Neuzugang

  • Themenstarter uri06
  • Beginndatum
U

uri06

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
5
Hallo!

Ich bin neu hier im Forum!
Da ich ein Problem habe und Hilfe von erfahrenen Leuten brauche, hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt.

Folgendes Problem:

Vor eineinhalb Monaten ist unsere Katze (Freigänger, 2 1/2 Jahre alt, weiblich) spurlos verschwunden.
Wir haben uns vor einer Woche eine "neue" kleine Katze (3 Monate alt, weiblich) zugelegt. Da wir nicht wollten dass nochmal eine Katze von und einfach verschwindet, haben wir uns dazu entschieden nun zwei Wohnungskatzen her zu tun.
Da ich weiß das man Wohnungskatzen immer zu zweit halten sollte haben wir gestern noch eine zweite aus dem Tierheim geholt (ebenfalls 3 Monate alt und weiblich).
Die Katze aus dem Tierheim musste noch zum Tierarzt, daher konnten wir sie erst heute holen. Die Formalitäten und Bezahlung haben wir alles gestern schon gemacht.

Soweit so gut... dachten wir jedenfalls!

Heute als wir gerade zum Auto gingen um zum Tierheim zu fahren, kommt plötzlich unsere "alte" verschwundene Katze um die Ecke gelaufen!!
Wir waren natürlich sehr erstaunt und erfreut!!
Allerdings war uns sehr schnell klar, dass wir jetzt ein Problem haben!
Der Freigänger kam so gesehen ja "nach Hause" und meint natürlich das alles so ist wie es vorher war...
Unsere kleine ist extrem verspielt und findet keine ruhige Minute, wobei die alte/der Freigänger eher ihre Ruhe möchte und irgendwie garnicht kontaktfreudig ist, im Gegenteil, sie reagiert sogar sehr aggressiev auf Annäherungsversuche der kleinen.

Was sollen wir nun machen????
Unsere 45 m3 Wohnung ist einfach zu klein für drei Katzen!
Wenn wir die aus dem Tierheim nun doch nicht nehmen würden können wir nicht einfach aus dem Freigänger eine Wohnungskatze machen..
Natürlich wäre es kein Problem den Freigänger her zu geben und jetzt wie geplant die beiden kleinen hier zu haben aber ob das moralisch richtig ist, naja....

Was meint ihr dazu?
Was wäre am besten für die kleine die nun schon hier wohnt und die ich sicher nicht mehr her gebe!?

Danke schon mal!!

Lg uri
 
Werbung:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Was wäre am besten für die kleine die nun schon hier wohnt und die ich sicher nicht mehr her gebe!?

Die zweite Kleine dazu wie geplant. Es ist nciht nur am besten, es ist absolut notwendig für sie.

Wenn du sie SICHER nicht mehr hergibst, dann muss es so gehen, auch wenn 45m² wirklich klein sind.

Da wären statt zwei wirbeligen Jungspunden ausgewachsene, ruhige Katzen besser gewesen.

Wenn drei keinesfalls gehen musst du die Kleine in Kittengesellschaft geben.

Alles andere ist Egoismus auf ihre Kosten - und was euch dann blühen kann liest du in überreicher Auswahl hier bei den Einzelkittenhalter-Erfahrungsberichten
 
Zuletzt bearbeitet:
U

uri06

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
5
Hi!

warum ist es absolut notwendig??

ich weiß das die wohnung gerade so geht, darum sind drei einfach zu viel.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Sorry, der Link oben war falsch. Bei den Erfahrungsberichten von Einzelkittenhaltern wirst du schon mal fündig, was dir blühen kann, wenn du auf ihre Bedürfnisse nicht eingehst.

Warum sie Kittengesellschaft braucht ist eigentlich logisch, wenn man mal Kitten zusammen gesehen hat, die hängen nämlich IMMER zusammen und brauchen das auch.

Ich such dir aber noch mehr Infos raus, bloß lesen musst du selbst... ;)
 
U

uri06

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
5
danke für die links!
ok, das wir die zweite kleine brauchen ist klar aber was sollen wir jetzt mit der großen machen??

ich hab die wohnung so gestaltet das sie überall rauf klettern können und auch genug rückzugsmöglichkeiten haben aber trotzdem, es bleiben 45 m2!

vllt. würde es ja gehen wenn die große weiterhin freigänger bleibt und die beiden kleinen drinnen sind?!
wenn sie rein kommt schlaft und frisst sie sowieso 90% von der zeit und geht dann wieder raus...

ansonsten müssten wir die große echt weg geben :( !

die kleine ist schon ganz frustriert weil die große sie nicht an sich ran lässt... verstehe ich ja irgendwie als eingefleischter freigänger!
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.175
Ort
Oberbayern
ansonsten müssten wir die große echt weg geben :( !

Ihr denkt tatsächlich darüber nach, eure Katze, die schon ihr ganzes Leben lang bei euch ist, wegzugeben? Warum?! :confused:
Weil Kitten so viel süßer sind?
 
U

uri06

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
5
das hat überhaupt nichts damit zu tun wie süß die kleinen sind!
die große ist genau so liebenswert.

das problem ist einfach das wir jetzt einen haufen geld in einrichtungsgegenstände und in die katzen investiert haben und alles perfekt gewesen wäre. konnte ja keiner ahnen das plötzlich unsere verschollene katze wieder auftaucht.
jetzt sind hald drei tiere auf relativ kleinem raum zusammen und ich weiß nicht ob das gut für die ist bzw. ob sie damit glücklich sind...

es sollen einfach alle drei glücklich sein wobei das jetzt wahrscheinlich schwer wird in der momentanen situation.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
11.175
Ort
Oberbayern
das hat überhaupt nichts damit zu tun wie süß die kleinen sind!
die große ist genau so liebenswert.

das problem ist einfach das wir jetzt einen haufen geld in einrichtungsgegenstände und in die katzen investiert haben und alles perfekt gewesen wäre. konnte ja keiner ahnen das plötzlich unsere verschollene katze wieder auftaucht.
jetzt sind hald drei tiere auf relativ kleinem raum zusammen und ich weiß nicht ob das gut für die ist bzw. ob sie damit glücklich sind...

es sollen einfach alle drei glücklich sein wobei das jetzt wahrscheinlich schwer wird in der momentanen situation.

Wenn drei Tiere nicht möglich sind, dann solltet ihr das Kitten, je nachdem, wo es herkommt, selbst weiter vermitteln oder zurück ins Tierheim bringen.

Für eine erwachsene Freigängerin werdet ihr garantiert nicht so schnell ein Zuhause finden. Außerdem reißt ihr sie dann aus ihrem angestammten Revier heraus, was wahnsinnig Stress für die Katze bedeutet.

Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, warum ihr euch von der älteren Katze trennen wollt, obwohl sie doch schon so viel länger bei euch lebt :(
Das ist einfach nur traurig.
 
Poison_Ivy

Poison_Ivy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. September 2013
Beiträge
891
  • #10
Wo genau ist das Problem? Du sagst, es sei kein Problem, wenn die "alte" Katze Freigängerin bleibt. Zur Wohnungskatze kannst du sie eh nicht machen, sie wird also Freigängerin bleiben.
Das einzige "Problem", das ich sehe ist, dass du dann eine Freigängerin und zwei Wohnungskatzen hättest. Das finde ich nicht optimal, kenne aber mehrere Haushalte, bei denen das aus verschiedenen Gründen so gehandhabt wird und es ist üblicherweise nur ein rein logistisches Problem. Und daran sollte es ja nun nicht scheitern!

Ein anderes "Problem", das ich sehe ist, dass 45 qm für 2 quirlige Kitten evtl etwas eng sind. Dazu kommt ja auch noch die Freigängerin und mindestens ein Mensch. Ich finde das etwas wenig, egal, wer neben den Kitten noch alles da wohnt. Aber entsprechend gestaltet und ausgebaut mag das klappen.
 
U

uri06

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Dezember 2013
Beiträge
5
  • #11
hi!

erstmal danke für eure antworten!

bis jetzt klappt es ganz gut mit den drei!
die große möchte zwar von den kleinen in ruhe gelassen werden (gibt sie auch zu erkennen wenn sie ihr zu nahe kommen) solange sie drinnen ist, aber trotzdem tollen die beiden kleinen in der wohnung herum und verstehen sich super!

meint ihr das es ein problem für die kleinen ist, dass die große immer so böse auf ihre nähe reagiert??

lg
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
1
Aufrufe
430
Miezecat
M
J
Antworten
6
Aufrufe
2K
Akiri
Akiri
S
Antworten
4
Aufrufe
3K
C
Pchen
Antworten
22
Aufrufe
2K
Madam Mim
Madam Mim
I
Antworten
12
Aufrufe
8K
Ronja 2009
Ronja 2009

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben