Norwegische Waldkatze & Freigang - ein paar Fragen

D

DieMieze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2014
Beiträge
6
speziell Norwegische Waldkatze UND ein paar Fragen generelle zum Freigang

Guten Morgen ;)

kurz um, ich habe mich in die Norwegische Waldkatze verliebt :pink-heart:
In der jetzigen Wohung hätte sie nur einen Balkon, jedoch ziehe ich bald um (und so lange möchte ich auch noch warten) dann hätten sie Freigang.
Gerne möchte ich zwei Katzen nehmen.

Wie ist das Verhalten einer Norwegischen im Vergleich zu anderen Hauskatzen/EKH?
Ist es stark abweichend? Ich frage weil, ich oft gelesen habe, das besonders die Norwegischen ein sehr starkes Bedürfnis zum Freigang haben soll.

Noch ein paar Fragen zum Freigang:
- kann man die Zeit im Freigang eingrenzen - wenn ja wie?
- worauf sollte ich unbedingt bei der Umgebung achten? (Autos, große Straßen Katzenfänger)

Viele Grüße
DieMieze
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo Mieze

Ich hab ja eine Norwegerin und ich würde sie NIE im Leben raus lassen.

Erstens wäre es mir zu gefährlich das sie jemand weg klaut und zweitens wegen der Fellpflege.

Meine bekommen deswegen ab dem Frühjahr einen gesicherten Freigang im großen Garten.

Und wenn du einen Norweger holst, dann bitte nur vom seriösen Züchter oder eine aus dem Tierschutz.

Bitte unterstütze keinen Vermehrer.

Außerdem sind Norweger extrem sozial, also bitte keine Einzelkatze.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Wir haben hier in der Nachbarschaft eine Maine Coon und einen Perser als Freigänger

Da gibt es keinerlei Probleme, der Perser ist mittlerweile 16 Jahre und von klein auf im Freigang.

Das es bei der Fellpflege Probleme gibt habe ich noch nicht gehört.

Und ich glaube auch nicht dass Katzen einfach so geklaut werden :rolleyes:, mein Brite ist auch im Freigang.

Außerdem habe ich ja auch Merlin - Halblanghaarmix, da ist die Fellpflege auch nicht schlimm, er hat in seinen 4 Jahren im Freigang auch noch nie verfilztes Fell gehabt. Ab und zu hängt mal ein Ästchen oder so im Fell aber nicht schlimmer als die beiden kurzhaarigen Kater hier

Allerdings wird dir so gut wie kein seriöser Züchter die Erlaubnis für Freigang geben.

Und dann ist es mit dem Klauen, Risiko etc. halt auch die Frage wie man wohnt.
Unser Tierheim vermittelt normalerweise auch keine Rassekatzen in den Freigang aber Domi durfte bei mir in den Freigang, hab das OK vom Tierheim und dem zuständigen Tierarzt
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Wenn sie sich kämmen lassen ist die Fellpflege sicher kein Problem, aber meine Diva läßt sich so gut wie garnicht kämmen :wow:

Ich geh da auf Nummer sicher und lass sie lieber nur gesichert raus :oops:

Glaub mein Verein würde ungesichert auch nicht zulassen und die Züchterin fänd das auch nicht gut denke ich
 
N

Nicht registriert

Gast
Erstens wäre es mir zu gefährlich das sie jemand weg klaut

Du hast so viel Katzenerfahrung und so viel Tierschutzarbeit geleistet...und denkst trotzdem, dass man eine Katze so einfach wegklauen und woanders einsperren kann?

Selbst wenn man draußen die Katzen hochheben und in ein Auto setzen könnte, Freigänger sind doch nicht dumm und löschen ihren Bezug zu ihrem Heimatort :rolleyes:

Und wer denkt, dass Rassekatzen geklaut werden, der muss ja selbst schon mal den Gedanken gehabt haben.
Ich käme nicht auf die Idee irgendeine Katze mitzunehmen, egal ob nun mit oder ohne Stammbaum am Hals.
 
D

DieMieze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2014
Beiträge
6
Freigang

Hallo,

es heißt doch immer, das die Fellpflege nicht so intensiv sein soll :confused:
OK, ich bin davon ausgegangen dass das Fell nicht so pflegeintensiv ist (1x in der Woche kämmen) und die Norwegische sich im groben durch putzen und lecken selber in Ordnung halten kann.
Sollte es doch nicht so sein, finde ich diese Katze weiterhin absolut genial aber ich möchte einer Katze auf jeden Fall Freilauf geben können.

Eine Katze aus der Zucht kommt nicht für mich in Frage.
Es gibt so viele Katzen die ein neues zu Hause brauchen (egal welche "Rasse")

Die anderen zwei Fragen beziehen sich natürliczh auch auf andere Freigänger.
 
Zuletzt bearbeitet:
FrauK

FrauK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Februar 2013
Beiträge
911
Meine Kitara hatte auch als Katze mit langem Fell Freigang. Einige haben sie dadurch für ne Rassekatze gehalten, trotzdem hatte ich nie die Befürchtung, dass sie geklaut wird.
Sie hat nicht nur Ästchen sondern auch kleine Nacktschnecken, Tausenfüßler, Käfer und natürlich Diesteln mit rein transportiert. Daran musste ich mich erstmal gewöhnen. Aber immernoch besser als lebende Mäuse oder Vögel ;)

Im Winter hat sie in den Achseln filzige Stellen bekommen. Klar, viel Fell das immer wieder nass/feucht wird und beim Gehen reibt. Die hat sie sich aber einfach raus schneiden lassen.
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Moment, auch wenn man weiss das passiert nicht so schnell hätte ich da Panik vor und sei es nur weil jemand denkt: Och die Arme Mietze, die ist bestimmt abgehauen oder ausgesetzt, bring ich sie mal ins Tierheim.


Ist hier im Nachbarort erst gewesen mit ner Maine Coon, wurde zum Glück vom Besitzer abgeholt.

Mieze, wenn sie raus gehen könnte es schon sein das du öfter kämmen musst bei dem Fell.

Meine müßte ich alle 3 Tage kämmen, bin aber froh wenn sie es einmal in der Woche zuläßt :rolleyes:

Wenn kein seriöser Züchter, woher kommt die Mietze dann?
 
D

DieMieze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2014
Beiträge
6
  • #10
Vielen Dank für den Link!
Ich kann mir nicht vorstellen, eine Katze nur drinnen zu halten.

Vermutlich werden es dann doch "ganz nromale" Hauskatzen werden.

Die Fragen sind mir trotzdem wichtig:

- kann man die Zeit im Freigang eingrenzen - wenn ja wie?
- worauf sollte ich unbedingt bei der Umgebung achten? (Autos, große Straßen Katzenfänger)

und was mir noch eingefallen ist:
- Zecken- und Flohschutz
 
Zuletzt bearbeitet:
Strandkatze

Strandkatze

Benutzer
Mitglied seit
17. Oktober 2014
Beiträge
86
  • #11
Moin Mietze,
wir haben vor 2 Wochen auch zwei Norweger aufgenommen, zu unser EKH dazu. Große Unterschiede im verhalten zu anderen nicht-rasse-Kitten kann ich kaum sehen. Die beiden stammen aus einer kleinen Zucht, sind super sozialisiert und entsprechend Anlehnungsbedürftig... Sie kuscheln viel miteinander, mit uns Menschen und versuchen auch häufig unsere Große Katze zu beschmusen, die das so aber gar nicht kennt und deswegen dann reißaus nimmt. Aber ich denke das ist nicht Rasse sondern aufzuchtsbedingt ;O)

Die Zwerge möchten zwar gerne raus - unsere große hat Freigang - dürfen sie aber noch nicht. Und wenn sie groß genug sind, wird es für die beiden auch nur gesicherten Freigang geben, dafür müssen wir erst noch Umbauen, aber es ist sicherer wir wohnen direkt an der Straße.

Mh worauf du beim Freigang achten solltest?... also ich beschreib dir mal unsere Situation:
Haus in alleinlage, Feldweg rechts vom Garten (ca. 6m vom Garten), danach rapsfeld und Wald. Links vom Haus Maisfeld, Kuhwiese, größere Straße (ca. 200m vom Haus), Hinterm Garten gehts weiter zur Scheune, Kuhstall, Garage, Schuppen etc.
wir haben in 6 Monaten 2 Katzen durch Unfälle verloren, beide auf dem Feldweg wo eigentlich nicht so viel verkehr ist. Daher wird der Garten jetzt auch eingezäunt.

Was das Begrenzen vom Freigang angeht, bei uns ist es so, die Mietzen durften raus, wenn wir nach Hause kamen. waren wir auch im Garten waren eigentlich auch alle drei um uns rum. Waren wir drinnen, sind sie spazieren gegangen. Unsere Katzen kennen/kannten alle intensives Pfeiffen (wie nach einem Hund :cool:) als 'Jetzt gibts Futter Mädels!' also hab ich mich in Garten gestellt und sie ran gepfiffen, wenns dunkel wurde oder wir weg mussten. Wenn sie kamen gabs Leckerli oder eben was zu mampfen. Keine Katze bleib draußen, wenn wir nicht da waren oder gar über Nacht.

Ob das so funktioniert, wenn man das von Anfang an so macht, weiß ich nicht. Unsere waren vorher reine Wohnungskatzen.

Lg Sara
 
Werbung:
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #12
Ja so läuft das bei uns auch ab, die Jungs sind nur draußen wenn ich daheim bin und Nachts immer innen.

Allerdings kann ich die Jungs auch rufen und sie kommen
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #13
Ich würde bei sämtlichen Freigängerkatzen darauf achten, dass sie gechipt UND tatowiert sind.

Hier bei uns ist es nämlich so, dass die wenigsten Leute mit ener zugelaufenen Katze zum TA gehen.....chippen alleine nutzt also wenig.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #14
Eine Norwegische Waldkatzer verhält sich im Freigang wie ein Katze. So groß ist der Unterschied jetzt nicht zu "normalen" Katzen. :D

Emmy ist ja auch irgendwie langhaarig (in den Vorfahren dürfte sich mal eine Maine Coon reingeschmuggelt haben - aber da sie von einer Streunerin ist, weiß man ncihts genaues) und bringt auch mehr Dreck nach Hause. Die eine oder andere Schnecke oder Käfer sind auch dabei *börks* :D

Aber da sie sich nur ungern bürsten lässt, kann ich ihr wenig bei der Fellpflege helfen und es macht überhautp nichts. Ab und zu ein Knoten, der wird weggeschnitten und gut ist es. Ich schätze mal ein Norweger ist da ähnlich. Die haben ja auch ähnliches Fell.

Ich werde oft angesprochen, ob sie eine Rassekatze ist, aber ich hatte noch nie den Gedanken, dass sie geklaut werden könnte.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
12
Aufrufe
1K
Julelilli
Julelilli
M
Antworten
27
Aufrufe
3K
M
Mortis
Antworten
6
Aufrufe
1K
*TJ*
*TJ*
  • Sticky
2 3
Antworten
58
Aufrufe
140K
Wally87
W

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben