Neuzugang

Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
Hallo zusammen,

ich bin gerade total fertig und zittrig.

Seit Samstag haben wir einen Neuzugang - Salvador.

Meine beiden Fellnasen (Bruno - weiblich. 1 Jahr und Mannuki männlich 2 Jahre) hatten bis vor 2 Monaten eine Freundin (Cookie - weiblich 2 Jahre)
Sie wurde leider überfahren.

Nun dachten wir uns, wir holen wieder einen dritten ins Haus.

Salvador ist ein Siam-Mix und menschen gegenüber total lieb.

Gestern abend haben sich die drei das erste mal "gesehen" - Salvador war eigentlich total ruhig. hat sich hingelegt, sobald Manuki oder Bruno geknurrt oder gefaucht haben.

Heute - zweiter Versuch. Ich hab Salvador wieder aus seinem Zimmer gelassen. heute ist er nicht mehr so lieb - er singt meinen Kater Manuki an und vorhin wäre die Situation glaub ich fast eskaliert, wäre ich nicht dazwischen. Salvador ging singend auf Manuki zu. Ich bin dann gleich mit einem Pulli dazwischen, weil ich schlimmeres verhindern wollte. Sie sind nicht aufeinander los - aber viel hat glaube ich nicht mehr gefehlt.

Jetzt hab ich Angst, dass sich die zwei nicht verstehen werden?

Manuki ist ein sehr lieber Kater - er hat jetzt schon zwei "neue" Katzen aufgenommen - jedoch waren es immer "Mädels"

Manuki hat vor ca. einem Jahr seinen Bruder verloren, der leider im Alter von einem Jahr an einem Herzleiden gestorben ist.

Damit er nicht so alleine ist haben wir damals cookie aus dem Tierheim geholt.
Die zwei haben sich nach zwei Tagen super verstanden.

Bruno kam dann als Katzenbaby ca. 2 Monate später dazu - auch hier ging alles recht gut...

Kann mir da jemand helfen bzw. tipps geben?

Hab schon den Feliway stecker und Globuli zur Entspannung und Unruhe.

Kann ich noch was tun um den "Zusammenstoss" der beiden Kater zu verhindern?

Mein Mädel Bruno hat glaub ich nur Angst vor ihm - sie knurrt und verzieht sich unter die Couch.

Wäre nett, wenn mir jemand einen Ratschlag geben könnte.

Danke
 
Werbung:
Seraphin

Seraphin

Forenprofi
Mitglied seit
16. Juni 2009
Beiträge
2.834
Alter
46
Ort
Bochum
Sind alle kastriert?

Der Neue ist seit Samstag bei dir,das Zauberwort heisst GEDULD :)
Halt dich raus und entspann dich,solange kein Blut (oder im wahrsten Sinne die Fetzen fliegen) mach nichts.
Sie müssen sich doch erstmal kennenlernen und die Rangordnung neu sortieren ;)
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Also, hier wird zwar oft für die sanfte Zusammenführung geworben, aber damit hatte ich jedesmal Pech, deswegen hier meine Erfahrungen.

Singen, brummen, fauchen und auch mal Angriffe.... völlig normal, NICHT einmischen, auch nicht mit Pulli.

Einmischen nur wenn Blut fliesst.

Und ich würde sie nicht mehr trennen, denn nach jeder Trennung fängt die Zusammenführung von vorne an.

Am besten ist du läßt alle zusammen und gehst laaaaaaaaaaaange spazieren :)

Ich hab gerade eine Pflegekatze seit April rum hier, und erst heute kann meine eigene Katze in Ruhe neben die Pflegekatze, sonst hat meine sie immer angegriffen.

Meist geht es recht schnell wenn sich der Mensch so verhält als wenn alles normal ist.
 
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
Ja - sind alle kastriert...

Ich weiss Geduld - ich hab einfach nur Angst, dass sie sich gegenseitig verletzten...

Salvo musste jetzt erst mal wieder in sein Zimmer.

Bei meinen ersten zwei Zusammenführungen war das leichter - da hab ich einfach den Neuzugang in der Box ins Wohnzimmer gestellt und die mal machen lassen.

Nur Salvador hatte bis gestern einen Kragen (er hat eine schlimme Verletzung unter der Achsel) meine Tierärztin hat ihm jetzt gestern einen Verband gemacht.

Ich wollte meinen zweien den Neuzugang mit Kragen nicht zumuten...

Salvador ist ein ziemlich großer Kater (größer als meine beiden).

Die Dame von der Pflegestelle sagte mir schon, dass er mit Katern nicht so gut kann - aber wenn mein Kater nicht dominat wäre, sollte es klappen.

Anfangs dachte ich mir, dass Salvador ein ganz ruhiger, zurückhaltender ist...
aber ich glaube, da habe ich mich getäuscht.

soll ich es wirklich drauf ankommen lassen, dass sich beide "fetzen" ?

Ein weiteres Promblem ist, dass meine zwei Freigänger sind - habe eine chipgesteuerte Katzenklappe - und nun habe ich Angst, dass sie nicht mehr heimkommen, wenn der große böse Neue da ist. Wobei heute sind sie schon angestürmt gekommen, als ich sie gerufen habe :)

mir gegenüber sind sie total lieb und schmusig....

ach menno - bin ich einfach zu ängstlich und harmoniebedürftig?
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
ach menno - bin ich einfach zu ängstlich und harmoniebedürftig?

Definitiv JA ;)

Lass sie machen, lass ihn aus dem Zimmer.

Meine Freigängerin kam immer wieder, egal wie garstig meine Pflegis waren :)
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
Das Problem ist beim Fetzen, das es durchaus zu negativen Assoziationen führen kann.

Ein richtiges Verdreschen kann zu lebenslangem Hass führen. Deswegen würde ich die Katzen am Anfang nie ohne Aufsicht zusammenkommen lassen. Das kann bös ins Auge gehen, und muß nicht unbedingt funktionieren.

Wenn man als Dosi zu nervös ist: -> echt laaaaange spazierengehen, und jemanden der es locker nimmt eine Auge drauf werfen lassen.
 
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
hmmm - dein wort in gottes ohr - oder wie war das...

meine zwei stinker sind gerade draussen unterwegs... ok - dann lass ich salvo raus - er kann ja auch nix dafür - ist soooo ein lieber.

er hat auch schon viel mitgemacht - kommt aus spanien :-( armer stinker.

na - dann hoffe, ich dass du recht behältst...

:)
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Wenn deine eh raus gehen.... wann willst du ihn sonst aus dem Zimmer lassen?

Du schaffst das schon :)

Die letzte Pflegekatze von mir ging auch zu einer sehr lieben, aber super ängstlichen Mama, auch Tür zu und so.

Nach meinem Rat ging es 4 Tage später schon wesentlich besser mit der Mitkatze :)
 
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
@ HaMAU...

ich werde sie sicherlich nicht ohne Aufsicht zusammen lassen - da hätte ich keine ruhige minute :)

aber mein Freund sieht das gelassener - vielleicht ist es wirklich gut, wenn ich dann mal einen laaaaaaaaaaaaangen spaziergang mache..

Aber ich will auch nicht, dass Manuki seine Position an ihn abgeben muss - weil er halt der erste hier war -und das soll er auch bleiben.

Manuki versteht sich mit den Katzenfreunden draussen auch recht gut... sogar Kater in unserem Garten werden akzeptiert. mit einem spielt er sogar.

Naja - wird schon gutgehen....
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
  • #10
Du, das entscheiden die Katzen wer wo in der Rangordnung steht, wenn du dich da einmischt wird das NIE was werden.
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #11
Fand ich zum Thema Rangordnung sehr interessant.

Quelle: http://www.welt-der-katzen.de/katzenhaltung/ethologie/verhaltensarten/katze.html

Das Sozialverhalten von Katzen untereinander wird - in Haushalten mit mehreren Katzen - durch die Rangordnung der Tiere in der Gruppe bestimmt. Diese Rangordnung bildet sich z.B. durch Drohgebärden (Katzenbuckel) und Kampf, wobei letzterer nicht zwingend ein ernsthafter Kampf sein muss, sondern durchaus auch mit Pfotenhieb, Balgen, gegenseitigem Anfauchen etc. ausgetragen werden kann.
Die beim "Kampf" unterlegene Katze erkennt die Überlegenheit des dominierenden Tieres an und ordnet sich ein. Überraschender Weise sind es oft die Weibchen, die in einer Gruppe von Katzen das "Sagen" haben.
Die Wirkung der Rangordnung lässt sich beispielsweise bei der Auswahl bevorzugter Schlafplätze und der Reihenfolge des Fressens erkennen. Die Rangordnung ändert sich – mit den Umständen in der Katzengruppe, z.B. bei Mutterschaft einer Katze - von Zeit zu Zeit.
Bereits junge Katzen lernen spielerisch sich gegeneinander und gegenüber erwachsenen Mitkatzen zu behaupten.
 
Werbung:
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
  • #12
Du hast recht :)
 
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
  • #13
Sehr interessant der Beitrag mit der Rangordnung.

- die werden sich schon zusammenraufen - ich mag nur kein blut sehen :)

hoffentlich verstehen sich die drei bald.

komischerweise singt Salvador meine Kätzin Bruno nicht an.. vielleicht kann er mit Mädels einfach besser - typisch mann halt :)
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #14
Das wichtigste ist immer das die Ressourcen stimmen, genug Futter- und Wasssernäpfe, Klos, gleichtolle Schlafplätze...

Dann klappt das auch, wenn die Miezen sozialsiert sind und vom Charakter her passen.

Nur Mut!
 
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
  • #15
Das ist alles definitiv vorhanden :)

wir wohnen in einer Doppelhaushälfte und die Miezen haben überall Zugang.

Hab mehrere Zimmer mit tollen Schlafplätzen und jeder hat seinen eigenen Futternapf..

Leider hab ich nur einen Trinkbrunnen - aber da müssen sie durch :)

ihr habt mir Mut gemacht - danke...

ich hoffe, dass es nicht zum äussersten kommt...
 
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
  • #16
jetzt nabe ich noch eine Frage.

Ich muss heute mit Salvo wieder zum TA wg. Verbandwechsel...
Manuki müsste seine zweite Impfung bekommen.

Ich habe zwei Transportkörbe. Wäre es sinnvoll meinen Bruno und Manuki in den großen Korb und Salvo in den kleineren Korb zu tun und alle mit zum Tierarzt zu nehmen? Was meint ihr? Dann hätten sie schon mal ein gemeinsames "erlebnis"???
oder ist das eher eine negativ-Erfahrung?
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #17
Bloß nicht! Das wäre extrem viel Streß. Am besten erst Salvador zum Verbandswechsel, und die Impfen entweder später heute oder im Laufe dieser/ nächster Woche.

Ein gemneinsamer Ta-Besuch wäre alles andere als ein positives Erlebnis für die Miezen... Ich denke nicht das das "zusammenschweißt".

Mehr per PN, ich bin gerade am texten :)
 
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
  • #18
:verschmitzt: ok - war nur so ein Gedanke - aber dann lass ich das lieber ...
 
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
  • #19
???

Manuki sitzt schon seit stunden im Dachboden - er schläft... vorhin hat er sich mal kurz runter getraut - da ist ihm gleich wieder Salvo entgegengerannt - und hinterher.... jetzt ist er wieder im Dachboden...

Bruno (mein Mädel) ist gerade runtergekommen - anscheinend hat sie hunger :)
salvo hat sie nicht entdeckt als sie zum Wohnzimmer rein in die küche ist.
momentan läuft es zwischen den beiden ganz gut - sie haben zwar einen sicheren abstand von ca. 5 m - aber sie schauen sich nur an... bruno knurrt ab und zu... jetzt hat sie sich gerade hingelegt...

meine frage... manuki ist ja schon so lang im dachboden... soll ich ihm futter raufbringen oder soll ich warten, bis er sich wieder runter traut???
 
Auxilia

Auxilia

Benutzer
Mitglied seit
13. Juni 2011
Beiträge
73
Ort
Buchloe
  • #20
sooo - nachdem Salvador immer auf Manuki zurennt - und Manuki wahnsinnige Angst vor ihm hat - hatte meine Schwester jetzt eine Idee...

Ich habe Salvo jetzt in seiner Transportbox ins Wohnzimmer gestellt - und dann sollen die anderen jetzt so nach und nach sich an ihn hinschnuppern
vielleicht funktioniert es ja auf diesem Weg?

Oder ist das gemein?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Auxilia
Antworten
4
Aufrufe
538
Auxilia
Auxilia
Auxilia
Antworten
3
Aufrufe
652
Zugvogel
Z
M
Antworten
4
Aufrufe
1K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben