Normales Fressverhalten?

  • Themenstarter Diva Mimmi
  • Beginndatum
Diva Mimmi

Diva Mimmi

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
47
Hallo ihr Lieben, habe mal wieder eine Frage zum Fressverhalten meines Streuners.

Bis vor 2 Wochen habe ich mir noch echte Sorgen gemacht, ob er nicht zuviel frisst. Da hat er oft bis zu 500 g am Tag verputzt. Zu dieser Zeit ist er auch häufig mehr wie 24 Stunden unterwegs gewesen und hat irgend wo da draussen geschlafen.

Seit ca. 2 Wochen ist er jetzt häufiger drinnen, schläft tagsüber im Wohnzimmer oder auch manchmal im Keller. Seine Futtermenge hat sich seitdem deutlich reduziert. Ich schaffe es nur mit kleinen Tricks, dass er 200 - 300 gr am Tag zu sich nimmt.

Leckerlis findet er weiterhin super. Aber sein normales Nassfutter verschmäht er regelrecht.
Ansonsten macht er einen gesunden Eindruck. Er hat kein Fieber, jagt reichlich Mäuse und liegt tagsüber draußen auf der Lauer.

Da es meine erste Katze ist habe ich leider nicht so viel Erfahrung und freue mich über Eure Erfahrungsberichte.

Liebe Grüße
 
Werbung:
andkena

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2010
Beiträge
1.118
Ist denn schon mal ein Dental Röntgen gemacht worden?
 
Diva Mimmi

Diva Mimmi

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
47
Ist denn schon mal ein Dental Röntgen gemacht worden?
Hallo Andkena, nein die Zähne wurden noch nicht untersucht. Dachte, dass er bei Zahnweh garnicht fressen würde. Aber gerade die Breckies werden regelrecht verschlungen. Auch Trockenfutter ist kein Problem.
Vor 2 Wochen hat er noch einen Hühnerhals gefressen.
Er läuft zum Napf, riecht dran und dreht ab. Ich rühre dann etwas Ziegenfrischkäse oder Kokosfett drunter und schon wird es gefressen. Aber der Napf wird nie leer gefressen. Das war vor 2 Wochen ganz anders.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
2.712
Es gibt da diese fiese Autoimmunerkrankung FORL, bei der sich die Zähne von innen her auflösen, was sehr schmerzhaft ist. Von außen sehen die Zähne meißtens noch gesund aus. Man kann das nur mit dentalem röntgen feststellen.
Anzeichen können sein: Zahnstein, gerötetes Zahnfleisch und Mundgeruch.

Unser Kater hat FORL. Jahrelang ist kein Tierarzt auf die Idee gekommen mal dental zu röntgen. Er hat trotz Zahnschmerzen normal gefressen. Trockenfutter kann sogar besonders gut gefressen werden weil es nur geschluckt werden muß.
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.613
Ort
Unterfranken
Er läuft zum Napf, riecht dran und dreht ab. Ich rühre dann etwas Ziegenfrischkäse oder Kokosfett drunter und schon wird es gefressen.
Auch Streuner lassen sich mega leicht zu Mäklern verziehen - ich denke, da seid Ihr grad aufm besten Weg hin 😉
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.287
Ort
35305 Grünberg
Am Napf riechen und abdrehen, dass machen auch Katzen mit Leber oder Nierenproblemen.
Den Katzen ist schlecht und sie verknüpfen das mit dem Futter.

Aber vielleicht ist er auch einfach satt.
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.386
Ort
Vorarlberg
Hallo Diva Mimmi.

Ich hab leider keine Ahnung wie lange Deine Katze schon bei Dir ist und wie alt sie schon ist, also muss ich Pauschalantworten geben:

Die meistens Katzen, die einen Futtermangel erlebt haben hauen erst mal so richtig rein. Aber irgendwann verstehen sie dass sie immer genug bekommen und fressen nur noch so viel wie sie wirklich brauchen. Diesen Punkt könnt ihr jetzt möglicherweise erreicht haben.

Auch alle möglichen Erkrankungen können dafür sorgen dass Katz weniger frisst.
FORL ist da durchaus eine Möglichkeit, aber eine Möglichkeit von vielen.
Ich will aber trotzdem betonen, dass leider noch immer viele Tierärzte keine Ahnung von dieser Erkrankung haben, darum lasse ich nur Tierärzte an die Zähne meiner Katzen, die mir auch bestätigen dass sie dental Röntgen. Alles andere ist sinnlos verplempertes Geld. (Hier ist übrigens ein sehr guter Artikel zum Thema FORL)

Also würde ich im Zweifelsfall mit Deinem Tier zum Tierarzt gehen.
 
  • Like
Reaktionen: Loewis und GroCha
Diva Mimmi

Diva Mimmi

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
47
Es gibt da diese fiese Autoimmunerkrankung FORL, bei der sich die Zähne von innen her auflösen, was sehr schmerzhaft ist.

Da habe ich schon von gehört. Natürlich frage ich mich auch, ob er Zahnweh hat. Werde Montag einen Termin beim TA machen, damit ein gesundheitliches Problem ausgeschlossen werden kann.
 
Diva Mimmi

Diva Mimmi

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
47
Auch Streuner lassen sich mega leicht zu Mäklern verziehen - ich denke, da seid Ihr grad aufm besten Weg hin 😉

Das kann natürlich sein. Er hat bisher immer nach der Abendration sein Leckerlie bekommen. Und jetzt streue ich es ihm drüber, damit er überhaupt dran geht. 🙈
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.613
Ort
Unterfranken
  • #11
  • Like
Reaktionen: Lionne, Loewis, Diva Mimmi und eine weitere Person
Werbung:
Diva Mimmi

Diva Mimmi

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
47
  • #12
Das genaue Alter kenne ich leider nicht. Der TA meinte 2 - 4 Jahre. Er kam im letzten Winter und war sehr dünn. Hat dann den Sommer über normal gefressen und ab Herbst echt mega viel.

Wie ich schon berichtet habe, hat er bis vor einigen Wochen hauptsächlich draussen gelebt. Seit ca. 2 Wochen ist er aber viel drinnen. Und seitdem ist er auch so mäkelig.

Hoffe, der TA kann helfen.
 
Diva Mimmi

Diva Mimmi

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
47
  • #13
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.386
Ort
Vorarlberg
  • #14
Sorry, ich kenne Deine anderen Threads nicht.

So kann es wirklich beides sein. Ich denke, dass Du das richtige machst indem Du mal zum Tierarzt gehst. Aber wenn der meint, die Zähne seine nicht 100%ig OK, dann lass den nur dann was daran machen, wenn er auch dental röngt.
Da sind schon ein paar Leute saftig eingefahren weil irgendwer irgendwas an den Zähnen gemacht hat und sie nach einem Monat noch mal hin mussten - diesmal mit dentalem Röntgen um die Ursache zu beseitigen und oft um den Schaden zu beheben, der entstanden ist weil jemand ohne Ahnung herumgemetzgert hat.
 
  • Like
Reaktionen: Lionne und Diva Mimmi
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.613
Ort
Unterfranken
  • #15
Hoffe, der TA kann helfen.
Lass Dich bezüglich FORL bitte nicht mit "mal ins Mäulchen schauen" abspeisen.
FORL lässt sich wirklich nur mittels digitalem Dentalröntgen zweifelsfrei diagnostizieren.

Ich hab gestern erst meine dritte Katze deswegen unters Messer legen lassen. Sie hat jetzt ihre letzten drei verbliebenen Zähne eingebüßt, OBWOHL mir 2018 nach ihrem ersten Dentalröntgen gesagt wurde, sie hätte kein FORL.
Gestern hab ich ganz grauenhafte Röntgenbilder ihres Kiefers bekommen und war absolut entsetzt, weil ich davon ausging, dass die erste Diagnose stimmt. Allerdings hatte sie schon 2018 kaum mehr Zähne, an denen man es hätte ausmachen können und die Canini waren damals wohl nicht befallen.
Mein Fazit daraus: Nur weil man es noch nicht sieht, heißt das nicht, dass die Katze es nicht noch bekommen kann.

Meine beiden anderen Katzen haben ebenfalls schon ihre FORL-OPs hinter sich:
Mein Kater ist nach der dritten OP im September jetzt auch fast zahnlos (zwei hat er noch), meine Kleine ist noch keine vier und musste deswegen ebenfalls erst im Oktober Zähne lassen.
Bei allen dreien hat man keinerlei Anzeichen bemerkt. Erst im Dentalröntgen hat man gesehen, wie schlimm es um ihre Zähne stand.


Das is Irmis Unterkiefer vor der OP
42828318sz.jpg


Und so in etwas sollte man die einzelnen Zähne noch erkennen können
42828321rw.jpg


Irmis Oberkiefer
42828319nx.jpg


Vergleichs-Oberkiefer
42828320nt.jpg


Das is ne Aufname von meiner Kleinen (also andere Katze):
42675536yl.jpg


Man sollte meinen, da würde man von außen was sehen...
Tat man aber nicht, sonst hätte ich es ganz sicher nicht so weit kommen lassen!
 
Diva Mimmi

Diva Mimmi

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
47
  • #16
Oh man, das ist ja furchtbar. Habe gerade mal recherchiert. Es gibt einen TA in der Nähe der auch digital röntgt. Werde mich Montag direkt drum kümmern.

Dir und deinen Fellnasen alles Gute. Und vielen Dank für die vielen Tipps
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
8.613
Ort
Unterfranken
  • #17
Sorry, wenn ich da grad weng auf Glucke mach, aber es is wichtig:
Es muss digitales Dentalröntgen sein.
Digitales Röntgen gibt es auch, is aber nicht auf die Zähne spezialisiert.


Und vielen Dank für die vielen Tipps
Jedes Tier, das wegen der Infos, die wir hier geben, richtig untersucht wird, ist es wert sich mal die Zeit zu nehmen 🙂

Ich wünsch Deinem Kater aber dennoch, dass er nur mäkelig geworden ist 😃
 
  • Like
Reaktionen: Diva Mimmi und Lionne
Diva Mimmi

Diva Mimmi

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
47
  • #18
Sorry, wenn ich da grad weng auf Glucke mach, aber es is wichtig:
Alles gut! Ich finde es toll, dass du so 'hartnäckig' bist. Der Arzt macht u.a. digitals Zahnröntgen.

Ich werde berichten. Lg
 
  • Like
Reaktionen: Polayuki, Wildflower und GroCha
Schlumps

Schlumps

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2017
Beiträge
424
  • #19
Vielleicht sollte man die TE aber dennoch "vorwarnen", damit sie nicht vor Ort beim TA aus allen Wolken fällt: Dentalröntgen beim Tier ist nur in Narkose möglich und ist meist leider auch nicht ganz billig.
Ich schreibe das nicht, um dich abzuschrecken (im Gegenteil, Zahnkontrolle ist ganz wichtig; jeder, der selbst schon mal Zahnschmerzen gehabt hat, weiß, wie fies die sind), sondern nur, damit du Bescheid weißt und dich darauf einstellen kannst.

Viel Glück für deinen Kater und toll, dass du dich kümmerst. 🍀
 
  • Like
Reaktionen: GroCha und Polayuki
Diva Mimmi

Diva Mimmi

Benutzer
Mitglied seit
16. September 2020
Beiträge
47
  • #20
[QUOTE="Schlumps, post: 6941860, member: Dentalröntgen beim Tier ist nur in Narkose möglich und ist meist leider auch nicht ganz billig.

Viel Glück für deinen Kater und toll, dass du dich kümmerst. 🍀
[/QUOTE]

Danke, habe gestern noch lange gelesen und auch die hohen Kosten gesehen. Und wenn es nötig ist, dann bezahle ich das für ihn. Er darf und soll nicht leiden.

Ich denke, der TA wird bestimmt zuerstmal alles andere abchecken.

Heute morgen hatte Katerchen seinen Napf leer gemacht. Vllt gibt es ja auch andere Gründe, dass er nicht fressen mag.

LG
 
  • Like
Reaktionen: Schlumps
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
3
Aufrufe
858
Fabienne1985
Fabienne1985
Joana789
Antworten
7
Aufrufe
2K
Joana789
Joana789
abraka
Antworten
11
Aufrufe
6K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
schnabeltier
Antworten
6
Aufrufe
2K
lina1980
lina1980
X
Antworten
17
Aufrufe
650
X

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben