Notfall: Streuner-Kater aufgenommen - jede Idee willkommen

  • Themenstarter zuckerfee
  • Beginndatum
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
Hallo!

Ein guter Freund meines Vaters (Rentner, körperlich behindert (ähnlich wie Parkinson aber schon seit frühester Kindheit)) hat Ende letzten Jahres einen streunenden Kater in der Gegend gesehen und angefüttert. Anschließend nach mehreren Anläufen in die Wohnung gelockt, gefangen und zum Tierschutzverein gebracht, wir haben dabei auch geholfen. Der Kater war sehr stark verschnupft und hatte laute Atemgeräusche. Diesen kalten Winter hätte er wohl nicht überlebt. Der Tierarzt schätzte ihn auf 4 Jahre, durch Gespräche mit den Nachbarn kam heraus, dass er wahrscheinlich von einem Hof im Wald stammt und wohl nicht viel älter als 2 Jahre sein kann.
Er ist der liebste und süßeste Kater, den man sich vorstellen kann und sehr hübsch.
Jedenfalls das Problem ist, da er natürlich so lange unkastriert draußen war, markiert er. Oder ist unsauber. Das passiert, wenn er beim Tierarzt war, oder der Besitzer einkaufen geht (Maximal ein Mal die Woche) Zunächst versuchten wir das Problem mit mehreren Klos zu lösen, das funktionierte nicht. Der Kater verewigte sich auf Kopfkissen, Federbett, Teppich, Ledersofa, Häkelkissen, Kleidung, Schuhe etc. Da dies für den alten Menschen kaum zumutbar ist, gab er das Peterchen schweren Herzens wieder zum Tierschutzverein.
Dazu muss noch gesagt werden, dass aufgrund der nicht ganz auskurierten Erkrankung kein Freigang möglich war in den Wochen des Aufenthaltes.

So lange Rede--- der Mann will den Kater wieder zurück, er kann einfach nicht mehr ohne ihn und möchte alles probieren. Habt ihr Ideen?
Mir ist nur Zylkene, Feliway und noch mehr Klos eingefallen, um die Zeit bis der Freigang wieder möglich ist zu überbrücken...vielleicht hört es dann ganz auf?

liebe Grüße!
 
A

Werbung

Noun

Noun

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Oktober 2011
Beiträge
580
Wurde denn der Urin schon untersucht? Hat Peterle vielleicht einen Harnwegsinfekt?
Zudem wär vielleicht auszuprobieren ein Katzenklo mit Gartenerde hinzustellen? Gerade bei zwangsweise eingesperrten Freigängern soll das gegen Unsauberkeit helfen.
 
twented

twented

Forenprofi
Mitglied seit
20. Dezember 2011
Beiträge
1.872
Ort
Oberbayern
Vielleicht hab ich es überlesen, aber ist der Kater denn inzwischen kastriert?
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.640
Alter
53
Ort
CLZ / Oberharz
Oh har, das klingt als ob das eher ein Vollzeitfregänger ist und er raus WILL.
Kastriert wird er ja nun sein, oder?

Ich wüsste da auch nur Rat mit der Blumenerde und Zylkene/ Feliway :confused:

Evtl wären geeignete Bachblüten noch ne Lösung.
 
T

Tina_Ma

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2010
Beiträge
5.689
Hallo,

also nach dem TA-Besuch, könnte ich mir vorstellen das es vielleicht daran liegt, da viele fremde Gerüche sind, und er diese wieder mit "Eigengeruch" übertünchen möchte. Es könnte aber auch Unsicherheit oder Angst dahinter stecken.

Da schreibst, das es nur passiert nach TA und wenn der Dosi einkaufen war. Könnte es eine Reaktion darauf sein, das er plötzlich alleine ist??

Wie war/ist das beim Tierschutz. Gibt es dort auch Probleme? Wenn nicht, könnte vielleicht eine zweite Katze die Lösung sein. Vielleicht gab/gibt es auch draußen eine andere Katze die er vermisst? (Vermutung / Idee).


Wie ist die Situation des Katers in der Wohnung?

Es gibt so viele Faktoren, die eine Rolle spielen könnten.

Es ist schwer "Ferndiagnosen" zu stellen. Aber es könnten auch eine Krankheit dahinter stecken - ist das beim TA schon mal untersucht worden?

Aber markieren und Unsauberkeit (in der Wohnung) sind eigentlich immer Anzeichen das irgendetwas nicht stimmt, entweder körperlich oder psychisch.

Mein Tipp, wende dich doch mal an Balli, die kennt sich ziemlich gut aus, und frag sie noch um Rat.

Viele Erfolg und ich hoffe, das du noch gute Tips / Anregungen bekommst um dem Katerchen zu helfen und für ihn die beste Lösung zu finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
Vielen Dank schon mal für alle Antworten.
Heute wurde das liebe Peterchen wieder aus dem Tierheim geholt. Dort war er wegen (wahrscheinlich chronisch bleibendem) Katzenschnupfen mit einem anderen Freigänger in Quarantäne. Vorher hatte er sich auch mit einer Katzendame angefreundet, die allerdings schon vermittelt wurde.
Ich weiß nicht ob er vielleicht lieber Gesellschaft hätte. Aber es ist schwierig, mit einem alten Mann, der aus Angst eigentlich gar keine Katze haben wollte, darüber zu reden. Dabei hat er sich sein ganzes Leben mit Katzen beschäftigt, sogar seinen Tagesablauf an die freilaufenden Nachbarskatzen ausgerichtet, um sie im Auge zu behalten. Wie das bei alten Menschen so ist, muss ich viel Überzeugungsarbeit leisten.:rolleyes:
Wir haben ihn auch direkt besucht und hoffen, dass das Problem sich bessert und er etwas Einsicht zeigt.
Peterchen hat auch die Katzentoilette benutzt und als solche anerkannt. Nur halt auch mal daneben gepinkelt. Im Tierheim passierte dies gar nicht. Wie gesagt war es nach dem Tierarztbesuch (Kortisonspritze) öfters passiert und dann während dem Einkaufen. Aber auch Nachts (die Schlafzimmertür bleibt offen)
Ich weiß nicht, wie lange man warten sollte, bis man wieder Freigang gewährt.
Man kann sich ja nie sicher sein, dass der Katermann auch wieder in sein neues Zuhause findet.
Ich werde berichten wie es weiter abläuft.
Vielen Dank noch mal!!


Achso: Der Kater wurde kastriert und auch auf eine Blasenentzündung hin untersucht worden, dies hat der Tierschutzverein gemacht.

Hier ist ein Foto von Peterchen.
a_2012_01_01_Peterchen.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
Kleines Update:
Der Kater war nach dem Einzug nicht mehr unsauber, hat aber nach drei Tagen die Nahrungsaufnahme verweigert und sich mehrmals übergeben.
Er ist nun stationär in der Tierarztpraxis aufgenommen worden.:eek:

:reallysad:
 
zuckerfee

zuckerfee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Mai 2011
Beiträge
238
Ort
Süd-NRW
Hallo!

Wollte hier nur mitteilen, dass der Kater eingeschläfert werden musste.
Wahrscheinlich war es ein Lebertumor.

liebe Grüße an alle und vielen Dank für eure Hilfe.:sad:
 
papillon-

papillon-

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Oktober 2010
Beiträge
887
Ort
Schweiz
Tut mir sehr leid! :(
Komm gut rüber Peterchen!
 
J

Jenni79

Gast
  • #10
:-(

Komm gut rüber ins Regenbogenland
 

Ähnliche Themen

C
2
Antworten
20
Aufrufe
1K
Chris P.
C
I
Antworten
6
Aufrufe
449
Perron
Perron
L
Antworten
9
Aufrufe
536
Luneo
L
H
Antworten
13
Aufrufe
387
Poldi
Poldi
G
Antworten
13
Aufrufe
2K
Galatea_75
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben