Neues Kitten zu 13 Jähriger Katze

  • Themenstarter flipkill
  • Beginndatum
F

flipkill

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2009
Beiträge
6
Hallo, meine Eltern und ich der damals noch ein wenig jünger war hatten damals zusammen eine Familien Katze, die bei uns im Haus wohnte, nun wohne ich in einer Einliegerwohnung bei meinen Eltern und die Katze ist seitdem fast ausschlieslich nur noch bei mir, nun haben wir uns vor 3 Tagen ein Kitten mit 8-9 Wochen geholt, ich weiß das dies eigentlich zu früh ist doch die Besitzer wollten Sie jetzt schon abgeben. Das Kitten ist soweit sehr agil, fitt, macht brav ins Katzenklo und isst sehr gut. So ich wollte nun nach ein paar Tipps fragen was die gewöhnung an meine ältere Katze angeht, sie Faucht sehr star, knurrt und ist erstletztens dann auch auf die kleine Losgegangen als sie ihr zu nah kam, was ja sehr normal is wenn eine neue Katze ins Revier kommt denke ich mal? Was könnt ihr mir für Tipps geben, das Kitten mit Fisch Öl leicht am Kopf einreiben, mit T-Shirt von mir oder irgendwelchen Fairly Firnd Sprays? ich habe es bis jetzt so gehandhabt, das ich die ältere Katze immer abends mit zu uns ins Schlafzimmer genommen habe, wir haben eine 2 Zimmer Wohnung. Da ich zur Zeit eh krank bin kann ich mich recht gut um die 2 Kümmern. Ich hab Angst dass die große der kleinen was antut, daher bin ich immer dabei wenn sich beide sehen, die große is nun oft im Schlafzimmer, von da aus kann sie über das Fenster auch immer raus und rein das hat sie davor auch schon immer gemacht.

Über Tipps wär ich sehr dankbar.

Sollte die vergeselschaftung nicht klappen, macht es sin noch ein 2tes Kitten dazu zu nehmen, oder ist das dann die doppelte beöastung für die ältere Katze, meine dicke Mimi ;)

Liebe Grüße Jan

P.S. Tolles Forum hier find toll das so was gepfelgt wird.
 
Werbung:
SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
1.417
Alter
48
Ort
Berlin
Ich würde unbedingt ein zweites Kitten dazu holen. Mit 13 ist die andere Katze voraussichtlich komplett gestresst, wenn der Zwerg anfängt zu toben. Und auch der Lütte braucht jemanden zum spielen und rennen.

In der Konstellation jetzt würde ich sagen, tust Du beiden keinen Gefallen. Hol ein zweites Kitten - dann hat die ältere Miez was zu gucken und die Knirpse jemanden zum Auspowern.
Viele Grüße
Sanne
 
M

Momenta

Gast
Hallo Jan,

herzlich willkommen im Forum.

Eine der ungünstigsten Kombinationen ist "alte Katze und Kitten". Die Interessen und Bedürfnisse der Tiere sind komplett verschieden.

Ist die ältere Katze nun mehr bei Dir und geht von dort aus raus oder ist sie mal bei Dir und mal bei Deinen Eltern?

Wo befindet sich das kitten?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Das war eine eher unüberlegte Handlung.

Bitte holt dem Kätzchen einen etwa 12 Wochen alten Gefährten.

Ansonsten würde ich weder einreiben noch sonst etwas versuchen - die beiden werden sich mit der Zeit wohl aneinander gewöhnen (müssen), aber für das Kleine ist es nun, als wäre es ganz allein. Bitte ändert das.

Ich blicke auch nicht so ganz hinter die räumlichen Gegebenheiten, nur soviel - wenn die alte Katze rauskann, achtet bitte sorgfältig drauf, daß das Kleine nicht auch den Weg findet. Ganz besonders, wenn sie langsam älter wird und noch nicht kastriert ist.
 
Mala

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
Ich rate Dir auch zu einem zweiten Kitten.

Ein kleines Kitten und eine 13 jährige Katze sind wie eine Oma und ein Kleinkind!

Wenn du die Möglichkeit hast, hole noch ein Kitten dazu.
Ein einzelnes Kitten kannst Du leider nicht so auslasten und artgerecht bespaßen wie es sein sollte.
Und wenn noch eins da ist, hat Eure ältere Dame auch vermutlich weniger Streß, da beide Kitten sich mit einander beschäftigen und nicht der "Omi" hinterhertigern.

Das mit dem Lachsöl lass lieber.
Dann schon eher mit dem T-Shirt abreiben oder einen Feliway Stecker besorgen.

BG Ines
 
F

flipkill

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2009
Beiträge
6
Hi also im moment ist es so das das Kitten im Wohnzimmer ist und meine ältere Katze im Schlafzimmer. vom Schlafzimmer hat die ältere Katze die möglichket über das Fenster die Wohnung zu verlassen und wieder rein zu kommen oder auch ganz normal zur Tür oder Terasse. die kleine hält sich vorne auf und die Tür zum Schlafzimmer ist zu, dort hatte ich mir überlegt statt der tür zum Schlafzimmer eine Mückengitter Tür zu montieren das beide sich sehen können und auch riechen macht das sinn?? oder ist es den aufwand nicht Wert?
Ein weiteres Kitten zu holen sollte icht das Problem sein aber belasstet das die ältere Katze nicht Doppelt??
Die ältere Katze ist kaum noch bei meinen Eltern, da sie dort auch kaum rein gelassen wird... aber würde es helfen wenn Sie wieder öfter drüben Essen bekommt, und dort auch ab und an mal wieder ist???

Liebe Grüße und Danke für die schnellen guten Antworten.

P.S. Bild im Anhang von meiner Wohnung ;)
 

Anhänge

  • wohnung.JPG
    wohnung.JPG
    26,6 KB · Aufrufe: 8
SanneG

SanneG

Forenprofi
Mitglied seit
14. März 2008
Beiträge
1.417
Alter
48
Ort
Berlin
Hallo,

nein, die ältere Katze wird eher entlastet, weil die Kitten miteinander toben und sie dem Treiben eher nur zugucken kann. Ein Einzelkitten wird aber zunächst immer versuchen, sie zu animieren, mit ihm durch die Bude zu rennen und das ist für sie Stress. Ich würde nicht lange warten und die zweite Minikatze holen, das ist in meinen Augen der einzige Weg, die beiden nicht weiter zu frustrieren. Das Kitten MUSS Gesellschaft eines weiteren Jungtieres bekommen, sonst leidet es wirklich.

Viele Grüße
Sanne
 
F

flipkill

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2009
Beiträge
6
Wenn ich ein zweites Kitten hole, sollte dies dann auch ein weibchen sein oder ist dies dan egal???
 
cathzi

cathzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2009
Beiträge
147
Ort
Jena
Das musst du im Grunde selbst wissen.

Es wird oft gesagt, dass Kater anders spielen als Katzen, d.h. grober sind. Demzufolge würde eine Katze vielleicht besser passen. Ich habe allerdings zwei Geschwister, Kater und Katze, und die spielen wunderbar miteinander. Der Kater stellt sich gut auf die Katze ein, zum Teil das liegt sicher auch daran, dass sie von Geburt an zusammen waren. Aber im Grunde genommen, sind die beiden dann noch so jung, dass sie sich auch aufeinander einstellen könnten.

Was noch gegen die Kater-Katze Konstellation spricht, ist die Tatsache, dass du genau aufpassen musst, ob du nicht zwei Frühzünder hast oder die beiden so früh wie möglich kastrieren lassen musst. Wenn du nämlich zwei Frühentwickler hast, kann da ganz schnell mal ein Unglück passieren. Die "Sorge" hast du natürlich mit zwei gleichgeschlechtlichen Tieren nicht.

Bei solchen Minis kann man oftmals noch nicht genau sagen, wie sich ihr Charakter letztendlich entwickelt. Kleine Katzen sind freilich immer wild, aber es gibt solche, die flitzen ein wenig durch die Gegend, spielen gern mit Bällchen, es gibt auch solche die fetzen richtig rum, ohne Rücksicht auf Verluste, spielen auch mal etwas grober, so, dass man ein paar Blässuren davon trägt usw. Vielleicht kannst du ja schon eine Tendenz sehen und die andere Katze danach aussuchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

flipkill

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2009
Beiträge
6
  • #10
Naja die kleine Katze war am Anfang recht schüchtern, aber am 2ten Tag speilte sie viel und jetzt am 3ten Tag fegt die durch die Wohnung der Wahnsinn rechts links hoch sofe buckel links rum hoch sofa pflanze rauf zack am rücken einem hoch der wahnsinn ;) ;) von daher würd ein katzer denk ich mal schon gehen, meine ältere Katze hatte damals einen Wurf mit 4 Kitten, kann es sein das sie dadurch doch noch den Mutterinstinkt auspackt???
Wenn ich noch ein Weibchen hole, könnte ich trotzdem nicht das weibliche Kitten einmal Junge bekommen lassen oder? mit den 3 Katzen??

Liebe Grüße und Danke!
 
cathzi

cathzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. Mai 2009
Beiträge
147
Ort
Jena
  • #11
Wenn ich noch ein Weibchen hole, könnte ich trotzdem nicht das weibliche Kitten einmal Junge bekommen lassen oder? mit den 3 Katzen??

Irgendwie verstehe ich deine Frage nicht so wirklich.
Heisst das, du möchtest eine deiner Katzen Junge bekommen lassen?

Damit wirst du dir hier im Forum keine Freunde machen. Ich kann dir nur raten, davon schnell wieder abzukommen. Das hat mehrere Gründe. Erstmal gibt es schon jede Menge herrenlose Katzen auf der Welt. Die Tierheime sind voll, im Inland sowie im Ausland. Es muss einfach nicht sein, dass ständig von irgendwem Kitten nachproduziert werden.
Ein zweiter, sehr wichtiger, Grund, warum "mal Junge bekommen" eine ganz schlechte Idee ist, ist die Möglichkeit von sexuell übertragbaren Krankheiten, auf die beide Elterntiere getestet sein müssen, sowie Gendefekte, die eventuell vererbt werden können. Dazu gehören u.a. Nierenkrankheiten und Herzfehler, die ein seriöser Züchter bei seinen Zuchtkatzen ausschließen lässt. Solche Tests sind auch nicht gerade billig.
Außerdem sollte keine Katze Junge bekommen, solange sie selbst noch ein Kind ist, d.h. es wäre unverantwortlich sie gleich bei einer der ersten Rolligkeiten decken zu lassen. Bis deine Katze alt genug wäre, Kitten zu bekommen, wäre sie also schon einige Male rollig gewesen. Rolligkeit ist aber sowohl für die Katze, als auch für den Halter eher eine Qual und kann zudem bei der Katze zu erst zu nehmenden Krankheiten führen. Du müsstest also mit Hormonen die Rolligkeit künstlich zurückhalten. Alles nicht schön für die Katze. Allein schon, weil ich das meinen Süßen nicht antun wollen würde, würde ich es lassen.

Falls du mit deiner Frage, was ganz anderes sagen wolltest, tuts mir Leid :oops: Dann hab ichs einfach nicht kapiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
F

flipkill

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2009
Beiträge
6
  • #12
Nein das war schon das was ich gemeint habe wusste zwar über die Krankheiten bescheid, aber nicht das dies so ein Risiko darstellt. Unsere Mimi (die ältere) da hat das damals wunderbar geklappt. Haben Sie damals sogar mit in Urlaub wo die kleinen dann zur Welt kamen, das ging ohne Probleme und die kleinen haben sich prächtig entwickelt. Aber ok dann werd ich mich da mal Informieren, das dies heut zutage zu so großen Problemen führen kann.

Liebe Grüße
 
M

Momenta

Gast
  • #13
Aber ok dann werd ich mich da mal Informieren, das dies heut zutage zu so großen Problemen führen kann.

Die Trächtigkeit und das Gebären konnte schon immer zu Problemen führen, aber das fiel dann häufig unter "Die Babys haben es leider nicht geschafft" oder "Die Katze war zu schwach" oder so ähnliches.


Da die ältere Katze offensichtlich immer alleine war, hätte ich persönlich kein Kitten dazugenommen.

Da das Kitten nun mal da ist, sollte auf jeden Fall ein zweites Kitten geholt werden, wobei das ein sehr sehr gutes Sozialverhalten haben muß und es kann dann trotzdem passieren, daß die zwei Minis die ältere Katzen irgendwann ärgern und triezen.

Die Sache mit dem Mutterinstinkt ganz Du getrost vergessen.
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #14
Die ältere ist ja Freigänger und kann sich zur Not den Kleinen entziehen. Die Kleinen sollten bis zur Kastration nicht raus dürfen und voerher auch entsprechend geimpft werden.

Ob Kater oder Katze, die Kleine(n) sollte(n) auf jeden Fall kastriert werden.

Ist die ältere Katze kastriert?
 
F

flipkill

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. September 2009
Beiträge
6
  • #15
ja die ältere ist Kastriert!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
2
Aufrufe
228
Sue_sue
S
D
Antworten
20
Aufrufe
3K
Lefkada
Lefkada
P
Antworten
1
Aufrufe
12K
maschari
maschari
E
Antworten
2
Aufrufe
200
EmilieLee
E
Bblxu
Antworten
3
Aufrufe
543
basco09
basco09

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben