nochmal Hilfe von den Profis hier erbeten

  • Themenstarter ichhabevier
  • Beginndatum
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
Ich habe studiert..... aber barfen überfordert mich:oops:

Ich habe mich nun mehr oder weniger dazu entschieden, meinen Großen weiterhin Dose zu geben und zusätzlich Rohfleisch. So lange, bis ich irgendwann mal verstanden habe -so Gott will- was ich Wie zusammen füttern soll.

Jetzt habe ich auch gelesen, dass man nicht mehr als 20% Rohfleisch füttern soll. Tigger und Hobbit essen aber teilweise mehrere Mäuse am Tag.

Xantos nicht. Er bespielt sie aber weiß nicht was er damit machen soll, wenn sie sich nicht mehr bewegen. ..:D

Ziehe ich das dann ab? Oder Rohfleisch in den Fall weglassen? Aber sie fressen es wirklich gerne. Auch Xantos, wenn es tot und zerkleinert im Napf liegt:rolleyes:
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Mäuse und Küken fallen unter die "ganze Beutetierregelung" die brauchst du nicht zu berechnen. Bei Kitten wäre ich mit der 20% Reglung vorsichtig....da fehlt dann einfach das Calcium.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Mäuse musst Du nicht zu den 20% die ohne Zusätze gefüttert werden dürfen dazu rechnen.

Sie sind komplette Beutetiere, mit allem drum und dran.
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
Mäuse und Küken fallen unter die "ganze Beutetierregelung" die brauchst du nicht zu berechnen. Bei Kitten wäre ich mit der 20% Reglung vorsichtig....da fehlt dann einfach das Calcium.

Wie lange gilt das? Sie sind ja nun schon 8 Monate alt.

Macht es mehr Sinn einen Fleischtag einzulegen, oder jeden Tag eine Mahlzeit zu ersetzen?
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
Ah und noch was. Huhn und Rind bekommen Sie bisher. Ich würde so gerne mal Lachs geben, traue mich aber nicht so recht. Macht ihr das? Und wie ist das dann mit dem Jod?
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde einfach generell mit Calcium supplementieren.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Meinst du Mäuse von draußen oder diese kaufbaren Futtermäuse?
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
Nein nein. Ich meine die gut genährten Mäuse aus unserem Garten und den umliegenden Feldern.
Unsere jagen auch Feldhamster:wow:

Und eben dieses supplementieren überfordert mich ja. ..
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
War mir nicht sicher bei 8 Monatigen Kitten, ob man die schon mehrere Wochen rauslässt ... Deswegen meine Nachfrage zu den Mäusen.
 
LucyMarie

LucyMarie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. November 2014
Beiträge
481
Ort
Wiesbaden
  • #10
Hast Du Dir mal Felini Complete angeschaut? Das ist wirklich supersimpel.

Die 20%-Regel ist nicht ganz unumstritten, selbst für erwachsene Katzen, und bei Kitten erst recht. Dem könntest Du mit so einem Komplettsupplement entgehen. Wenn Du voll barfst, ist es sicher auf Dauer nicht so toll, aber wenn es nur ab und zu rohes Fleisch gibt, wäre das vielleicht eine einfache Lösung.
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
  • #11
Ok. Da muss ich mich wohl doch irgendwann aNS supplementieren gewöhnen:oops:

Und wie ist das nun mit Lachs?
und eher einen Fleischtag oder täglich?

Was haltet ihr von Hermann Futter? Außer das ich es extrem teuer finde. ..
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #12
Der normale Lachs - Salmo salar - enthält (jedenfalls wenn man den älteren Datenbanken glaubt) SEHR viel Vitamin D, den würd ich also nicht zur regelmäßigen Verfütterung empfehlen. Beim Barfen mit natürlichen Supplementen wird Lachs als Vitamin-D-Supplement verwendet, da reichen etwa 30 bis 40 Gramm Lachs, um den Vitamin-D-Bedarf einer 4-kg-Katze für eine ganze Woche zu decken: das nur zur Orientierung über die Mengen, die man da gefahrlos nehmen kann.
Pazifik-Wildlachs (Oncorhynchus-Arten, außer Regenbogenforelle) dürfte besser sein. Allgemein ist Fisch keine ganz einfache Angelegenheit, eben wegen Vitamin D, Jod und Thiaminase.

Täglich Fleisch zu geben und gleichzeitig unter den 20% zu bleiben, kommt mir unpraktisch vor - das wären ja nur zweieinhalb Gulaschstückchen pro Tag, und die wollen täglich gekauft und frisch gehalten bzw. eingefroren und aufgetaut werden. Dann lieber einen kompletten Fleischtag pro Woche, oder zwei halbe meinetwegen.

Und eben dieses supplementieren überfordert mich ja. ..

Kaufst du 40%iges Calciumcarbonat, oder mahlst du saubere Eierschalen (roh oder gekocht ist egal) zu möglichst feinem Pulver. Nimmst du 5 Gramm Calciumcarbonat bzw. 5,5 Gramm Eierschalenmehl - das entspricht ziemlich genau einer Eierschale in Größe M - und vermischst das sorgfältig mit einem Kilogramm Fleisch. Bei weniger Fleisch nimmst du entsprechend weniger Calciumcarbonat bzw. Eierschalenmehl, Berechnung nach Dreisatz. Fertig ist die Calcium-Supplementierung. ;)
Wenn du mit Calcium und Taurin (2 Gramm reines Taurinpulver pro Kilo Fleisch) supplementierst, hast du auf jeden Fall schon mal das Gröbste ausgeglichen und brauchst dich nicht mehr sooo eng an die 20% zu halten.

Felini Complete erschlägt außerdem noch den ganzen Rest an Vitaminen und Mineralstoffen, das ist also ein Pulver für alles - da ist nur der Nachteil, dass du damit weder Knochenhaltiges noch Innereien (außer Herz und Magen) supplementieren darfst, sondern nur Muskelfleisch plus eben Herz und/oder Magen.

Über Herrmanns kann ich nix sagen, außer das die Beutelsorten wohl extrem kalorienreich und damit ein gutes Päppelfutter sind (für Miezen, die es mögen).
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
  • #13
Der normale Lachs - Salmo salar - enthält (jedenfalls wenn man den älteren Datenbanken glaubt) SEHR viel Vitamin D, den würd ich also nicht zur regelmäßigen Verfütterung empfehlen. Beim Barfen mit natürlichen Supplementen wird Lachs als Vitamin-D-Supplement verwendet, da reichen etwa 30 bis 40 Gramm Lachs, um den Vitamin-D-Bedarf einer 4-kg-Katze für eine ganze Woche zu decken: das nur zur Orientierung über die Mengen, die man da gefahrlos nehmen kann.
Pazifik-Wildlachs (Oncorhynchus-Arten, außer Regenbogenforelle) dürfte besser sein. Allgemein ist Fisch keine ganz einfache Angelegenheit, eben wegen Vitamin D, Jod und Thiaminase.

Täglich Fleisch zu geben und gleichzeitig unter den 20% zu bleiben, kommt mir unpraktisch vor - das wären ja nur zweieinhalb Gulaschstückchen pro Tag, und die wollen täglich gekauft und frisch gehalten bzw. eingefroren und aufgetaut werden. Dann lieber einen kompletten Fleischtag pro Woche, oder zwei halbe meinetwegen.



Kaufst du 40%iges Calciumcarbonat, oder mahlst du saubere Eierschalen (roh oder gekocht ist egal) zu möglichst feinem Pulver. Nimmst du 5 Gramm Calciumcarbonat bzw. 5,5 Gramm Eierschalenmehl - das entspricht ziemlich genau einer Eierschale in Größe M - und vermischst das sorgfältig mit einem Kilogramm Fleisch. Bei weniger Fleisch nimmst du entsprechend weniger Calciumcarbonat bzw. Eierschalenmehl, Berechnung nach Dreisatz. Fertig ist die Calcium-Supplementierung. ;)
Wenn du mit Calcium und Taurin (2 Gramm reines Taurinpulver pro Kilo Fleisch) supplementierst, hast du auf jeden Fall schon mal das Gröbste ausgeglichen und brauchst dich nicht mehr sooo eng an die 20% zu halten.

Felini Complete erschlägt außerdem noch den ganzen Rest an Vitaminen und Mineralstoffen, das ist also ein Pulver für alles - da ist nur der Nachteil, dass du damit weder Knochenhaltiges noch Innereien (außer Herz und Magen) supplementieren darfst, sondern nur Muskelfleisch plus eben Herz und/oder Magen.

Über Herrmanns kann ich nix sagen, außer das die Beutelsorten wohl extrem kalorienreich und damit ein gutes Päppelfutter sind (für Miezen, die es mögen).

Ok, danke.
Aber ich habe mal hier im Thread gelesen, dass die Nassfutter-Sorten alle zu hohe Dosen an Calcium und auch Phosphor haben. Unter anderem deshalb wäre es ja gerade gut, Rohfutter zwischendurch zu geben.
Jetzt bin ich verwirrt....
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #14
Naja, du hast vielleicht auch schon mal gelesen, dass bei Calcium und Phosphor das richtige Verhältnis wichtig ist, damit beides vom Organismus optimal verwertet werden kann und keinen Schaden anrichtet.

In Fertigfutter (Alleinfutter) ist das Verhältnis Ca:p in etwa richtig - grob 1:1 bis 1,2 : 1, auch wenn die absoluten Mengen von beidem oft zu hoch sind.
Rohfleisch ohne Knochen enthält Phosphor in fast bedarfsdeckender Menge, aber fast kein Calcium. Deshalb ist es sinnvoll, speziell bei Kitten im Wachstum Calcium zum Rohfleisch dazuzugeben, damit das Verhältnis besser passt. Das Calcium ist wichtig für den Knochen- und Zahnaufbau. Bei dauerhaftem Calciummangel kann sowas hier passieren: http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/137003-emmi-hat-schwere-mangelerscheinungen.html
(Das war ne Katze, die so gut wie NUR Rohfleisch ohne Knochen und ohne Calciumsupplementierung bekommen hat, also ein Extremfall, bitte keine Panik.)
 
ichhabevier

ichhabevier

Forenprofi
Mitglied seit
27. September 2014
Beiträge
1.012
  • #15
Naja, du hast vielleicht auch schon mal gelesen, dass bei Calcium und Phosphor das richtige Verhältnis wichtig ist, damit beides vom Organismus optimal verwertet werden kann und keinen Schaden anrichtet.

In Fertigfutter (Alleinfutter) ist das Verhältnis Ca:p in etwa richtig - grob 1:1 bis 1,2 : 1, auch wenn die absoluten Mengen von beidem oft zu hoch sind.
Rohfleisch ohne Knochen enthält Phosphor in fast bedarfsdeckender Menge, aber fast kein Calcium. Deshalb ist es sinnvoll, speziell bei Kitten im Wachstum Calcium zum Rohfleisch dazuzugeben, damit das Verhältnis besser passt. Das Calcium ist wichtig für den Knochen- und Zahnaufbau. Bei dauerhaftem Calciummangel kann sowas hier passieren: http://www.katzen-forum.net/sonstige-krankheiten/137003-emmi-hat-schwere-mangelerscheinungen.html
(Das war ne Katze, die so gut wie NUR Rohfleisch ohne Knochen und ohne Calciumsupplementierung bekommen hat, also ein Extremfall, bitte keine Panik.)

Nein. Davor habe ich keine Panik.
Ich stelle ja eher sehr langsam um. Deshalb auch erstmal nur einen Fleischtag (Danke für den Tipp, daran werde ich mich schon mal halten:)), bis ich weiß, was ich da wirklich tue. :oops:

Bei einem Rohfleisch-Versand habe ich gelesen, dass man Jungtieren viel fettreiches Fleisch (zb Euter) geben soll. Stimmt das auch?

Bei manchen habe ich das Gefühl für verkaufen alles, solange es nur genug einbringt. ..
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #16
Bei einem Rohfleisch-Versand habe ich gelesen, dass man Jungtieren viel fettreiches Fleisch (zb Euter) geben soll. Stimmt das auch?
Katzen allgemein dürfen fettreich futtern, Kitten erst recht - die ballern ja viel Energie beim Spielen und Toben raus. Also insofern gar nicht verkehrt. Ausgerechnet mit Euter würd ich den Fettbedarf allerdings nicht decken, da ist außer Fett nämlich nicht viel von Nährwert drin. Aber das sieht man auch, wenn man's mal in der Hand bzw. auf dem Küchenbrett hat.

Bei manchen habe ich das Gefühl für verkaufen alles, solange es nur genug einbringt. ..
Definitiv, diese Rohfleischversender sind genauso Verkäufer wie Fertigfuttershops auch. Und was die schreiben, kann man genauso wenig für bare Münze nehmen.
 

Ähnliche Themen

Schlumps
Antworten
2
Aufrufe
332
Schlumps
Schlumps
M
Antworten
6
Aufrufe
3K
Petra-01
Petra-01
S
Antworten
63
Aufrufe
6K
Sorenius
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben