Schweiz Notfall: Chili sucht dringend ein neues Zuhause

  • Themenstarter Chili_Büsi
  • Beginndatum
Chili_Büsi

Chili_Büsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Februar 2018
Beiträge
3
Name: Chili
Alter/Geburtsdatum: 6 Jahre
Geschlecht: weiblich
Kastriert (ja/nein):
Optik: wie Farbe / Rasse: rot, normale Hauskatze
Kennzeichnung: Chip (ja/nein), Tattoo (ja/nein):
Impfstatus: geimpft (ja/nein), welche Impfungen:
getestet auf FIV / FeLV („Leukose“): negativ
Krankengeschichte: nix
Vorerkrankungen / chronische Krankheiten bekannt? nix
besonderer Pflegebedarf / müssen Medikamente gegeben werden o.ä.? nein
bisherige Haltung (Wohnung/Freigang): Freigang
Sozialverträglichkeit (mit Katzen/Hunden/Kindern): Einzelkatze, Hund unbekannt, kleine Kinder sind zu wild für sie
Charakter (z.B. verschmust / schüchtern etc): verschmust und nähebedürftig
Beschreibungstext: s.u.
Vorgeschichte: s.u.
Abgabebedingungen: von privat an privat
Aufenthaltsort: Zürich, Schweiz
Ansprechpartner/Kontaktperson: andyhuesser@gmail.com
z.B. Name, Telefonnummer, E-Mailadresse (gerne auch zu dem Zweck kostenlos erstellte), Link zur Homepage/Direktlink zum Tier (sofern vorhanden) für Tierschutzvereine / Organisationen



Notfall: Chili sucht dringend ein neues Zuhause


Chili ist ein rotes, sehr schönes Tigerweibchen. Sie ist sechs Jahre alt, in den Schweizer Bergen mit drei Geschwistern in einem etwas chaotischen Haushalt auf die Welt gekommen und mit 14 Wochen zu uns in die Stadt gezogen in ein ruhiges Wohnquartier. Sie ist kastriert, geimpft, gechipt, Einzelkatze und Freigängerin.



Einen Monat nachdem Chili zu uns kam, ist unser erstes Baby auf die Welt gekommen, zwei Jahre später das zweite und dann das dritte - heute sind die Kinder 1, 4 und 6 Jahre alt - zwei Jungs und ein Mädchen.


Chili ist ein ganz bezauberndes Kätzchen. Sie ist seit ihrem ersten Tag bei uns stubenrein und nutzt weder Sofa noch Vorhänge als Klettervorrichtung oder Krallenfeile. Sie ist eine sehr soziale Katze, die stets Nähe sucht - auch im Rummel eines Festes - sich zu einem aufs Sofa und ins Bett legt (auch ins Babybett und ins Bett der beiden “grossen” Kinder, wenn es eine Gutenachtgeschichte gibt). Sie besucht alle Nachbarn in ihren Wohnungen, begleitet uns zur Bushaltestelle und und holt uns dort auch wieder ab. Nähe und Zärtlichkeiten sucht sie und fordert sie ein. Sie ist ein Traum von Katze.


Leider haben wir ein Problem, das wir nicht in den Griff bekommen. Vielleicht liegt es an unserem trubelnden und energierreichen Haushalt mit 3 kleinen Kindern - zwei Tobejungs und einem Baby? Und zwar ist Chili in ungewöhnlichen Momenten überraschend aggressiv. Wir denken, es ist der Stress mit dem Trubel oder ihre allgemeine Unsicherheit. Sie ist nämlich keine draufgängerische Katze sondern wirkt unsicher und wird beispielsweise draussen im Freigang oft von anderen Katzen gemobbt. Und dann ist bei uns im Haus mit den Kindern ständig Remmidemmi.


Wie äussert sich ihre Aggressivität? Sie beisst in ungewöhnlichen Momenten. Wir haben gedacht, sie beisst, weil wir irgendwas falsch gemacht hätten - z.B. sie aus Versehen gestreift, auf den Fuss getreten oder sie an einer nicht sichtbaren Verletzung berührt... Doch leider kommen ihre Beissattacken oft wie aus dem Nichts. Und gebissen werde vor allem ich. Mein Mann nur ganz selten und die Kinder so gut wie nie. Ein Beispiel: Ich stehe in der Küche, koche etwas und bemerke gar nicht, dass die Katze in der Küche ist. Plötzlich springt sie mich von hinten an und beisst mir ins Bein. Und zwar so heftig, dass es blutet. Das Gleiche passiert, wenn ich am Wickeltisch stehe und die Kleinste wickle oder im Bad stehe und mir die Zähne putze. Wenn ich sie sehe und ihr Verhalten deute, mache ich das natürlich langsam und vorsichtig, aber auch das reicht nicht immer, um ihrem Biss zu entkommen. Und diese Beisserei hat leider zur Folge, dass ich mittlerweile negative Gefühle entwickelt habe. Ich weiss, das ist falsch, ich liebe sie ja sehr, aber ich bin dann wütend auf sie und Katzen verstehen es ja, Gefühle zu spüren. Das ist dann natürlich Stress für uns beide und nicht gut.


Vor einem Jahr haben wir eine Katzenpsychologin zu Hilfe geholt. Sie hat Chili auf Verletzungen (Schmerzstellen) untersucht und nichts gefunden. Sie hat uns einerseits Zylkene empfohlen, was wir ihr während eines Monats gegeben haben und andererseits die Clickermethode gezeigt. Die Psychologin meinte aber auch schon damals, dass wir wahrscheinlich nicht darum herum kämen, Chili ein neues Zuhause zu suchen, da man konzentriert mit Chili arbeiten müsste, denn dieses Beissverhalten kann zu einem Gewohnheitsmuster geworden sein. Den Grund dafür konnten wir leider nicht ermitteln.


Ich habe schnell gemerkt, dass ich keine Chance habe, mit der Katze zu trainieren und üben oder geschweige denn positive Rituale einzuüben. Mit den Kindern, den zwei kleinen Jungs und dem Baby, bin ich einfach mehr als ausgelastet. Und ich bin sicher, Chili ist durch die Kinder gestresst. Ihre soziale Veranlagung mit ihrem Bedürfnis, den Menschen (ob Kinder oder Erwachsene) nahe sein zu wollen, wird ihr bei uns zum Verhängnis, weil sie wahrscheinlich den Kindertumult nicht erträgt und sie nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die sie braucht.


Deshalb suchen wir nun ein Zuhause für meine kleine Katze, in dem sie zur Ruhe kommt, Freigang hat und die Gesellschaft von Menschen findet, die Zeit und Musse haben, mit ihr zu arbeiten und sie zu lieben. Vielleicht hilft sogar eine “verständnisvolle” soziale andere Katze dabei? Vielleicht kann ihr das Anleitung zu einem ausgeglichenen Leben geben? Bei uns war sie sechs Jahre lang Einzelkatze und draussen wird sie von den anderen Katzen immer verkloppt. Aber vielleicht ist es ja eine ruhige Gesellschaftskatze, die sie braucht? Sie ist ja so nähebedürftig. Es müsste aber natürlich eine langsame Zusammenführung gemacht werden, denn Chili war bisher Einzelkatze….


Wie auch immer, wir lieben sie sehr und sind verzweifelt. Jedoch ist die augenblickliche Situation unlösbar und stressig für Tier und Mensch. Chili braucht einen guten Platz und gute Menschen. Wir haben es leider nicht geschafft, ihren Bedürfnissen gerecht zu werden. Ich fühle mich, als ob ich grausam wäre und sie abschiebe, aber denke, dass es der beste Weg für unsere süsse Chili ist.


Hier sind ein paar Bilder von Chili im Verlauf der letzten sechs Jahre::

31964908rh.jpg


31964902nq.jpg


31964903ny.jpg


31964904wr.jpg


31964905tu.jpg


31964906uu.jpg


31964911kc.jpg
 
Werbung:
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Du solltest auf jeden Fall eine Schutzgebühr nehmen und dir Chilis neues Zuhause genau ansehen. Sowohl die Menschen, als auch das Zuhause selbst.

Ich habe mal einen Kater aufgenommen von Menschen, die plötzlich eine Katzenallergie entwickelten. Denen wurden im Internet die dollsten Geschichten erzählt, wie ihr Zuhause aussähe. Man muss dazu sagen, dass der Kater traumhaft schön aussah, so wollten ihn viele Leute einfach haben.Da sollte man sich schon schlau machen, ob das stimmt, was einem erzählt wird.

Wichtig sind viele Aspekte. Wie viele Menschen leben in der neuen Familie, sind die Lebensumstände harmonisch, leben Artgenossen auch dort, gibt es genügend Zeit für Chili, was gibt es zu fressen, usw. usw..

Schön ist auch deine Katze Chili. Wenn ich dich richtig verstehe, dann ist sie eher für Menschen geeignet, die Zeit haben, aber keine anderen Tiere? Oder wie verträglich ist sie mit Artgenossen?

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich geweint habe, als ich deine Suchanzeige las. Wie traurig ist das für Chili. Um so wichtiger ist nun, dass du jemanden findest, bei dem Chili dauerhaft glücklich werden kann.
 
Chili_Büsi

Chili_Büsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Februar 2018
Beiträge
3
danke @Pieper. Ja, an einen Vertrag denke ich auch. Die Katze muss ja geschützt sein und in gute Hände kommen. Auch für den Adoptanten wird es bestimmt einfacher, wenn er weiss, dass Chili ihre Ursprungsfamilie hinter sich hat. So ist der Adoptant nicht allein.

Wie finde ich denn jemand gutes für die kleine?
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Nur zum Beispiel: Sucht du einen Platz für Chili mit anderen Katzen oder sollte es sich unbedingt um ein Zuhause handeln, in dem keine anderen Tiere leben?

Deine Suchanzeige sollte unmissverständlich deutlich zeigen, was genau du dir für Chili wünscht, damit sich die richtigen Menschen melden können.

Vermeide Missverständnisse, es ginge möglicherweise zu Lasten von Chili.

Wenn sich bei dir jemand meldet, dann lade ihn ein, sich Chili anzusehen. Und sollte dir derjenige sympathisch erscheinen, schau dir sein Zuhause genau an.

Ich habe hier sehr gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht findest du so jemanden bei dir in der Nähe, denn das könnte nach der Vermittlung noch wichtig sein: https://www.deine-tierwelt.de/?gclid=Cj0KCQiA5t7UBRDaARIsAOreQtjIoVtEvJlpc42D2jJAiL6-1kHCJF5TjvJ1VshGFBNAWMm3bWkTKhYaAtGoEALw_wcB
 
Chili_Büsi

Chili_Büsi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. Februar 2018
Beiträge
3
Was wir suchen, steht ja in der Anzeige.

Nur wie jemanden finden? Wer kann sich für Chili interessieren?

"deine Tierwelt" sieht etwas anonym aus ... kann man dort wirklich gute Leute für mein Kätzlein finden?
 
Mascha04

Mascha04

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2008
Beiträge
9.489
Ort
O-E/NRW
Deine Chili ist wirklich eine sehr schöne Katze aber sie ist überfordert mit dem Trubel in eurem Haushalt.

Hast du eine Facebookseite, da könnte man sie einstellen? Auch da gibt es sehr gute Angebote wenn man richtig aussucht.
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
Deshalb suchen wir nun ein Zuhause für meine kleine Katze, in dem sie zur Ruhe kommt, Freigang hat und die Gesellschaft von Menschen findet, die Zeit und Musse haben, mit ihr zu arbeiten und sie zu lieben. Vielleicht hilft sogar eine “verständnisvolle” soziale andere Katze dabei? Vielleicht kann ihr das Anleitung zu einem ausgeglichenen Leben geben? Bei uns war sie sechs Jahre lang Einzelkatze und draussen wird sie von den anderen Katzen immer verkloppt. Aber vielleicht ist es ja eine ruhige Gesellschaftskatze, die sie braucht? Sie ist ja so nähebedürftig. Es müsste aber natürlich eine langsame Zusammenführung gemacht werden, denn Chili war bisher Einzelkatze….

Was wir suchen, steht ja in der Anzeige.

Ich lese da viele Fragen. Du kennst Chili am besten, wir hier nicht. Für mich liest sich dein Anzeigentext, als wenn du selbst nicht wüsstest, was gut sein könnte. Insofern wäre es gut, wenn du jemand in der Nähe finden könntest, der entweder keine Katzen hat und viel Zeit für Chili hat oder du findest jemanden in deiner Nähe, mit dem man das Experiment einer langsamen Zusammenführung gemeinsam planen kann.

Nur wie jemanden finden? Wer kann sich für Chili interessieren?

"deine Tierwelt" sieht etwas anonym aus ... kann man dort wirklich gute Leute für mein Kätzlein finden?

Ja, diesen Menschen muss man erst mal finden und dafür sind solche großen Tiervermittlungsseiten wichtig. Warum sollte man Möglichkeiten ausschließen?Ich habe mal auf diese Art und Weise eine sehr katzenliebe Familie gefunden.

Ich wünsche euch alles Gute und natürlich vor allem Chili ein sehr liebevolles und dauerhaftes Zuhause.
 

Ähnliche Themen

papillon-
Antworten
1
Aufrufe
2K
Smusaft
Smusaft
F
Antworten
0
Aufrufe
606
F
kruemel3385
Antworten
1
Aufrufe
578
bixbite
B
S
Antworten
1
Aufrufe
722
CleverCat
CleverCat
Regine
Antworten
3
Aufrufe
841
Regine
Regine

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben