Noch zwei Mal schlafen....

Louis & Lenny

Louis & Lenny

Benutzer
Mitglied seit
12 August 2008
Beiträge
49
....dann kommen die kleinen Racker zu uns :)

Wir haben uns für die Rasse Norwegische-Waldkatze entschieden und bekommen am Freitag die 13 Wochen alten Kater.

Damit die Beiden sich wohl fühlen, haben wir das gleiche Katzenstreu (Feliton classic), Nassfutter (Bozita) und Trockenfutter (Happy Cat und Porta21 Bio) geholt. Wir sind von den Sachen nicht so überzeugt und würden gern wissen was für diese Rasse am Besten ist. :(

Hinzu kommt das Problem, dass wir nicht wissen, wie wir das Mengenverhältnis Nass- UND Trockenfutter am Tag verteilen, da beide unterschiedliche Vorgaben für Gramm/Tag haben. :confused:

Es wäre wirklich supi, wenn uns jmd schnell antworten könnte. Wir zhaben war schon viel gelesen, aber die unterschiedlichen Tipps haben uns verwirrt und verunsichert.
 
Werbung:
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Hallo und herzlich Willkommen hier.

Ich würde empfehlen, für solche Kleinen am besten kein oder nur sehr wenig Trofu, also mehr als Leckerli und nicht zum satt werden. Besser als die genannten Sorten wären dann Orijen oder Felidae.
An Nassfutter ist das Bozita schon ganz gut, es enthält halt viel Flüssigkeit und daher brauchen die Katzen etwas mehr davon am Tag um satt zu werden. Alternativ könnt ihr auch Macs, Tigermenü, Feline Porta, Almo Nature, Petsnature, etc. füttern.
Wichtig ist, das im futter kein Zucker und Getreide enthalten ist.
Daneben könnt ihr auch ab und an Rohfleisch füttern, z.B. Rindergulasch oder Hühnerherzen, eigentlich alles ausser Schwein.
 
Louis & Lenny

Louis & Lenny

Benutzer
Mitglied seit
12 August 2008
Beiträge
49
Vielen Dank für die schnelle Antwort!:)

Wir haben jetzt auch schon öfter gelesen, dass Trockenfutter nicht so gut sein soll. Haben aber "nur" 6 kg aufgrund dessen gekauft. Hoffentlich werden wir diese schnell los :D

Die Idee mit dem Rohfutter finden wir sehr gut! Müssen wir die Hühnerherzen braten und vorher abwiegen, damit die Kleinen nicht zu viel am Tag fressen?

Wir haben gelesen, dass man den Trinknapf weiter weg vom Futter stellen sollte. Wie macht ihr das?

Gibt es bei dieser Rasse bestimmte Krankheiten, wie z.B. bei Main-Coon die Herzkrankheit?
 
Jenny

Jenny

Forenprofi
Mitglied seit
28 Januar 2007
Beiträge
1.959
Alter
36
Ort
NRW
Hallo,

ich habe auch zwei Norweger und ich liebe diese Rasse.
Ich füttere als Hauptfutter auch kein Trofu, das es nicht sonderlich gesund ist. Meine bekommen es ab und an mal als Leckerlie durch die Wohnung geworfen. Ich füttere meine hauptsächlich mit Nassfutter (Macs, Grau, Tigermenü, Almo Nature). Achte immer darauf das das Futter einen sehr hohen Fleischanteil hat und kein Zucker und Getreide enthalten ist. Gute Futtersorten bekommst Du meist nur übers Internet. Kann Dir oben genannte Futterinsel ans herz legen. Da gibt es eine große Auswahl an gutem Futter und Du bekommst noch 5% Rabatt als Forumsmitglied und noch extra Rabatt bei Bankeinzug.

Rohes Fleisch kannst Du bei den Kleinen immer mal zischendurch geben und wenn Sie älter sind al eine Mahlzeit abends zum Beispiel. Die herzen brauchst Du nicht kochen die können sie so fressen. Kochen brauchst Du si nur falls sie diese anfangs nicht mögen.

Ich halte das so das ich an mehreren Stellen in der Wohnung Wassernäpfe anbiete. Denn Katzen trinken mweist zu wenig. Bei uns ist euch ein Trinkbrunnen vorhanden, der ein wenig zum trinken annimiert. Ab und an mixe ich auch etwas Wasser unters Futter, da meine Flocki eh sehr sehr wenig trinkt.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben