Notfall vergesellschaftung Klappt nicht

  • Themenstarter Ellecartier
  • Beginndatum
  • Stichworte
    abessinier aggression gegen kater hund katze katzenbaby kitten ragdoll sozialverhalten vergesselschaftung zusammenfühhrung
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
619
  • #21
Wir haben unserer 7-jähigen Luna sofort nach dem Tod ihres Kumpels ja wieder die Caro dazu geholt. Beide voll sozialisiert und ähnlich im Charakter, trotzdem hat es nicht gleich geklappt. 2 Wochen haben wir es erfolglos so versucht, dann auf Anraten von hier ein Gitter installiert. Dann haben wir 2 Wochen am Gitter gearbeitet mit gleichzeitigem Fütter und Spielen und Raum- und Dufttausch, dann hat es geklappt, aber hin und wieder wird auch noch Gefaucht. Also man braucht definitiv viel mehr Geduld dafür und Engagement. Ich kann dazu noch das Buch "Der Katzenflüsterer" empfehlen und die Feliway Stecker.
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.859
Ort
35305 Grünberg
  • #22
So ein Quatsch, euer Hund akzeptiert keine erwachsene Katze. Das liegt dann ja wohl an euch. Das geht nämlich ganz hervorragend sogar deutlich besser wie mit Kitten.

Aber grundsätzlich läuft ja nun alles falsch bei euch.
Sofort zweites Kitten dazu holen oder gib das kitten zurück und geh ins Tierheim. Hole da einen etwa 1-2 Jahr alten Kater dazu.
Und höre endlich auf, solche Vermehrer zu unterstützen.
Nein, keiner muss ein kitten mit 8 Wochen abholen.
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #23
Hallo möchte dir schnell von meinen Erfahrungen berichten.
Mit 23Jahren ist meine Lebensbegleiterin
(normale Hauskatze) nach kurzer Krankheit verstorben.
1,5 Jahre hat es gebraucht bis ich bei ebay Kleinanzeigen durch zufall eine Maine Coon Katze sah und sofort verliebt war.
Sie wurde als schwierige notfall Katze angeboten.
Sie war 9 Monate alt und ich die 4te Besitzerin!
Abgeholt und dann ging die Lutzi ab hier.
Sunny war ein Wirbelwind,immer in die Füsse gebissen dann hat sie sich oft versteckt kam dann hinterhergelaufen sprang am Bein hoch kratzte und biss zu.
Irgendwann musste ja was schlimmes passieren,und sie trennte mit der Kralle fast ein Ohrläppchen meiner kleinen Tochter ab...😒
Dann habe ich mich erkundigt, was zu so einer Art Wirbelwind Katze passen könnte und zack wie der Zufall es wollte fand ich Minkosch.
Ein Bengal Somali Mix Kater 7 Monate alt. Not Verkauf!
Total verspielt und kräftig, aber ängstlich und misstrauisch Männern gegenüber.
Beiden habe ich signalisiert, dass ich die Chefin bin dann Sunny und dann erst der Minkosch. Zischlaute, schnalzen und ab und zu Frauchen hat gut funktioniert.
Und immer ruhig bleiben, nicht signalisieren das du Angst hast, dir Sorgen machst oder nervös wirkst. Das merken sie sofort.
Die beiden sind heute ein Herz und eine Seele, aber wenn sie spielen, geht es extrem ab.
Ich muss teils dazwischen gehen, damit sie nicht alles kaputt machen oder sich zu stark verletzen.
Vllt hilft es dir ja ein bißchen.
Heute habe ich 6 Katzen und 4 Hunde und alles funktioniert wunderbar,aber nur weil ich die Chefin bin.. 😏🤷🏼‍♀️
Okay Dankeschön! Ich hoffe bei uns klappt das genauso gut. Eer kleine Abessinier ist zum Glück total ruhig und hat nur manchmal seine 5 Minuten.. genauso wie die Ragdoll, deswegen hoffe ich die beiden haben bald auch so eine gute Verbindung zueinander, wie deine😍
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #24
Das Verhalten deines Katwrs wird sich evtl. noch ändern, wenn er erstmal in die Pubertät kommt und der Raufmodus eingeschaltet ist.
Das wird für deine ruhige Katze dann sicher nicht so lustig.
Da wäre für das Katerchen ein passender Raufkumpel besser geeignet.
Die Ragdoll ist nicht ruhig. Sie ist immer noch sehr verspielt und tobt gerne, deswegen glaube ich sie wird gut damit zurecht kommen, wobei er definitiv noch der ruhigere von den beiden ist und ich eher Angst um ihn hätte, dass er da unter die Räder kommen würde😅
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #25
So ein Quatsch, euer Hund akzeptiert keine erwachsene Katze. Das liegt dann ja wohl an euch. Das geht nämlich ganz hervorragend sogar deutlich besser wie mit Kitten.

Aber grundsätzlich läuft ja nun alles falsch bei euch.
Sofort zweites Kitten dazu holen oder gib das kitten zurück und geh ins Tierheim. Hole da einen etwa 1-2 Jahr alten Kater dazu.
Und höre endlich auf, solche Vermehrer zu unterstützen.
Nein, keiner muss ein kitten mit 8 Wochen abholen.
Doch der Züchter musste umziehen und die Kitten hätten niemals eine 4-stündige Fahrt geschafft :)
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #26
Wir haben unserer 7-jähigen Luna sofort nach dem Tod ihres Kumpels ja wieder die Caro dazu geholt. Beide voll sozialisiert und ähnlich im Charakter, trotzdem hat es nicht gleich geklappt. 2 Wochen haben wir es erfolglos so versucht, dann auf Anraten von hier ein Gitter installiert. Dann haben wir 2 Wochen am Gitter gearbeitet mit gleichzeitigem Fütter und Spielen und Raum- und Dufttausch, dann hat es geklappt, aber hin und wieder wird auch noch Gefaucht. Also man braucht definitiv viel mehr Geduld dafür und Engagement. Ich kann dazu noch das Buch "Der Katzenflüsterer" empfehlen und die Feliway Stecker.
Okay Dankeschön! Das werde ich mir mal zulegen :D
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #27
Warum musstest Du die Ragdoll bereits mit 8 Wochen holen, wer hat dich dazu gezwungen? :oops:

Du hast leider so ziemlich alles falsch gemacht.:cautious:

Zuerst mal, die Ragdoll war mit 8 Wochen viiiel zu jung, dann nimmt man 2 Katzenkinder, gleichen Geschlechts!

Noch einmal die Frage nach der Kastration?

Was ich nicht verstehe ist, dass man sich nicht vorher, vor Anschaffung gründlich informiert, bei jedem Toaster, TV usw. tut man es doch auch.
Und hier handelt es sich um Lebewesen mit Herz, Verstand und Seele, die evtl. 20 Jahre alt werden.

Es ist echt unendlich traurig, wie sich hier in letzter Zeit Beiträge dieser Art häufen, ich kann`s manchmal kaum glauben.😥

Tipps hast Du ja schon genug erhalten.
Der Züchter musste umziehen und die kitten hätten niemals eine 4-ständige Fahrt geschafft :) Die ragdoll ist viel agiler als der Abessinier deshalb mache ich mir weniger sorgen das sie überfordert sein wird, sondern eher er.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.859
Ort
35305 Grünberg
  • #28
Doch der Züchter musste umziehen und die Kitten hätten niemals eine 4-stündige Fahrt geschafft :)
Das ist kein Züchter , sondern ein übler Vermehrer.
Ein seriöser Züchter gibt Kitten nie in Einzelhaft ab . Ein Umzug kommt doch auch nicht von heute auf morgen.
Da produziert man doch nicht schnell vorher nochmal Katzen.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.793
Ort
Oberbayern
  • #29
Doch der Züchter musste umziehen und die Kitten hätten niemals eine 4-stündige Fahrt geschafft :)

Das hat dir der Vermehrer erzählt? 🤦🏻‍♀️
Dass Kitten eine 4-stündige Autofahrt nicht „schaffen“? Was soll das überhaupt heißen? Sie sterben, weil sie vier Stunden in einer Transportbox sitzen müssen? Dann gäbe es wohl haufenweise tote Kitten in Deutschland... 🙄

Der „plötzliche Umzug“ ist neben dem „unerwarteten Krankenhausaufenthalt“ übrigens das beliebteste Märchen, das Vermehrer erzählen, um Kitten schneller loszuwerden und Geld für Futter und den Tierarzt zu sparen.
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #30
Das ist kein Züchter , sondern ein übler Vermehrer.
Ein seriöser Züchter gibt Kitten nie in Einzelhaft ab . Ein Umzug kommt do h auch nicht von heute auf morgen.
Da produziert man doch nicht schnell vorher nochmal Katzen.
Naja, wenn man als Sportler sein Geld verdient und dann den Verein wechselt passiert das von heute auf morgen. Das war ein Hobby Züchter und kein Vermehrer :)
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #31
Also nochmal im Klartext, du hast die Kombination ruhige Rasse VS sehr aktive Rasse, Kitten VS Jungspund und Katze VS Kater.
Dazu kommt, dass das Kitten keine Hunde kennt und mit 13 Wochen auch nicht in einem Alter ist, in dem man ihm eine wochenlange langsame Zusammenführung zumuten sollte - denn mit 13 Wochen ist das Kitten verständlicherweise extrem anhänglich und braucht eigentlich den Kontakt zu Artgenossen rund um die Uhr.

Deine ältere Katze braucht hingegen eine langsame Zusammenführung, da ihr sie viel zu früh und schlecht sozialisiert aufgenommen habt und sie jetzt ein komplettes Jahr in Einzelhaltung war.

Das ist... einfach in jeder Hinsicht eine furchtbar schlechte Kombination.

Wenn du nicht bereit und willens bist quasi sofort ein zweites Kitten dazu zu nehmen und damit wenigstens ein paar Problematiken zu entschärfen, würde ich dir hier tatsächlich zur Abgabe des Kittens raten.
Und dann eben stattdessen eine gut sozialisierte Katze im ähnlichen Alter zu deiner ersten.
Die Ragdoll ist die aktivere von den beiden da mache ich mir eher Sorgen, dass sie zu wild für ihn ist und keine von unseren Katzen kannte vorher Hunde aber haben unsere Hündin dann geliebt :D
 
Werbung:
Sunnymuckimaus

Sunnymuckimaus

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
10
Ort
Flensburg
  • #33
Die Ragdoll ist die aktivere von den beiden da mache ich mir eher Sorgen, dass sie zu wild für ihn ist und keine von unseren Katzen kannte vorher Hunde aber haben unsere Hündin dann geliebt :D
Entspanne dich bevor du etwas machst mit deinen lieben.
Dann Wandel deine Angst in ein bestimmtes aber ruhiges Auftreten um.
Katzen kann man übrigens auch korrigieren bzw ablenken bevor sie in eine kampfhaltung gehen. Tip sie einfach mit dem Finger auf die Schulter und mache dabei immer das selbe Geräusch damit sie wissen das du dieses Verhalten nicht duldest...
Ihr bekommt das schon hin 😌
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.107
  • #34
"HobbyZüchter" = Vermehrer

... und wird von Vermehrern sehr gerne verwendet um sich als seriös zu bezeichnen ☹️ und dadurch Interessenten zu täuschen.

Jeder Züchter ist ein Hobbyzüchter, mit dem grossen Unterschied, dass der/die Seriöse kein Geld verdient, da er seine Elterntiere auf Erbkrankheiten untersuchen lässt, Mitglied in einem anerkannten Verein ist (Stammbaum!), Kitten liebevoll aufzieht, gesund ernährt und niemals in Einzelhaltung oder mit 8 Wochen unter kuriosen Ausreden abgibt. Kostet!

Macht der Vermehrer, der sich als Hobbyzüchter bezeichnet, alles nicht. Der will nur Geld!
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #35
"HobbyZüchter" = Vermehrer
Ich fand ihn sehr liebevoll, aber klar ich finde es auch besser, wenn man vom Tierheim welche holt. Durch die hohe Nachfrage wegen corona kriegt man aber nichts vernünftiges dort und die geeigneten sind sofort weg und generell komplett leer, bis auf 3-4 schwierige Katzen die schon ewig dort sind :/
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #36
... und wird von Vermehrern sehr gerne verwendet um sich als seriös zu bezeichnen ☹️ und dadurch Interessenten zu täuschen.

Jeder Züchter ist ein Hobbyzüchter, mit dem grossen Unterschied, dass der/die Seriöse kein Geld verdient, da er seine Elterntiere auf Erbkrankheiten untersuchen lässt, Mitglied in einem anerkannten Verein ist (Stammbaum!), Kitten liebevoll aufzieht, gesund ernährt und niemals in Einzelhaltung oder mit 8 Wochen unter kuriosen Ausreden abgibt. Kostet!

Macht der Vermehrer, der sich als Hobbyzüchter bezeichnet, alles nicht. Der will nur Geld!
Ich habe ihn jetzt mal selber so bezeichnet, weil das bis jetzt sein erster und einziger Wurf war und habe auf Instagram nochmal mit eigenen Augen gesehen, dass ein Sport Account gepostet hat, dass er den Verein gewechselt hat. Das mit den Erbkrankheiten war alles abgecheckt und der Stammbaum auch gut ohne Inzucht😊
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.793
Ort
Oberbayern
  • #37
Ich habe ihn jetzt mal selber so bezeichnet, weil das bis jetzt sein erster und einziger Wurf war und habe auf Instagram nochmal mit eigenen Augen gesehen, dass ein Sport Account gepostet hat, dass er den Verein gewechselt hat. Das mit den Erbkrankheiten war alles abgecheckt und der Stammbaum auch gut ohne Inzucht😊

Welcher Stammbaum? Die Kitten können ja kaum einen Stammbaum besitzen, denn kein Zuchtverein in Deutschland lässt eine Abgabe mit 8 Wochen zu.
 
T

Tøffel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2021
Beiträge
26
  • #38
Doch – meines wissens empfiehlt der ICF zum Beispiel nur die Abgabe mit frühestens 12 Wochen, schreibt sie aber nicht zwingend vor. Deshalb Stammbaum ≠ seriös (aber kein Stammbaum = definitiv unseriös).
 
E

Ellecartier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2021
Beiträge
18
  • #39
Welcher Stammbaum? Die Kitten können ja kaum einen Stammbaum besitzen, denn kein Zuchtverein in Deutschland lässt eine Abgabe mit 8 Wochen zu.
Klar warum muss er in einem Verein sein um Katzen mit gutem Stammbaum zu züchten?
 
T

Tøffel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. April 2021
Beiträge
26
  • #40
Weil ein selbstgeschriebener Stammbaum in etwa den gleichen Wert hat wie ein selbstgedruckter Führerschein – nämlich keinen. Wenn der Stammbaum nicht von einem eingetragenen Verein ausgestellt wurde, ist das Ding das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt wurde.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
6
Aufrufe
8K
tiedsche
tiedsche
V
Antworten
21
Aufrufe
5K
ciari
Mirtai
Antworten
9
Aufrufe
1K
Mirtai
Mirtai
L
Antworten
15
Aufrufe
661
Wildflower
Wildflower
Leitkatze
Antworten
5
Aufrufe
2K
Kittieeee
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben