ich weiß ja nicht ob und wie er Trauert....


Fragen über fragen... :(
Wie gesagt, ich bin euch für jede Hilfe und jeden rat dankbar.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #10
Vom Verhalten her habe ich selber das Gefühl ihr gehts gut. Sie frisst gut, spielt, geht raus. Aber leider ist ihr kompletter Magen zerstört und die Medikamente schlagen wie gesagt nicht an und da macht es einfach kein Sinn sie noch länger leiden zu lassen.

Bitte begrab sie doch noch nicht!!!!
Spielen und fressen klingt nicht nach einer todkranken Katze. Woher weiß man, dass der Magen "komplett zerstört" ist? :eek: Und es gibt ja mehr als EIN Medikament!
 
Lucy92

Lucy92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2014
Beiträge
117
  • #11
Lucy, hast du denn eine zweite Meinung eingeholt? Du schreibst, deine Katze ist voll Lebensfreude - glaubst du denn, dass sie leidet? Warum diese Eile mit dem Einschläfern? Wie alt ist der Miez? Und hast du schon mal was anderes versucht, SEB beispielsweise?

Sie ist 11 Jahre. Ich habe die Meinung von unserer Ärztin und der Ärztin aus der Tierklinik.
Ich glaube zumindest dass sie noch Lebensfreude hat. Da sie ja, wie gesagt, spielt, raus geht, bis vor kurzem auch öfter mal eine Maus mit nach hause gebracht hat, sie frisst wieder gut, was sie vorher nicht tat. Aber sie schläft auch viel.
Und ehrlich gesagt habe ich das Gefühl dass sie leidet. Ich meine sie erbricht täglich, seit neustem wieder Blut. Ihr kompletter Magen ist voll mit Geschwüren und die Magenschleimhaut ist weg. Das sollte ja mit den Medikamenten wieder in ordnung gebracht werden, aber es hilft nichts.
Sie hat auch sehr abgebaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #12
Ihr kompletter Magen ist voll mit Geschwüren und die Magenschleimhaut ist weg.

wurde sie nocheinmal endoskopiert? Oder magst du ihr das nicht mehr antun? (verständlich)
Probier doch noch mal SEB, das schadet ihr nicht und vielleicht hilft es ja!

P.S. Außer dem Synulox kriegt sie nichts?
 
Zuletzt bearbeitet:
Lucy92

Lucy92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2014
Beiträge
117
  • #13
wurde sie nocheinmal endoskopiert? Oder magst du ihr das nicht mehr antun? (verständlich)
Probier doch noch mal SEB, das schadet ihr nicht und vielleicht hilft es ja!


Nein, wurde sie nicht. Nur das eine mal. Aber wenn sie weiterhin erbricht, dann kann sie doch da auch nicht viel geändert haben, oder?!

Doofe frage jetzt, aber was ist SEB? :confused:
 
Lucy92

Lucy92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2014
Beiträge
117
  • #14
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #15
Doofe frage jetzt, aber was ist SEB? :confused:

Slippery Elm Bark, amerikanische Ulmenrinde. Man kriegt das als Pulver zu kaufen (im Internet oder Reformhaus), kocht ein bißchen davon mit ganz wenig Wasser zu einem Sirup und flößt es der Katze ein. Viele Katzen schlabbern das auch freiwillig und gerne!
Der Sirup ist etwas schleimig und bildet einen Schutzfilm um die Magenschleimhaut.
Zusätzlich sollte mM nach ein Protonenpumpenhemmer gegeben werden, ein Medikament, das die Bildung von Salzsäure im Magen hemmt.
Synulox ist ein Antibiotikum, das soll gegen ev. vorhandene Keime, die die Ursache der Gastritis sein können, wirken, aber es heilt keine Wunden.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #16
Sie bekommt noch Ranitic und Emeprid das gegen das Erbrechen sein soll, aber trotzdem Bricht sie.

Ranitic blockiert die H2-Rezeptoren, die auf die Produktion der Salzsäure wirken, es blockiert aber nicht alle dieser Rezeptoren. Und die Wirkung hält maximal 12 Stunden an.
In der Humanmedizin werden heute meistens Protonenpumpenhemmer (Pantozol, Agopton) eingesetzt, weil sie besser wirken.
 
Lucy92

Lucy92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2014
Beiträge
117
  • #17
Aber was ist denn mit den Geschwüren die sie im Magen hat?
Und die fehlende Magenschleimhaut, die ist ja komplett weg, so dass sie da überhaupt keinen Schutz hat.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #18
Aber was ist denn mit den Geschwüren die sie im Magen hat?
Geschwüre sind ja nichts anders als Wunden. Wunden kann man zum Abheilen bringen.

Und die fehlende Magenschleimhaut, die ist ja komplett weg, so dass sie da überhaupt keinen Schutz hat.

Die Magenschleimhaut ist wegen der chronischen Entzündung "weg", die kann sich aber erholen, wenn die Ursache (der Keim) wegfällt.

Hast du aktuelle Blutwerte?
 
Lucy92

Lucy92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. September 2014
Beiträge
117
  • #19
Geschwüre sind ja nichts anders als Wunden. Wunden kann man zum Abheilen bringen.



Die Magenschleimhaut ist wegen der chronischen Entzündung "weg", die kann sich aber erholen, wenn die Ursache (der Keim) wegfällt.

Hast du aktuelle Blutwerte?


Woher weißt du das alles? Ich werde darüber noch mal mit der Tierärztin reden und wahrscheinlich auch noch mal einen anderen Tierarzt um seine Meinung fragen.

Vor gut einem Monat wurde ihr Blut abgenommen. Dort war alles in ordnung. Auch Herz und Lunge wurden überprüft, auch alles in ordnung.
Die kopie kann ich dir leider nicht zeigen, da diese noch in der Tierklinik ist.
 
laly

laly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. September 2014
Beiträge
283
  • #20
Ich an deiner Stelle würde es noch versuchen.


Kann man raus finden wovon es kommt? bzw hat der Tierarzt eine Vermutung?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
10
Aufrufe
1K
Poldi
B
Antworten
9
Aufrufe
3K
Pezihex
Gatúbela
2
Antworten
27
Aufrufe
8K
SILKCHEN
S
S
Antworten
30
Aufrufe
12K
Schnattchen11
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben