Nierenwerte Indi: Krea erhöht, Harnstoff leicht erhöht, SDMA erhöht, Urin normal...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Ich war heute bei meiner Tierärztin, um ein Spendenpaket für die Tierschutzorga abzugeben, für die sie sammelt. Dabei habe ich mir Indis Laborbefunde ausdrucken lassen.

Das Labor ist IDEXX, ich denke, das ist ein Großlabor wie Laboklin.

Indis Nierenwerte sind erhöht, die genauen Werte sind wie folgt:

Kreatinin 2,3 mg/dl, Referenzbereich bis 1,9 mg/dl
(entspricht 203,55 Mikromol/l in SI-Einheiten, bei einem Menschen wäre das sehr hoch und würde auf eine präterminale Niereninsuffizienz hinweisen)
Harnstoff 39 mg/dl, Referenzbereich 16-38 mg/dl (entspricht 6,513 mmol/l), allerdings war Indi nicht nüchtern.
SDMA 17 Mikrogramm/dl (Referenzbereich 0-14)

Der Urinbefund (Protein/Kreatinin-Quotient, Eiweißausscheidung im Urin und spezif. Gewicht) sind unauffällig.

Meine Haustierärztin hatte vor Eingang des Urinbefundes Nierendiätfutter verschrieben, die Tierärztin, die in der Praxis war, als ich wegen dem Urinbefund anrief, meinte dagegen sinngemäß, da der Harnstoff "nicht" erhöht sei, wäre nicht von einer Niereninsuffizienz auszugehen und Indis Nieren seien in Ordnung.

Aber wie ist das SDMA bzw. die Zusammenschau der Befunde zu interpretieren? Sollte ich doch besser mit einer Nierendiät anfangen?

Leider habe ich mir den Befund erst in der Tram auf dem Weg nach Hause angeschaut, sonst hätte ich meine TÄ direkt gefragt....


Hier noch ein Artikel aus "Pfotenhieb" zu SDMA... http://www.pfotenhieb.de/2015/09/29/neuer-test-fuer-chronische-niereninsuffizienz/ spricht schon für eine Schädigung der Niere, aber woher hat ein junges Tier von nicht mal fünf Jahren so eine Schädigung?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.891
Ort
Hemer, NRW, D
Krea kann auch andere Gründe zum hochgehen haben, als die Niere...
Schmerzen irgendwo im Körper können das z.B. auslösen.
Oder einfach wenn viel Muskelmasse da ist. (Da sind Birmchen jetzt nicht zwingend für bekannt...)


Harnstoff ist "futtersensibel" - also wenn Indi nicht nüchtern war: Vergiß es.
Harnstoff kann auch bei sehr guter Fütterung - qualitativ sehr guter!, gebarfte Katzen liegen gern mal etwas höher;) (rate, woher ich das weiß) - ansteigen. Oder einfach wenn viel Muskelmasse da ist. (Da sind Birmchen jetzt nicht zwingend für bekannt...)

SDMA .... tja. Wenn der so sicher wäre, wie IDEXX gern behauptet...

Wenn Du die Nieren absichern willst, wäre der jetzt nächste Schritt eine Urinuntersuchung: Auf Dichte, auf den U-P/C (Urin- Protein/Kreatinin-Quotient), ggf. auch schon auf Proteinurie (bitte auch das extern, nicht mit Teststick vor Ort. Die Sticks zeigen immer an.)

Danach kommt, je nach den Ergebnissen, entweder nix, oder ein Sono Niere.

Da Urinuntersuchung bei Euch ohne Befund war: Nix.

(Und ja, bei den Großlaboren hast Du entweder IDEXX, oder LABOKLIN, und dann erst mal lange Pause...)
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Urin wurde auf die o.g.Parameter untersucht und ist unauffällig.

Sono Niere war Anfang 2015 und war damals unauffällig, keine Zysten.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
SDMA, ob und wie aussagekräftig der bei Katzen wirklich ist, steht noch in den Sternen. Merlin hatte im Juli einen deutlich erhöhten SDMA, im September war der dann wieder gut in der Referenz. Das dürfte aber nicht sein, wenn das ein sicherer Nierenfrüherkennungsparameter wäre, denn kaputte Nierenkörperchen regenerieren sich nicht mehr, was ich Dir ja nicht sagen muss;)

Ich habe da schon die aberwitzigsten Blutbilder gesehen: Katzen mit erwiesener CNI und normalem SDMA, sehr junge Katzen mit perfektem Krea und deutlich erhöhtem SDMA, CNI-Katzen, bei denen Krea stieg, SDMA aber sank und so weiter und so fort.

Und nach dem, was mir kürzlich noch zu Ohren gekommen ist, ist da auch die obere Referenzgrenze zu niedrig angesetzt (viellleicht hat man einfach die Referenzwerte von Hunden genommen:rolleyes:).

@SiRu: Die Muskelmasse wirkt sich auf den Krea aus, weniger auf den Harnstoff.
 
Zuletzt bearbeitet:
SiRu

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2011
Beiträge
9.891
Ort
Hemer, NRW, D
@Maiglöckchen:
Hä?
oh, gesehen. klar..
Ach verflixte Technik - der Compi macht komische Sprünge heut abend.
... ich korrigier das mal
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
danke für eure Antworten. Ich würde mir ja absolut wünschen, dass sich am Ende herausstellt, dass Indi gesund ist. Eine chronisch kranke junge Katze muss ich nicht nochmal haben...

Ich werde beim nächsten Tierarztbesuch (wir sollen in ein paar Wochen nochmal Blut abnehmen und die Werte kontrollieren lassen) auch mal den Blutdruck messen lassen und das mit der Zahnsanierung und dem Röntgen auf FORL ansprechen, da ein chronischer Entzündungsherd die Nierenwerte auch beeinflussen kann. Und bei der nächsten Zahnsteinentfernung wird definitiv ein Röntgen auf FORL gemacht. Vielleicht ist ja wirklich die Zahnfleischentzündung, die Indi wirklich überdurchschnittlich oft hat, der Hintergrund des ganzen Problems...
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Wobei... macht eine RR-Messung beim Tierarzt Sinn? Der wird schon hoch sein, die Katze ist ja aufgeregt und gestresst.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das hängt davon ab, wie erfahren der TA in Sachen BD-Messung ist. Wir haben das immer beim Kardiologen im Rahmen des Herzschalls machen lassen und die wissen dann schon, wie und wo man bei der Katze messen muss.

Generell sagt man, dass man bei Katzen wegen des Weißkittel-Effekts rund 20 Punkte abziehen sollte. Normalerweise haben gesunde Katzen ja einen BD von 120 bis 140, wie der Mensch auch, durch die Aufregung beim TA kann aber auch ein BD von 150 oder 160 im normalen Bereich liegen. Das sagte mir damals eine namhafte Kardiologen, also dürfte diese Info auch verlässlich sein.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
81
Aufrufe
12K
Siegfried
Siegfried
M
Antworten
2
Aufrufe
2K
P
W
Antworten
4
Aufrufe
3K
Regine
T
Antworten
1
Aufrufe
5K
Fellbande
F
P
Antworten
8
Aufrufe
4K
Pudelmütze
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben