Neulinge - zwei oder drei Katzen?

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 August 2017
Beiträge
671
Aloha!!

Dann gibt's keinen Automaten dafür
Nassfutterautomaten gibt es aber auch :)

Viel mehr contra hatte ich von meiner "Schlafzimmer ist tabu"-Aussage erwartet.
Da werden die DREI noch ein Woertchen "mitsprechen" .-) Du glaubst gar nicht, wie einfach wir uns Menschen konditionieren lassen...
Und wenn sie jammern, bringt man es einfach nicht uebers Herz! Sie sind doch so suess...

Und dann ertraegt man (Mensch) AUCH, wenn eine Katze SEHR interessiert zusieht, wenn Menschen miteinander im Bett sehr "liebevoll" umgehen und die zuschauende(n) Katze(n) sehr unerotisierend finden :massaker:

Olaf
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.081
Viel mehr contra hatte ich von meiner "Schlafzimmer ist tabu"-Aussage erwartet. So kann man sich täuschen. Habe hier an einem Tag schon sehr viel gelernt. Wenn meine TS-Frau wüsste, wie viele Fragen ihr dadurch erspart geblieben sind, sie würde euch auch danken :)
Weißt du, es kommt halt auch immer auf die Umstände drum herum an. Ihr habt ein Haus, einen Garten ... da haben sie viel Platz zum Toben etc. Aber wenn jemand ne kleine Wohnung hat und dann die Katzen auch noch aus dem Schlafzimmer aussperrt, dann finde ich das schon immer sehr sehr bitter für die Tiere.
 

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
1.309
Na, da hast du ja einiges an Sonntagslektüre vor dir :D

"Gut für die Zähne" ist ein Märchen, das selbst viele Tierärzte gerne erzählen, und genau das Gegenteil bewirkt, nebst weiteren Erkrankungen und Übergewicht.
 

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.372
Alter
48
Ich habe enorm allergisch reagiert auf meine "erste Katze", wochenlang. Dann war es nach leidvollen MOnaten plötzlich weg. Und allgemein meine Allergie wurde besser.
 

infyrana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2020
Beiträge
118
Ich habe enorm allergisch reagiert auf meine "erste Katze", wochenlang. Dann war es nach leidvollen MOnaten plötzlich weg. Und allgemein meine Allergie wurde besser.
Das ist meine absolute Horrorvorstellung.
Ich habe seit meiner Kindheit sehr sehr starke Pollenallergien, habe viele Desensibilisierungversuche gehabt und musste alle wegen Überreaktion abbrechen. Ich nehme starke Antihistaminika und ab und zu Cortison obendrauf, wenn ich mich sonst blutig kratze. Augen und Nase sind eh den ganzen Sommer am kucken und brennen und dicht. Viel mehr Leidensfähigkeit würde auch die größte neue Liebe bei mir nicht erreichen. Drückt mir die Daumen, dass ich die Panther gut vertrage, sonst bricht mir das mein Herz. Die haben ja schon nur durch Fotos so viel mit mir gemacht.

Aber dennoch gut zu wissen, dass das auch wieder aufhören kann. Mindestens ein paar Wochen kann ich auf jeden Fall durchhalten, auch wenn ich auf sie reagiere.

Ich bin sehr gespannt, wie sehr ich mich mit den Tieren ändern werde. Mich hat noch nie ein Mensch oder ein Tier so voll und ganz vereinnahmt. Ich kann mir null vorstellen, dass ich jemals Tiere im Schlafzimmer habe oder sie etwas bekommen, das sie wollen, wenn es sinnlos ist. Aber viele Indizien sprechen dafür, dass ich mich in drei Monaten selbst auslache. Eine Freundin hat erzählt, dass einer ihrer Kater auch manchmal neben die Katzenklappe setzt, die er sonst den ganzen Tag benutzt, und miaut bis sie die Tür aufgemacht. Ich hab sie angeguckt sie ein Auto. "das würde ich nie machen"... tja. mal sehen ;)

current me to future me: sei nicht so ein weichei!! ;)
 

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
2.940
Ich bin sehr gespannt, wie sehr ich mich mit den Tieren ändern werde. Mich hat noch nie ein Mensch oder ein Tier so voll und ganz vereinnahmt. Ich kann mir null vorstellen, dass ich jemals Tiere im Schlafzimmer habe oder sie etwas bekommen, das sie wollen, wenn es sinnlos ist. Aber viele Indizien sprechen dafür, dass ich mich in drei Monaten selbst auslache. Eine Freundin hat erzählt, dass einer ihrer Kater auch manchmal neben die Katzenklappe setzt, die er sonst den ganzen Tag benutzt, und miaut bis sie die Tür aufgemacht. Ich hab sie angeguckt sie ein Auto. "das würde ich nie machen"... tja. mal sehen ;)

current me to future me: sei nicht so ein weichei!! ;)
:grin:

Du machst dich genauso zum Idioten wie wir alle hier.
 

Osterkatzen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 August 2017
Beiträge
955
Was Leine und Geschirr angeht:
Probiert, wie sie es akzeptieren. Kommen sie damit klar, könnt ihr sie natürlich damit rausnehmen. Aber sie werden es auch dann einfordern, wenn es regnet und ihr nicht freiwillig in den Garten wollt.

Mein Mojo war Geschirr und Leine aus seinem vorigen Zuhause in London gewohnt. Da war Freigang nicht möglich, aber er brauchte die Bewegung und die Stimulation. Nachdem er kam, habe ich die Leinengänge in der Eingewöhnungszeit weitergemacht. Morgens um 5.00 Uhr vor der Arbeit den ersten. Mojo wusste, wann ein Spaziergang fällig ist und hat laut miauend darauf gewartet, dass meine Zähne endlich geputzt sind.:grin:
Ich war nicht böse, als er nach drei Wochen ohne Leine rausdurfte.

Von daher: Leine nur, wenn ihr es aufrecht halten könnt!
 

Iluvatar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Februar 2013
Beiträge
461
Na das mit der Leine wäre ja eben bevor sie alt genug sind. Aber wir sind im Sommer jeden Abend Stunden im Garten, ich fänd es total blöd die dann einzusperren, nur weil sie noch kein Jahr alt sind und eben noch nicht reif genug für Autos und Co. Erklärt mir bitte jemand, warum ihr das so schlimm findet? Bin ja offen für Tipps, aber das kann ich gar nicht nachvollziehen. Ist ja nur, damit sie eher mitkönnen. Wenn ich ihnen ganz vertraue, käme das Zeug selbstverständlich komplett weg. Aber mit 6 Monaten? Hmmm
Osterkatze hat es schon angesprochen.
Deine Idee ehrt dich zwar, die Kleinen mit raus zu nehmen damit sie nicht alleine im Haus sein müssen. Ich kann mir auch vorstellen, dass man sie in dem Alter noch gut an ein Geschirr gewöhnen kann. Und bestimmt ist das ganz schön, abends mit drei Katzen an Leinen draussen zu sitzen... ausser, dass sie wahrscheinlich nicht bei euch sitzen, sondern alles erkunden wollen. Und nicht nur an lauen Sommerabenden, wenn ihr gerne draussen seid, sondern auch im kalten Winter, wenn es dunkel ist, nass und nur Hundemenschen freiwillig nach draussen gehen :)
Von daher - ich würds bleiben lassen. Gäbe es denn eine Möglichkeit, dass ihr einen Teil des Gartens absichern könntet, fürs erste Jahr?

Trockenfutter gibts auch hier übrigens ausschliesslich zu 3 Gelegenheiten:
- Fummelbrett
- zum werfen & jagen
- beim clickern

Die Mengen halten sich in sehr überschaubaren Grenzen, Nassfutter wird pro Katze zwischen 200-350g täglich gefuttert.

Edit. Zum Thema Futterautomat: Da würde ich euch tatsächlich längerfristig eine etwas teure Option ans Herz legen, die Surefeed Connect Näpfe. Für Kitten vermutlich noch überflüssig, aber später in meinen Augen Gold wert. Zum einen sind sie chipgesteuert, so dass unterschiedliches Futter (bei Unverträglichkeiten), Medikamente etc. problemlos gegeben werden kann, es bleibt luftdicht und daher länger frisch und über die App kann überwacht werden, welche Katze wie viel frisst.
Da gibts auch eine Katzenklappe dazu, die ihr ja später auch brauchen werdet. Fand ich immer super, kurz auf der Arbeit nachzuschauen, ob sie drinnen oder draussen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Markus1977

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2019
Beiträge
199
Ein Wort zum Schlafzimmerverbot: Aus irgendeinem Grund wollen Katzen oft genau dorthin, wo sie nicht hin sollen. Unsere beiden Kater haben am Anfang oft vor der Schlafzimmertür miaut. Das konnten wir vermeiden, indem wir eine Glastür eingezogen haben und (nur) in der Nacht eines von drei Stockwerken unseres Hauses (wo auch die Schlafzimmer der Kinder sind) abgeriegelt haben. Ein schlechtes Gewissen hatte ich dabei nie. Die Kater haben ja noch die anderen zwei Stockwerke und in wärmeren Jahreszeiten oft auch Freilauf in der Nacht (normalerweise haben sie den nur am Tag und in der Nacht holen wir sie herein).

Freilauf ist ganz toll. Allerdings dauert es, bis die Katzen die Gefahren draußen einschätzen. Am Anfang haben wir unsere beiden oft gesucht. Einmal war einer in ca. 15m Höhe auf einem Baum und konnte nicht herunter, einmal ist der Andere in einen Lichthof gesprungen / gefallen und konnte nicht heraus. Einmal wurde einer tatsächlich von einem Auto angefahren (hat eine Spaziergängerin beobachtet, die lokale Tierärztin informiert, die dann uns informiert hat), kam aber nach vier Tagen nur mit Prellungen zurück (wir hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben). Um viel Stress am Anfang zu ersparen, benutzten wir für ein halbes Jahr ein GPS Halsband. Damit kann man die Katzen immer finden. Mittlerweile ist das uE nicht mehr nötig.
 

infyrana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2020
Beiträge
118
Ein Wort zum Schlafzimmerverbot: Aus irgendeinem Grund wollen Katzen oft genau dorthin, wo sie nicht hin sollen. Unsere beiden Kater haben am Anfang oft vor der Schlafzimmertür miaut. Das konnten wir vermeiden, indem wir eine Glastür eingezogen haben und (nur) in der Nacht eines von drei Stockwerken unseres Hauses (wo auch die Schlafzimmer der Kinder sind) abgeriegelt haben. Ein schlechtes Gewissen hatte ich dabei nie. Die Kater haben ja noch die anderen zwei Stockwerke und in wärmeren Jahreszeiten oft auch Freilauf in der Nacht (normalerweise haben sie den nur am Tag und in der Nacht holen wir sie herein).

Freilauf ist ganz toll. Allerdings dauert es, bis die Katzen die Gefahren draußen einschätzen. Am Anfang haben wir unsere beiden oft gesucht. Einmal war einer in ca. 15m Höhe auf einem Baum und konnte nicht herunter, einmal ist der Andere in einen Lichthof gesprungen / gefallen und konnte nicht heraus. Einmal wurde einer tatsächlich von einem Auto angefahren (hat eine Spaziergängerin beobachtet, die lokale Tierärztin informiert, die dann uns informiert hat), kam aber nach vier Tagen nur mit Prellungen zurück (wir hatten die Hoffnung schon fast aufgegeben). Um viel Stress am Anfang zu ersparen, benutzten wir für ein halbes Jahr ein GPS Halsband. Damit kann man die Katzen immer finden. Mittlerweile ist das uE nicht mehr nötig.
Das klingt gut.
verrätst du noch, in welchem Alter du deine rausgelassen hast? Bevor sie ein Jahr alt waren? Oder dauert das immer, unabhängig vom Alter, so lange bis sie richtig klarkommen?
 

Markus1977

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2019
Beiträge
199
Das klingt gut.
verrätst du noch, in welchem Alter du deine rausgelassen hast? Bevor sie ein Jahr alt waren? Oder dauert das immer, unabhängig vom Alter, so lange bis sie richtig klarkommen?
Endgültig war das wohl ca. mit einem Alter von 10-11 Monaten. Davor (wir haben ein modernes und architektonisch zum Garten hin sehr offenes Haus, wo die Kinder regelmäßig die Türen zur Terrasse und damit zur großen Freiheit für die Kater offen gelassen haben) sind die Kater regelmäßig entkommen. Das GPS hatten wir ca. vom Alter von einem bis zum zweiten Jahr. Erst seit dem 2 1/2 Lebensjahr fühlen wir uns so richtig wohl und die beiden kommen immer regelmäßig nach Hause. Ich muss aber dazusagen, dass wir zwei Abessinierkater haben, die dem "Rassestandard" entsprechen (sehr neugierig, wenig ängstlich, zutraulich gegenüber Allem = großes Potential, um draußen in Schwierigkeiten zu kommen). Wir haben relativ oft Zettel in der Nachbarschaft mit "Kater vermisst" verteilt :)
 

Markus1977

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2019
Beiträge
199
Achja. Du hattest auch eine Frage bezüglich Katzenleinen.

Unsere Kater wurden bei der Züchterin an das anlegen des Geschirr gewöhnt. Trotzdem ging es nicht, weil Katzen halt nicht bei Fuß gehen. Als sich unsere damals 3,5 Jahre alte Tochter mit Kater an einem Stiegengeländer fesselte, haben wir es (nach ca. 5 Versuchen) sein gelassen.
 

Markus1977

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 März 2019
Beiträge
199
Und noch ein PS (sorry): Wir lassen uns von unseren Katern nicht wirklich vereinnahmen, wie Du das auch willst. Eigentlich sind unsere Kater - sobald sie Freilauf hatten - ganz unkomplizierte Tiere.

- Wir füttern sie in der Früh.

- Danach sind sie draußen und die ganze Familie ist beruflich / schulisch bedingt bis mindestens 16 Uhr weg.

- Wenn wir zurückkommen füttern wir die Kater. Die Kinder spielen und kuscheln gerne mit ihnen und am Abend beim Lesen liegen sie oft müde neben einem.

- Wenn wir auf Urlaub sind (im Sommer bis 3 Wochen am Stück) haben wir eine Catsitterin, die einmal am Tag vorbeikommt, die Kater füttert und eine Stunde mit ihnen spielt.

- Bei Schlechtwetter wollen sie nicht raus, schalten dann aber ohnehin auf so etwas wie einen Ruhemodus um.

- Katzenklo haben wir zwar eines, es wird aber nie benutzt. Die Kater verrichten ihr Geschäft irgendwo draußen (hoffentlich im Gebüsch und nicht im Garten eines Nachbarn).

- Zu Hause sind sie immer ganz ge-chillt, weil sie den ganzen Tag draußen herumtoben konnten.
 

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28 März 2019
Beiträge
2.080
Ein Wort zum Schlafzimmerverbot: Aus irgendeinem Grund wollen Katzen oft genau dorthin, wo sie nicht hin sollen. Unsere beiden Kater haben am Anfang oft vor der Schlafzimmertür miaut. Das konnten wir vermeiden, indem wir eine Glastür eingezogen haben und (nur) in der Nacht eines von drei Stockwerken unseres Hauses (wo auch die Schlafzimmer der Kinder sind) abgeriegelt haben. Ein schlechtes Gewissen hatte ich dabei nie. Die Kater haben ja noch die anderen zwei Stockwerke und in wärmeren Jahreszeiten oft auch Freilauf in der Nacht (normalerweise haben sie den nur am Tag und in der Nacht holen wir sie herein).
Da sind Katzen auch ganz unterschiedlich. Bei uns ist die Schlafzimmertür meistens nachts zu, was überhaupt kein Problem ist. Die beiden sind abends oft noch mal draußen, kommen aber tatsächlich meistens so gegen 23h wieder rein und legen sich schlafen. In der Regel stehe ich vor den Katzen auf. :D Nur wenn ich mal zu lange schlafe, kommen sie uns im Bett besuchen und sagen Bescheid, dass Frühstückszeit ist. Randale an der Tür gab es hier noch nie. Aber wir haben auch Streberkatzen. :p
 

infyrana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2020
Beiträge
118
Ich danke euch allen von Herzen. Ich lese jeden einzelnen Post und auch alle Links mindestens oberflächlich. Der mit dem Futter wird aber gebookmarked.

Bin nur irgendwann ausgestiegen, als jemand auf mehreren DINA4-Seiten alle möglichen Bestandteile von Futter aufgeführt hat. Das kommt erst, wenn ich die Basics kenne (wenn überhaupt. Basics kennen reicht mE auch schon oft aus, aber dazu bilde ich mir eine Meinung, wenn ich soweit bin :) ).
 

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15 November 2017
Beiträge
3.310
Das kommt erst, wenn ich die Basics kenne (wenn überhaupt. Basics kennen reicht mE auch schon oft aus, aber dazu bilde ich mir eine Meinung, wenn ich soweit bin :) ).
Als Basicwissen reicht eigtl. erstmal folgendes:
kein Trockenfutter (höchstens als Leckerli), Nassfutter mit mind. 60% Fleischanteil, ohne Zucker oder Getreide.
Also kein zuckerhaltiger Whiskas- oder Kittekatscheiß.

Es gibt eine Menge gute Marken (die meisten bekommst Du aber nicht im Supermarkt, sondern eher in Tierbedarfsläden wie Fressnapf oder online bei Zooroyal oder Zooplus):
Mjamjam, Macs, Catz Finefood, Granata Pet, Grau, Feringa, Real Nature...
 

infyrana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2020
Beiträge
118
Als Basicwissen reicht eigtl. erstmal folgendes:
kein Trockenfutter (höchstens als Leckerli), Nassfutter mit mind. 60% Fleischanteil, ohne Zucker oder Getreide.
Also kein zuckerhaltiger Whiskas- oder Kittekatscheiß.

Es gibt eine Menge gute Marken (die meisten bekommst Du aber nicht im Supermarkt, sondern eher in Tierbedarfsläden wie Fressnapf oder online bei Zooroyal oder Zooplus):
Mjamjam, Macs, Catz Finefood, Granata Pet, Grau, Feringa, Real Nature...
Danke, so weit ungefähr hatte ich mich im Futterunterforum schon durchgewühlt. Habe jetzt ein paar Dosen MAC's, Wild Freedom und Markus Mühle Beutenah geholt zum Testen. Was auch schon etwas übertrieben ist, ich hab ja noch mindestens einen Monat gar keine Katzen :D
Stört mich auch jetzt nicht so, dass ich das Zeug nicht schleppen muss, bei bis zu 1kg Nassfutter pro Tag (später, falls es Brummer werden) kann das der Paketbote machen ;)
Wir haben auch schon Preiswecker für die chipgesteuerten Futterautomaten... ich bin halt so, mein Mann rollt zwischendurch nur noch mit dem Augen ;)
 

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
731
Ich danke euch allen von Herzen. Ich lese jeden einzelnen Post und auch alle Links mindestens oberflächlich. Der mit dem Futter wird aber gebookmarked.

Bin nur irgendwann ausgestiegen, als jemand auf mehreren DINA4-Seiten alle möglichen Bestandteile von Futter aufgeführt hat. Das kommt erst, wenn ich die Basics kenne (wenn überhaupt. Basics kennen reicht mE auch schon oft aus, aber dazu bilde ich mir eine Meinung, wenn ich soweit bin :) ).
Bei dem Link den ich dir geschrieben habe, falla du das jetzt meintest, da reicht es für den Anfang auch erstmal, wenn du nach unten scrollst und schaust wie die Futtermarken bewertet sind zum Beispiel. Die Details kann man immer irgendwann in Ruhe durch gehen. Also nur so als Beispiel. Finde es zumindest hilfreich. Ich schau bei mir unbekannten Futtermarken da gerne mal rein, ob die von der Bloggerin, oder wie man das nennt, schon mal getestet wurden und überfliege dann den Bericht dazu, oder lese detailliert. Je nachdem wie viel Motivation ich gerade dazu habe. 🙈
 

infyrana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2020
Beiträge
118
Bei dem Link den ich dir geschrieben habe, falla du das jetzt meintest, da reicht es für den Anfang auch erstmal, wenn du nach unten scrollst und schaust wie die Futtermarken bewertet sind zum Beispiel. Die Details kann man immer irgendwann in Ruhe durch gehen. Also nur so als Beispiel. Finde es zumindest hilfreich. Ich schau bei mir unbekannten Futtermarken da gerne mal rein, ob die von der Bloggerin, oder wie man das nennt, schon mal getestet wurden und überfliege dann den Bericht dazu, oder lese detailliert. Je nachdem wie viel Motivation ich gerade dazu habe.
Nee, der war gut.
Die anderen sicher auch, aber mir etwas zu hardcore ;) [Edit: waren mehrere, nicht nur einer]
Ich meinte den und den und den.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben