Neues Nassfutter - nun mag Kater gar nichts mehr! Hilfe!

  • Themenstarter Kathleen
  • Beginndatum
K

Kathleen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2009
Beiträge
16
Guten Morgen Ihr Lieben!

Nachdem ich nun mehrere verschiedene Sorten Nassfutter bekommen habe, hoffte ich, dass wenigstens eine Sorte dabei ist, die auch unser Kater Timmy (4 Jahre) mag.
Aber ich bin jetzt echt am verzweifeln!
Im Gegensatz zu Lady (4 Jahre), die so wunderbar unkompliziert ist (nimmt alles neue gerne an) ist Timmy nun ein Nassfutter-Verweigerer.

Obwohl er sonst fast nur NaFu frisst und wenig TroFu (biete beides an, wobei TroFu nur in geringer Menge ist).
Habe folgende Sorten (als Probierpaket) angeboten:
Smilla
almo nature
Miamor
Schmusy nature

Natürlich nicht alle auf einmal, aber egal welche Sorte (alle mit verschiedenen Geschmackrichtungen) ich angeboten habe, er mag nicht eine Einzige!

Ich habe es zuerst mal pur angeboten, dann eine andere Sorte (eine kleine Menge) unter das "alte" bzw. bisherige Futter gemischt.
Einen Futternapf mit einer der neuen Sorte mal in einen anderen Raum gestellt, wo meistens zusammen gespielt wird und dort sie auch ein paar Leckerlis bekommen.

Nichts hat geholfen! Im Gegenteil!
Selbst wenn ich Timmy sein bisheriges Futter pur hinstelle, selbst das frisst er jetzt nicht mehr! Teilweise hat er noch nicht mal daran geschnuppert, sondern blieb einen halben Meter davor stehen und guckt mich an, als wollte er sagen, "kannste selber essen".
Was kann ich noch tun?

Gesundheitlich ist alles ok mit ihm! Vor ein paar Tagen hat er ja auch noch alles gefuttert. Erst seitdem ich mit den neuen Sorten ankam, stellt er sich so an.
Er ist zwar schon immer ein "Mäkelhannes" gewesen, wenn ihm eine Geschmackrichtung nicht zusagte, ließ er es solange (mehrere Stunden) stehen, bis ich ihm etwas neues angeboten habe.

Wie in aller Welt bekomme ich ihn dazu, dass er wenigstens überhaupt mal wieder NaFu frisst?
Ich hatte ja gehofft, dass er es zumindestens mal probiert, als er gesehen hat, dass Lady es auch gerne frisst. Aber er verweigert es total!

Habt Ihr noch Tipps oder Ideen für mich?

Vorab schon mal lieben Dank!

Viele Grüße
Kathleen
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Stell das TroFu konsequent weg. Und auch die Leckerli.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Stell das TroFu konsequent weg. Und auch die Leckerli.

Leckerlis weg, ok.
Das Trofu wegstellen würde ich zwar mal probieren, aber nur so lange, daß er keine Schäden davon trägt, sprich maximal 24 Stunden. Das aber auch nur, weil er ja Nafu kennt und schon gefressen hat. Ich würde ihm erstmal sein altes Futter hinstellen.

Wenn das nicht klappt, schleich das Trofu langsam aus. Stell jeden Tag eine abgewogene Menge hin und nebendran Nafu. Jeden Tag stellst du ein paar Gramm weniger hin. So muß er auch am Nafu naschen um satt zu werden. Er wird es gar nicht mitbekommen, daß er irgendwann gar kein Trofu mehr frißt. Diese Methode hat bei uns wunderbar funktioniert.

Wenn er dann wieder Nafu frißt würde ich eine neue Marke unter das bekannte Futter mischen, notfalls, so wie bei uns damals, in 2g Schritten. Die untergemischte Menge muß so klein sein, daß er sie nicht rausschmeckt. Dann steigerst du jeden Tag um diese Menge. Du wirst sehen, nach einer Weile geht das neue dann auch pur.

Aber es wundert mich gar nicht, was da jetzt passiert ist, denn ich hatte dich davor gewarnt.

Wenn du die ganzen guten, aber auch etwas teureren Sorten allesamt in den Müll kippen willst mach es so.
Katzen fressen was sie gewohnt sind und werden sich nun nicht freudestrahlend auf das neue Futter stürzen.

Aus Erfahrung weiß ich, daß eine Umstllung von Geleemüll auf hochwertiges Paté einige Zeit dauert...hier waren es drei Monate.

Ich habe angefangen mit 2g neuem Futter, welches ich unter das bekannte gemischt habe. Jeden Tag habe ich die Untermischmenge um 2 g erhöht.
Als ich bei einem Verhältnis von 70% neuem zu 30% altem Futter angekommen war ging es plötzlich auch pur. Zwischendrin gab es aber auch Rückschläge und ich mußte das Mischungsverhältnis wieder zurückschrauben und einige Tage bei der jeweiligen Mischung bleiben, bevor ich wieder steigern konnte.

Man kann Futter problemlos einfrieren. Gerade am Anfang wenn man wenig braucht empfiehlt es sich einen großen Gefrierbeutel zu nehmen, das Futter darin flach auszustreichen (zb mit einem Teigroller) und zu einer "Platte" zu frieren. Davon kann man einfach jeden Tag ein Stückchen abbrechen und es taut dann schon beim Untermischen auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kathleen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2009
Beiträge
16
Vielen Dank erstmal für Eure Antworten!

Ich habe es ja auch schon versucht mit dem ganz geringen untermischen, aber da es zwei verschiedene Konsistenzen sind (das Alte ist Gelee, das Neue Pate) und das neue Futter auch, meiner Meinung nach, viel intensiver riecht, kann ich ihn damit auch nicht überlisten.

Habe ihm sogar gerade sein altes Lieblingsfutter (Thunfisch in Gelee) pur hingestellt, aber selbst das mag er nicht anrühren. Stattdessen maunzt er mich nur an und flitzt gerade unzufrieden durch die Wohnung bzw. auf den Balkon raus.
Sollte ich es vielleicht mal auf den Balkon stellen?
Ist mal ein ganz neuer Ort für das Futter.

Ich weiß echt bald nicht mehr weiter!

Seid lieb gegrüßt!
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Dann hast du zuviel untergemischt.
Ich habe meine von Felix Beuteln "raffiniert mariniert" auf Catz Finefood umgestellt. Das eine ist Gelee, das andere Patéfutter...es geht.

Mach am besten nicht so ein Bohei ums Futter. Das merkt er und ist wahrscheinlich inzwischen völlig verunsichert, weil Dosi dauernd guckt ob und was er frißt. Das macht ihn mißtrauisch und er rührt es vorsichtshalber gar nicht an.

Es ist GANZ wichtig, daß DU überzeugt bist, daß das was du ihm vorsetzt das richtige für ihn ist und es keinen Zweifel gibt, daß ihm das nicht schmecken könnte. Das ist schwer, ich weiß, aber es funktioniert.
Wenn du jedesmal denkst: "Oh Gott, hoffentlich frißt er das jetzt", wird er genau das nicht tun.

Stell ihm Futter an seinen gewohnten Platz, dreh dich um und geh weg oder mach was anderes und ignoriere ihn.

Läßt du das Futter stehen oder räumst du es nach einer Weile weg?
Bei uns steht das Futter entweder bis die Näpfe leer sind, oder bis es die nächste Mahlzeit gibt. Oft ist es so, daß man sich im Laufe des Tages doch noch besinnt, weil der Magen knurrt und an den Napf geht.....meistens wenn Dosi gerade nicht in der Nähe ist...Dosi könnte ja mitbekommen, daß man doch nicht so standhaft war....;)
 
K

Kathleen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2009
Beiträge
16
Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!

Habe gerade das Gefühl, Du kennst mich. :oops:

Genauso ist es mir auch ergangen! Schon als ich die erste Dose des neuen Futters geöffnet habe, habe ich gedacht: "oh je, hoffentlich mag er es überhaupt."
Und fühlte mich natürlich gleich in meiner Skepsis bestätigt als er es nicht angerührt hat.

Ich habe auch noch "zu meiner Schande" Felix mariniert in Gelee und habe wirklich nur eine Teelöfelspitze drunter gemischt.
Nur das Problem ist wirklich, dass er das pure Felix jetzt auch nicht mehr anrührt.
Sicher ich bin zu sorgenvoll, weil ich denke, er muß doch etwas essen und habe ihm vielleicht zu schnell wieder anderes Futter angeboten.
Leider hab ich ihm dann auch später (beim Spielen) ein Leckerli gegeben, die er heiß und innig liebt.

Also, meinst Du ich sollte das TroFu ganz wegstellen, keine Leckerlis mehr geben und nur noch das NaFu mit dem untergemischten oder erstmal wieder pur hinstellen?
Was ist aber, wenn er es den ganzen Tag verweigert?
Ich kann ihn doch nicht hungern lassen! Das bricht mir jedesmal das Herz, wenn er mich anmaunzt und um was schöneres bettelt!

Leider weiß unser Kater ganz genau, wie schnell er mich rumkriegen kann.
Ich möchte aber doch nur, dass es ihm gut geht und es ihm an nichts fehlt.

Aber ich arbeite an mir! Ja, ich muss konsequenter werden.
Ich gebe mir Mühe, es umzusetzen! Versprochen!
Danke nochmal!
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
:D:D:D

Hihi, so ist das hier auch (gewesen).

Die Biester wissen ganz genau was sie machen müssen.

Ich würde jetzt komplett zurückfahren und ihm das geben was er frißt, auch wenn das Trofu ist. Wenn du kein Bohei mehr aus dem Futtern machst, sondern ihm das, was er kennt hinstellst, wird er auch wieder normal fressen.
Mag er Bierhefeflocken? Die kannst du ihm übers Futter streuen. Die "wirken" geschmacksverstärkend und appetitanregend.
Ich würde ich ihm erstmal sein gewohntes Nafu geben, 1-2 Wochen länger bringen ihn ja nicht um.

Wenn alles wieder läuft wie gewohnt, würde ich anfangen das Trofu zu reduzieren und ihn auf nur Nafu einschießen. Wenn das dann anstandslos klappt fang an, notfalls wirklich nur 1 g von dem neuen Futter unterzumischen.

Laß ihm Zeit! Dosis tendieren dazu alles ganz schnell haben zu wollen, aber das artet in Stress aus und führt nicht zum Erfolg.
Ich habe hier für die Umstellung von Trofu und Nafu (jeweils 50:50) zu nur noch Nafu und später dann zu hochwertigem Nafu mehrere Monate gebraucht....und das ohne die erfolglosen Versuche mit Hungern lassen und friß oder stirb, was ich nie länger als 1 Tag durchgehalten habe.

Mit welchem neuen Futter hast du es denn probiert?
Vielleicht nimmst du erstmal eine Sorte, die nicht zu sehr riecht.

Ich habe mit Catz Finefood "Lamm&Kaninchen" angefangen und so lange nur dieses Futter untergemischt, bis es auch pur gefressen wurde. Erst danach habe ich auch andere Sorten und Marken eingeführt. Diese mußte ich aber nur maximal zu 1/4 untermischen und das auch nur am Anfang.
 
K

Kathleen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. Januar 2009
Beiträge
16
Ja, natürlich würde ich gern quasi wieder "auf Anfang" gehen, aber da ist ja schon das Problem!
Dadurch das Felix irgendwas mit dem Futter verändert hat, rührt er dies ja auch nicht mehr an. Noch nicht einmal seine vorherige Lieblingssorte!

Ich habe ihm jetzt erst mal ein anderes Pate, das er auch so immer mal zwischendurch gefressen hat, gegeben. Das frißt er zum Glück auch, aber das Pate ist natürlich eigentlich auch Mist, da es eins aus dem Discounter ist und die Inhaltsangaben auch nur Müll versprechen.

Aber wenigstens frißt er es!
Nun werde ich versuchen, da immer wieder eine winzig kleine Menge von dem Neuen unterzumischen.
Habe jetzt auch das Catz Finefood bestellt.
Jetzt hilft nur noch Daumen drücken!

Danke Dir nochmal für Deine Hilfe!!
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
Dann ist es doch schonmal gut, daß er überhaupt wieder Nafu frisst.
Lass ihm Zeit, wie gesagt, ein paar Wochen mehr bringen ihn nicht um.

Noch ein Beispiel zu "Zeit lassen":
Ich habe im März einen Futterschrank gebaut, damit ich getrennt füttern kann. Jeder hat ein "Abteil" mit eigener Chipklappe, Glastür und Beleuchtung.
Obwohl sie die Chipklappe schon kennen, weil wir eine im Keller nach draussen haben, hat es 3!!!!! Monate gedauert, bis das selbsständige Hineingehen und darin futtern geklappt hat. Es ist aber immer noch so, daß Herr Lehmann auf seinem alten Futterplatz hockt und jammert wenn er mir sagen will, daß er Hunger hat.

Also GEDULD und gaaaaanz langsam umstellen, dann wird das schon.
 
W

Willi09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
229
Ort
Sachsen
  • #10
Hallihallo,

ich häng mich hier mal ran, weil wir auch gerade Fütterungsprobleme haben.

Unser Kater ( 8 Monate alt ) hat von Anfang an nur Nassfutter bekommen. Erst 2x die Probierpakete von STO und danach immer Macs Mixpakete. Dazwischen immer mal rohes Fleisch, 1 Dose Thunfisch oder vom Aldi das Lux in Gelee.

Er hat immer alles gern gefressen, hatte aber, auch von klein auf, immer mal Tage, wo es ihm ziemlich im Bauch rumort hat und er davon ganz hektisch wurde. Hat sich hektisch geputzt, rennt über Tisch und Möbel und beruhigt sich erst wieder, wenn er bei uns auf dem Arm ist. Beim ersten Mal waren wir so erschrocken, dass wir gleich zum TA sind. Der konnte nix feststellen, hat ihm nur eine Vitaminspritze gegeben , worauf er erbrochen hat und alles war wieder gut.

Die letzten Male hat er bei diesen "Attacken" zwar nicht erbrochen, aber es wurde erst nach Vergabe von gekochtem Hühnchen mit etwas Brühe besser.

Unser TA ist ratlos. Will aber nun weitere Untersuchungen machen...

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Seit paar Tagen frisst er sein geliebtes Macs getreidefrei überhaupt nicht mehr. Nur noch rohes Fleisch oder Fisch werden angerührt, oder das Lux in Gelee vom Aldi:sad:

Hat irgendjemand bei der Fütterung von Macs ähnliche Probleme festgestellt?
Mein Mann denkt, der Kater merkt, dass ihm das Futter nicht bekommt und frisst es deshalb nicht?!

Wäre lieb, wenn jemand eine Idee hätte. Unabhängig davon klären wir das natürlich mit unserem TA ab ( hab schon ein Lob bekommen, dass ich nur Nassfutter verabreiche :)

Danke und LG
Willi09
 
C

calm25

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juli 2010
Beiträge
511
Ort
Österreich
  • #11
wenns im bauch "rumort" könnte es eine nahrungsmittelunverträglichkeit oder wegen dem putzen auch eine allergie sein. unsere katze bek. davon immer blähbauch und manchmal auch df. eine ausschlussdiät wäre hier sinnvoll.

bzgl. macs, ja leider irgendwas dürften sie schon verändert haben. weil das futter kommt mir in der konsistenz und aussehen etwas anders vor, das etikett ist auch anders und mein kleiner mag es jetzt kaum mehr, nur mehr das nötigste das der hunger vergeht... leider. hmmm. sorte ist hier huhn diese grüne dose.
 
Werbung:
W

Willi09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
229
Ort
Sachsen
  • #12
danke schonmal.

die grüne Dose Macs hatte ich auch ( Ente, Huhn, Pute o.ä.) aber auch 2 Sorten rot ( Rind, Hühnerherzen ... ) - die rührt er alle nicht an

Kann ich eine Ausschlußdiät selbst machen ? Wie geht das?

LG
Willi09
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Kann ich eine Ausschlußdiät selbst machen ? Wie geht das?

LG
Willi09

Die klassische Ausschlussdiät sieht so aus, dass man wochenlang nur eine Sorte Fleisch ohne jeglichen Zusatz füttert. Meistens wird dafür Pferd genommen, weil ein Großteil der Katzen diese Fleischsorte noch nicht gefressen hat, sie daher auch als Allergieauslöser ausscheidet.

In Eurem Fall würde ich allerdings noch keine Ausschlussdiät machen, da Ihr ja schon die ersten Ansatzpunkte habt. Ich würde einfach ein Futtertagebuch führen und nicht wild durcheinander füttern - und in dieser Zeit auch auf Leckerchen verzichten.

Du könntest damit anfangen, erst einmal für einige Tage nur gekochtes Huhn zu verfüttern. Am besten nimmst Du Huhn mit Haut, weil das mehr Fett enthält. Wenn das gut vertragen wird, gibst Du als nächstes für einige Tage eine Futtersorte und so weiter und so fort.

Dein Mann könnte durchaus Recht damit haben, dass das Katerchen merkt, was ihm nicht bekommt. Man sollte die Instinkte seiner Katzen auch nicht unterschätzen.

Es gibt ja noch eine Menge Alternativen zum Mac's.

Oder Ihr denkt mal über barfen nach, für futtersensible Katzen kann das auch die Lösung sein, weil man es da selbst in der Hand hat, was ins Futter kommt.

LG Silvia
 
W

Willi09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
229
Ort
Sachsen
  • #14
vielen Dank Silvia,

"Du könntest damit anfangen, erst einmal für einige Tage nur gekochtes Huhn zu verfüttern. Am besten nimmst Du Huhn mit Haut, weil das mehr Fett enthält. Wenn das gut vertragen wird, gibst Du als nächstes für einige Tage eine Futtersorte und so weiter und so fort."

verstehe ich das richtig, dass ich einige Tage gekochtes Huhn füttern soll und danach einige Tage die gleiche, beliebige Sorte NaFu. Dann schauen, ob er es verträgt ? o.k. , nur kann es eben sein, dass er alle Sorten Macs, die ich gerade erst in 400g-Dosen bestellt habe:grummel:, nicht anrührt. Was mache ich dann ? Außer dem Lux mit Gelee frisst er kaum etwas momentan

Ich kann ja gern eine andere Marke kaufen und probieren, aber welche? Was ist gutes Nassfutter und wird meist auch vertragen/ angenommen?

LG
Grike09
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Hallo Grike,

das hast Du richtig verstanden.

wenn er das Mac's absolut nicht mag, dann stell es ganz hinten in den Schrank und probiere es in einigen Monaten noch einmal.

Gute Futtersorten gibt es zahlreiche, wenn er empfindlich reagiert, dann wäre vielleicht auch das Ropocat Sensitive geeignet. Am besten liest Du Dich hier mal durch, es ist sehr schwer, da Empfehlungen abzugeben. Schließlich hängt es ja auch sehr davon ab, wie viel man für Futter ausgeben kann.

Einer meiner Favoriten in Sachen Verträglichkeit ist z.B. das Pfotenliebe, aber das ist wirklich sehr teuer.
 
W

Willi09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. August 2013
Beiträge
229
Ort
Sachsen
  • #16
danke, ich werd mich mal schlau machen
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
20
Aufrufe
6K
willy11
W
Teezirkel
Antworten
6
Aufrufe
4K
Syrame
Shira1
Antworten
0
Aufrufe
4K
Shira1
Sinderella0607
Antworten
8
Aufrufe
18K
doublecat
doublecat
Erpel
Antworten
7
Aufrufe
533
bohemian muse
bohemian muse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben