Nickhautvorfall und scheinbar Fieber (Katzenseuche)

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Dianchen

Dianchen

Benutzer
Mitglied seit
25. August 2021
Beiträge
30
Hallo, ihr Lieben,

ich informiere mich hier bereits, seitdem wir unsere erste Katze Nimbus im letzten Jahr (Herbst) adoptiert haben. Sie ist inzwischen über 1 Jahr, eine EKH und eigentlich mopsfidel.

Seit Mai haben wir eine weitere Katze, die fast 4 Jahre alt ist. Die beiden kommen blendend zurecht. Nimbus stammt aus schlechter Privathaltung, wo sie die ersten 6 Monate in einer winzigen Einzimmerwohnung gelebt hat. Whiskey stammt aus dem spanischen Tierschutz.

Wir haben nun folgendes Problem. Seit letztem Donnerstag hat Nimbi einen Nickhautvorfall ohne weitere Symptome. Sie frisst, spingt durch die Wohnung und ist fit wie eh und je. Soweit so gut. Dazu habe ich auch einige Beiträge hier gefunden und dachte deshalb auch zunächst an Würmer. Wir sind Anfang der Woche zum Tierarzt gegangen. Nimbus ist in der Transportbox immer sehr gestresst, zittert und hyperventiliert fast. Der Arzt hat als erstes Fieber gemessen und sie untersucht - ins Mäulchen geschaut/gerochen, Lymphknoten abgetastet (nicht geschwollen), Darm abgetastet (seiner Meinung nach fühlte dieser sich sehr "aufgeschwemmt" an) und dann Fieber gemessen. Sie hatte 39,9 Fieber. Darum hat er als Ursache zunächst das Fieber bestimmt und meinte, wir müssten erstmal was fiebersenkendes spritzen und ein Antibiotikum. Heute sollten wir erneut zur Kontrolle kommen.

Sie hat sich wieder extrem in der Box aufgeregt und ich hab inzwischen fast das Gefühl, dass dadurch auch ihre Körpertemperatur nach oben geht. Könnte das sein? Eine Wurmkur will er ihr nicht geben, solange das Fieber da ist, er stimmt aber schon zu, dass sich der Darm eigentlich so anfühlt, als könnten es Würmer sein.

Würdet ihr ergänzend eher zu einem Stuhltest oder einer Blutprobe raten? Kann das Fieber auch vom Stress kommen? Leider lässt sie sich von mir kein Fieber messen, sonst würd ich es zu Hause mal testen. :(

In meinem Kopf geistern alle möglichen Horrordiagnosen herum. Als Hintergrund: Beide Katzen sind Wohnungskatzen (mit Balkon). Whiskey war zwar im spanischen Tierheim und vorher wohl Straßenkatze, wurde aber auf FIV und Leukose getestet und gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen geimpft. Nimbus Impfschutz müsste morgen aufgefrischt werden. Sie hat regelmäßigen und festen Stuhl. Sie wiegt 3,5 kg und ist eine eher kleine Katze.

Könnt ihr uns einen Ratschlag geben? Ich wusste nicht, in welchen Bereich ich es packen soll - hoffe, dieser hier ist ok fürs erste?

Liebe Grüße

Diana
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.507
Fieber ist immer ein Zeichen dafür , das eine Infektion im Körper ist.

Warum nicht Blutbild und Kotuntersucheun zusammen machen?
 
Dianchen

Dianchen

Benutzer
Mitglied seit
25. August 2021
Beiträge
30
Ja, genau das meint er auch und sein erster Schritt ist deshalb das Senken des Fiebers. Der Tierarzt kann aber nicht ganz glauben, dass die Katze zu Hause wirklich fit wie ein Turnschuh ist, frisst, munter durch die Wohnung flitzt, spielt und mit ihrer Katzenfreundin rauft. Er meint, eigentlich sei das sehr untypisch für fiebrige Katzen.

Darum vermute ich fast das hier 1629917944916.png

Körpertemperatur bei der Katze
Leider find ich keine wirklich seriöse Quelle.

Könnte das echt möglich sein? Davon abgesehen sind die einzigen Symptome sind der beidseitige (nicht eiternde oder tränende) Nickhautvorfall und der tastbare "aufgeschwemmte"/aufgeblähte? Darm (tastbar vom Tierarzt).

Ich werde ihn morgen um ein Blutbild bitten und auch den gesammelten Stuhl testen lassen. Dieses Herumexperimentieren ist irgendwie nix für meine Nerven und der tägliche Gang zum Tierarzt stresst Nimbus enorm. Eigentlich wollte ich in einer Woche für ein paar Tage in den Urlaub, aber ich möchte die Kleine so nicht mit unserem Freund und Katzensitter allein lassen :(
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.127
Hi
Ich würde auch ein BB machen und den (Sammel-)Kot untersuchen lassen. Falls danach notwendig erscheint, gäbe es noch einen Ultraschall.

Betr. Fieber kann es durchaus sein, dass der Stress mitspielt. War bei meinem sensiblen Schisserchen auch so. Nach Überwachung in der Klinik bekam ich ihn dann bedenkenlos nach Hause, ohne weitere Probleme.

Gute Besserung dem Kleinen!
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.727
Ort
am Bodensee
Hallo,

die Temperatur kann durch Stress schon ansteigen, aber auf 39,9 Grad eher nicht. Die Katze hat also auch ohne Stress zumindest erhöhte Temperatur. Der Nickhautvorfall ist ein weiteres Symptom, also irgendwas ist da.
Ein Blutbild und die Kotuntersuchung sind mit Sicherheit sinnvoll.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.507
Genau, immer wenn die Nickhaut zu sehen ist, ist etwas im Busch. Auch ohne Fieber. Darum, drann bleiben. Aber das tust du ja. (y)
 
Dianchen

Dianchen

Benutzer
Mitglied seit
25. August 2021
Beiträge
30
Ich danke euch. Wie aussagekräftig sind denn ein Blutbild und auch eine Kotprobe, wenn zwei verschiedene Antibiotika (vorgestern und gestern) verabreicht wurden?
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.727
Ort
am Bodensee
Weshalb wurden denn zwei verschiedene Antibiotika verabreicht?
Beim Blutbild sieht man ja eher allgemeine Faktoren wie beispielsweise erhöhte Entzündungszellen, etc. um einen Hinweis auf die Ursache zu bekommen. Das geht auch gut unter Antibiose.
Bei der Kotuntersuchung kommt es drauf an was man machen möchte. Wenn man den Verdacht Wurmbefall ausschließen möchte, geht das auch so. Dazu wird die Kotprobe in der Praxis direkt untersucht. Wenn man eine umfangreichere Untersuchung im Labor machen möchte und beispielsweise auch nach krankmachenden Bakterien sucht könnte die Antibiose das Ergebnis beeinflussen.
 
Dianchen

Dianchen

Benutzer
Mitglied seit
25. August 2021
Beiträge
30
Weshalb wurden denn zwei verschiedene Antibiotika verabreicht?
Beim Blutbild sieht man ja eher allgemeine Faktoren wie beispielsweise erhöhte Entzündungszellen, etc. um einen Hinweis auf die Ursache zu bekommen. Das geht auch gut unter Antibiose.
Bei der Kotuntersuchung kommt es drauf an was man machen möchte. Wenn man den Verdacht Wurmbefall ausschließen möchte, geht das auch so. Dazu wird die Kotprobe in der Praxis direkt untersucht. Wenn man eine umfangreichere Untersuchung im Labor machen möchte und beispielsweise auch nach krankmachenden Bakterien sucht könnte die Antibiose das Ergebnis beeinflussen.
Er wollte das 2. versuchen, weil nach dem ersten am Tag zuvor die Temperatur nicht runtergegangen ist. Ich muss jetzt am Nachmittag nochmal hin mit ihr und werd mir nochmal die Namen der Mittel geben lassen. Er hat jeweils einen anderen Fiebersenker und ein anderes Antibiotikum gespritzt. Heute würd ich ihn nicht weiter "experimentieren" lassen, sondern zumindest erstmal einen Bluttest verlangen. Den Kot würd ich dann - ohne weiteres Antibiotika - über die nächsten Tage sammeln. Heute war sie überhaupt noch nicht auf dem Katzenklo. Habe also langsam wirklich das Gefühl, dass im Darm was im Argen liegt (da hatte er ja auch schon beim Tasten gesagt, dass es aufgeschwemmt wirkt). Vielleicht also auch Röntgen bzw. Ultraschall? Kann man in so einem Zustand und bei unklarem Befund heute schon ne Wurmkur geben? Das hatte er heute eigentlich vor.

Finde es manchmal bei so erfahrenen Tierärzten schwer, da selbstbewusst gegen eine Empfehlung zu halten. Ich will ja auch, dass es ihr schnell bessergeht. Die letzte wollte der anderen Katze nur Globuli verschreiben, er jetzt fängt sofort mit Antibiotika an.

Überlege wirklich zu unserem alten Tierarzt in einen anderen Bezirk Berlins zu fahren, da der top war. Bedeutet ohne Auto aber auch nochmal zusätzlichen Stress für die Kleine :(
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.738
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #10
Im Röntgen kann man sehen, ob im Darm was fest steckt, Kot oder Fremdkörper.
Im Ultraschall kann man sehen ob am Darm was im Argen ist, Darmwandverdickung, Tumor, Lymphknoten.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.975
Ort
Berlin
  • #11
Überlege wirklich zu unserem alten Tierarzt in einen anderen Bezirk Berlins zu fahren, da der top war. Bedeutet ohne Auto aber auch nochmal zusätzlichen Stress für die Kleine :(
Taxi? Wenn nicht in so einem Fall, wann dann ;)
 
Werbung:
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.127
  • #12
Taxi? Wenn nicht in so einem Fall, wann dann ;)

Finde ich auch.
Das BB würde ich in einem externen Labor machen lassen. Kann der TA ein schicken.

Oder direkt zu deiner guten TÄ fahren. Zur Beurteilung eines US benötigt es aber eine kompetente Person (macht ev. deine TÄ oder überweist dich)

Wurmkur würde ich persönlich nicht auf Verdacht geben. Der kleine Katzenkörper ist schon genug "durcheinander").
Könntest du den heutigen TA-Besuch noch absagen und direkt mit der TÄ Kontakt aufnehmen? Würde ich z.B. so machen.
 
Dianchen

Dianchen

Benutzer
Mitglied seit
25. August 2021
Beiträge
30
  • #13
Finde ich auch.
Das BB würde ich in einem externen Labor machen lassen. Kann der TA ein schicken.

Oder direkt zu deiner guten TÄ fahren. Zur Beurteilung eines US benötigt es aber eine kompetente Person (macht ev. deine TÄ oder überweist dich)

Wurmkur würde ich persönlich nicht auf Verdacht geben. Der kleine Katzenkörper ist schon genug "durcheinander").
Könntest du den heutigen TA-Besuch noch absagen und direkt mit der TÄ Kontakt aufnehmen? Würde ich z.B. so machen.
Ich war jetzt nochmal bei dem Tierarzt in der Nähe, weil ich es heute sonst während der Arbeit nicht geschafft hätte. An der Temperatur hat sich nix geändert, nach wie vor 39,9.

Er wollte mich fast unverrichteter Dinge auf morgen früh vertrösten, um dann Blut abzunehmen. Er hat nur dann eine Helferin zum Halten. Hab dann aber gesagt, dass ich ihr morgen den Stress nicht wieder antun möchte und ob wir es nicht versuchen können. Hat dann auch super geklappt, sie hat so lieb still gehalten. Er testet auf FIV, Katzenseuche und Corona-Viren und hat ein Blutbild angefragt.. Wird in einem externen Labor getestet und er hat veranlasst, dass das heute Abend noch abgeholt wurde. Hoffe, die Ergebnisse sind bald da. Er hat den Verdacht, dass es trotz Impfschutzes (bis genau heute) zu einem Impfdurchbruch gekommen sein könnte und es Katzenseuche ist und die Krankheit durch die Impfung abgemildert auftritt. Darum hat er vorsorglich ein Serum gegeben, Feliserin Plus. Die Namen der beiden Antibiotika und Fiebersenker vom 24. und 25.8. hat er mir aufgeschrieben, aber ich kann die Schrift nicht lesen. Falls es jemanden interessiert, würd ich ein Foto machen müssen:LOL:

Mal sehen, was die Blutwerte ergeben. Habe echt Angst, dass es eine der anderen beiden Optionen ist, aber mehr als abwarten kann man nun nicht. Ich werde meinen Urlaub auf jeden Fall absagen. Drückt uns Daumen und Pfötchen.
 
Wildflower

Wildflower

Forenprofi
Mitglied seit
1. August 2021
Beiträge
1.507
  • #14
Alle Pfoten und Daumen sind gedrückt.
 
Fibie

Fibie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. März 2017
Beiträge
514
  • #15
Ich drück auf jeden Fall die Daumen 🙏🏻
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.727
Ort
am Bodensee
  • #16
Mach gerne mal ein Foto von den Medikamenten :)

Nimbus ist etwas über ein Jahr alt und wurde von den Vorbesitzerin geimpft, oder? Wie alt war sie da? Eine oder zwei Impfungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dianchen

Dianchen

Benutzer
Mitglied seit
25. August 2021
Beiträge
30
  • #17
Vielen lieben Dank! :)

Hier die Infos:

1. Impfdetails + Serum, das heute gegeben wurde:

image_67185665.JPG

2. Antibiotika und fiebersenkende Mittel

image_67161857.JPG

Die letzten beiden kann ich inzwischen entziffern: Baytril und Metapyrin.

Nimbus ist am 1.6.2020 geboren, also etwas über 1 Jahr.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.738
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #18
Das obere könnte Duphamox und Tolfedol sein.
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.727
Ort
am Bodensee
  • #20
Ich lese das auch wie Poldi.
Reserveantibiotikum ohne Antibiogramm finde ich immer ganz großes Kino 🙈

FIV und FeLV wird üblicherweise zusammen getestet, hast du das FeLV vergessen in der Auflistung oder meintest du FIP?

Die Theorie des Impfdurchbruchs finde ich äußerst unwahrscheinlich. Nimbus wurde der Aufzeichnung nach korrekt grundimmunisiert und hätte jetzt ein Jahr später die sogenannte Booster-Impfung erhalten. Wie alt war sie bei den ersten beiden Impfungen, ist da ein Geburtsdatum eingetragen? Das wäre das Einzige, womit man noch argumentieren könnte, weil bei jung geimpften Katzen noch maternale Antikörper über die Muttermilch vorhanden sind, die die Katze vor Infektionen schützen, aber auch die Wirkung der Impfung beeinträchtigen könnten. Deshalb impft man inzwischen noch ein drittes Mal mit 16 Wochen, dann ist das ausgeschlossen. Ansonsten ist es aber auch eher selten. Wenn da alles gut gegangen ist, ist Katzenseuche wirklich sehr, sehr unwahrscheinlich. Zum einen erkranken häufig Kitten, mit einem Jahr ist die Katze aus dem Alter raus. Als Wohnungskatze ist ihr Ansteckungsrisiko auch nicht besonders hoch. Zum anderen besteht, wenn die ersten Impfungen ordentlich gemacht wurden, bei Parvo ein sehr langer Impfschutz weit über die Herstellerangaben hinaus. Es gibt sogar Hinweise, dass eine Impfung lebenslang schützt. Ich zitiere diesbezüglich mal aus der Impfleitlinie der Ständigen Impfkommission für Kleintiere:
Eine erfolgreiche Impfung induziert einen langjährigen, möglicherweise sogar lebenslangen Schutz.
Quelle: Empfehlungen und Mitteilungen der StIKo Vet am FLI © Bundesverband Praktizierender Tierärzte e.V.
Für Parvo gibt es übrigens auch einen recht zuverlässigen Schnelltest, mit dem man nachweisen kann, ob das Tier im Kot Viren ausscheidet. Sowas haben die Praxen üblicherweise auf Lager. PCR-Tests vom Blut dauern ein paar Tage.
Das Feliserin schadet aber trotzdem nicht, allerdings gibt man es beim ernsthaften Verdacht auf Parvo mindestens drei Tage in Folge.

Falls die Corona-Viren positiv zurückkommen, erschrecke dich nicht. Da Whiskey aus einem spanischen Tierheim kommt (=viele Tiere auf engem Raum), wird er/sie (?) ziemlich wahrscheinlich schon positiv gewesen sein. Das ist aber nicht schlimm, viele Katzen (Studien zufolge in Mehrkatzenhaushalten bis zu 80%) tragen dieses Virus in sich. Es macht bei erwachsenen Katzen üblicherweise keine Probleme, bei Kitten können bei der Erstinfektion Durchfälle auftreten. Corona ist nicht gleichzusetzen mit FIP, das sind mutierte Corona-Viren. Die Viren mutieren nur in ca. 5% der Fälle. Corona positiv an sich bedeutet bei einer erwachsenen Katze also eigentlich nichts und bei der FIP-Diagnostik kann das ein kleiner Hinweis sein, es gibt aber noch mehr Parameter, die man da beachten muss.

Hast du eigentlich auch Medikamente für zuhause mitbekommen? Metapyrin hat den selben Wirkstoff wie Novalgin (Metamizol) und ist nur kurz wirksam, etwa acht Stunden. D.h. um eine wirksame Fiebersenkung über "Erste Hilfe" hinaus zu erhalten, muss man es dreimal täglich geben.

Die Ergebnisse des Blutbildes könnten heute noch kommen, das geht meistens eher fix. Hat er was gesagt, wie ihr jetzt weiter macht?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben