Nierenwerte schlecht - Blutbild vom 02.01.12

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
Hallihallo,

bei Henry wurde ein Geriatrie-Screening gemacht und dabei wurden schlechte Nierenwerte bestimmt. Nun soll er ab heute Nierendiät bekommen und in 2 Monaten dann ein Kontrollbild gemacht werden.

Erst einmal der Fragenkatalog ;)

Fragenkatalog


Allgemein
Name der Katze: Henry
Alter: ca. 6-8 Jahre
Geschlecht: m
kastriert: ja
Freigänger: ja
Gewicht: 6,5 kg
Rasse: Perser-Mix

Diagnose
Neudiagnose seit: 03.01.2012

Wenn nein, CNI seit wann:

Wie wurde CNI diagnostiziert (z.B. äußerlich, nur Vermutung des TA, Blutbild, mehrere Blutbilder usw.): Blutbild

Was gab den Ausschlag für die Diagnose (z.B. Verhaltensänderung, Symptome, Vorsorge, OP Vorbereitung etc.): Blut im Urin, Urinwerte ansonsten OK

Werte und Allgemeinzustand
Bitte zeig hier das letzte Blutbild oder tippe die Werte.
Gib auch die Maßeinheit (z.B. mmol/L oder mg/dl) und den Referenzbereich des Labors an.
Bitte das komplette Blutbild angeben.


Referenz Methode
Großes Blutbild
Leukozyten 7,2 G/l 60-110 FCM
Erythrozyten 7,92 T/l 60-100 FCM
Hämoglobin 109 g/l 80-170 FCM
Hämatokrit 0,30 l/l 0,29-0,47FCM
MCV 38,4 fl 40-55 RECH
HABE (MCH) 13,8 pg 13-17 RECH
MCHC 35,0 g/dl 25-31 RECH
Thrombozyten 203 G/l 180-430 FCM

Differentialblutbild
Neutrophile 66% 50-78 FCM
Stabkernige 0% -4 MIK
Lymphozyten 28% 15-38 FCM
Monozyten 3% 0-4 FCM
Eosinophyle 3% 0-6 FCM
Basophile 0% 0-1 FCM
Sonstige Zellen 0% 0-4 MIK
Neutrophile abs 4752 /µl 3000-11000 RECH
Stabkernige abs 0 /µl <600 RECH
Lymphozyten abs 2016/µl 1000-4000 RECH
Monozyten abs 216/µl 40-500 RECH
Eosinophyle abs 216/µl 40-600 RECH
Basophile abs 0/µl 0-40 RECH
Sonstige Zellen abs 0/µl RECH

Leber
Alkalische Phosphatase 36 U/l <104 PHO
AST (GOD) 36 U/l -69 PHO
ALT (GPD) 62 U/l -91 PHO
y-GT 3 U/l -7 PHO
GLDH <2,00 U/l -11,2 PHO
Biliburin gesamt 4.10 µmo/l ≤8,55 PHO

LDH 63 U/l -278 PHO

Pankreas
alpha-Amylase 1254 U/l 189-1809 PHO
Lipase 70 U/l -200 PHO

Muskulatur
CK (NAC) ++ 674 U/l -247 PHO

Fettstoffwechsel
Cholesterin + 5,59 mmol/l 1,81-3,88 PHO
Triglyzeride 1,06 mmol/l 0,23-1,23 PHO

Niere
Kreatin + 189,2 µmol/l 0-168 PHO
Harnstoff + 18,08 mmol/l 5,0-11,4 PHO

Elektrolyte
Natrium 154 mmol/l 145-168 ISE
Kalium 3,8 mmol/l 3,4-5,0 ISE
Calcium 2,55 mmol/l 2,30-3,00 PHO
Magnesium 0,70 mmol/l 0,50-1,30 PHO
Chlorid 117 mmol/l 110-125 ISE
Phosphat 1,37 mmol/l 0,87-1,84 PHO
Calcium-Phosphat-Quotient 1,9 RECH

Kohlenhydratstoffwechsel
Glukose + 10,49 mmol/l 3,9-8,3 PHO
Fruktosamin 303 µmo/l bis 340 PHO

Proteinstoffwechsel
Albumin 34 g/l 22-37 PHO
Albumin/Globulin-Quotient 0,7 0,63-1,33 RECH
Gesamteiweiß 84 g/l 65-87 PHO

T4 gesamt 2,20 µg/dl 1,00-4,00 CLIA



War die Katze bei der Blutabnahme nüchtern: nein

Wie war die Blutabnahme (z.B. Katze hat gekämpft, war entspannt): sediert

Gibt es andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, SDÜ usw.): nein

Gibt es Verdacht auf andere Krankheiten: nein

Welche weiteren Symptome zeigt die Katze (z.B. Übelkeit, Erbrechen, verstärktes Trinken, mangelnder Appetit) Er trinkt schon immer sehr viel

Wie hat sich das Gewicht in den letzten 6-12 Monaten geändert: leichte Gewichtsabnahme (200 gr), erwünscht, da er zu dick war

Wie ist der Zahnstatus der Katze (z.B. leichter Zahnstein, Entzündungen ..): gut

Gab es in letzter Zeit eine Verletzung, Krankheit, Impfung, OP, Narkosen: wurde sediert um eine Urinprobe per Katheter entnehmen zu können, am Tag der Blutentnahme

Futter
Wie wurde die Katze bisher hauptsächlich gefüttert (z.B. Naßfutter/Trockenfutter/Barfen): Trofu RC hypoallergenic aufgrund einer diagnostizierten Futtermittelunverträglichkeit, die nach neuesten Erkenntnissen wohl gar nicht vorhanden ist

Wenn Na/TroFu, welche Marken: Royal Canin

Bekommt sie jetzt Diätfutter: noch nicht, ab heute abend

Frißt sie das Diätfutter: k.A.

Wie frißt die Katze (z.B. frißt kaum noch, frißt nur ihr gewohntes Futter, frißt nur Diättrockenfutter, frißt normal, usw. - bitte recht ausführlich beschreiben): frisst normal. Ich habe vor einiger Zeit angefangen, das Trofu wieder auf NaFu umzustellen, leicht mäkelig, wird aber angenommen.

Therapie
ab heute Abend soll mit einer Nierendiät begonnen werden, keine Medikamente oder Infusionen.

Die Leberwerte sind doch auch nicht gut, oder? :confused:
krissi hat mir Renes Viscum empfohlen. Seine Elektrolytwerte sind alle in Ordnung (sh. Blutbild)

Wie schlimm seht Ihr das? Ich hatte bereits eine Katze mit Nierenproblemen, die habe ich mit normalem Nierenfutter aus dem Fressnapf gut eingestellt gekriegt. Zora war allerdings auch schon 16 und nicht erst 6-8 wie Henry.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Erstmal keine Panik!

Gut in das komplexe Thema einlesen!

Infos darüber gibt es hier:

http://www.felinecrf.info/was_ist_cni.htm > die CNI (B)Fibel!!!

Also, der Krea - und Harnstoffwert sind deutlich erhöht - aber alle Mineralstoffwerte (Elektrolytwerte) wie richtig erkannt in Ordnung, so auch Phosphat - wunderbar!

Renes Viscum ist ein Präparat mit dem man arbeiten kann, soweit ich informiert bin setzt das hauptsächlich beim Kreawert an, weniger beim Harnstoffwert.

Viele CNI Halter (so auch ich) verwenden SUC:
S = Solidago compositum
U = Ubichinon compositum
C = Coenzyme compositum

Bekommst Du im www oder auch beim Tierarzt.

SUC kannst Du subkutan (unter die Haut) selbst spritzen, Dein TA zeigt Dir wie das geht, ist nicht schlimm!
Oder oral (übers Futter) verabreichen.

Hier der Behandlungsplan der Fa. Heel (Hersteller der SUC Präparate)

http://www.heel.de/upload/Heel_de_CNI_Kleintier_4296.pdf

Viel Erfolg!!!
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
Sollte ich für die Leber auch was tun? Oder wird die von alleine besser, wenn die Niere sich erholt? :confused:
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Soll man Nierendiät denn nicht nur geben, wenn der Phosphor erhöht ist :confused:.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Bezüglich der Leber hab ich die Referenzwerte nicht ganz verstanden :oops:

Da steht doch überall minus (-) und alle Werte sind kleiner als die Referenz oder?

Ansonsten kann man auf jeden Fall auch was für die Leber tun - solange es keine Entzündung oder dergleichen gibt, auch homoöpathisch unterstützen. (Sonst vielleicht doch erstmal Antibiotika um eine etwaige Entzündung zu bekämpfen)

Dem SUC kannst Du ab der dritten Woche auch "Hepar" zusetzen.
Das ist für die Leber - wie im Therapieplan von Heel vorgeschlagen.

Oder aber auch auf Mariendistel basierende homöopathische Tabletten "Lepavit" - hat mein Leberpatient bekommen und mir so ohne etwas aus der hand genascht, jeden tag als Leckerlie :)
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
@Juik :confused:
Mein Name ist Hase ....

Hat Frau Doktor gesagt. :confused:

Kann das denn schaden :wow:

Ich würde jetzt in die Apotheke gehen und nach SUC fragen. Da Henry sich furchtbar anstellt, würde ich das wohl eher übers Futter geben, als spritzen. Schmeckt das sehr komisch?

@Siegfried
Ich habe die Leberwerte auch nicht verstanden :oops: Werde die Ärztin nochmal fragen.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Achja und noch was - bitte lass das Trofu weg - fütter ihm Nierendiät auf Nafu Basis!

Es gibt doch einige gute, auch für Allergiker verträgliche!

hab auch einen Allergiker mit CNI daheim, für den ich gezwungen bin selbst zu kochen, da konventionell hergestelltes Futter nicht geht.

Einzig vet-Concept verträgt er - probiers aus!

Bei uns gibts zu 95% das selbstgekochte und als Abwechslung alle Wochen mal das Vet-Concept ...
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
Trofu lasse ich ja schon weg, bzw. bin dabei es zu reduzieren. Und neuerdings behauptet meine TÄ ja, wenn er sowieso anderes Futter verträgt, sei das RC hypoallergenic auch sinnlos. :rolleyes:

Na gut, jetzt habe ich noch 2 Säcke, die werden langsam weggefüttert und dann ist Schluss.

Gekochtes bzw. Rohes frisst Henry gar nicht. Er bekommt sein BARF über die Mäuse, die er fängt und frisst ;)

Ich habe jetzt schon öfters gelesen, dass hochwertiges Nafu plus SUC oder Renes Viscum auch gut hilft. Ich glaube, das werde ich mal probieren. In 2 Monaten wird ja nochmal kontrolliert, dann sehe ich ja, ob das was hilft.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Mhm, leider gibt es nicht sooo viele TÄ die sich auch mit unterstützenden alternativen Heilmethoden befassen.

Dabei ist SUC schon in so ziemlich allem TA-Praxen bei denen ich bisher war (und was waren nach Umzug und Neusuche eines TA einige!!!) nicht unbekannt.

Schaden kann es NICHT es kann höchstens nicht wirken, aber keinesfalls schaden!

Auch kenne ich keinen Fall, auch nicht hier aus dem Forum, bei dem es nicht geholfen hat - geschadet keineswegs!!!

Versuch`s über die Aoptheke und gibs übers Futter.

ich glaube es ist eher geschmacksneutral.
bei mir gibts das SUC mit der wöchentlichen kleinen Thunfischportion (1 TL).
Die sind so wild auf Thunfisch, damit geht alles in die rein ;-)

Aber auch übers normale Futter (vorausgesetzt er frisst gut und auf) sollte es auch gehen!
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #10
Trofu lasse ich ja schon weg, bzw. bin dabei es zu reduzieren. Und neuerdings behauptet meine TÄ ja, wenn er sowieso anderes Futter verträgt, sei das RC hypoallergenic auch sinnlos. :rolleyes:

Na gut, jetzt habe ich noch 2 Säcke, die werden langsam weggefüttert und dann ist Schluss.

Lass die 2 Säcke zu und kaufe direkt was neues/besseres!

Verschenk den Sch .... :oops: oder spende ihm dem Tiérheim oder ner Hilfsorga.

Einem schon angeschlagenen Tier würd ich das nicht mehr geben höchstens soviel, bis Du das Trofu ausgeschlichen hast!
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Bitte besorg dir nicht einfach etwas und leg los.
Besprich es mit dem TA, lies dich gründlichst zum Thema ein und hol dir Unterstützung in der Yahoo Nierengroup.

Das BB bitte nachbessern, da kommt mir einiges komisch vor.
z.b.

Leukozyten 7,2 G/l 60-110 FCM
Erythrozyten 7,92 T/l 60-100 FCM

Ich versteh nicht ganz, welche Leberwerte dir Sorgen machen.
Da die Leber aber schnell und heftig reagiert, die Werte oft sehr hoch ansteigen und/oder mehrmals erhöht sein müßten, würde ich im Moment gar nichts machen.
Und auch hier nicht mit Selbstmedikation rangehen.

2 Monate bis zur nächsten Abnahme sind zu lang.
Um zu sehen, ob die Therapie (welche immer) Erfolg hat, mußt du das anfangs engmaschiger kontrollieren.

Bei einem so jungen Tier mußt du dich auch schnellstens mit der Ernährung befassen, das war bisher alles andere als ideal.
Stell ihn zügig auf NaFu um und füttere hochwertig.

Ich persönlcih halte wenig von Diätfutter und würde es zuerst mit hochwertigem Futter (hochwertiges, gut verdauliches tierisches Eiweß und Fett, wenig Kohlenhydrate) versuchen.
Auf keinen Fall sollte das Diätfutter TroFu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
  • #13
Das BB bitte nachbessern, da kommt mir einiges komisch vor.
z.b.

Da ist beim Abtippen was verrutscht. Die Werte sind:

Leukozyten 7,2 G/l in Referenz zu 6,0 - 11,0 FCM
Erythrozyten 7,92 T/l in Referenz zu 6,0 zu 10,0 FCM

Besprich es mit dem TA, lies dich gründlichst zum Thema ein und hol dir Unterstützung in der Yahoo Nierengroup

Mache ich schon. Allerdings widerspricht sich das. Meine TÄ will eine Nierendiät und - wie ich sie kenne, denn von ihr stammt ja das RC Trofu - wird das wieder ein Trofu sein. Jeder hier sagt, kein Trofu, Nierendiät eher nicht.

Ich bin aber heute Abend sowieso da, weil ich das Futter bei ihr abholen soll, dann frage ich nochmal nach.

Da bleibt dann nur, einen anderen TA aufsuchen.

@Futterumstellung
Wie gesagt, ich bin da schon seit einiger Zeit bei. Aber wie Du sicher weißt, ist es nicht so einfach, die Tiere vom Trofu wieder weg zu kriegen und zusätzlich dachte ich ja noch, er sei nahrungsmittelunverträglich und habe deshalb ganz besonders vorsichtig umgestellt, damit er nicht wieder reagiert. Das habe ich erst gestern erfahren, dass das wohl alles gar nicht stimmt.

Natürlich stelle ich auf gutes Futter um (Graus, Animonda, Bozita - das mag er zumindest)
 
Zuletzt bearbeitet:
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #14
Leider neigen TÄ neuerdings dazu den Tierhaltern zu versichern, dass es nicht schlimm ist, wenn die Katze vor der Blutabnahme nicht nüchtern ist. "Wir können das schon interpretieren." Oder meistens eben auch nicht.

Einmal habe ich auf den TA gehört und Moritz ans Futter gelassen. Dann ging bei der Auswertung prompt diese dämliche, faktenferne Eierei von Seiten des TA los. "gerade noch in der Referenz - blablabla." Ich erwiderte ihm, dass Moritz nicht nüchtern war. "Hmmm, naja, könnte, könnte nicht, bla"

Ich würde, bevor alle möglichen Therapien mit dem Kater begonnen werden, die Nierenwerte nochmals im stocknüchternen Zustand beauftragen, zusätzlich (frischesten) Urin abliefern. Mit diesen korrekten Werten kann dann eine Therapie begonnen werden - wenn sie dann überhaupt tatsächlich notwendig ist.
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
  • #15
@Barbarossa
Da fängt ja das Problem an. Ich bekomme keinen Urin und vor allem keinen frischen von Henry. Deshalb musste er in die Praxis und wurde dort ordentlich "gewässert" und sollte dann dort pieschern. Selbst das gelang nicht, deshalb wurde er schließlich sediert und über einen Katheter Urin aus der Blase entnommen. Dabei entdeckte man Blut im Urin (die Urinwerte waren alles in Ordnung) und hat deshalb die Blutprobe entnommen. Da war er natürlich nicht nüchtern, weil er ja nur zum Arzt sollte, um eine Urinprobe dazulassen.

Also das ganze Theater nochmal für eine Urinproble werde ich dem Kater nicht zumuten. Die Urinprobe war in Ordnung.

Eine neue Blutprobe sehe ich ein. Auch darauf spreche ich meine Ärztin heute Abend an.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #16
Da bleibt dann nur, einen anderen TA aufsuchen.
Ja.
Und wenn sie dir TroFu mitgeben will, würde ich das gar nicht erst nehmen.

Ich würde, bevor alle möglichen Therapien mit dem Kater begonnen werden, die Nierenwerte nochmals im stocknüchternen Zustand beauftragen, zusätzlich (frischesten) Urin abliefern. Mit diesen korrekten Werten kann dann eine Therapie begonnen werden - wenn sie dann überhaupt tatsächlich notwendig ist.
Immer nüchtern abnehmen lassen ist sinnvoll.

Kreatinin ist aber eindeutig erhöht, das hat nichts mehr mit dem Futter zu tun.
Und da beide Nierenparameter erhöht sind, wäre es schon sinnvoll etwas zu unternehmen.

Woher kommt die Vermutung mit der Futterunverträglichkeit?
Welchen Befund hast du für die Urinprobe, zeig mal.
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
  • #17
Woher kommt die Vermutung mit der Futterunverträglichkeit?


Kurz nachdem ich ihn Ende 2009 aus dem TH geholt hatte, wurde er matt, bekam Durchfall, hohes Fieber und wurde aggressiv. Die TÄ diagnostizierte eine Futtermittelunverträglichkeit und gab mir das RC hypoallergenic mit. Da ich schon damals nicht einsah, ihm nur dieses eine Futter (und dann noch Trofu) zu geben, habe ich immer wieder andere Sorten ausprobiert, aber mind. Durchfall hat er immer bekommen.

Welche Zutat es nun genau ist, auf die er reagiert, weiß ich nicht.

Im Juli d.J. habe ich Lilly dazu geholt und ich habe ein paar Mal nicht gut aufgepasst und Henry hat die Futterreste von Lilly gefressen, zu meiner Überraschung ohne Symptome, seitdem habe ich begonnen, ihn wieder auf normales Futter - wie gesagt, die hier in den Futterthreads genannten Sorten - umzustellen.

@Befund Urin
Den muss ich mir heute Abend geben lassen. "Werte sind OK" ist O-Ton Ärztin
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #18
Im Juli d.J. habe ich Lilly dazu geholt und ich habe ein paar Mal nicht gut aufgepasst und Henry hat die Futterreste von Lilly gefressen, zu meiner Überraschung ohne Symptome, seitdem habe ich begonnen, ihn wieder auf normales Futter - wie gesagt, die hier in den Futterthreads genannten Sorten - umzustellen.
Und der DF ist nun weg oder noch da? Bzw. gibt es jetzt noch Symptome wie DF, Erbrechen, Hautprobleme usw. usf.?
Wurde damals oder überhaupt jemals auf Pankreatitis getestet?

Hast du ein Futtertagebuch geführt?

Ich würde dir empfehlen, dir immer alle Befunde schriftlich geben zu lassen und nach Möglichkeit auch immer aufzuschreiben oder aufschreiben zu lassen, welche Medikamente gegeben wurden.
 
Madam Mim

Madam Mim

Forenprofi
Mitglied seit
30. September 2011
Beiträge
1.419
Ort
Hamburg
  • #19
Ja, DF ist weg.
Auf Pankreatitis (muss ich gleich mal googlen) wurde nicht getestet.
Kein Futtertagebuch :oops:

Komme gerade von der TÄ. Sie hatte das Futter auch als NF ds. 3-4 Wochen strickte Diät, dann neues BB. Wenn such die Werte nicht gebessert haben, gibt sie mir SUC.
Sie meinte, die Urinprobe sei absolut sauber gewrsen, keine Kristalle, keine Nieren- und/oder Blasenzellen, nur eben das Blut, auf das es keinen weiteren Hinweis im BB gab, daher wahrscheinlich eine Verletzung vom Katheter.

Da die Urinprobe so unauffällig war u. alle anderen Werte der BB im Normbereich, geht die TÄ dabon aus, dasd sich die Nierenwerte wieder einpendeln werden.

Sorry für Tippfehler. Schreibe auf'm Handy im Bus.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #20
Und wie ist das spez. Gewicht?
Das ist nämlich noch ein Hinweis für ev. Niereninsuffizienz, besonders, wenn die Blutwerte schon auffällig sind.

Wie gesagt, hol dir alle Befunde schriftlich.
"Ist alles gut" ist auf Dauer nicht hilfreich.

Du kannst die Diät versuchen, ich halte es aber für eine eher unglückliche Lösung.

Der Kater wird grad mit Mühe auf NaFu umgestellt und zwar auf eines, das er vermutlich schlecht fressen wird.

Dann lieber gleich Richtung hochwertiges Futter und SUC und dann noch mal gucken, ob die Nieren sich erholen.

Bezügl. Pankreatitis oder Pankreasinsuffizienz braucht es spezielle Test, die auch nicht billig sind.
Sollte in der Richtung etwas nicht ok sein, ist das bei Katzen leider schwierig nachzuweisen.

Es fiel mir nur ein, weil es häufig mit diesen Symptomen einhergeht, die du auch schilderst.
Das mußt du dir halt überlegen und mit dem TA besprechen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
8
Aufrufe
2K
suzann
S
A
Antworten
18
Aufrufe
4K
Siegfried
Siegfried
Sulu2000
Antworten
13
Aufrufe
491
F
Gokrunks
Antworten
14
Aufrufe
8K
Gokrunks
Gokrunks

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben