Noch etwa vier Wochen....

Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Moin zusammen,

nach langer Zeit melde auch ich mich mal wieder. :D

Eigentlich wollten wir uns bereits im Sommer nach Kitten umsehen... das entfiel wegen des Umbaus aber wieder...

Zurzeit sind wir noch am Umbauen- ein Kachelofen entsteht- und auch ansonsten wird noch etwas renoviert. Vom August 2006 bis Mai 2008 hielten wir bereits einen Kater, der aber urplötzlich entlaufen ist, eine Suche blieb leider erfolglos ( siehe bereits frühere Themen).

Und zwei Kitten wollten wir den Umbau auch ersparen, ich denke, dass der ganze Lärm und Staub sie auch nur verstören würde. ;-)

Nun, in gut vier Wochen ist dann aber alles abgeschlossen, sodass wir mit dem Gedanken spielen, etwa gegen Mitte November zwei junge Kater oder auch Katzen ( wir haben uns noch nicht entschieden) bei uns einziehen lassen. Zwei deshalb, weil zwei zusammen doch glücklicher sind als eine einzelne und Unkosten werden deswegen auch nicht entstehen nehme ich an.

Früher hatte ich hier eine Umfrage erstellt- Freigang, ja oder nein? Wir haben uns im Voraus entschlossen, den Katzen Freigang zu gewährleisten ( wir leben in einem großen Haus im ländlichen Bereich ( Dorf) mit einem deckungsreichen Garten, einem Teich und einem kleinen Wäldchen hinter dem Haus ( dahinter wieder Siedlungen).

Wir haben uns aber gegen einen uneingeschränkten Freigang entschieden- eigentlich würden wir die beiden nachts eher im Haus behalten- die Frage ist jetzt nur, ob man die Katzen irgendwie in einen Rhythmus bringen kann, dass sie bei Einbruch der Dunkelheit wieder daheim antanzen.

Da es jetzt im nahenden Winter sehr früh dämmert ( meist schon gegen 17 Uhr)... kann man die beiden vllt mit festen Futterzeiten am Abend dazu bewegen wieder nach Hause zu kommen? ;):)
Vllt könnt ihr sogar aus Erfahrung berichten.

Mit besten Grüßen aus dem Norden,
Weser-Ems-Findus. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Haben einige von euch den Freigang eingeschränkt? :);)
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
bei uns wird es nur eingeschränkten freigang in form eines gesicherten grundstückes geben und klar dann müssen sie auch nachts rein :)
 
C

CampinoundFibi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. November 2008
Beiträge
386
Ort
in einem kleinen Dorf nähe Nürnberg
Hier mein Erfahrungsbericht

Wir hatte zunächst auch eingeschränkten Freigang und haben am Abend die Katzen reingeholt, hatten deshalb auch keine Katzenklappe. Aber unser Kater hat dann angefangen alle Türen zu öffnen, so dass wir immer absperren mussten auch tagsüber wenn ich während dem Mittagsschlaf meiner Tochter nur mal im Keller war und Wäsche gewaschen habe oder ähnliches, sonst hatten wir Tag der offenen Tür!

Fibi war das egal, die hätte sich auch mit Freigang tagsüber begnügt, insbesondere im Winter da war es ihr eh zu ungemütlich draußen. Dafür wurde es im Sommer immer sehr spät bis Sie unseren Rufen ins Haus gefolgt ist. Insekten in der Dämmerung jagen ist nämlich klasse, da brauch ich auch nicht unbedingt Futter....

Als wir dann in den Urlaub gefahren sind war klar, dass es ohne Klappe nicht mehr geht, da sonst der Kater durchdreht, wenn er nicht mehr rein und raus kann wie er will. Entsprechend unserer Erfahrung in der alten Wohnung fängt unser Kater wenn er nicht ausgelastet/unzufrieden ist das Randalieren an :massaker:

Ich kann meinen Sittern ja nicht zumuten mehrmals täglich die Katzen raus zu lassen und nach ein paar Stunden wieder reinzurufen, also stand im Urlaub die Klappe also dauernd auf freier Ein/Ausgang. Das hat Campino nach unserem Urlaub entsprechend weiter eingefordert und uns und unsere Tochter Nachts mit Klagerufen wahnsinnig gemacht...

Es kann funktionieren je nach Temperament der Katze. Seit wir unseren beiden ungeschränkten Freigang gewähren sind unsere Katzen jedoch viel entspannter und zicken sich gegenseitig kaum noch an....
Wenn Ihr wirklich nur eingeschränkten Freigang bieten wollt, solltet ihr bei der Auswahl der Katzen genau hinsehen, wenn man diese Charaktereigenschaften bei Kitten schon erkennen kann...


LG Sylvia
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Hier mein Erfahrungsbericht

Wir hatte zunächst auch eingeschränkten Freigang und haben am Abend die Katzen reingeholt, hatten deshalb auch keine Katzenklappe. Aber unser Kater hat dann angefangen alle Türen zu öffnen, so dass wir immer absperren mussten auch tagsüber wenn ich während dem Mittagsschlaf meiner Tochter nur mal im Keller war und Wäsche gewaschen habe oder ähnliches, sonst hatten wir Tag der offenen Tür!

Fibi war das egal, die hätte sich auch mit Freigang tagsüber begnügt, insbesondere im Winter da war es ihr eh zu ungemütlich draußen. Dafür wurde es im Sommer immer sehr spät bis Sie unseren Rufen ins Haus gefolgt ist. Insekten in der Dämmerung jagen ist nämlich klasse, da brauch ich auch nicht unbedingt Futter....

Als wir dann in den Urlaub gefahren sind war klar, dass es ohne Klappe nicht mehr geht, da sonst der Kater durchdreht, wenn er nicht mehr rein und raus kann wie er will. Entsprechend unserer Erfahrung in der alten Wohnung fängt unser Kater wenn er nicht ausgelastet/unzufrieden ist das Randalieren an :massaker:

Ich kann meinen Sittern ja nicht zumuten mehrmals täglich die Katzen raus zu lassen und nach ein paar Stunden wieder reinzurufen, also stand im Urlaub die Klappe also dauernd auf freier Ein/Ausgang. Das hat Campino nach unserem Urlaub entsprechend weiter eingefordert und uns und unsere Tochter Nachts mit Klagerufen wahnsinnig gemacht...

Es kann funktionieren je nach Temperament der Katze. Seit wir unseren beiden ungeschränkten Freigang gewähren sind unsere Katzen jedoch viel entspannter und zicken sich gegenseitig kaum noch an....
Wenn Ihr wirklich nur eingeschränkten Freigang bieten wollt, solltet ihr bei der Auswahl der Katzen genau hinsehen, wenn man diese Charaktereigenschaften bei Kitten schon erkennen kann...


LG Sylvia

Hallo Sylvia,

das hört sich interessant an... und du sprichst da sicherlich aus Erfahrung wenn du sagst, dass es auf die Charaktereigenschaften ankommt. Ich bin mir aber unsicher, ob ich es sofort an der Katze ablesen könnte, dass sie ein Freigänger um jeden Preis ist ( das war bei unserer letzten Katze auch schon so, sie ist verschwunden)... das könnte ja noch schwierig werden. ;)

Aber ich denke im Winter lässt sich das wie du sagtest schon gut regeln, denn nach Einbruch der Dunkelheit wird es sehr schnell ungemütlich- wenn dann noch Schneefall etc. dazu kommt sowieso.

Hmm,

LG,
Thomas.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Meine Kater hatten und haben immer nur Teilzeitfreigang - was bei uns bedeutet dass sie nur raus gehen wenn jemand daheim ist der entweder Türöffner spielt oder die Terrassentür bleibt offen.

Meine Kater kommen (fast) immer wenn sie draußen sind und ich rufe und sind Nachts auch im Haus - bei meinen "Teams" waren es immer unterschiedliche Zeiten wann sie abends heim kamen - Merlin und Samson haben anscheinend um 17 Uhr ihre Zeit. Da gibt es dann Abendessen, es wird sich geputzt und dann gepennt.

Mir ist dieser Teilzeitfreigang aus verschiedenen Gründen lieber da ich sie auch im Krankheitsfall mal im Haus lassen kann etc..

Ich denke es ist durchaus möglich jede Katze dazu zu bringen ihre festen Zeiten zu haben, sogar unser Ex-Streuner Zecki war zur Schlafenszeit daheim.

Am Anfang bin ich immer mit raus, mit ca. 9-12 Monate durften sie dann langsam alleine in den Garten. Sie schauen sich regelmäßig daheim um wenn sie draußen sind - sollten sie sich mal länger als 3-4 Stunden nicht zeigen weiß ich sofort dass etwas nicht stimmt. (Die erste Zeit gabs immer Leckerlie wenn sie wieder ins Haus kamen)
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
Meine Kater hatten und haben immer nur Teilzeitfreigang - was bei uns bedeutet dass sie nur raus gehen wenn jemand daheim ist der entweder Türöffner spielt oder die Terrassentür bleibt offen.

Meine Kater kommen (fast) immer wenn sie draußen sind und ich rufe und sind Nachts auch im Haus - bei meinen "Teams" waren es immer unterschiedliche Zeiten wann sie abends heim kamen - Merlin und Samson haben anscheinend um 17 Uhr ihre Zeit. Da gibt es dann Abendessen, es wird sich geputzt und dann gepennt.

Mir ist dieser Teilzeitfreigang aus verschiedenen Gründen lieber da ich sie auch im Krankheitsfall mal im Haus lassen kann etc..

Ich denke es ist durchaus möglich jede Katze dazu zu bringen ihre festen Zeiten zu haben, sogar unser Ex-Streuner Zecki war zur Schlafenszeit daheim.

Am Anfang bin ich immer mit raus, mit ca. 9-12 Monate durften sie dann langsam alleine in den Garten. Sie schauen sich regelmäßig daheim um wenn sie draußen sind - sollten sie sich mal länger als 3-4 Stunden nicht zeigen weiß ich sofort dass etwas nicht stimmt. (Die erste Zeit gabs immer Leckerlie wenn sie wieder ins Haus kamen)

Hallo Paty,

ebenfalls interessant, danke für deinen Standpunkt bzw wie es bei dir ist. Ja, ich denke auch, dass man sie mit festen Futterzeiten ( u.a auch abends) dann wieder dazu bringen kann, heimzukommen, oder auch durch Rufe, es sei denn das Revier erstreckt sich über Gärten die weiter als 100 m entfernt sind.

Sind diese Zeiten bei dir unterschiedlich, zumal es ja jetzt im nahenden Winter schon am späten Nachmittag dunkel ist und im Sommer erst am späten Abend oder lässt du die Zeit zu jeder Jahreszeit einheitlich?

Grüße,
Weser-Ems-Findus.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
also im Winter bzw. Spätherbst kommen meine meist immer noch früher heim, bzw. ich ruf sie bevor es dunkel wird.

Und mit den 100 m - meine Katzen haben es schon wesentlich weiter gehört, du darfst Katzenohren nicht mit Menschenohren vergleichen :D
 
Weser-Ems-Findus

Weser-Ems-Findus

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.127
Ort
oben links im Land ;)
  • #10
also im Winter bzw. Spätherbst kommen meine meist immer noch früher heim, bzw. ich ruf sie bevor es dunkel wird.

Und mit den 100 m - meine Katzen haben es schon wesentlich weiter gehört, du darfst Katzenohren nicht mit Menschenohren vergleichen :D

Alles klar, also würde ich das passend zum Einbruch der Dunkelheit machen, danke für die Antwort.

Da hast du Recht, aber ich meinte eher dass die Reviere im Siedlungsbereich eines Dorfes schon mal richtig groß sein können. ;)

Grüße!
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
14
Aufrufe
682
Poldi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben