Nickhautvorfall seit 2 Monaten Hilfe,Tierärzte ratlos

  • Themenstarter Katzenliebe2504
  • Beginndatum
  • Stichworte
    2monate erkältung? katze nickhautvorfall ratlosigkeit virus?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

Katzenliebe2504

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2022
Beiträge
10
Hallo ihr Lieben! Ich hoffe jemand kann mir helfen! Unsere süße Maus (Katze 4 Jahre) hat bereits seit 2 Monaten (!!!) einen Nickhautvorfall. Angefangen hat es in der Phase als so viele schwere Stürme waren. Wir sind gleich zum Arzt, dieser meinte es liegt am Wetter, das ginge alleine wieder weg wir sollen warten. Nichts hat sich geändert, dann sind wir wieder hin, es wurde ein Blutbild gemacht- nichts auffällig nur ein wenig dick. Also mehr trinken geben. Zwischenzeitlich haben wir gesehen, wie sie manchmal eine braune Flüssigkeit aus ihrem Po verlor, von ihr unbemerkt. Da sich immer noch nichts besserte und wir das Vertrauen in den Arzt verloren haben sind wir zu einem anderen Tierarzt gegangen. Dieser meinte sie hätte starke Schmerzen im hinteren Bereich. Röntgen Bild sah super aus, kein Durchfall, keine entzündeten Analdrüsen, kein Wurmbefall, keine Ohrentzündung. Also gab sie Schmerzmittel. Es könnte am Stress mit anderen Katzen liegen. Hatten wir aber schon öfter und da hatte sie sowas auch nicht! 2 Tage später habe ich nun beobachtet dass ihre Nase läuft, sie niest, nicht mehr so viel Appetit hat und mehr schläft als üblich. Das ist aber neu. Gegen katzenschnupfen ist sie geimpft.
Die Arme war inzwischen in 2 Monaten 4 mal beim Tierarzt es tut mir so schrecklich leid, ich möchte sie nicht immer stressen und ich habe das Gefühl die Tierärzte probieren nur rum. Sie hat weder Augensalbe noch Antibiotika bekommen. Sollte ich das mal anfordern? Vielleicht ist es ein Infekt oder irgendwas, da könnte das doch einen Versuch wert sein nach der langen Zeit? Spezialisten für Augen gibt es hier nicht. (Dorf) Langsam drehe ich durch, was könnte es sein? Heute ist niemand rangegangen beim Tierarzt, Montag werde ich wieder anrufen und fragen was nun zu tun ist. Hat jemand Erfahrung kann irgendwie helfen oder ist Tierärztin/arzt? Ich ertrage es nicht dass es ihr schlecht geht und ich nichts tun kann, ich habe bereits ganz google durchforstet. Ich habe solche Angst um sie. :( Ihre Körpersprache sagt dass sie sich bei uns sehr wohl und geliebt fühlt.
 
A

Werbung

oneironautin93

oneironautin93

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2020
Beiträge
1.473
Erst mal würde ich eine Kopie des Blutbilds und Röntgen anfordern. Das ist dein Recht, auch wenn die manchmal rumtun, du hast schließlich gezahlt. Dann alles hier einstellen, damit sich die Blutbild-Experten das mal ansehen können.
 
  • Like
Reaktionen: Katzenliebe2504
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
1.290
Hallo, wie wurde festgestellt, dass kein Wurmbefall vorliegt? Hat sie milbemax zum Entwurmen bekommen Ein so lange andauernder Nickhautvorfall kann auf Bandwurmbefall hindeuten: der idiopathische Nickhautvorfall.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: teufeline, biveli john, Katzenliebe2504 und eine weitere Person
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.133
Hallo ihr Lieben! Ich hoffe jemand kann mir helfen! Unsere süße Maus (Katze 4 Jahre) hat bereits seit 2 Monaten (!!!) einen Nickhautvorfall. Angefangen hat es in der Phase als so viele schwere Stürme waren. Wir sind gleich zum Arzt, dieser meinte es liegt am Wetter, das ginge alleine wieder weg wir sollen warten. Nichts hat sich geändert, dann sind wir wieder hin, es wurde ein Blutbild gemacht- nichts auffällig nur ein wenig dick. Also mehr trinken geben. Zwischenzeitlich haben wir gesehen, wie sie manchmal eine braune Flüssigkeit aus ihrem Po verlor, von ihr unbemerkt. Da sich immer noch nichts besserte und wir das Vertrauen in den Arzt verloren haben sind wir zu einem anderen Tierarzt gegangen. Dieser meinte sie hätte starke Schmerzen im hinteren Bereich. Röntgen Bild sah super aus, kein Durchfall, keine entzündeten Analdrüsen, kein Wurmbefall, keine Ohrentzündung. Also gab sie Schmerzmittel. Es könnte am Stress mit anderen Katzen liegen. Hatten wir aber schon öfter und da hatte sie sowas auch nicht! 2 Tage später habe ich nun beobachtet dass ihre Nase läuft, sie niest, nicht mehr so viel Appetit hat und mehr schläft als üblich. Das ist aber neu. Gegen katzenschnupfen ist sie geimpft.
Die Arme war inzwischen in 2 Monaten 4 mal beim Tierarzt es tut mir so schrecklich leid, ich möchte sie nicht immer stressen und ich habe das Gefühl die Tierärzte probieren nur rum. Sie hat weder Augensalbe noch Antibiotika bekommen. Sollte ich das mal anfordern? Vielleicht ist es ein Infekt oder irgendwas, da könnte das doch einen Versuch wert sein nach der langen Zeit? Spezialisten für Augen gibt es hier nicht. (Dorf) Langsam drehe ich durch, was könnte es sein? Heute ist niemand rangegangen beim Tierarzt, Montag werde ich wieder anrufen und fragen was nun zu tun ist. Hat jemand Erfahrung kann irgendwie helfen oder ist Tierärztin/arzt? Ich ertrage es nicht dass es ihr schlecht geht und ich nichts tun kann, ich habe bereits ganz google durchforstet. Ich habe solche Angst um sie. :( Ihre Körpersprache sagt dass sie sich bei uns sehr wohl und geliebt fühlt.
TA 1 hätte mich nach der Aussage auch nicht mehr als Kunde, TA 2

Wann war dieses Blutbild ? War es ein geriatrisches ? Fordere es , so wie alle anderen Unterlagen ebenso an, und poste es hier Mal.
Unterlagen immer mitgeben lassen, Medikamente etc darauf bestehen das auf Rechnungen aufgeschlüsselt werden

Wie kam TA 2 auf starke Schmerzen im hinteren Bereich ?
Wurde der Wurmbefall mit einer 3 tägigen Kotprobe im Fremdlabor getestet ?
Falls nein sammel 3 Tage und gebe es beim TA ab der soll es im Fremdlabor auf Würmer, Giardien usw untersuchen lassen

Wenn nicht mehr gut frisst sollte Dentalröntgen angegangen werden.

Poste mal deine PLZ vielleicht kann dir jemand eine gute Tierklinik empfehlen, die dann zwar vielleicht in der nächsten Stadt ist aber das sollte wirklich alles untersucht werden. Auch wenn du sie nicht stressen willst, aber das sollte wirklich von Fachärzten zb Augenspezialisten untersucht werden, daher ist da eine TK sicherlich eine bessere Wahl da diese meist mehrere Fachärzte im Haus haben

Ohne Diagnose sollte auch kein Antibiotikum gegeben werden.

Was heißt eure Katzen hatten Stress ?
Wie äußert sich das ?

Ich vermute ein Anruf bei den bisherigen TA wird dich nicht weit bringen da diese bisher nichts gefunden haben und dir nur Mittel evtl geben würden aber nicht der Sache auf den Grund gehen können.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Katzenliebe2504
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.639
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich tippe auch Wurmbefall.
Dann zum "einfach mal ein Antibiotikum geben". Das geht leider nicht, es muss das passende Antibiotikum sein, und da keine Diagnose vorliegt kann man auch nichts geben.
Zumal das Tierarzneimittelgesetz seit Ende Januar noch deutlich verschärft wurde.
 
  • Like
Reaktionen: Katzenliebe2504
K

Katzenliebe2504

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2022
Beiträge
10
Erstmal danke für die vielen Antworten!

Wurmbefall wurde ausgeschlossen, da sie kurz bevor es losging erst ihre Wurmkur bekam. Anfang Februar. Ich kann aber meinen Vater fragen was sie bekommt. (Die Katze wohnt bei meinen Eltern) Wir geben das regelmäßig und achten auch darauf, genau wie Flohzeug. Kotproben kann ich nicht nehmen da sie Freigängerin ist und auch drinnen nicht lange zu halten ist, wenn sie raus will.
An das Röntgenbild komme ich jetzt nicht, das Blutbild hatten wir schon für die neue TA angefordert da es noch vom alten gemacht wurde. Ich hab es in den Anhang gepackt!
Schmerzen wurden festgestellt bei der Untersuchung. Mausi hat niemanden mehr hinten rangelassen und ganz doll gejault sofern man auch nur hinten am Rücken gekämmt hat. Deshalb wurde auch geröntgt weil die TA sehen wollte ob sie sich verletzt hat.
Was mir gerade akut Sorgen macht ist die laufende Nase und ihre Zurückhaltung (mehr Ruhe als sonst). Bei einer Erkältung ja normal aber es ist jetzt so viel mit den Augen und dann noch jetzt eine laufende Nase. Die nächste Spezialklinik ist 2h Autofahrt entfernt. Das kann und will ich ihr nicht antun. 5h Dauerstress. Ich denke die TA vor Ort sollte sonst mit einem Kollegen der spezialisiert ist telefonieren! Ich habe auch schon versucht in einer Klinik eine Sprechstunde ohne Tier zu bekommen, mit den Befunden um Anleitung zu kriegen was noch untersucht werden sollte. Das wurde aber abgelehnt.
 

Anhänge

  • 1F927749-DD93-4C12-9BB2-81E5DD515567.png
    1F927749-DD93-4C12-9BB2-81E5DD515567.png
    470 KB · Aufrufe: 19
  • 354B21CF-8584-4BDE-9FEB-F92800DEAF0E.jpeg
    354B21CF-8584-4BDE-9FEB-F92800DEAF0E.jpeg
    57,1 KB · Aufrufe: 18
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.384
Wurmbefall wurde ausgeschlossen, da sie kurz bevor es losging erst ihre Wurmkur bekam.
Nicht alle Parasiten sind mit der gleichen Entwurmung loszuwerden.

Kotproben kann ich nicht nehmen da sie Freigängerin ist und auch drinnen nicht lange zu halten ist, wenn sie raus will.
Na ja, willst du ihr helfen oder nicht?
Manchmal muss man bei Krankheitsfällen, die wesentlich schlimmer sind und Wochen brauchen um zu heilen, seinen Freigänger drin behalten. Bei dir ginge es ja jetzt nur bis zu dem Zeitpunkt, wo du Proben zusammen hättest...
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
K

Katzenliebe2504

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2022
Beiträge
10
Ach und noch was, vielleicht weiß das jemand zu deuten! Der Nickhautvorfall variiert mitunter stark. Mal ist es schlimmer (es schiebt sich viel vor das Auge) und mal ist besser (weniger) und mal fast ganz weg.
Bedeutet das, wenn es ihr schlechter geht (Stress, Schmerzen oder so) wird es mehr und wenn es ihr besser geht weniger? Oder nur eine Laune der Natur?
 
K

Katzenliebe2504

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2022
Beiträge
10
Nicht alle Parasiten sind mit der gleichen Entwurmung loszuwerden.


Na ja, willst du ihr helfen oder nicht?
Manchmal muss man bei Krankheitsfällen, die wesentlich schlimmer sind und Wochen brauchen um zu heilen, seinen Freigänger drin behalten. Bei dir ginge es ja jetzt nur bis zu dem Zeitpunkt, wo du Proben zusammen hättest...
Natürlich will ich ihr helfen! Aber meine Eltern würden das nie machen und ich muss morgen zurückfahren. Mausi weiß auch gar nicht wo sie dann hingehen sollte drin. Sie kennt das ja gar nicht. Ich werde den TA aber nochmal fragen! Aber was hat es dann mit dem Schnupfen auf sich?
 
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.384
  • #10
Natürlich will ich ihr helfen! Aber meine Eltern würden das nie machen und ich muss morgen zurückfahren.
Bist du für sie verantwortlich oder deine Eltern? Eine Partei sollte dann auf jeden Fall keine Katze halten, wenn schon eine Unbereitschaft zum einfachen Kotsammeln da ist. Das kann SEHR wichtig sein, aber hey...

Mausi weiß auch gar nicht wo sie dann hingehen sollte drin. Sie kennt das ja gar nicht.
Aufs Katzenklo, sofern welche da sind. Das macht sie instinktiv. Und wenn nicht: auch egal. Hauptsache die Proben sind da. Ob sie dafür auf den Boden kotet oder ins KaKlo wäre mir persönlich ja egal, Hauptsache ich kann ihr helfen.

Aber was hat es dann mit dem Schnupfen auf sich?
Wurde ein Abstrich gemacht?
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
K

Katzenliebe2504

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2022
Beiträge
10
  • #11
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.639
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #12
Wurde die Katze auch beim Augenarzt vorgestellt?
Ich empfehle euch auch einen Termin in einer TK zu machen, dort gibt es mehr Fachärzte.
Leider ist es so das Katzen oft Stress aushalten müssen, sei es ein TA Besuch der auch mal weiter weg ist, oder Krankheit, Unfall wo die Katze in Hausarrest muss.
Ich lasse dir mal einen Link zum Nickhautvorfall da. Es gibt verschiedene Erkrankungen, bei dem ein Nickhautvorfall auftritt, und die sollten alle abgeklärt werden.
Nickhautvorfall bei Katzen erkennen und behandeln
 
  • Like
Reaktionen: Katzenliebe2504 und Yarzuak
K

Katzenliebe2504

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2022
Beiträge
10
  • #13
Bist du für sie verantwortlich oder deine Eltern? Eine Partei sollte dann auf jeden Fall keine Katze halten, wenn schon eine Unbereitschaft zum einfachen Kotsammeln da ist. Das kann SEHR wichtig sein, aber hey...


Aufs Katzenklo, sofern welche da sind. Das macht sie instinktiv. Und wenn nicht: auch egal. Hauptsache die Proben sind da. Ob sie dafür auf den Boden kotet oder ins KaKlo wäre mir persönlich ja egal, Hauptsache ich kann ihr helfen.


Wurde ein Abstrich gemacht?
Ja was soll ich jetzt tun, ich kann meine Eltern ja schlecht nötigen. Ich probiere schon jede Überzeugungsarbeit. Wie wird der Kot dann aufgehoben?

Ein Abstrich wurde noch nicht gemacht, wie oben geschrieben kam das erst nachdem wir beim TA waren und gestern war niemand zu erreichen.
 
K

Katzenliebe2504

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2022
Beiträge
10
  • #14
Wurde die Katze auch beim Augenarzt vorgestellt?
Ich empfehle euch auch einen Termin in einer TK zu machen, dort gibt es mehr Fachärzte.
Leider ist es so das Katzen oft Stress aushalten müssen, sei es ein TA Besuch der auch mal weiter weg ist, oder Krankheit, Unfall wo die Katze in Hausarrest muss.
Ich lasse dir mal einen Link zum Nickhautvorfall da. Es gibt verschiedene Erkrankungen, bei dem ein Nickhautvorfall auftritt, und die sollten alle abgeklärt werden.
Nickhautvorfall bei Katzen erkennen und behandeln
Danke! Habe im Forum schon alles zu Nickhautvorfällen durchforstet. Und auch geschaut was es sein könnte. Ich werde einen Wurmbefall nun wieder in Betracht ziehen und das absprechen. Ebenso wie die laufende Nase!
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
3.599
  • #15
Ist die Katze kastriert und gegen Leukose / FeLV geimpft?
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
Yarzuak

Yarzuak

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2021
Beiträge
6.384
  • #16
Wie wird der Kot dann aufgehoben?
Entweder du holst dir in der TA-Praxis oder der Apotheke Probenröhrchen oder du benutzt ein Marmeladenglas o. Ä..

Ein Abstrich wurde noch nicht gemacht, wie oben geschrieben kam das erst nachdem wir beim TA waren und gestern war niemand zu erreichen.
Dann weiß ich nicht, was deine Frage zum Schnupfen bedeutet 😅
Intuitiv hätte ich gesagt: Nickhautvorfall = Parasiten = geschwächtes Immunsystem = Schnupfen.

Die Schmerzen am hinteren Bereich machen mir allerdings Sorgen. Ob das auch "nur" von Parasiten kommen kann - keine Ahnung. Ich würde mich wohl ebenso nochmal an Spezialisten/eine Tierklinik wenden.
Wurde sie für das Röntgen sediert, damit genau gesehen werden kann, wenn da etwas vorliegt, oder war sie voll da und konnte sich bewegen, womit die Möglichkeit besteht, das Bild "verfälschen" zu können?
 
  • Like
Reaktionen: Katzenliebe2504 und Poldi
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
1.290
  • #17
@Katzenliebe2504 Ich kann gut verstehen, dass Du das Empfinden hast, in einer schwierigen Situation zu stecken. Du möchtest helfen, kannst aber nicht einfach tun, was Dir hier vorgeschlagen wird, weil es die Katze Deiner Eltern ist. Auch mir geht es manchmal so, dass ich mich erst in eine Situation hineindenken/ -finden muss, mit der ich mich zuvor noch nicht befasst habe, so z.B. eine Freigängerin im Haus zu behalten.

Da ich selbst auf dem Land lebe, weiß ich, dass hier das Denken: "eine Katze gehört nach draußen, nicht ins Haus" noch weit verbreitet ist. Und das Denken: "meine kranke Katze fahre ich jetzt nicht noch 2 Stunden durch die Gegend, da macht ihr nur noch mehr Stress", kenne ich auch. So habe ich vor ein paar Jahren selbst auch noch gedacht. Inzwischen habe ich durch traurige Erfahrungen dazu gelernt. Die Frage ist halt nur tatsächlich: der Katze helfen? Oder die Dinge sich so entwickeln lassen wie sie sind. Das Herumdoktern ohne Ergebnis von Tierärzten, deren Hauptaugenmerk auf der Versorgung von Großtieren liegt, stresst Deine Katze (und Dich) wahrscheinlich am meisten.

Ich denke, für Dich ist die Entscheidung: die Dinge so laufen zu lassen, keine Option. Denn Du willst der Miez ja helfen. Also wirst Du den ganzen Schritt machen müssen, der Dir hier vorgeschlagen wurde: Katze im Haus behalten, Kotproben sammeln und dann zu einem TA der/die sich mit katzen auskennt.
 
  • Like
Reaktionen: Onni, Ayleen, Vitellia und 2 weitere
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
9.639
Alter
60
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #18
Der Kot wird über 3 Tage gesammelt, und kühl gelagert.
Es gibt verschiedene Kotprofile, da sollten alle Wurmarten und Giardien enthalten sein.
Kotprofile - LABOKLIN GMBH & CO.KG LABOR FÜR KLINISCHE DIAGNOSTIK
Zu den Schmerzen im Rücken.
Die Schmerzen können auch von Prellungen kommen, die sieht man nicht beim Röntgen.
Wurde auf Bisswunden untersucht?
Der Schnupfen kann auch von einem Katzenschnupfenschub kommen. Auch geimpfte Katzen können an viralen und bakteriellen Katzenschnupfen erkranken. Eine Impfung mildert nur den Verlauf.
Daher würde ich einen Rachen-Abstrich empfehlen, bevor die Katze Medikamente gegen Schnupfen bekommt.
Katzenschnupfen erkennen und behandeln – Tierärztliche Klinik Oberhaching
 
  • Like
Reaktionen: Ayleen und Yarzuak
Lillyrose

Lillyrose

Forenprofi
Mitglied seit
12. Dezember 2011
Beiträge
3.133
  • #19
Kotproben kann ich nicht nehmen da sie Freigängerin ist und auch drinnen nicht lange zu halten ist, wenn sie raus will.
Entweder dann innen ein Klo anbieten und aushalten und nach koten wieder rauslassen oder einfach Mal schauen wo sie außen hingeht und da direkt nach dem koten einsammeln.
Was machen deine Eltern denn wenn sie nach einem Unfall o.ä. innen zu halten ist, das muss ja dann auch gehen.
Schmerzen wurden festgestellt bei der Untersuchung. Mausi hat niemanden mehr hinten rangelassen und ganz doll gejault sofern man auch nur hinten am Rücken gekämmt hat. Deshalb wurde auch geröntgt weil die TA sehen wollte ob sie sich verletzt hat.
Wurde denn auch auf Bissstellen o.ä. kontrolliert ?
Schmerzen können auch von Nerven die man auf röntgen nicht sieht ausgehen. Würde da untersucht ?
Läuft die Katze korrekt, springt sie usw ?
Katzen sind Meister im Schmerzen verstecken, daher denke ich das eure Katze hier starke Schmerzen hat was dringend abgeklärt werden muss.
Was mir gerade akut Sorgen macht ist die laufende Nase und ihre Zurückhaltung (mehr Ruhe als sonst). Bei einer Erkältung ja normal aber es ist jetzt so viel mit den Augen und dann noch jetzt eine laufende Nase. Die nächste Spezialklinik ist 2h Autofahrt entfernt. Das kann und will ich ihr nicht antun. 5h Dauerstress.
Erneut die Frage : in welcher PLZ wohnen deine Eltern ?
Warum willst/kannst du ihr das nicht antun ?
Wurde bei ihr ein Abstrich gemacht, auf Felv/Fiv getestet ?
Ist sie kastriert und gegen was geimpft ?

Du musst abwägen :
Eine Tierklinik wo ihr durch Fachärzte verschiedener Richtungen geholfen werden kann und es vielleicht mit einem Besuch getan ist oder ein TA der weder auf Zähne noch auf Augen spezialisiert ist aber halt Mal Mittelchen gibt und wo ihr öfter hin müsst und ob ihr dann wirklich geholfen wird aufgrund der vielen Probleme ist fraglich.

Ich denke die TA vor Ort sollte sonst mit einem Kollegen der spezialisiert ist telefonieren! Ich habe auch schon versucht in einer Klinik eine Sprechstunde ohne Tier zu bekommen, mit den Befunden um Anleitung zu kriegen was noch untersucht werden sollte. Das wurde aber abgelehnt.
Ein Telefonat wird kaum was bringen weil der Facharzt sich da auf keine Diagnose am Telefon hinreißen lässt ohne das Tier selbst gesehen zu haben. Selbst wenn er sagt mach diese oder jene Untersuchung, evtl kann dein TA das vor Ort garnicht machen weil die Geräte dafür nicht da sind .
Nicht alle Parasiten sind mit der gleichen Entwurmung loszuwerden.


Na ja, willst du ihr helfen oder nicht?
Manchmal muss man bei Krankheitsfällen, die wesentlich schlimmer sind und Wochen brauchen um zu heilen, seinen Freigänger drin behalten. Bei dir ginge es ja jetzt nur bis zu dem Zeitpunkt, wo du Proben zusammen hättest...
Da stimme ich Yarzuak zu :
Ihr habt zwei Möglichkeiten :
Das Tier einzupacken und in eine Tierklinik zu fahren, dort alles untersuchen zu lassen und dem Tier entsprechend helfen
Oder
Weiter immer wieder zu dem TA fahren der dran rum doktert aber keine Diagnose stellen kann/will bzw bei allen Problemen helfen kann

Natürlich will ich ihr helfen! Aber meine Eltern würden das nie machen und ich muss morgen zurückfahren. Mausi weiß auch gar nicht wo sie dann hingehen sollte drin. Sie kennt das ja gar nicht. Ich werde den TA aber nochmal fragen! Aber was hat es dann mit dem Schnupfen auf sich?
In welcher Verbindung stehen deine Eltern zu der Katze ?
Wird sie als Mäusefänger am Hof der draussen lebt und den man ab und an Mal Futter aussen hinstellt angesehen oder liegt deinen Eltern was an der Katze ?
Egal welche Version wenn deine Eltern nicht mit dem Tier zu einem guten TA gehen wollen pack du sie ein und fahr in die nächste Klinik. Bisher konnte man sie ja auch immer wieder zum TA bringen da frag ich mich warum dies für eine TK nicht möglich sein soll.
Vielleicht gibt es auch einen Tierschutz der deinen Eltern helfen kann sich um die Katze zu kümmern, denn so wie es jetzt ist kann es nicht bleiben. Sie hat Schmerzen und leidet.

Ja was soll ich jetzt tun, ich kann meine Eltern ja schlecht nötigen. Ich probiere schon jede Überzeugungsarbeit. Wie wird der Kot dann aufgehoben?

Ein Abstrich wurde noch nicht gemacht, wie oben geschrieben kam das erst nachdem wir beim TA waren und gestern war niemand zu erreichen.
- Das die Katze anständig untersucht werden muss und es mehr Stress ist für die immer wieder zu dem TA zu müssen als in eine anständige TK wo es vielleicht mit einem Besuch geklärt ist (das kann man vorher am Telefon besprechen das man eben eine Freigängern mitbringt die enorm Stress hat und man möglichst alles an einem Termin abklären will)
- Das eine kranke Katze auch nicht mehr gut Mäuse fangen kann ergo diese zur Plage werden können
- Dass das Tier das sie aufgenommen haben und für das sie laut Gesetz sich kümmern müssen vernachlässigt wird und sie froh sein können das noch kein Nachbar das Veterinäramt eingeschaltet hat. Das gibt Ärger den dann auch die Nachbarn mitbekommen werden im Dorf
- das du dich, wenn es daran hängt, an den Kosten beteiligt, Tier zur TK fährst, ...

Kot in Marmeladenglas, Proberöhrchen das du beim TA bekommst,..
Dann sollte Abstrich machen ebenfalls mit auf die Liste
Wie sieht denn der Zahnstatus aus ? Gerötetes Zahnfleisch, lässt sie Futter fallen, frisst sie seitlich, Maulgeruch, ..?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Katzenliebe2504, Yarzuak und Poldi
K

Katzenliebe2504

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. März 2022
Beiträge
10
  • #20
@Katzenliebe2504 Ich kann gut verstehen, dass Du das Empfinden hast, in einer schwierigen Situation zu stecken. Du möchtest helfen, kannst aber nicht einfach tun, was Dir hier vorgeschlagen wird, weil es die Katze Deiner Eltern ist. Auch mir geht es manchmal so, dass ich mich erst in eine Situation hineindenken/ -finden muss, mit der ich mich zuvor noch nicht befasst habe, so z.B. eine Freigängerin im Haus zu behalten.

Da ich selbst auf dem Land lebe, weiß ich, dass hier das Denken: "eine Katze gehört nach draußen, nicht ins Haus" noch weit verbreitet ist. Und das Denken: "meine kranke Katze fahre ich jetzt nicht noch 2 Stunden durch die Gegend, da macht ihr nur noch mehr Stress", kenne ich auch. So habe ich vor ein paar Jahren selbst auch noch gedacht. Inzwischen habe ich durch traurige Erfahrungen dazu gelernt. Die Frage ist halt nur tatsächlich: der Katze helfen? Oder die Dinge sich so entwickeln lassen wie sie sind. Das Herumdoktern ohne Ergebnis von Tierärzten, deren Hauptaugenmerk auf der Versorgung von Großtieren liegt, stresst Deine Katze (und Dich) wahrscheinlich am meisten.

Ich denke, für Dich ist die Entscheidung: die Dinge so laufen zu lassen, keine Option. Denn Du willst der Miez ja helfen. Also wirst Du den ganzen Schritt machen müssen, der Dir hier vorgeschlagen wurde: Katze im Haus behalten, Kotproben sammeln und dann zu einem TA der/die sich mit katzen auskennt.
Danke für deine Nachricht und auch dass du meine Situation so gut verstehst! Ich werde aufjedenfall alles daran setzten dass es ihr schnellstmöglich wieder gut geht. Die TA bei der wir sind ist auf Kleintiere spezialisiert und hat auch sehr gute Bewertungen (weshalb ich sie kontaktiert habe). Ich hoffe einfach dass wenn ich das Forum jetzt auch meinen Eltern zeige dass sie dann die Lage auch ernster nehmen. Sie lieben die Katze auch und ihr geht es hier auch gut. Ich denke meine Eltern sind nur etwas blind für wehwechen die nicht so offensichtlich sind wie Bisswunden zudem denke ich liegt hier auch eine Mitschuld beim ersten Tierarzt der meinen Eltern fast das Gefühl gegeben hat sie umsonst zum Tierarzt gebracht zu haben. Ich denke aber sofern ich die Beiträge von euch allen zeige und Montag alles der TA sage, wird es Wirkung zeigen! Die TA wirkte auch so als würde sie kompetent sein. Ich rede nochmal mit ihr!
Danke dir nochmal. Es hilft nicht so alleine damit zu sein.
 
  • Like
Reaktionen: Onni, Phillis, Ayleen und eine weitere Person
Werbung:

Ähnliche Themen

Droepschen
Antworten
53
Aufrufe
3K
Droepschen
Droepschen
T
Antworten
15
Aufrufe
20K
NicknameLess
NicknameLess
D
Antworten
16
Aufrufe
18K
deliana
D
K
Antworten
7
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z
B
Antworten
13
Aufrufe
6K
osa
O

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben