Noch eine TH Katze?

  • Themenstarter OlivenEarl
  • Beginndatum
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
Das hier sollte eher ins Thema eine Katze zieht vielleicht ein :D Ich muss mal kurz den Kopf freibekommen oder mich freischreiben

So hier mal zur Vorgeschichte.
Als unsere frühere Generation verstorben ist haben wir uns als persönliches Katzenlimit eigentlich 3 Katzen fürs erste gesetzt.
2 aus unserem Tierheim (was wir dann auch gemacht haben) und eine die sich sicher noch reinmogeln wird - Was im übrigen nur ein paar Monate gedauert hat :) :pink-heart:
Wir wollten einmal wirklich junge Katzen haben also haben wir uns im TH danach orientiert.
Da ich zu der Zeit noch dort ehrenamtlich gearbeitet habe wusste ich auch wer die Sorgenkinder sind und möglichst schnell ein Zuhause braucht. :)

Unsere Troll war sofort außerwählt :pink-heart: sie hatte schon Monate lang zuvor mein Herz gestohlen und nicht mehr hergegeben :oops:

Nur bei der Zweitkatze waren wir uns nicht ganz sicher
Da war unser Yoko. Krank, konnte kaum vor klebrigen Augen sehen und ein herzensguter Kerl
und da war sie...
Eine wunderschöne Streunerkatze im selben Alter wie Yoko :pink-heart:
Sie hatte eben dieses gewisse etwas. Nur mit einem weinenden Auge hab ich sie dagelassen

letztens war ich auf besuch wieder mal im TH und habe gesehen das sie immernoch nicht adoptiert wurde :mad:
Sie ist immernoch sehr scheu und lässt sich nicht ansatzweise berühren.
Am Wochenende habe ich sie wieder besucht um mal nachzuharken wie es mit Charakter aussieht und es würde bei uns reinpassen was die endscheidung nicht einfacher macht.

Aber nocheinmal anfangen mit Impfen und Vergesellschaften..
Dennoch . Ein Weibchen für Troll wär natürlich schön... Die Männelein sind ihr eigentlich zu grob zum spielen und.. hach

Wie sieht es denn mit dem Vergesellschaften in der Größengruppe aus? Die letzten male war kein Problem aber da waren sie alle noch ein Stück jünger
Sie ist jetzt 9 Monate - Wie siehts aus mit dem zähmen? Sie würde FReigang bekommen und da müssen wir uns einfach sicher sein dass sie weiß wo sie hingehört

Hach mein Kopf ist voll mit Fragezeichen. Mal schauen worin das schon wieder endet
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
wie lange hast du denn die katzinger schon?
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
Die ersten beiden seid anfang Dezember
Der dritte kam anfang März
Die älteste müsste jetzt ein Jahr alt sein :) Vom Alter würde sie wie gesagt, im alter von Yoko liegen
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
ok. ist im TH ausreichend zeit, scheuchen anzutauen? falls nein, wirds vermutlich zeit für die motte ;)

ernsthaft, deine katzen sind alle recht jung, kennen gesellschaft. und meine erfahrung ist bei drei oder mehr katzen geht vergellschaften eher geräuschloser.
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
Zeit ja. Aber umgebung ist dafür so ... nja.
Es wird grade ein anderes Katzenhaus gebaut und grad kommt wieder eine ansturm-Zeit. Da wird es etwas enger als normal

Ich werd mal die Tage nocheinmal hingehen und gucken wie sie sich diesmal gibt.

Das letzte mal gab es böse Blicke mit zurückgelegten Ohren :D
Hach sah das niedlich aus :D :D

Sie wurde im Wald - Wildgeboren gefunden und das merkt man doch noch.
Wenn wirs tatsächlich wagen werden wir sie die erste Woche eh in ein Schlafzimmer stecken damit sie mit Subjekt Mensch etwas wärmer wird
 
seven

seven

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2011
Beiträge
2.704
Ort
Ba-Wü
Ich kann dir gar keinen neutralen Ratschlag geben. Weil ich vor 5 Jahren genau so eine Katze aufgenommen habe, sie war 10 Monate alt und hat draußen gestreunt bis sie 5 Monate alt war, im Tierheim hat sie sich noch nicht anfassen lassen. Eine wunderschöne Tigerin. Sie ist so eine tolle Katze, ein Sonnenschein, wahnsinnig charmant und schmusig. Sie hat nur ein Zuhause gebraucht und Freigang. Für die Katze wäre es einfach super. Und wenn du dir noch eine Katze leisten kann, spricht doch eigentlich nichts dagegen. ;)
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
... Sie wurde im Wald - Wildgeboren gefunden und das merkt man doch noch.
Wenn wirs tatsächlich wagen werden wir sie die erste Woche eh in ein Schlafzimmer stecken damit sie mit Subjekt Mensch etwas wärmer wird

Das halte ich aber für eine ganz schlechte Idee. Gerade scheue Katzen brauchen im neuen Zuhause die Möglichkeit, sich zurückzuziehen, ohne dass sie sich ständig vom Menschen bedrängt fühlen.

Ich würde eher denken, dass ihr der Kontakt zu den anderen Katzen hilft und dass sie sich von denen abschauen kann, wie man mit Menschen überhaupt umgehen kann.

Bei einer wirklich scheuen Katze braucht es unendlich viel Geduld, bis sie von selber auf euch zukommt. Jeder `Zwangskontakt`, etwas dass sie sich mit euch in einem Zimmer aufhalten muss oder Berührungen gegen ihren Willen etc. schaden da nur.

Sie wird erst dann auf Menschen zukommen, wenn ihr sie in keinster Weise bedrängt und wenn sie gerade am Anfang genug Ausweichmöglichkeiten hat.

Und selbst dann kann es Wochen oder Monate dauern, bis sie sich in eure Nähe traut. Wenn ihr ihr diese Zeit nicht geben wollt, dann solltet ihr lieber keine so scheue Katze aufnehmen.
 
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2011
Beiträge
2.676
Ich gebe doublecat absolut recht.
Ich habe hier auch so ein Exemplar ( gehabt). Es dauerte ca ein Jahr bis sie sich frei bewegte und zutraulich wurde. Heute ist sie eine richtige Schmusebacke. Gelernt hat sie durch Abschauen von den anderen beiden Damen.

Wenn du den Platz hast nimm sie - verliebt hast du dich ja eh...:D

Viel Glück
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
@doublecat
Vielen dank für die Sicht. So hab ich das noch gar nicht betrachtet

Der Wille bei uns ist groß. :)
Unsere süße Troll war zwar auch scheu aber man merkte von anfang an ihr großes Interesse an Menschen - Da war es natürlich einfacher

Aber der Hauptgrund wieso wir zögern ist nicht die Zeit und Energie die es kostet, sondern das wir sicher sein wollen, dass sie in unsere Gruppe passt
Katzenwohl goes first :)
 
R

realykee

Forenprofi
Mitglied seit
14. August 2012
Beiträge
5.424
  • #10
Hallo Earl,

Erst einmal, finde ich es gut, dass ihr überlegt eine "scheue Katze" aufzunehmen. :)

Wie groß ist denn eure Wohnung - ihr habt ja bereits 3 Katzen - gäbe es da genügend Rückzugsmöglichkeiten für die "scheue Katze"?

Auch wenn eine Katze scheu gegenüber dem Menschen ist, ist es oftmals überhaupt kein Problem bei der Zusammenführung mit anderen Katzen. Die scheue Katze kann sich dann an den anderen Katzen orientieren.

Wie Doublecat schon sagte, kann es Monate oder auch Jahre dauern bis sich die scheue Katze berühren lässt. "Zwangsbekuscheln" ist dabei keine gute Idee. Man kann sich z.B. in die Nähe der Katze setzen und ihr regelmäßig vorlesen, damit sie sich an eure Stimme gewöhnt. Scheue Katzen orientieren sich oft an gleichbleibenden Ritualen, die ihnen Sicherheit geben.

Ihr solltet halt zuerst noch einmal genau überlegen, ob ihr damit Leben könnt, dass es viel Geduld und Zeit braucht bis die Katze irgendwann zutraulich wird. Könnt ihr damit Leben, dass sie sich eher mit euren anderen Katzen befasst und nicht mit euch?

Aber deine Katzen und die scheue Katze sind alle noch jung, da kann es auch sein, dass sie schneller zutraulich wird.

Hier im Forum gibt es einige Threads, wo derzeit "scheue Katzen" ins neue Zuhause gezogen sind.

Ich kann dir auch noch den Thread "Pflegis by Taskali" empfehlen. Taskali nimmt scheue Katzen/Streuner/Wildlinge auf... gibt ihnen die Ruhe und die Zeit zahm zu werden und vermittelt sie dann. Sie ist eine absolute Expertin auf dem Gebiet. In dem Thread kannst du auch mögliche Fragen stellen.

http://www.katzen-forum.net/notfellchen-plauderecke/136257-pflegis-taskali.html
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #11
@doublecat
Vielen dank für die Sicht. So hab ich das noch gar nicht betrachtet

Der Wille bei uns ist groß. :)
Unsere süße Troll war zwar auch scheu aber man merkte von anfang an ihr großes Interesse an Menschen - Da war es natürlich einfacher

Aber der Hauptgrund wieso wir zögern ist nicht die Zeit und Energie die es kostet, sondern das wir sicher sein wollen, dass sie in unsere Gruppe passt
Katzenwohl goes first :)

das ist genau die beste voraussetzung für scheulinge. nix erwarten als dosie, nur das personal machen.^^

dann kommen sie am ehesten aus der reserve.

btw. ich halte das schlafzimmer im grundsatz für eine recht gute idee. natürlich brauchts versteckmöglichkeiten, aber die "passive" nähe der schlafenden menschen hilft oft gut.
 
Werbung:
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #12
...
btw. ich halte das schlafzimmer im grundsatz für eine recht gute idee. natürlich brauchts versteckmöglichkeiten, aber die "passive" nähe der schlafenden menschen hilft oft gut.

Es gibt immer wieder Scheuchen, die mit dieser aufgezwungenen Nähe nicht klar kommen und dann völlig verängstigt unter sich machen, weil sie keine Gelegenheit haben, den Menschen aus dem Weg zu gehen.

So etwas bringt dann überhaupt nichts.

Eine ängstliche Katze sollte m.E. nicht gezwungen werden, sich eine ganze Nacht lang mit Menschen in einem Raum aufzuhalten, ohne dass es eine Fluchtmöglichkeit gibt.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #13
Es gibt immer wieder Scheuchen, die mit dieser aufgezwungenen Nähe nicht klar kommen und dann völlig verängstigt unter sich machen, weil sie keine Gelegenheit haben, den Menschen aus dem Weg zu gehen.

So etwas bringt dann überhaupt nichts.

Eine ängstliche Katze sollte m.E. nicht gezwungen werden, sich eine ganze Nacht lang mit Menschen in einem Raum aufzuhalten, ohne dass es eine Fluchtmöglichkeit gibt.

ich kenn ja dein schlafzimmer nicht ;) es ist die frage, ob die kameraden trotzdem versteckmöglichkeiten haben. das geht sehr sehr gut im schlafzimmer. oftmals sogar besser, als in den räumen, in denen mensch deutlich mehr agiert :)

so sind zumindest meine ganz klaren erfahrungen. mit meinen eigenen scheuchen und auch mit den pflegies, wo ich bewusst scheue genommen hab.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #14
ich kenn ja dein schlafzimmer nicht ;) ...

Du kennst aber auch das Schlafzimmer der TE nicht.

Wir haben scheinbar sehr unterschiedliche Erfahrungen gemacht.

Und auch, wenn die TE ein riesengroßes Schlafzimmer mit Versteckmöglichkeiten hätte, würde ich ihr davon abraten, eine scheue Katze da mit den Menschen zusammen einzusperren.

Dass es komplett schief gehen kann und die Katze noch verängstigter ist als vorher, das ziehst du ja scheinbar noch nicht mal in Erwägung. Und das, ohne das Schlafzimmer der TE zu kennen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #15
same there :cool:

probieren und starten tät ich in meinem schlafzimmer. sollte katz dann vor lauterschreck weder futtern noch sonst was tun, würd ich eine andere Option in erwägung ziehen. schlafende menschen haben eine beruhigende wirkung auf solch misstrauische tierchen
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
  • #16
Ich dachte mir es währe schön zu schreiben was so passiert ist in der zwischenzeit :)

Leider ist bei uns vor einer weile der Pilz ausgebrochen. Da wir zum glück 2 Etagen haben, konnten wir mit allem drum und dran eine für die Felle sperren.
Es gab 2 weitere besuche bei besagter Katzendame bis wir heute beschlossen ihr ein Zuhause zu geben.

Durch Ozonreinigung und eine menge Hygienesp.ray sind sowohl wir als auch das TH das es so in Ortnung geht.
Die Katzen wird eine Etage, ein Flur und zwei Türen voneinander trennen bis wir sicher sind, dass es kein ansteckungsrisiko für sie gibt.

So. hach. Erst mal das wichtigste erklährt, jetzt zum kitsch :pink-heart:



Es wurde grade heute noch mal besser. mit viel Geduld und Leckerlies konnt man bis auf 15 cm ran und eins neben ihr 'werfen' :D
Sie ist so.. hach. Man sieht ihr ihr wildes Blut direkt an. Dieser Blick fesselt einfach.

Der Vertrag ist unterschrieben und wir holen sie morgen ab. Erst einmal bekommt sie ein großes Zimmer mit vielen Versteckmöglichkeiten und allem was das Katzenherz begehrt. :) Es gibt dort die Möglichkeit mit zu Übernachten, muss aber nicht sein - da werde ich lieber mal gucken wie sie sich gibt wenn es soweit ist.
Das TH hat mir nahegelegt sie schon zu holen und zu Isolieren um uns der Katze langsam vorzustellen da sie es so für geeigneter bei ihr halten

Ich werd versuchen mich möglichst an die Dame anzupassen und bis dahin die Füße still zu halten :D
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.202
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #17
ich find´s super und wünsch euch viel erfolg! :)
 
Bambus

Bambus

Forenprofi
Mitglied seit
6. November 2011
Beiträge
4.544
Ort
Im Schwabenländle
  • #18
Wir haben inzwischen (wieder) 5 TH/TS-Katzen. Vor 4 Wochen ist Zorro eingezogen. Absolut scheu gegenüber Menschen. Er hatte sich die ersten Tage unter die Couch verzogen. Habe ihm dann dort ein Bettchen drunter gestellt und das Futter dort hingestellt.
Er orientiert sich sehr stark an Paulchen (unser Dreibein). Wir haben ihn gar nicht beachtet, nur öfter mal vor uns hin geredet, wenn wir auf der Couch saßen. Wenn du das Scheuchen nimmst, lass ihm Zeit.
Inzwischen liegt er "offen" in den Liegeplätzen, lässt sich sein Futter direkt vor die Nase stellen und rennt nicht mehr panisch davon, wenn wir nur in seine Nähe kommen.
Die Zusammenführung verlief bei allen Neuzugängen problemlos. Wenn du willst kannst du bei den Glückspilzen (Fellchen im Glück) mehr lesen.
Übrigens, die Fellchen sind 17, 14, 8 und 2x ca. 2-3 Jahre alt.
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
  • #19
Vielen Dank für den zuspruch hier.
Wir haben jetzt Wochenlang rumgeeiert bis wir es gewargt haben :)

Ich lese mir grade bei @Bambus ein. Spannend diese ganzen Geschichten :D

Jetzt kann man es ja kaum noch erwarten. Jetzt wo der beschluss da ist will man sie doch möglichst schnell im neuem Heim haben
Ich habe sogar schön die Hübsche heimlich Fotografiert bei der gelegenheit letztens :D
Da hat mein Finger einfach zu sehr nach gezuckt.

Wer weiß wenn interesse besteht wie es mit ihr weiter geht, kann ich auch gern euch auf dem laufenden halten
 
Arry

Arry

Forenprofi
Mitglied seit
24. März 2015
Beiträge
2.891
Ort
Wuppertal
  • #20
Unser Mucki war damals (das ist 35 jahre her) auch ein "wild-geborener", der mit seiner Katzenmama bei uns auf dem Hof lebte. Eines Tages verschwand sie und er blieb alleine zurück, da war er ungefähr ein halbes Jahr alt.
Mein Vater hat ihn dann eingefangen und meine Mutter schleppte ihn zum Tierarzt (Impfen, entwurmen, kastrieren) und dann kam er in die Wohnung zu unserem Benny. am Anfang hatte Mucki so einen echten "Wildtier-Blick", wenn ihr wißt was ich meine...

Die Vergesellschaftung klappte gut (2 Tage getrennte Zimmer und dann mal testen, es ging) , das eingewöhnen und an Menschen gewöhnen noch besser. Das zweite brauchte allerdings Zeit. Ich weiß nicht, aber er hat bestimmt 2-3 Monate gebraucht, um uns wirklich zu vertrauen. Wir haben uns aber auch alle total normal verhalten und sind nicht auf Zehenspitzen um ihn herum gegurkt.
Endergebnis: Mucki fand seine große Liebe auf 2 Beinen und hatte panische Angst davor RAUS zu müssen. Er mutierte zur echten Wohnungskatze!
Er wurde gut mit der Familie warm, aber fremde Menschen wollte er nicht sehen.

Vielleicht hilft dir dieser kleine Erfahrungsbericht weiter in deiner Entscheidung.

Viele Grüße und alles Gute :)

PS: Die große liebe war der Freund meiner Schwester. Selbst als die beiden Schluß hatten ist er immer noch gekommen, die Katze besuchen :D Das hat er erst eingestellt, als Mucki von uns ging.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Tante_Emma
Antworten
3
Aufrufe
708
Tante_Emma
Tante_Emma
jakky
Antworten
13
Aufrufe
11K
Die Fellnasen
Die Fellnasen
Nagini
Antworten
30
Aufrufe
2K
Willi2014
Willi2014
Wicki
Antworten
0
Aufrufe
468
Wicki

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben