Nierendiättrockenfutter für eine von zwei Katzen

Fine89

Fine89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
467
Ort
Karlsruhe
Hallo ihr lieben,

ich hab mich hier im Forum schon durch gelesen und schon ein wenig über das Nierediätfutter gefunden. Aber ich bin mir noch immer unsicher.
Und zwar bekommen wir bald eine 2. Katze. Allerdings hat sie zurzeit Nierenprobleme (Sie ist 11 Jahre alt) und bekommt daher Nierendiät TroFu und NaFu. Laut Tierheim hat sie ihr TroFu immer stehen so das sie ihre 50g auf den Tag verteilt fressen kann. Unser Tim hat aber keine Nierenprobleme und frisst alles was er kriegen kann.

JEtzt bin ich mir nicht sicher was ich machen soll. Soll ich beiden das TroFu nurnoch morgens hinstellen und dann wegstellen damit sie nicht das falsche essen und Abends dann ihr NaFu. Oder soll ich unserem Tim auch das DiättrockenFutter hinstellen? Oder gibt es noch eine andere möglichkeit? z.B. ein anderes TroFu das beide fressen können ohne probleme??

Leider weiß ich auch noch nicht genau was für Nierenprobleme die kleine hat. Sie kommt erst in 3 Wochen, dennoch mach ich mir gedanken.

Wäre echt lieb wenn mir wer hilft oder ein passenden Thread auf Lager hat.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Gesunde Katzen sollten Diätfutter nicht auf Dauer nehmen, so ein-zweimal dran Naschen ist nicht so tragisch.

Soweit mir bekannt ist, ist Trockenfutter für nierenkranke Katzen überhaupt nicht geeignet, ob nun speziell Diät oder übliches. Für gesunde Katzen ist es ebenso nicht gut, es kann u.a. auch Nierenprobleme auslösen.

Ich würde jetzt die eigene Katze ganz langsam vom Trockenfutter wegbringen und nur noch Naßfutter geben, aber allmählich umstellen, bitte nicht abrupt.
Das gleiche solltest Du dann auch bei dem Neuzugang machen.

Wie es mit Naßfutter, Diät oder nicht, aussieht, werden Dir Betroffene besser sagen können ;)


Zugvogel
 
Fine89

Fine89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
467
Ort
Karlsruhe
Daran hatte ich auch gedacht. ich dachte mir ich kaufe NierediätTroFu und nehme das für das Fummelbrett.. So haben dann beide was davon und es wäre dann nur einmal die Woche 3-4 bröckchen. So denke ich wäre es wohl das beste nachdem was du sagst. Und ich denke unsere Katze kann auch gut ohne TroFu leben. Er frisst eh nicht viel davon.

Danke für deine Antwort, jetzt hab ich besseres Gefühl.:smile:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Zum Jagen und Fummeln eignet sich auch Trockenfleisch in passende Stücke gebrochen, als Belohnung hin und wieder ein kleines Kleckschen Butter oder Joghurt - Trockenfutter oder Leckerli in Form von Stängelchen oder Goodies müssen nicht unbedingt sein.

Aber nochmal: Nierendiätfutter ist nichts für gesunde Katzen. Im allgemeinen heißt es auch wohl, daß dieses Futter nicht mal gut für nierenkranke Katzen ist :oops:

Vielleicht kannst Du Dich mal im CNI-Bereich einlesen, wie es mit der Fütterung und evtl. Medikamentengaben am besten gehandhabt wird. Gwion ist eine von den Betroffenen, die sehr gut Bescheid weiß.


Zugvogel
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Zum Fummeln bzw. als Leckerli brauchst du kein Diätfutter.

Wenn die Katze Nierenprobleme hat, mußt du besonderes Augenmerk auf die Ernährung legen und dich am besten in beide Themen (Niere, Ernährung) einlesen.
Verlaß dich nicht auf das, was der TA dir erzählt.

Und gesunde Ernährung schadet auch der (noch) gesunden Katze nicht.
 
Fine89

Fine89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
467
Ort
Karlsruhe
kannst du mir was zu dem Thema empfehlen? Internetseiten oder Bücher? Ich möchte gerne mehr dazu wissen um auch selbst besser bescheid zu wissen. Und um der Katze ein schönes leben zu ermöglichen.

Habe gestern noch lange mit meinem Freund geredet. Wir werden unserem Tim das Trockenfutter abgewöhnen und ihm dafür 2mal am Tag Nassfutter geben.

Der neuen Katze werden wir anfangs noch ein wenig Trockenfutter geben damit sie sich besser eigewöhnen kann und ihr das dann auch abgewöhnen. Mittlerweile halt ich ja garnix mehr von Trockenfutter.

Und beim Nassfutter gibt es ja keine Probleme. Da hat dann jeder sein eigenes :smile:
Zwischenzeitlich hatte ich ja schon argh bedenken wegen ihrer Nierenprobleme,wie das alles wird und so. Aber jetzt denk ich das es alles nicht so schlimm wird, sondern bestimmt eine tolle Zeit wird. Zumal ich weiß das ich hier auch jederzeit Infos bekomme.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
kannst du mir was zu dem Thema empfehlen? Internetseiten oder Bücher?
Wie immer die Linksammlung.

Speziell:
Nieren:
http://www.felinecrf.info/

Grad dazu solltest du dich wierklich genauer einlesen, den mit Diätfutter ist es nicht getan.
Wenn es noch ein Anfangsstadium ist, kannst du mit entspr. Behandlung noch sehr positiv eingreifen.

Ernährung:
Ernährung (savannahcats)

Futterbewertung (kretakatzen)

Besonderheiten d. Katzenernährung (ATN)

Fertigfutter (Hauptsache-Tierschutz.de)

Erklärung Tierfutteretiketten (miau.de; erklärt hier auch "Das 4% Märchen")

Dosen- oder Trockenfutter - was ist wirklich besser für Katzen? (erklärt die Bedeutung von Kohlenhydraten und das Problem eines KH Überschuß)

Die Wahrheit über Trockenfutter (tatzenladen.de)

Trockenfutter (hauspuma.de)

Ei, Fisch, Milch

Zitat Nonsequitur
Supermarktfutter hat generell das Problem, dass es von den großen Lebensmittelkonzernen hergestellt wird, die damit nur gewinnbringend ihren Produktionsabfall entsorgen - nur die haben die Vertriebswege und die Produktionsmengen, um Supermärkte bundesweit beliefern zu können. Dementsprechend minderwertig ist das Zeug von da.

Allgemein ist Rohfleisch keine schlechte Idee, es ist die hochwertigste natürliche Katzennahrung, es reinigt die Zähne wesentlich besser als Trockenfutter und schmeckt den meisten Katzen auch. Bis zu 20% der wöchentlichen Futtermenge kann man unsupplementiertes Rohfleisch geben (nur eher kein Schwein, das kann in seltenen Fällen die tödliche Pseudotollwut übertragen). Bei mehr als 20% müsstet ihr bestimmte, genau dosierte Zusätze hinzufügen, z.B. Calcium, Eisen, Vitamin E ..., da wärt ihr dann beim Barfen (siehe Unterforum "Barfen").

Eine einfache und schnelle Zusammenfassung findet du auch hier:
http://www.mietzmietz.de/ernaehrung-allgemein/23239-infosammlung-katzenfutter/

Taurin
http://www.diekatzenbarfbarpage.de/13950.html
Zu beachten ist hier noch, daß im Fertigfutter weniger Taurin als angegeben wirksam wird, da durch das Erhitzen viel davon verloren geht.
 
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
Eine sehr informative seite zum Thema Niere und Katze
http://www.felinecrf.info/was_ist_CNI.htm
und die Newsgoup speziel zum Thema
http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/


Zum Jagen und Fummeln eignet sich auch Trockenfleisch in passende Stücke gebrochen, als Belohnung hin und wieder ein kleines Kleckschen Butter oder Joghurt - Trockenfutter oder Leckerli in Form von Stängelchen oder Goodies müssen nicht unbedingt sein.

Bei Katzen mit einer Nierenerkrankung muss man da druchaus vorsichtig sen. je nach Blutwerten und Zustand. Aber da würde sich für die Nierenkranke druchaus Nierendiättrockenfutter als leckerchen ganz gut eigenen. Aber eben nur als leckerchen. Als Mahlzeit hat Trockenfutter eben viel zu wenig Flüssigkeit und das ist grade für Nierenkranke ja nun noch dreimal keine gute Sache.

Im allgemeinen heißt es auch wohl, daß dieses Futter nicht mal gut für nierenkranke Katzen ist

Das kann man so allgemein nicht sagen. Es kann je nach Futter und Katze (sowie deren Blutwerten und Zustand) druchaus sinnvoll sein.
Das kann man am besten im Einzefall entscheiden was für die jeweilige Katze in ihrem Zustand angebracht wäre. Ob
ein gutes Nassfutter, ein gutes Nassfutter mit Phosphorbinder, eine Nierenschonkostnassfutter mit oder ohne Binder oder doch ein Nierendiätnassfutter mit oder ohne Binder je nach Blutwerten...und letzlich muss die Katze das auch noch fressen und mögen und da sind grade Nierengeplagte oft noch schwerer zu handhaben da sie nicht viel hungenr sollen/dürfen aber je nach Zustand ihnen die Erkrankung auf den Magen schlägt und der Appetit leidet.

Grüße Gelfling
 
Fine89

Fine89

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2011
Beiträge
467
Ort
Karlsruhe
Vielen lieben dank für die ganzen Infos.
Ich werd mich da jetzt mal durchlesen.
Das wird zwar ein wenig dauern, aber das ist mir aufjedenfall Wert.:smile:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
526
Cat_Berlin
Antworten
11
Aufrufe
1K
stecknadel
Antworten
20
Aufrufe
7K
*Saphra*
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben