Nierenerkrankung - wie weiter verfahren

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Firewings

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2021
Beiträge
3
Hallöchen,
ich bin Neu im Forum und direkt mal hier abgebogen.
Es geht um unsere Camy. Sie ist 7 Jahre alt, Mischling, kastriert, 2,88Kg schwer (hat in 4 wochen zum Glück 200g zugenommen).

Camy war schon immer sehr dünn gewesen. Nach dem Tode des Katers im Oktober hatte sie weiter abgenommen und man konnte die Knochen sehr gut fühlen. Seit der Zufütterung von Rinderhack 2-3x die Woche hat sie nun rund 200g zugenommen zum Glück.
Im Dezember hatte sie eine Blasenentzündung die erfolgreich behandelt wurde. Ab und an übergibt sie sich.
Futter derzeit Topic (Ohne getreide/Zucker), Appleaws Trockenfutter Huhn/Huhn+Lachs und normale Leckerchen, 2-3x Rinderhack
Reine Hauskatze und lebt zusammen mit der 5 Jährigen Minimitzdame zusammen, die sich doch öfters ärgern...

Wir haben auf Anraten des Tierarztes gestern ein Blutbild erstellen lassen und heute habe ich die Ergebnisse erhalten.
Nierenerkrankung...
SDMA, Kreatinin, Harnstoff, Werte sind hoch.
Wir sollen auf Nierendiätfutter umsteigen, Nass-wie Trockenfutter. Blutbild-Kontrolle in 3 Monaten, ratsam anfang April vll schonmal?
Könnt ihr da sehr gute Empfehlen? Habe bisher Kattovit/Royal Canin gefunden bei Zooplus. Sind diese empfehlenswert?
Wie sieht es aus mit Leckerchen??
Kann weiterhin Rinderhack gefüttert werden? Sollen lt Tierarzt maximal 2/woche nurnoch machen zwecks Gewichtszunahme.
Mein Tierarzt empfiehlt darüberhinaus auch die Medikamenten Gabe Prillium, um gegen Bluthochdruck zu behandeln (hat sie aktuell nicht) und um die Nieren zu entlasten. Von nöten?

Hatte schon einige Tiererkrankungen aber eine Nierenerkrankung gehört nicht dazu :/ Deswegen bin ich mir unsicher und wir wollen Camy noch einige Jahre bei uns behalten können! Sorry für die vielen Fragen an euch.
Es wäre sehr nett, wenn ihr uns helfen würdet. Danke!

LG Jacky
 

Anhänge

  • IMG_20210227_120545_415-min.jpg
    IMG_20210227_120545_415-min.jpg
    1 MB · Aufrufe: 21
  • IMG_20210227_120537_014-min.jpg
    IMG_20210227_120537_014-min.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 21
Werbung:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.696
Hallo,
eine klassische CNI in diesem Alter ist eigentlich etwas ungewöhnlich, kommt aber vor. Was deutlich auffällt sind die sehr niedrigen roten Blutwerte, sie kratzen derbe an der unteren Refernz. Dies kann bedingt sein durch eine evtl. Nierenproblematik, aber auch eine ganz andere Ursache haben die geprüft werden müsste. So ist ganz sicher eine umfassende Urinuntersuchung, also einschliesslich Bakterienkultur wie auch Proteiausscheidung notwendig. Auch möchte ich unbedingt einen Ultraschall des Bauchraumes und der Harnwege sowie Niere empfehlen. Und dann noch mein Rat dich in einer dieser beiden Gruppen enzumelden damit eine Gesamtbetrachtung erfolgen kann:siebenkatzenleben groups.io Group oder nierenkranke-katze groups.io Group
Nierenfutter wird meist nicht so sehr akzeptiert, du könntest die Nierenfuutersorten aus dem Handel versuchen, die sind auch schon etwas phosphatreduziert und somit entlastend für die Niere. TrFu würde ich gar nicht geben, da muss die Katze sehr viel trinken um es entsprechend verwerten zu können. Wäre aber o.k. wenn sie sonst gar nicht frisst. Eine Gewichtszunahme spricht übrigens auch weniger für die klassische CNI. Mit Blutabnahmen im Moment etwas zurückhalzend sein, die roten Werte sind schon sehr tief.
Ganz wichtige Informationen findest du in der sehr guten "Nierenbibel": http://www.felinecrf.info/
VG
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
5.815
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo und herzlich Willkommen.
Du schreibst oben 7Jahre alt, auf dem Untersuchungsbogen steht als Alter 5 Jahre u 3 Monate?
Wurde der Blutdruck gemessen?
Ansonsten gehört zu einer CNI Diagnose noch ein Bauchschall und eine Urinuntersuchung, Urin-Protein-Creatinin Quotient.
Nierendiätfutter hat mein Felix auch nicht gefressen, auch kein Futter mit Phosphatbinder. Ich habe dann Seniornassfutter gefüttert.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.593
Auf jeden Fall, US und Urinuntersuchung.
Ich bin mir nicht einmal sicher ob ich mit ein Nierendiät anfangen wurde vor ich diese Untersuchungen nicht habe.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.056
Hi
Wurde der Blutdruck gemessen? Falls nicht würde ich nicht blind einen BD-Senker geben. Ebenso kein Nierendiätfutter von RC, das zum einen manche Katzen nicht mögen und andererseits nur Mist enthält. Wie Poldi schon schrieb, wärst du auf der besseren Seite mit Seniorfutter, möglichst nicht als Trockenfutter.
Über Phosphatbinder lässt sich nachdenken, wenn weitere notwendige Untersuchungen gemacht wurden. Schlechte Nierenwerte können auch auf andere Krankheiten hinweisen.

Und wie ebenfalls bereits erwähnt wurde, gehört zu einer CNE-Abklärung auch ein Urinuntersuch, der u.a. das spezifische Gewicht mitbeinhaltet. Ein Ultraschall der Niere wäre ebenfalls hilfreich.

Gute Infos findest du unter felinecrf.info
 
F

Firewings

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2021
Beiträge
3
Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.
Das mit dem Alter haben die noch nicht umgeändert in der Praxis -.- Die hatten das geburtsdatum mit der jüngeren Katze meiner Freundin vertauscht. Diese ist 5 Jahre alt, schwarz und hyperaktiv :D

Wir werden am Montag nochmal hingehen zwecks einer Urinuntersuchung und Blutdruck messen.
Es wurde nichts soweit abgehorcht. Nur im Dezember abgecheckt wegen der Blasenentzündung und da sie mit 2,6kg rappeldürr war hat uns der Tierarzt ein BB nahegelegt und selbst da wurde am Freitag nur das Blut entnommen, weil sie keine weiteren Auffälligkeiten hatte.

An Futter wollten wir hochwertiger Füttern Mjamjam, Macs oder dergleichen, wo Phosphatwerte stimmen (also niedrig sind) oder nun doch Seniorenfutter? Da wird einem viel durcheinander erzählt^^
Sie frisst nicht sehr viel außer sie bekommt ihre Portion Rinderhack, da wird es schleunigst inhaliert^^ Nassfutter rührt sie so gut wie nicht an, haben erst im August/September von Billigfrass Penny umgestellt auf Topic (hochwertige wie z.b majestic hat sie nicht angerührt).
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.696
Hallo,
vielen Dank für eure Antworten.
Das mit dem Alter haben die noch nicht umgeändert in der Praxis -.- Die hatten das geburtsdatum mit der jüngeren Katze meiner Freundin vertauscht. Diese ist 5 Jahre alt, schwarz und hyperaktiv :D

Wir werden am Montag nochmal hingehen zwecks einer Urinuntersuchung und Blutdruck messen.
Es wurde nichts soweit abgehorcht. Nur im Dezember abgecheckt wegen der Blasenentzündung und da sie mit 2,6kg rappeldürr war hat uns der Tierarzt ein BB nahegelegt und selbst da wurde am Freitag nur das Blut entnommen, weil sie keine weiteren Auffälligkeiten hatte.

An Futter wollten wir hochwertiger Füttern Mjamjam, Macs oder dergleichen, wo Phosphatwerte stimmen (also niedrig sind) oder nun doch Seniorenfutter? Da wird einem viel durcheinander erzählt^^
Sie frisst nicht sehr viel außer sie bekommt ihre Portion Rinderhack, da wird es schleunigst inhaliert^^ Nassfutter rührt sie so gut wie nicht an, haben erst im August/September von Billigfrass Penny umgestellt auf Topic (hochwertige wie z.b majestic hat sie nicht angerührt).
Hallo,
du kannst im Prinzip auch selbst Urin auffangen, nicht jeder TA macht eine Entnahme. Der Urin sollte dann z.B. mit einer (ohne Spülmittel) gereinigte Kelle aufgefangen werden o.ä. und innerhalb von 2 h in die Praxis gebracht. Dort wird per stick gemessen, auf Kristalle und Sediment geschaut, das spezifisce Gewicht mittels Refraktometer bestimmt und der Rest ins externe Labor geschickt.
Bzgl. Abschecken im Dezember: was wurde genau geschaut bzw. Urin auch eingeschickt? Du hattest geschrieben: erfolgreich behandelt - ist das überprüft worden? Sollte hier jetzt eine bakterielle Ursache vorliegen (das ist durchaus möglich wenn nicht ausreichend lange behandelt wurde, nur wegen der beschriebenen Symtome ohne Überprüfung ein Antibiotikum gegeben wurde), dann brauchst du keine Blutdruckmessung beispielsweise. Da muss dann erst adäquat behandelt werden und danach schaut man sich nochmal die Werte an.
Bevor die umfassende Untersuchung nicht erfolgt ist - hier Urin, würde ich gar nichts am Futter schrauben! Versuchen, weiterhin, auf Nassfutter umzustellen wäre jedoch sehr sinnvoll.
VG
 
F

Firewings

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Februar 2021
Beiträge
3
Leider pullert die Kleine dann überhaupt nicht, die macht schon garnichts wenn man im Flur/Bad daneben steht. Die damalige Blasenentzündung ist nur aufgefallen da sie nicht mehr zubuddelte und an den Urinflecken schwammiges Blut war.
Dort wurde der Urin steril entnommen und auch nach 3 Wochen im Januar zur Nachuntersuchung.

Deswegen gehen wir bzw ich, diese Woche nochmal zum Tierarzt um sie durchchecken zulassen. Zwecks Urinprobe, Blutdruck und auch die Blutwerte nochmal anzusprechen, denn der Hämoglobin und die beiden darunter machen wir Sorgen zwecks beginnender Anämie.

Komplette Umstellung wurde schon probiert aber da hat sie tagelang und mit 6 Tagen meine ich Tagelang, nichts gefressen! Dann hat sie mit ihrem eh schon wenigem gewicht abgenommen und meine Freundin hat das Trofu wieder hingestellt. Und wir haben schon ein paar Sorten ausprobiert (Majestics/Grau/Feringa) nun wollen wir noch Mjamjam und Mac´s ausprobieren.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Dezember 2016
Beiträge
1.696
Leider pullert die Kleine dann überhaupt nicht, die macht schon garnichts wenn man im Flur/Bad daneben steht. Die damalige Blasenentzündung ist nur aufgefallen da sie nicht mehr zubuddelte und an den Urinflecken schwammiges Blut war.
Dort wurde der Urin steril entnommen und auch nach 3 Wochen im Januar zur Nachuntersuchung.

Deswegen gehen wir bzw ich, diese Woche nochmal zum Tierarzt um sie durchchecken zulassen. Zwecks Urinprobe, Blutdruck und auch die Blutwerte nochmal anzusprechen, denn der Hämoglobin und die beiden darunter machen wir Sorgen zwecks beginnender Anämie.

Komplette Umstellung wurde schon probiert aber da hat sie tagelang und mit 6 Tagen meine ich Tagelang, nichts gefressen! Dann hat sie mit ihrem eh schon wenigem gewicht abgenommen und meine Freundin hat das Trofu wieder hingestellt. Und wir haben schon ein paar Sorten ausprobiert (Majestics/Grau/Feringa) nun wollen wir noch Mjamjam und Mac´s ausprobieren.
Hallo,
ja, viele Katzen sind sehr eigen mit dem Pinkeln. Aber wenn deine Praxis steril entnimmt ist es ja gut.
Anämie ist immer ein Symptom, für sinkende Werte können viele Ursachen der Grund sein. Fordere doch beim Blutbild die Mykoplasmen nach, auch das könnte eine Ursache sein.
Vielleicht wäre bzgl. Nassfutter auch erst eine "Schrottsorte" auszuprobieren. Wenn dies genommen wird dann könnte man eine Umstellung nochmal versuchen, die zugesetzten Mengen des hochwertigeren Futters wären dann anfangs eher homöopatisch. Wenn es nicht anders geht, dann eben TrFu. Doch u.a. weil dort auch Getreide drin ist etc. kann es zur vermehrten Steinchenbildung kommen. Jetzt aber erst in die Peaxis und dann weitersehen.
VG
 

Ähnliche Themen

Antworten
15
Aufrufe
3K
A (nett)
A (nett)
Antworten
2
Aufrufe
3K
Balisto94
B
N
Antworten
14
Aufrufe
1K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
12
Aufrufe
486
Recherchier
R
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben