Neynerin

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Antinori

Antinori

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2010
Beiträge
112
Hallo, liebe Foris,

habe eine Frage zu den Neynerin-Tropfen, vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen damit gemacht?
Wie viele Tropfen soll man pro Tag verabreichen? Und wie oft auf den Tag verteilt?
Mein 13-jähriger Kater hat Nierenkrebs, der behandelt wird wie eine CNI.
Diese Diagnose erhielten wir Mitte Dezember nach einer Ultraschall-Untersuchung.
Er bekommt seitdem Fortekor und seit einiger Zeit gebe ich ihm auch Renalzin ins Futter.
Die Nierendiät lehnt er inzwischen ab, was aber meines Erachtens nicht so tragisch ist, da ich die Qualität dieses Futters sehr anzweifle.
Es geht ihm soweit ganz ordentlich. Er frisst viele kleine Portionen über den Tag verteilt und hat auch wieder einen ordentlichen Appetit.
Vor vier Tagen hatte er allerdings einen Aussetzer und ich dachte schon, ich müsse ihn einschläfern lassen. Er wollte zwei Tage lang nichts fressen, ihm war wohl die ganze Zeit hundeübel.
Da habe ich den Tipp mit Neynerin bekommen und mir das sofort in der Apotheke besorgt.
Wie gesagt, ich hatte mich mental schon auf den Gang zum TA vorbereitet und ihm nicht mehr viel Zeit gegeben.
Am 3. Tag stand er morgens um 6 wieder zusammen mit seinen 5 anderen Kumpeln in der Küche!
Ganz langsam fing er wieder an zu fressen und ich konnte ihm die Tropfen verabreichen. Da Alkohol darin ist, habe ich mit 3 Tropfen angefangen, die ich auf Rinderhack geträufelt habe. Er hat's gierig gefressen!
Seitdem frisst er wieder ziemlich gierig.
Nur den Durchfall bekommen wir leider nicht in den Griff, vielleicht kann mir auch da jemand einen Rat geben?
Danke für eure Antworten!
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Wie sind denn seine Werte?

DF ist natürlich sehr ungünstig, da müßte man allerdings auch mehr über die Vorgeschichte wissen.
Was meint der TA zum DF?

Neynephrin kann helfen, muß aber nicht. Die Berichte sind da eher durchwachsen.

Hast du dir das jetzt einfach so gekauft oder arbeitest du da mit einem THP oder TA zusammen?

Für Menschen:
Soweit nicht anders verordnet, im allgemeinen 3x tgl. 10-20 Tropfen 10-15min.
vor und nach der Einnahme der Tropfen soll weder gegessen noch getrunken werden.
Ich denke, du solltest das aber mit dem TA besprechen, nicht mit einem Forum.

Hier noch was zum Weiterlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Antinori

Antinori

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2010
Beiträge
112
Genau diese Seite hatte ich auch schon mit großem Interesse gelesen und mir letztendlich deshalb auch diese Tropfen besorgt. Danke aber nochmals für den Hinweis!
Den Tipp habe ich übrigens von einer Tierarzthelferin bekommen, deren Mutter ihren uralten Kater mit sehr schlechten Nierenwerten damit über die letzten Jahre 'gerettet' hat.
Die genauen Werte weiß ich nicht mehr, sie waren in jedem Falle erhöht, jedoch nicht weit über den Normalbereich hinaus. Ausschlaggebend war aber der Ultraschall - da hat man deutlich die dunklen Stellen in den Nieren gesehen!
Nun, meine TÄ hat mich damals mit Fortekor und Diätfutter von RC nach Hause geschickt, mehr könne ich nicht tun, sagte sie mir.
Der Meinung bin ich aber nicht und deshalb habe ich in ganz vielen Threads quergelesen und mir Tipps geholt.
Aber den Durchfall bekomme ich, wie gesagt, nicht in den Griff. Ich habe dafür Kautabletten mitbekommen, die aber nur punktuell wirken und sobald ich sie nicht mehr gebe, geht es wieder los.
Der Kater hat Krebs, die Diagnose ist unumstößlich. Wie lange er noch zu leben hat, weiß niemand. Ich möchte nur versuchen, ihm die letzte Zeit noch etwas erträglich zu machen.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Bevor du die Tropfen gibst, einfach etwas stehen lassen damit der Akohol etwas verdunstet :)
Wie lange besteht der Durchfall und was fütterst du im Moment?
Evtl. könnte man versuchen mit Perenterol zu helfen.
 
Antinori

Antinori

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2010
Beiträge
112
Den Durchfall hat er jetzt schon mehrere Monate, mal schlimmer, mal weniger schlimm.
Deshalb bin ich ja ursprünglich auch zum TA!
Perenterol habe ich sogar hier, probier ich gleich aus.
Der arme Kerl bekommt aber mittlerweile so viel in sein Futter gemischt:mad:!
Ich füttere übrigens hochwertiges Nassfutter (verschiedene Marken, die mir Sandra von Sandras Tieroase empfohlen hat) und barfe seit neuestem ca. 10 - 20% hinzu.
Was ich laut TÄ unterlassen sollte - wegen des hohen Proteingehalts. Doch ich kann dem armen Kerl ja nicht alles verwehren. Dann lebt er halt ein paar Tage/Wochen weniger, dafür aber mit deutlich höherer Lebensqualität! Er liebt rohes Fleisch!!
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Dann gib ihm sein Rohes:)
Wurde denn der Kot mal untersucht?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Die genauen Werte weiß ich nicht mehr, sie waren in jedem Falle erhöht, jedoch nicht weit über den Normalbereich hinaus. Ausschlaggebend war aber der Ultraschall - da hat man deutlich die dunklen Stellen in den Nieren gesehen!
Dann würde ich dir auf jeden Fall raten, dir alle Werte schriftlich zu holen.
Das braucht man, um dir was sagen zu können, egal ob Laie oder TA.
Ich weiß jetzt z.B. nicht, ob du wirklich einen Phosphatbinder brauchst ..
Ob Fortekor in deinem Fall wirklich zwingend nötig ist.

Der TA hat also anhand des US Nierenkrebs diagnostiziert?
Ist diese Diagnose sicher?
Könnte der Darm betroffen sein?
Gibt es Metastasen?
Wurden weitere diagnostische Schritte gesetzt?

Sonderlich bemüht war er ja nicht und für die Zukunft wird er dich wohl auch nicht unterstützen können, daher würde ich dir auch raten, einen anderen TA zu suchen.

Vielleicht gleich eine größere Tierklinik.
Auf jeden Falls solltest du dann mal alle Befunde vorlegen und dir anhören, was man dir so erzählt.

Ob du nun NeyNerin, SUC oder was immer gibst, du solltest dir die Unterstützung eines TA oder einer THP suchen.
Wie die Therapie anschlägt, solltest du auch mit einem Blutbild nach einigen Wochen kontrollieren.

Ich nehme an, die CRF.info Seite und die Yahoo Group NKL kennst du schon?

Ich möchte nur versuchen, ihm die letzte Zeit noch etwas erträglich zu machen.
Absolut verständlich.
Und daher würde ich auch sagen, wenn er gern Rohfleisch frißt und das gut frißt und verträgt, dann gib ihm das.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Ich schwöre auf Neynerin. Mein CNI-Sternchen lebte damit (u.a.) 8 Jahre ab Diagnose, wovon 7 Jahre und 10 Monate ganz wunderbar waren.
Ich hatte bei ihr immer den Eindruck, dass wenn ich das Neynerin (damals hiess das noch NeyNephrin) mal ein paar Tage nicht gegeben hatte, es sich bemerkbar machte.
Bei meiner aktuellen CNI-Katze gebe ich es natürlich auch wieder.
 
Antinori

Antinori

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2010
Beiträge
112
Danke dir für deine Antwort!
Ich sehe das genauso bzw. diese Erfahrung habe ich auch gemacht.
Leider ist Neynerin momentan nicht lieferbar!
Zwischenzeitlich habe ich auch meine Tierärztin danach befragt und die sagte, ich solle es ruhig geben und zwar genauso, wie auf dem Beipackzettel beschrieben.
Meinem Kater geht es nach wie vor ganz ordentlich (toi, toi, toi) und wenn er diesen dämlichen Durchfall nicht hätte, den wir einfach nicht in den Griff kriegen, würde man ihm seine Krankheit gar nicht anmerken.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #10
Leider ist Neynerin momentan nicht lieferbar!

:eek:
Muss ich gleich morgen in der Apotheke anrufen, unseres ist auch fast leer. Aber da wir das seit Jahren regemässig kaufen, hat unsere Apotheke es für uns auf Vorrat da, wir müssen es daher nie erst bestellen.

Hast du mal in der Newsgroup nachgefragt, was die meinen, was du gegen den Durchfall machen kannst?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die du ausprobieren kannst, z.B. Slippery Elm Bark. Aber vorher würde ich an deiner Stelle in der Gruppe anmelden und das Blutbild analysieren lassen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #11
Auch wenn es weiter ignoriert wird - zumindest zum Überlegen:

Der TA hat also anhand des US Nierenkrebs diagnostiziert?
Ist diese Diagnose sicher?
Könnte der Darm betroffen sein?
Gibt es Metastasen?
Wurden weitere diagnostische Schritte gesetzt?

Ich nehme an, die CRF.info Seite und die Yahoo Group NKL kennst du schon?
 
Werbung:
Antinori

Antinori

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Oktober 2010
Beiträge
112
  • #12
Sorry, wollte deine Fragen nicht ignorieren!

Ja, der Nierenkrebs wurde ausschließlich anhand des Ultraschalles diagnostiziert. Es waren 'tumoröse' Einschlüsse zu sehen.
Eine gesicherte Diagnose kann es nur mit einer Biopsie geben. Und das werde ich meinem 13-jährigen Kater nicht mehr antun. Die TÄ sieht das genauso.
Die Untersuchung war übrigens Anfang Dezember, seither war ich mit ihm nicht mehr in der Klinik, da es ihm recht gut geht (außer dem Durchfall).
Anfangs hat er noch Nierendiät bekommen, da er aber diese dann nicht mehr gefressen hat, bekommt er jetzt hochwertiges Nassfutter mit geringem Phosphor- und Proteingehalt.
Das einzige Medikament, das er bekommt, ist Fortekor.
Seine Nierenwerte waren leicht erhöht, aber die genauen Werte müsste ich erst wieder erfragen, ich habe sie vergessen.

Da ich noch weitere Klinik-Kandidaten habe, bin ich nach wie vor regelmäßig in der Klinik vorstellig. Meine TÄ meinte, ich solle einfach so weitermachen wie bisher, da es ihm ja nicht schlechter gehe.
Den Kater habe ich, wie schon gesagt, seither nicht mehr mitgenommen, da er ein absoluter Paniker ist und schon auf dem Weg in die Klinik vor Angst beinahe kollabiert.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
26
Aufrufe
1K
Domingo2000
D
katzenhai2
Antworten
10
Aufrufe
5K
katzenhai2
katzenhai2
Black Perser
Antworten
19
Aufrufe
542
Black Perser
Black Perser
C
Antworten
61
Aufrufe
4K
ottilie
N
Antworten
32
Aufrufe
12K
Maiglöckchen
Maiglöckchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben