Notdienst - ja oder nein?

  • Themenstarter Kati1337
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kati1337

Kati1337

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
208
Ort
Oldenburg
Hallo zusammen,

dem Arthas geht es leider gar nicht gut. Er frisst nicht, und ist völlig matt. Richtig apathisch. Ich habe das Gefühl er atmet schneller als sonst, und regt sich ansonsten kaum. Keine Reaktion auf Streicheln, kein Schnüffeln an der Hand wenn man sich ihm nähert. Er ist total KO. :(
Ansonsten keine Symptome, kein Durchfall soweit ich es mitgekriegt hätte. Er trinkt auch nicht besonders viel (allerdings ein bisschen wenn man ihm eine Wasserschüssel direkt vor die Nase stellt).

Ich wollte beim Notdienst anrufen aber erreiche da derzeit niemanden. :confused::mad:
Würdet ihr ihn einpacken und da hin sausen? Oder bis morgen warten?

Normalerweise wäre das gar keine Frage, aber Arthas ist ein unheimlicher Angsthase. Zum TA fahren, alleine schon Transportkorb und Auto, davon kriegt er solche Panik. Beim TA selbst hat er meistens solche Angst dass er sogar völlig nasse Pfötchen bekommt und manchmal Maulatmung. Ich weiß deswegen nicht, ob ich ihm den Stress heute zumuten sollte?
Morgen könnte ich einen TA rufen der auch Hausbesuche macht.

Was würdet ihr tun?
 
Werbung:
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Hallo,

ich habe auch in den letzten 2 Wochen einen TA Marathon hinter mir und war auch 2 mal zu Notdienstzeiten da.
Wie du sein Verhalten beschreibst würde ich ihn sofort einpacken und hinfahren.

Alles Gute für Arthas.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Wenn Arthas nicht mal mehr gewohnt auf dich reagiert, dann würde ich zum Notarzt fahren. Aber nicht, ohne jemanden erreicht zu haben und angekündigt zu sein!

Was ist, wenn er die nächsten Stunden in einem Stall bei einer kalbenden Kuh verbringt? Dann bist du umsonst gefahren.

Ein Hausbesuch deines TA würde mir nicht nur wegen der Zeitspanne nicht reichen. Da hat er nichts bei, was wichtig wäre. Abtasten und Abhören alleine werden nicht reichen.

Rufe wieder und wieder an, bis du den Notdienst erreichst. Alles Gute für Arthas.
 
Kati1337

Kati1337

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
208
Ort
Oldenburg
Danke euch!

Ich habe jetzt jemanden erreicht und stelle ihn um 12 in der Praxis vor. Hoffentlich nichts ernstes.
Habt ihr eine Idee wie ich die Fahrt für ihn etwas erleichtern kann? Er hat in seinem Kittenalter wohl schlimmes durchgemacht, er hat grauenvolle Angst vor Autofahrten und Tierarzt.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.402
Wen Arthas schon apathisch ist sottest du mit ihm zum Notdienst oder in die Tierklinik fahren.
Kannst du bei ihm Fierber messen?

Wie alt ist er?
Hat er irgendeine Vorerkrankung?
Ister Freigänger oder Wohnungskater?
 
Kati1337

Kati1337

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
208
Ort
Oldenburg
Ich selbst kann nicht fieber messen, aber wir fahren gleich los in die Klinik. Ich tippe aber auch auf Fieber, es würde von den Anzeichen glaube ich passen.

Er ist Freigänger und ca. 4 Jahre alt (genau weiß man es nicht, wir haben ihn vor gut 3 Jahren bekommen und da war er noch nicht ganz ausgewachsen). Vorerkrankungen sind mir keine bekannt.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
Zuletzt bearbeitet:
Kati1337

Kati1337

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
208
Ort
Oldenburg
So, sind erst mal wieder zu Hause - aber ohne Arthas. :(

Er muss über Nacht in der Klinik bleiben. Er hat 40,7 Fieber. Nach kleinem Blutbild und Röntgen ist noch nicht ganz raus was er hat, aber er ist sehr ausgetrocknet. Bekommt jetzt erst mal Antibiotika und Mittel gegen das Fieber. Morgen kann ich wieder nachfragen wie es aussieht. Dann wissen sie auch ob sie weitere Diagnostik machen usw...
Und FIV können sie auch noch nicht ganz ausschließen, machen einen Schnelltest. :(

Ich hasse Warten... und ich lasse ihn so ungern alleine. :( Er hat solche Angst und Panik dort. Er hatte nen 180er Herzschlag, er regt sich so unendlich auf wenn er in ungewisser Umgebung ist. Er ist eben ein sehr, sehr ängstlicher Charakter, hatte auch keine einfache Kindheit vermutet man...
 
Arosa582

Arosa582

Forenprofi
Mitglied seit
2. November 2013
Beiträge
3.468
Ort
Nordhessen
Ich drücke dir und Arthas ganz fest die Daumen, dass er schnell wieder gesund wird.
 
Kati1337

Kati1337

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
208
Ort
Oldenburg
  • #10
Wegen der Fahrt: Box mit Decke zu hängen beruhigt.

Nebenbei bemerkt, wenn er bei Stress Maulatmung bekommt, würde ich auch mal das Herz von einem Fachmann http://www.collegium-cardiologicum.de/mitgliederliste.html schallen lassen.

Die haben ihn heute geröntgt und sie meinte das Herz wirkt auf der Aufnahme etwas vergrößert, aber auch Blase und Lunge sah nicht so gut aus. Außerdem hat er wohl etwas Schmerzen im Bauchbereich, aber nicht genau punktuell. Die Ärztin meinte das mit der Blase kann gut sein, dass er einfach nicht Pipi machen war weil er so matt und müde war. Und eine reine Herzerkrankung hält sie für wenig wahrscheinlich weil da das Fieber nicht dazu passt.

Das Blutbild an sich glaub ich war gar nicht so übel, wenn ich das richtig verstanden habe. Nierenwerte und das zweite was da noch dabeistand (das war so viel Info auf einmal) wären super hat sie gemeint.
 
Kati1337

Kati1337

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
208
Ort
Oldenburg
  • #11
Ich drücke dir und Arthas ganz fest die Daumen, dass er schnell wieder gesund wird.

Dankeschön. Ich hoffe nur es ist bloß eine Infektion und er spricht gut auf die Medis an. Und hoffentlich ist der FIV Test negativ :/
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.402
  • #12
Gut das du gefahren bist.

Mach dich erst mal nicht verückt.
Beim TA ist er erstmal gut aufgehoben.Dort kann er am besten versorgt werden.
Wenn er schon so ausgetrocknet ist wird es ihm schon etwas länger nicht so gut gehen.
Da braucht er eine gute Medizinische Versorgung.

Und selbst wenn er FIV positiv sein sollte kann er damit noch ein langes Leben haben.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.078
  • #13
Die haben ihn heute geröntgt und sie meinte das Herz wirkt auf der Aufnahme etwas vergrößert, aber auch Blase und Lunge sah nicht so gut aus. Außerdem hat er wohl etwas Schmerzen im Bauchbereich, aber nicht genau punktuell. Die Ärztin meinte das mit der Blase kann gut sein, dass er einfach nicht Pipi machen war weil er so matt und müde war. Und eine reine Herzerkrankung hält sie für wenig wahrscheinlich weil da das Fieber nicht dazu passt.

Ich meinte das unabhängig vom aktuellen Krankheitsbild, ich bezog mich mit der Aussage nur auf die Maulatmung. Und da du jetzt noch von hoher Herzfrequnez schriebst, würde ich auf alle Fälle einen Schall vom Herzchen bei einem ausgebildeten Kardiologen (!) machen lassen. Klar kann es stressbedingt sein, es könnte aber auch anders sein und man verpasst etwas. Wenn Katzen Herzerkrankungen sehr deutlicher zeigen, ist diese dann schon sehr fortgeschritten. Ein vergrössertes Herz in der Röntgenaufnahme lässt allein nicht unbedingt Schlüsse zu.

Aber erstmal gute Besserung für das akute Problem!
 
Kati1337

Kati1337

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
208
Ort
Oldenburg
  • #14
Dankeschön!

Ich gebe mir Mühe mich nicht verrückt zu machen, aber ich kann mir nicht helfen, ich hätte ihn einfach gerne hier zu Hause.
Ich weiß er ist dort in der Klinik wesentlich besser versorgt. Aber er hat solche Angst wenn er alleine und/oder bei Fremden ist, oder in fremder Umgebung. Er war extrem scheu als wir ihn bekommen haben, und zu uns hat er den "ultimativen Bezug", allerdings hat er absolut große Angst vor Tierarzt / Auto und allem was er nicht kennt. Im Auto heute hatte er auch schon wieder Maulatmung. Er regt sich dann so auf. In der Transportbox weint er, im Auto weint er noch schlimmer, und wenn das weinerliche Miauen dann aufhört geht's los - dann fängt er an zu pumpen und zu hecheln. :(

Die Tierärztin hatte auch ihre Schwierigkeiten, auseinanderzuhalten wie sehr jetzt etwas bei Ihm von seinem Zustand herrührt und wie sehr von seiner Angst. Herzschlag und Atmung waren schwer zu beurteilen weil er sich so aufregt. Ist halt mein kleiner Hasenfuß. :pink-heart:
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.402
  • #15
Deinem kleinen Hasenfuß wird es bestimmt bald wieder besser gehen.

Kennst du Notalltropfen?
Die solltest du ihm das nähste mal geben wenn er mal wieder so einen Streß hat.
 
Kati1337

Kati1337

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
208
Ort
Oldenburg
  • #16
Deinem kleinen Hasenfuß wird es bestimmt bald wieder besser gehen.

Kennst du Notalltropfen?
Die solltest du ihm das nähste mal geben wenn er mal wieder so einen Streß hat.

Sind das diese Bachblüten / Rescuetropfen? Ich hab solche aus der Apotheke für mich selbst. Kann man die auch dem Kater geben? Sind die unbedenklich?

Ich soll morgen früh eigentlich nur anrufen, aber ich bin eh da in der Nähe unterwegs, ich glaub ich mach einen Krankenbesuch. Mag ihn sehen, damit er nicht denkt wir lassen ihn zurück. :)
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.402
  • #17
Genau die meine ich.
Die gibt es auch,soweit ich weiß ohne Alkohol.

Das mit dem besuchen solltest du dir überlegen.Oft macht sowas die Situation für die Tiere schlimmer.
Dein Kater kann ja nicht verstehen warum du kommst,ihn dann aber nicht mitnimmst.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.402
  • #18
Hast du schon was von Arthas gehört?
 
Kati1337

Kati1337

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2012
Beiträge
208
Ort
Oldenburg
  • #19
Ich war heute morgen dort. Wir bangen weiter.
FIV und Leukose ist er negativ, aber bisher spricht er nicht auf die Medikation an. Er bekommt wohl Breitbandantibiotika und fiebersenkende Mittel und etwas gegen seine Dehydrierung. Allerdings war sein Fieber heute noch höher als gestern, fast bei 42°. :(

Die Ärztin meinte es könne nachwievor ein schwerer Infekt sein und die Antibiotika schlagen vielleicht noch an. Ansonsten wollen sie jetzt auf FIP testen, und 2 Arten von Blutparasiten die auch hohes Fieber hervorrufen können.

Ich habe natürlich jetzt kolossale Angst, dass es FIP sein könnte. :(
Ich habe solche Angst es könnte das sein... und mit den Testergebnissen ist morgen noch nicht zu rechnen, da sie die heute erst rausschicken. :(

Ich habe keine Ahnung wie lange so etwas dauern kann, bis Medis anschlagen... die Ärztin gestern meinte, ich solle heute noch nicht mit einer Besserung rechnen denn es könne schon mal 3-4 Tage dauern bis er wieder auf die Beine kommt. Ich hoffe sehr, dass die Medis anschlagen.

Ich habe gelesen ein Symptom bei FIP wäre auch Abmagerung - aber abgemagert ist er kein bisschen. Er hat auch bis das Fieber am WE anfing ganz normal gefressen und ist wie immer wie ein Irrer seinen Leckerlis nachgejagt. Andererseits hatte er beim Abtasten etwas Schmerzen im Bauchbereich. Das ist natürlich nicht gut. :(
Flüssigkeitseinlagerungen hätte man aber sicher auf dem Röntgenbild gesehen, oder?

Ach ich hasse das. Diese Warterei, und diese Ungewissheit, und ich kann nichts tun. Ich kann nicht mal zu ihm. :(
 
W

Wattebausch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2010
Beiträge
937
  • #20
ich drücke arthas ganz fest die daumen!
wir haben ja auch so einen panikkater, aber der ist in der tierklinik mutmäßig echt über sich hinausgewachsen. er scheint gespürt zu haben, dass die menschen dort ihm nichts böses wollen (auch er hat wohl traumatische erfahrungen in der kindheit gemacht, mit menschen).
jetzt ist es bei arthas aber erstmal wichtig, dass die medikamente anschlagen.
er ist dort tatsächlich am besten aufgehoben und je weniger das die behandlung verschleppt wurde desto schneller wirst du ihn wieder bekuscheln können.
ich habe rocco übrigens zweimal besucht - hatte gar nicht dran gedacht, dass es für die katzen eventuell gar nicht gut ist. ich hatte bei ihm aber das gefühl, dass ihm das gut getan hat; er hat jedenfalls geschnurrt.
alles alles gute!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
  • Cindy
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
666
SanRom
T
Antworten
14
Aufrufe
815
Tigerjungsdosine
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben