Neuling hat Übergewicht...was tun ?

Vanjana

Vanjana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2018
Beiträge
9
Hallo ,

Ich habe nach Jahrelanger Tierabstinenz wieder eine Katze aufgenommen.
Ein hübsches Schwarzes Mädel :)

Nur leider hat die Arme massives Übergewicht....Schätzungsweise wiegt sie ca 8-9 Kg :sad: also etwa mind 3 Kg zuviel.... Ich tippe stark auf falsche Ernährung ....

Ich hatte 18 Jahre eigene Katzen und bin mit Katzen, Hunde, Hasen usw aufgewachsen....aber mit Übergewichtigen Tieren kenn ich mich absolut nicht aus ....
Ich weiß, das es bei Katzen schwierig ist, das Gewicht zu reduzieren, nur da bräuchte ich Ratschläge, wie ich das am besten mache.

Vom TA bekommt man nur den Rat, teures Futter bei ihm zu kaufen, was nicht wirklich weiter hilft ^^ ... und von Royal Canin und Hills halte ich nicht viel.

Nächstes Problem : da ich die Kleine erst seit 2 Tagen habe, faucht und knurrt sie mich ständig an und versteckt sich.... was ja normal ist....aber wenn man mit ihr spielen sollte, bzw sie zum bewegen animieren sollte, ist das unproduktiv :sad:

Weiß jemand Rat ?
 
Werbung:
S

Sandm@n64

Gast
Wie alt ist die Katze?
Was bekommt sie bei dir zufressen und wieviel?

Zum fauchen, einfach das Tier in ruhe lassen bis sie von selber kommt.
Geh du ganz normal deinem Leben nach, ansonsten wenn du mit ihr in einem Raum bist erzähl ihr was oder setz dich irgendwo hin und ließ ihr was vor, die kommt schon.
 
Vanjana

Vanjana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2018
Beiträge
9
Soweit ich weiß 9 Jahre.
Sanabelle TroFu und Landliebe NaFu

Wobei sie beides bisher nicht wirklich anrührt.

Davor hat sie nur TroFu bekommen und das , wie ich rausgehört habe, nur Billigfutter..Whiskas, Brekkis usw
 
C

Catma

Gast
Willkommen Vanjana - 8-9 kg ist eine gute Hausnummer ;) muss aber nicht unbedingt arg übergewichtig sein, es kommt darauf an, wie groß die Katze ist - könntest Du mal ein Foto einstellen? Oder ist sie eindeutig so übergewichtig, dass sie sich zu mopsig anfühlt?
Gerade bei etwas älteren Katzen ist *etwas* zu übergewichtig besser als zu schlank.

Gewicht sollte man bei Katzen nicht durch "Diät" reduzieren, sondern wirklich ganz langsam, zum einen über mittel-bis hochwertigem Futter, zum anderen durch Bewegung.
Sie ist ja erst seit 2 Tagen bei dir, du wirst mit der Zeit ja sehen, ob sie verspielt ist. Hat sie einen Kumpel, mit dem sie sich beschäftigen kann oder hat sie bisher ohne Artgenosse gelebt? Hat sie Freigang?

Lass erstmal das Trockenfutter ganz weg. Sie futtert ja Nassfutter, also kannst du das Trofu getrost streichen. Das ist der größte Dickmacher. Leckerli würde ich auch erstmal streichen und wenn sie nicht darauf verzichten mag, dann gib Leckerli nur in Verbindung mit spielen/Bewegung. Leckerli sind neben Trofu meist die zweitgrößten Dickmacher - wenn man mal zusammenzählen würde, wieviele Bröckchen man täglich verfüttert, ist es meist viel mehr als gedacht. Täglich Leckerli muss nicht sein.
Zum Nassfutter - da sie erst seit kurzem bei dir ist, gib ihr erstmal das gewohnte Nafu, auch wenn es ungesund ist, sonst wäre es zu viel Umstellung auf einmal. Schleich dann nach und nach besseres Nassfutter ein. Lies dich ein bisschen ins Thema "Nassfutter" ein, es gibt durchaus günstiges Nassfutter guter Qualität, das nicht dick macht.
Nächstes Problem : da ich die Kleine erst seit 2 Tagen habe, faucht und knurrt sie mich ständig an und versteckt sich.... was ja normal ist....aber wenn man mit ihr spielen sollte, bzw sie zum bewegen animieren sollte, ist das unproduktiv :sad:
Fordere sie nicht zu sehr :) Besser die Katze nimmt gaanz langsam ab. Warte erstmal ab, bis sie sich eingewöhnt hat und sich sicher in ihrem neuen Revier bewegt, du siehst dann ja, ob sie spielfreudig ist, dann purzeln in Verbindung mit besserem Futter die Pfündchen von ganz allein :)

Wenn nicht, hilf etwas nach, indem du ihr regelmäßige Spielstunden anbietest (wenn sie sich erstmal besser eingewöhnt hat).
Falls sie sehr bewegungsunlustig ist, macht es nichts, wenn sie erstmal nicht so mitmacht - Hauptsache du bietest es ihr trotzdem regelmäßg an. So entwickelt sich ein Ritual, auf das sie mit der Zeit reagieren wird. Wenn sie sich gar nicht bewegen mag, fang mit ganz simplen Spielen an, es reicht schon, wenn Du sie "nur" etwas beobachten lässt, zB wie du mit der Maus unter einem Tuch raschelst. Anfangs reichen 5 Min täglich. Wenn sie nur interessiert guckt, ist das schonmal etwas und wenn Du es regelmäßig machst, regt sich bald ihr Spieltrieb und du kannst die Spiele langsam steigern. So wird der Fettverbrennungsmotor ganz langsam aber sicher angekurbelt.
Wenn du gleich das "volle Spielprogramm" startest, könnte das in Stress ausarten, also lieber ganz langsam angehen :) Es könnte ja auch sein, dass sie es gar nicht gewohnt ist zu spielen - oder nach einigen Tagen der Eingewöhnungszeit von selbst agiler wird.

Bist du sicher, dass sie gesund ist? Schilddrüse ok etc?
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Sandm@n64

Gast
Das Katzen in einer neuen Umgebung erstmal nicht so richtig fressen wolle ist relativ normal.
wenn sie angekommen ist würde ich schauen das du sie auf NaFu umstellst und dann eben gutes mit hohem Fleischanteil und dann normal füttern.

Das hört sich nach der gelangweilten Einzelkatze an deren Lebenshöhen darin bestand sich denn Bauch vollzuschlagen.

Rationieren bringt bei Katzen in der Regel nichts, du kannst nur normal füttern und versuhen ihr Leben so zu gestallten das der Fressnapf nicht das Hilight des Tages ist.
Käme eventuell in Frage zu versuchen sie zu vergesellschaften?
 
Vanjana

Vanjana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2018
Beiträge
9
Mir wurde gesagt, sie "kennt" andere Katzen, es gab dort "Urlaubstiere" von Verwandten :rolleyes:

Wenn sie sich eingewöhnt hat, kommt noch ne Katze dazu, denn Einzelhaltung gibts bei mir nicht ;)

Sie ist ne reine Wohnungskatze und ich hab noch nen Balkon.
Da darf sie dann rauf, wenn sie sich eingelebt hat.
Denn wenn ich in Sichtweite komme, rennt sie panisch weg und das ist mir auf dem Balkon dann noch zu gefährlich, da ich noch kein Netz dran habe.

Ja, sie ist gesund, TA hat Blut abgenommen und Untersucht.
Abgesehen vom Übergewicht ist sie gesund .

Und ja, sie ist ein Moppelchen.
Ich selbst kenn eben nur Katzen mit Normalgewicht oder welche, die ich aufpeppeln musste.

Das ist wieder was neues für mich :oha:

Danke Euch, ich werds versuchen, sobald sie etwas umgänglicher wird :)
Dann gibts auch ein Foto vom Moppelchen :omg:
 
C

Catma

Gast
da ich die Kleine erst seit 2 Tagen habe, faucht und knurrt sie mich ständig an und versteckt sich.... was ja normal ist...
Nutz die ersten Tage um ihr viele Versteckmöglichkeiten zu bauen :) Mit das Wichtigste bei der Eingewöhnung ist, dass sie erstmal viele Rückzugsmöglichkeiten hat. Richte ihr viele gemütliche Kuschelhöhlen am Boden ein, diese wird sie zuerst nutzen. Aber auch auf erhöhten Plätzen, von denen sie die Räume gut überblicken kann (wird sie wahrscheinlich erst später nutzen). Wenn sie diese Versteckplätze annimmt, lass sie dort ganz in Ruhe, schau nicht rein und versuch nicht sie rauszulocken. Je unbeobachteter sie sich fühlt, desto schneller wird sie auftauen :)
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Vanjana,

willkommen im Forum. :)

Unser Kater wog 9kg als er vom TH zu uns kam.

Davor hat sie nur TroFu bekommen und das , wie ich rausgehört habe, nur Billigfutter..Whiskas, Brekkis usw
Dann würde ich persönlich weiterhin Billig-Naßfutter anbieten, aber es sollte keinen Zucker haben.
Alle unsere Tierheimkatzen haben das Naßfutter von Aldi-Süd (200g-Dose) gemocht.
Es gibt auch bei DM Naßfutter-Sorten ohne Zucker.

Der erste Schritt wäre bei mir das Weglassen von Trockenfutter und die Umstellung von Billig-Naßfutter auf Naßfutter ohne Zucker. Das wird von vielen Katzen toleriert.

Mein Kater (also alle Katzen) hatte übrigens immer einen vollen Napf mit Nassfutter. Er durfte soviel fressen wie er wollte.
Mit Animation der anderen Katzen und kleinen Spieleeinheiten hat er trotzdem abgespeckt und wog vor seiner Erkrankung 6,5kg, was bei seiner Größe ein gutes Gewicht war.
 
Vanjana

Vanjana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2018
Beiträge
9
Hallo :)

Rückzugsmöglichkeiten hat sie im mom genügend, da ich selbst erst hier eingezogen und noch am auspacken bin :D

Gefressen hat sie heute nichts ...dafür um so mehr gefaucht und gekeift ...was ihr vorübergehend den Kosenamen "Fauchi" eingebracht hat...Dafür konnte ich sie fotografieren, wenn auch nur liegend.
Am besten sieht man es aber, wenn sie steht...da hängt ihr Bauch echt fast am Boden :eek:
Sowas kenn ich nur von meinen früheren Katern, die aber auch sehr gross waren.

Auf den Fotos sieht sie so lieb aus, aber sie ist ein reiner Teufel und faucht mich nur an :grin:
 

Anhänge

N

Nicht registriert

Gast
  • #10
Hi Vanjana,

wie geht es der Schwarzmaus?
 
Vanjana

Vanjana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2018
Beiträge
9
  • #11
Hi Vanjana,

wie geht es der Schwarzmaus?

Hallo,

Keine wirkliche Änderung der Lage :(

Sie frisst nur ihr TroFu, NaFu lässt sie absolut und unangeschnüffelt links liegen, faucht und keift nur, sobald sie mich sieht und ansonsten versteckt sie sich :sad:

Ich hab ihr ein Catnip Kissen geholt, aber auch das lässt sie kalt :confused:
Hab noch nie ne Katze erlebt, die darauf nicht abfährt :confused::confused:

Ich wollte ihr Globulis geben, zur Hilfe, aber wenn ich sie ins Wasser gebe, benimmt sie sich, als wäre Gift drin und verweigert das Wasser.
In Leckerlis kann ich sie nicht stecken, da die, die sie frisst, zu hart sind.
Andere lässt sie einfach liegen.
Von Feliway Stecker halte ich nix, da die nicht wirken
Ich bin mit meinem Latein echt bald am Ende :sad:
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Feliway wirkt. Vielleicht nicht so deutlich, wie man es sich wünscht, aber es wirkt.
Da die Katze viel Stress hat, wäre das zumindest ein Option. Schaden tut es nicht.

Frage beim Tierarzt nach "Sedarom direkt".
Einer unserer Kater hat sehr gut darauf reagiert. Innerhalb von 48 Stunden war eine deutliche Besserung, also weniger Stress und Angst, zu sehen.

Da sie ohnehin dick ist, kommt es m.E. jetzt auch nicht auf ein paar Leckerlies an.
Versuche mal Sahneleberwurst oder das weiße Fleisch vom gegrillten Hähnchen. Letzteres hat bei fast allen Katzen geholfen. Das kann so etwas wie ein Herzenstüröffner sein ;)

Ansonsten aufgeschnittener Schweinebraten natur o.ä.

Probier nicht zuviel von allem und querbeet, sondern nur winzige Happen von dem einen oder anderen.
Es geht jetzt nur darum, dass sie merkt, dass Du ein toller Mensch bist, der noch tollere Leckereien hat.

Hat sie Angst vor Dir(als neuer Mensch)? Oder hat sie generell Angst vor Menschen?
Weshalb wurde sie abgegeben und welche Information hast Du sonst über sie bekommen?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #13
Auf den Fotos sieht sie so lieb aus, aber sie ist ein reiner Teufel und faucht mich nur an :grin:
Sind die Fotos bei Dir entstanden? Auf dem letzten Foto sieht sie sehr entspannt aus.

Oh....so Groll-Troll-Fauch-Jung-Omis sind schon echte Schätze. Und wenn man erst mal den Fuß in ihrer Herzenstür hat...dann.....ok....der Weg bis dahin kann steinig sein :D
 
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
  • #14
Sie frisst nur ihr TroFu, NaFu lässt sie absolut und unangeschnüffelt links liegen
Du könntest natürlich testen, was passiert, wenn du das Trockenfutter ganz wegstellst. Aber so lange sie sich nicht sicher fühlt, würde ich ihr wenigstens ihr gewohntes Futter lassen - auf die kurze Zeit kommt es jetzt m.E. nicht an.

faucht und keift nur, sobald sie mich sieht und ansonsten versteckt sie sich :sad:
Als Nelli und Singha aus dem Tierheim bei uns eingezogen sind, war Nelli die ersten vier Wochen quasi unsichtbar und hat unter einem Sessel gewohnt. Und als er sich dann freier in der Wohnung bewegt hat, hat es trotzdem gedauert, bis er sich nicht mehr vor uns erschrocken hat. :oops:
Bei dir sind es gerade mal 10 Tage... Gib ihr noch ein bisschen Zeit. ;)
 
Vanjana

Vanjana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2018
Beiträge
9
  • #15
Sind die Fotos bei Dir entstanden? Auf dem letzten Foto sieht sie sehr entspannt aus.

Oh....so Groll-Troll-Fauch-Jung-Omis sind schon echte Schätze. Und wenn man erst mal den Fuß in ihrer Herzenstür hat...dann.....ok....der Weg bis dahin kann steinig sein :D

Entspannt aber auch nur, weil ich nicht in Sichtweite war :omg:
5 Sekunden später hatte sie glühend rote Augen und Dampf kam aus den Ohren *schwör* :grin:

Sobald ich in Sichtweite bin, haut sie entweder ab oder sie knurrt mich an wie ein Kampfhund.

Der Plan war eigentlich, eine Nichtsoziallisierte, Revierbezogene 7 jährige Katze mit aufzunehmen, die hasst andere Katzen wie die Pest , sobald sie in "ihrer" Wohnung sind.... deswegen wollte ich sie zu mir holen (ist noch eine dort),
aber der Plan könnte echt nach hinten losgehen :confused::confused:
dann hab ich 2 Terrorweiber hier und ob das gut geht ?
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
5 Sekunden später hatte sie glühend rote Augen und Dampf kam aus den Ohren *schwör* :grin:
Hihi....das ist doch eine sehr sympathische Katze *schmunzel* :p

Meine (verstorbene) Omi war anfangs ähnlich...war ein harter Steiniger Weg mit ihr..und ich war froh, dass wir ihn gegangen sind.

Also....nur Mut ...und ein dickes Fell wünsche Dir ;)

Sobald ich in Sichtweite bin, haut sie entweder ab oder sie knurrt mich an wie ein Kampfhund.
Wurde sie so beschrieben?


Der Plan war eigentlich, eine Nichtsoziallisierte, Revierbezogene 7 jährige Katze mit aufzunehmen, die hasst andere Katzen wie die Pest , sobald sie in "ihrer" Wohnung sind.... deswegen wollte ich sie zu mir holen (ist noch eine dort),
aber der Plan könnte echt nach hinten losgehen :confused::confused:
dann hab ich 2 Terrorweiber hier und ob das gut geht ?
Kennen sich die beiden? Woher kommen die Tiere?
 
Vanjana

Vanjana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2018
Beiträge
9
  • #17
Danke :D

Definitiv Nein ! Mir wurde gesagt, sie mag keine Kleinkinder ... Deswegen musste sie dort weg, weil sie angeblich den ständig Sohn (16 Monate)angreift... man sah allerdings nicht den kleinsten Kratzer, Schramme oder sonstiges an dem Zwerg ^^ Deswegen zweifel ich auch an der Aussage etwas ...

Von aggressivem Verhalten allem und jedem Gegenüber wurde kein Wort gesagt.

Nein, die 2 kennen sich nicht.
Die Teufelin ist aus den Kleinanzeigen, die war wochenlang drin und irgendwann hatte ich dann doch Mitleid :rolleyes: Ich darf sowas eben nicht lesen :grin:

Die andere Katze ist von einem Kumpel, die kennt mich und ist schmusig.
Aber sie ist eben auch von Kleinauf alleine gross geworden :oha:
Mein Kumpel hatte vor paar Monaten (dumm wie er is,sry is so ) die Katze von seiner Angebetenen aufgenommen, obwohl er wusste ! das seine dann Randale macht .... Die neue sitzt mehr oder weniger nur auf dem Sofa bzw auch dahinter (katzenklo usw), weil die Alte sie sofort angreift, wenn sie auch nur ein Schritt vom Sofa runter macht. Hab mir das wochenlang angeschaut, wollte helfen und Tips geben, aber der hört nicht auf mich... nur was ein TA sagt, wird befolgt :oha:
Er gehört zur Sorte Mensch : Tier haben ok, richtig drum kümmern : warum ? bekommt doch Fressen, Wasser und Klo, reicht doch :mad:

Deswegen meinte ich, eine Katze muss gehen, notfalls zu mir.... und was macht er ? Gibt die dann ab, die er 7 Jahre lang hatte, nur um seiner Angebetenen nen Gefallen zutun und damit sie die Katze 2x im Jahr besuchen kann :oha::oha:

Versteh einer die Menschheit ^^

Ich hatte die Erfahrung schon gemacht, das ne Revierbezogene Katze im neuen Umfeld, mit ner vorhandenen Katze sich vom Verhalten her ändert bzw anpasst, deswegen kam mir ja die Idee.... Nur wusste ich da noch nicht, das ich den Teufel schon im Haus hatte :D
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #18
Von aggressivem Verhalten allem und jedem Gegenüber wurde kein Wort gesagt.
Das schwarze Mädchen musste gehen, weil ein Kleinkind da ist. Sie verlor also ihr Zuhause und deshalb ist es verständlich, dass sie durch den Wind ist.



Die Teufelin ist aus den Kleinanzeigen, die war wochenlang drin und irgendwann hatte ich dann doch Mitleid :rolleyes: Ich darf sowas eben nicht lesen :grin:
So kam meine Omi auch zu uns...und ich habe diese Entscheidung lange Zeit bereut :oops:
Naja...Augen zu und durch....und sie musste dann auch noch mit Artgenossen klarkommen...aus dem alten Besen wurde ein oller Handfeger :cool: ....und im hohen Alter von 19 Jahren war sie die beste und liebste Omikatze. Ich bin dankbar, dass sie bei uns war und möchte diese Zeit nicht missen.

Das wünsche ich Dir bzw. Euch beiden von Herzen auch.


Nein, die 2 kennen sich nicht.
Dann würde ich das jetzt nicht tun. das kann echt unschön enden.
Es sei denn, Du könntest langfristig zwei Katzen separiert halten.




Ich hatte die Erfahrung schon gemacht, das ne Revierbezogene Katze im neuen Umfeld, mit ner vorhandenen Katze sich vom Verhalten her ändert bzw anpasst, deswegen kam mir ja die Idee.... Nur wusste ich da noch nicht, das ich den Teufel schon im Haus hatte :D
Nur weil es mit einer Katze geklappt hat, geht es mit der nächsten nicht genauso gut.

Das war dann ein glücklicher Zufall, ist aber eher die Ausnahme.
 
Vanjana

Vanjana

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Juli 2018
Beiträge
9
  • #19
Ja, das ist mir schon klar.
Aber selbst meine verwilderte, die ich hatte, hatte sich nach kurzer Zeit (3-4 Tage später ) zumindest für ein Bruchteil einer Sekunde anfassen lassen, die liebte ihr Catnipp Kissen über alles und hat es ständig rumgetragen.

In Jeannys Nähe komm ich nicht mal ... 3 m Abstand müssen sein, damit sie nicht abhaut.... jeder cm, den ich näher komme, mutiert sie zum Monster.


Ich hatte früher 8 Katzen, die Älteste 18, alle aus Notfällen bzw die verwilderte ist mir Nachgelaufen, bei -10 Grad im Dezember.

6 davon waren kleine Monster, aber ich hatte meine Tricks und Mittelchen.
Die kamen alle Nacheinander, nicht alle auf einmal ;)

Das sind die, die ich eben meinte...alle Revierbezogen gewesen und nach paar Wochen wars die beste Gemeinschaft :)

Nur bei Jeanny fruchtet davon nix :(

Separieren kann ich sie hier nicht, dazu ist die Wohnung zu klein.

Ich weiss aber, wie die Katze von meinem Kumpel reagiert und sie kann ich händeln bzw bestechen. Da brauch ich nur mit Leckerlis rascheln und schon steht sie vor mir :D

Und da ich fast die meiste Zeit daheim bin, kann ich im Notfall eingreifen.
Daran solls nicht scheitern.

Mir gehen nur die Ideen aus, mit was ich Jeanny locken kann...
Catnipp mag sie nicht, Leckerlis mag sie nicht, NaFu mag sie nicht, Spielen is eh gräusslich :oha:

Entweder sitzt sie unterm Bett, auf dem Balkon oder auf dem Kratzbaum....Immer weit entfernt von mir und wehe ich spreche sie an :alien:

Hergeben tu ich sie keinesfalls wieder :D
Ich könnte sie eh nicht einfangen, ohne in der Notaufnahme zu landen :omg:
 
Felicitas1

Felicitas1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2017
Beiträge
388
  • #20
Hallo, gibt es Neuigkeiten von Jeanny?

Hat sich ihr Verhalten inzwischen gebessert?



LG Fee
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Themen-Ersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Hilfe für Neulinge Verhalten und Erziehung 31
A Neulinge Parasiten 10
I Neulinge - zwei oder drei Katzen? Die Anfänger 102
P An alle Neulinge Die Anfänger 50
Q Freigängerkatze in Wohnung mit Balkon? Die Anfänger 19
Ähnliche Themen





Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben